Das Silmarillion

Ungekürzte Lesung mit Achim Höppner
Hörbuch Download
13,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Erzählt wird der gesamte Mythos, an dessen Ende die Geschichte von "Der Herr der Ringe" die Drei Zeitalter abschließt: jener fernen Epoche, in der die Ringe geschaffen wurden, Sauron an die Macht kam, Elben und Zwerge ihre magischen Kräfte erlangten und der Krieg von Mordor wütete.
Lange vor "Der Herr der Ringe" entwarf J. R. R. Tolkien die Mythenwelt von Mittelerde, die Achim Höppner mit epischer Wucht liest.

(Laufzeit: 15h 26)

"Könner Achim Höppner liest das Werk mit epischer Wucht."

Südwest Presse

Übersetzt von Wolfgang Krege
Originaltitel: © 2007 Klett-Cotta, (p) 2008 Der Hörverlag
Hörbuch Download, Laufzeit: 15h 26 min
ISBN: 978-3-8445-0712-6
Erschienen am  06. März 2008
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wundervoll gelesen!

Von: buecherecke

29.12.2018

Inhalt: Das Silmarillion erzählt die Götter- und Heldensagen Mittelerdes von der Erschaffung der Welt bis zum Beginn des Dritten Zeitalters, in dem die Hobbits leben. »Das Silmarillion« erzählt von den Ereignissen des Ersten Zeitalters - jener fernen Epoche von Mittelerde, auf welche die Helden des »Herrn der Ringe« immer wieder in Ehrfurcht zurückblicken. (Und manche von ihnen, wie Elrond und Galadriel, aber auch Sauron, haben sie miterlebt.) Es ist die Zeit der Elben, der Langlebigen, deren Liebe zu den Dingen so weit ins einzelne geht, dass sie allem Namen geben. Die Menschen (die Kränklichen, die Nachtfürchtigen, die Unbegreiflichen) kommen eben erst aus den Wildnissen des Ostens hervor. In dieser Welt, in der noch nicht alle Wege krumm sind, entwickelt sich auch die Erzählung in mächtigeren Bahnen, als wir es seither kennen. Melkor, der Meister des Verrats, raubt die Silmaril, in denen das Licht verschlossen liegt, das älter ist als Sonne und Mond; und Feanor und seine Söhne, um sie zurückzugewinnen, sagen ihm einen hoffnungslosen Krieg ohne Ende an. Ein Erdteil von Geschichten kommt in Bewegung, Geschichten, die in den Liedern der Elben besungen und hier im »Silmarillion« erzählt werden. Meine Meinung: Als sehr großer „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ Fan wollte ich schon seit einiger Zeit mal „Das Silmarillion“ lesen (oder auch hören). Zur Aufmachung kann ich schon einmal sagen, dass ich sehr begeistert von dem kleinen Büchlein bin, das dem Hörbuch beigelegt ist. Neben einer kleinen Einführung in die Geschichte enthält es Informationen zu J. R. R. Tolkien und zum Sprecher Achim Höppner. Zudem beinhaltet es einige Stammbäume zu den wichtigsten Figuren, ein Namenregister, in dem wirklich alle Personen und Orte kurz beschrieben sind und auch eine Auswahl an Elementen in den Quenya- und Sindarin-Namen, die dabei helfen, die Eldarin-Sprachen zu verstehen. All diese Informationen waren mir sehr hilfreich, wenn ich mal etwas nachschlagen musste, da das Buch sich mit vielen Charakteren und Orten beschäftigt. Für die Orte war außerdem die Karte am Ende des Büchleins hilfreich, die einen guten Überblick verschafft. Und jetzt komme ich zur Geschichte: Wer Tolkiens andere Bücher mag, wird dieses auch mögen. Es wird von der Zeit vor dem Erscheinen der Hobbits erzählt, von der Entstehung der Welt bis zum Beginn des dritten Zeitalters. Auf diesen gut 500 Seiten passiert so unglaublich viel, dass man alles gar nicht auf die Schnelle aufzählen könnte. Ich fande es unglaublich interessant, von den ganzen Geschehnissen zu hören, die vor dem Hobbit und dem Herrn der Ringe passiert sind. Manchmal habe ich zwar den Überblick über all die vielen verschiedenen Figuren und Orte verloren, aber das Booklet hat mir an dieser Stelle meist weitergeholfen. Während der 15 einhalb Stunden, die das Hörbuch lief, habe ich mich nicht einmal gelangweilt, es war die ganze Zeit über mitreißend. Dazu beigetragen hat auch Achim Höppner, die deutsche Synchronstimme für Gandalf, der wundervoll vorgelesen hat. Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle nicht allzu viel sagen, überzeugt euch einfach selbst. :) Ich werde mir nach dieser Lektüre auf jeden Fall auch noch Tolkiens andere, bisher erschienene Bücher ansehen! Mein Fazit: Für Liebhaber vom Hobbit und Herrn der Ringe ein absolutes Muss! Einfach zauberhaft! Vielen Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar! Das Silmarillion bekommt von mir volle 5/5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Die Entstehung Mittelerdes

Von: Kriegsfeder// paradise-of-book.jimdo.com

06.07.2016

Rezension Silmarillion Infos zum Hörspiel Das Hörbuch „Silmarillion“ ist am 06.03.2008 erschienen. Der Autor der Buchvorlage ist „J.R.R Tolkien“. „Achim Höppner“ ist der Sprecher des Hörbuches. Erschienen ist es unter dem Verlag „Der Hörverlag“ Die Spieldauer beträgt 926 Minuten. Der Preis beträgt 13,95€ Cover Auf dem Cover ist ein Meer zu sehen dass, wie es scheint, von Felsen umgeben ist. Ein blaues Schloss ist am Ende des Meeres zu sehen. Hinter dem Meer und den Schwarzen Felsen sieht man den Himmel, der nur aus gelben, orangen und weißen Flammen besteht. Im Vordergrund des Covers ragt ein schwarzer Felsen auf, worauf ein dunkelbrauner Drache sitzt. Unter dem Drachen steht der Titel in hellen gelben Großbuchstaben. Um diesen Teil des Covers befindet sich ein Rahmen, der wie ein alter Bilderrahmen aussieht. In den vier Ecken des Rahmens ist jeweils ein roter Stein mit schwarzer Musterung. Auch die Seitenteile sind mit verschnörkelten Mustern verzehrt. Der Rahmen ist in Beige gehalten. Der untere Teil des Covers ist braun grau. Es sieht aus wie Fels der am Ende abgebrochen ist. Auch dieser ist wieder an den Rändern mit Mustern verzieht. In der Mitte dieses Fels ragt etwas in der Art von Hörnern oder Tentakeln hervor. In der Mitte dieser zwei Tentakeln oder Hörner aus Stein steht der Name des Sprechers. Oben der Rand des Covers ist wieder Beige. Mit weißer Schrift steht in der Mitte der Name des Autors. Rechts im Eck steht der Name des Verlages in einem schwarzen Kästchen. Inhalt Gandalf erzählt die Geschichten und Legenden von der Entstehung Mittelerde. Wie Ilúvatar und die Ainur aus dem Nichts, das am Anfang war, eine ganze Welt erschaffen. Sie bereiten die Welt für die Kinder Ilúvatar´s vor. Die Elben und die Menschen. Allerdings ist Melkor, einer der Ainur, neidisch auf die Menschen und die Elben und Ilúvatar´s Macht. Er sieht es nicht ein dass alles für die Kinder Ilúvartar´s vorbereitet wird. Er will alles für sich. Jeder soll seiner Macht unterworfen werden. Jetzt müssen die neu erschaffene Welt und die Kinder Ilúvatar´s vor Melkors dunkler Macht geschützt werden. Meinung Das Hörbuch ist richtig klasse. Als ich das Cover gesehen habe hat es mich von Anfang an angesprochen. Es hat etwas Altes an sich. Ich finde es passt sehr gut zur Geschichte. Auch das Heftchen mit den Stammbäumen und den Namen ist klasse. Ich finde dies eine sehr gute Idee. Die Geschichte an sich ist sehr lang und auch etwas anspruchsvoll, da sehr viele schwierige Namen vorkommen. Allerdings finde ich es richtig interessant zu hören wie Mittelerde entstanden ist. Ich finde es toll das J.R.R. Tolkien sich so viele Gedanken über Mittelerde gemacht hat. Dem Sprecher des Hörbuchs kann man sehr gut zuhören. Ich finde er passt als Stimme für Gandalf. Ich gebe dem Hörbuch 10 von 10 Sternen

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

J.R.R. Tolkien

John Ronald Reuel Tolkien wurde am 3. Januar 1892 in Bloemfontein in Südafrika geboren. Sein Vater starb, als er vier Jahre jung war, und so musste seine Mutter ihn und seinen jüngeren Bruder in bescheidenen Verhältnissen in England aufziehen. Früh zeigte sich seine Liebe zu Sprachen. Er erhielt ein Stipendium für das Exeter College in Oxford, wo er 1913 seinen B.A. mit Bravour bestand. In dieser Zeit lernte er Edith Bratt kennen, seine "Luthien", die er am 22. März 1916 heiratete. Das Ehepaar Tolkien hatte vier Kinder: 1917 wurde John geboren, 1920 kam Michael zur Welt. Der Herausgeber der kritischen Werkausgabe seines Vaters, Christopher, wurde 1924 und Nesthäkchen Priscilla 1929 geboren. Tolkiens akademische Laufbahn wurde vom ersten Weltkrieg unterbrochen. Er verlor im Laufe der Schlacht an der Somme binnen eines Tages fast alle seine Freunde. Diese Erfahrung prägte ihn für den Rest seines Lebens. 1919 legte er den M.A. ab, zwei Jahre später wurde er Professor für Englisch an der Universität Leeds, und weitere vier Jahre später wurde ihm der Ruf als Rawlingson Professor für Angelsächsisch ans Pembroke College erteilt. Seine letzte Professur erhälte er als Merton Professor für englische Sprache und Literatur 1945 in Oxford. Tolkien ging 1959 in Ruhestand und war überrascht, welchen Erfolg seine Neuschöpfung einer mythischen Welt hat, die im "Silmarillion", dem "Herrn der Ringe" und dem "Hobbit" Ausdruck findet. Gerade in den Vereinigten Staaten wurde der Brite in den 60ern zum Kultautor. 1971 starb Tolkiens Ehefrau Edith. Für seine herausragende literarische Bedeutung wurde Tolkien 1972 von der Queen geadelt. Am Morgen des 2. September 1973 starb der Schöpfer von Mittelerde in einem Krankenhaus in Bournemouth.

Zur AUTORENSEITE

Achim Höppner

Nach seiner Schauspielausbildung und dem Studium der Germanistik, Kunst- und Theatergeschichte arbeitete Achim Höppner, Jahrgang 1946, als Schauspieler und Regisseur. Jahrelang war er erfolgreich für Film, Funk und Fernsehen tätig, vor allem in den Bereichen Synchronisation, Hörspiel, Lesung und Radiofeature. Seine Stimme ist einem breiten Publikum bekannt. So synchronisierte er Gandalf (gespielt von Sir Ian McKellen) in "Der Herr der Ringe" und sowie Clint Eastwood, Paul Newman, Donald Sutherland u.v.a. Darüber hinaus suchte Achim Höppner, der im November 2006 verstarb, so oft wie möglich den direkten Kontakt zum Publikum in szenischen und literarischen Lesungen.
Für den Hörverlag las er unter anderem "Der Herr der Ringe. Teil 1: Die Gefährten" sowie "Der Elbenstern" von J.R.R. Tolkien.

ZUR SPRECHERSEITE