VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Wetten auf Europa Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten
Ein SPIEGEL-Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-421-04632-1

Erschienen: 24.02.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ist Europa noch zu retten?

George Soros ist einer der legendärsten und umstrittensten Investoren unserer Zeit. Während er für seine erfolgreichen Finanzgeschäfte und sein philanthropisches Engagement von vielen bewundert wird, kritisieren ihn andere als Krisengewinnler und rücksichtslosen Spekulanten. Durch seine Biographie ist Soros eng mit Europa verbunden, wie kaum ein Zweiter steht sein Lebensweg für die Ambitionen und Schwierigkeiten des europäischen Projekts, das sich in der schwersten und längsten Krise seit seinen Anfängen befindet. Aufgewachsen in Ungarn, hat Soros als Überlebender des Holocausts früh erfahren, was Krieg bedeutet und weshalb Friedenssicherung einen so zentralen Pfeiler der europäischen Einigungsidee darstellt.

Im Gespräch mit Gregor Peter Schmitz äußert sich Soros nun erstmals umfassend über seine Verantwortung als Investor sowie die Chancen und Risiken der aktuellen Krise für die Europäische Union. Mit seinem Buch liefert er Orientierung zu den wichtigsten Fragen, die in nächster Zeit zur Abstimmung stehen – und weist zugleich Wege aus der Krise.

"Deutschland könnte gehasst werden wie eine Kolonialmacht" - handelsblatt.com

"US-Milliardär bittet Deutschland zur Kasse" - cicero.de

"Die Euro-Wette des George Soros" - faz.net

»Dieses Buch geht den Ursachen der Euro-Krise und den strategischen Fehlern, die bei den verschiedenen Lösungsversuchen gemacht wurden und noch immer gemacht werden, auf den Grund. Es vergisst dabei vor allem nicht die historische und politische Dimension des europäischen Einigungsprojekts. Freilich steht es damit in einem fundamentalen Widerspruch zum vorherrschenden Krisendiskurs in Deutschland, der von studierten ›Nationalökonomen‹ und einer ›Politik der kleinen Schritte‹ dominiert wird. Das tut wirklich gut. Unbedingt lesen, gerade in diesem Jahr der Europawahl!«

Joschka Fischer

George Soros, geboren 1930 in Budapest, ist Chairman des Quantum Funds und einer der berühmtesten Finanzinvestoren der Welt. Kritiker wie Nobelpreisträger Paul Krugman werfen ihm rücksichtslose Spekulation vor. Soros selbst versteht den Begriff »Spekulant« aber eher positiv: Er helfe, Schwächen im System aufzuzeigen. Der studierte Philosoph setzt sich seit vielen Jahren weltweit für die Förderung der Demokratie ein, vor allem in Europa. Seine Open Society Foundation hat für die Verbreitung demokratischer Ideen einen zweistelligen Milliardenbetrag ausgegeben.

Gregor Peter Schmitz, geboren 1975, ist EU-Korrespondent des SPIEGEL in Brüssel. Zuvor war er sechs Jahre lang Washington-Korrespondent für den SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE. Vor seiner Tätigkeit beim SPIEGEL leitete der Harvard-Absolvent das Brüsseler Büro der Bertelsmann Stiftung. 2008 wurde er mit dem Arthur F. Burns Preis ausgezeichnet.

»Dieses Buch geht den Ursachen der Euro-Krise und den strategischen Fehlern, die bei den verschiedenen Lösungsversuchen gemacht wurden und noch immer gemacht werden, auf den Grund. Es vergisst dabei vor allem nicht die historische und politische Dimension des europäischen Einigungsprojekts. Freilich steht es damit in einem fundamentalen Widerspruch zum vorherrschenden Krisendiskurs in Deutschland, der von studierten ›Nationalökonomen‹ und einer ›Politik der kleinen Schritte‹ dominiert wird. Das tut wirklich gut. Unbedingt lesen, gerade in diesem Jahr der Europawahl!«

Joschka Fischer

»Ein streitbares, kluges wie dreistes Gespräch.«

Cicero online (26.02.2014)

»Mit seinem Buch appelliert er nun an Deutschland, endlich die eigene Rolle zu erkennen und Europa zu retten.«

ARD - ttt - titel, thesen, temperamente, 02.03.2014

»Wetten auf Europa ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die europäische Einigung.«

Handelsblatt online (24.02.2014)

»Es ist ein packendes, auch für wirtschaftspolitische Laien leicht lesbares Buch.«

Stuttgarter Zeitung (28.02.2014)

mehr anzeigen

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-421-04632-1

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Sachbuch

Erschienen: 24.02.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht