VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wie man die Zeit anhält

Ungekürzte Lesung mit Christoph Maria Herbst

Bestellen Sie mit einem Klick

€ 13,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-2929-6

NEU
Erschienen:  23.04.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch MP3-CD

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die erste Regel lautet: Du darfst dich niemals verlieben. Niemals.

Tom Hazard ist Geschichtslehrer, ein introvertierter Mann, der ein zurückgezogenes Leben führt. Und er hat ein Geheimnis: Er sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, Paris der zwanziger Jahre erlebt und alle paar Jahre eine neue Identität angenommen. Aber eines war er immer: einsam. Seine einzige große Liebe endete schmerzvoll. Doch jetzt bittet ihn die alleinerziehende Mutter und Kollegin um Hilfe. Während er ihr allmählich näherkommt, verändert sich für ihn alles ...

Gelesen von Christoph Maria Herbst.

(Laufzeit: 9h 31)

Matt Haig (Autor)

Matt Haig, geboren 1975 in Sheffield, hat bereits mehrere Romane und Kinderbücher veröffentlicht, die mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet und in über dreißig Sprachen übersetzt wurden. In Deutschland bekannt wurde er mit dem SPIEGEL-Bestseller ›Ich und die Menschen‹. Außerdem sind in Deutschland erschienen: ›Die Menschen von A bis Z‹ und ›Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben‹, ›Ein Junge namens Weihnacht‹, ›Das Mädchen, das Weihnachten rettete‹.


Christoph Maria Herbst (Sprecher)

Christoph Maria Herbst hat alle wichtigen Fernsehpreise gewonnen, darunter mehrfach mit seiner Rolle als Stromberg den Deutschen Comedypreis. In zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen (u. a. in Der WiXXer, Die Kleinen und die Bösen, Er ist wieder da) verkörperte er markante Haupt- und Nebenfiguren. Auch als Synchron- und Hörbuchsprecher (z. B. in Willkommen bei den Sch’tis, Der Vorname oder Timur Vermes‘ Bestseller Er ist wieder da) feierte er Erfolge. Für den Hörverlag hat er neben vielen anderen Titel auch Matt Haigs Ich und die Menschen gelesen.

Übersetzt von Sophie Zeitz
Originalverlag: dtv

Hörbuch Download, Laufzeit: 572 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2929-6

€ 13,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

NEU
Erschienen:  23.04.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Hörbuch MP3-CD)

Unterhaltsame Reise durch die Zeit und eine Liebeserklärung an die Liebe

Von: Hirilvorgul Datum: 15.05.2018

www.buechertreff.de

Was tun, wenn man nicht altert? Wie verbirgt man sein Geheimnis vor den Mitmenschen? Wie arrangiert man sich mit dem „ewigen“ Leben?
Tom Hazard ist im jetzigen Leben Lehrer. Natürlich für Geschichte, denn keiner kann Geschichte so gut vermitteln wie jemand, der sie erlebt hat. Geboren vor 400 Jahren hat er ein bewegtes Leben hinter sich und seine Erinnerungen holen ihn immer wieder ein. So erleben wir in seinen Flashbacks die Hexenverfolgung in England, reisen mit Captain Cook um die Welt und streifen durch Bars im Paris der goldenen Zwanziger.

Voller Wärme und hintergründigem Humor führt uns Matt Haig durch die Geschichte, stellt uns die Menschen hinter den historischen Persönlichkeiten vor und schärft unseren Blick auf die Gegenwart. Dabei führt er uns deutlich vor Augen, dass der Mensch vor allem eins braucht: andere Menschen, mit denen er sein Leben teilen kann.

Christoph Maria Herbst liest sehr einfühlsam, bringt die Emotionen von Entsetzen und Trauer bis hin zu tiefempfundener Liebe und Sehnsucht wunderbar zum Klingen und wirkt auch bei seiner Version der Frauenstimmen nicht albern.

Durch die relativ kurzen Kapitel, denen stets auch die Zeitangabe vorangestellt ist, fällt es dem Hörer leicht, den Überblick zu behalten. Und obwohl das bestimmende Thema die Liebe ist – die verbotene, die verborgene, die gelebte – wird die Geschichte zu keinem Zeitpunkt kitschig. Wunderbare Unterhaltung, die von mir glatte 5 Sterne erhält.

Eine schöne Geschichte voller Emotionen- berührend und tiefgründig!

Von: printbalance Datum: 14.05.2018

printbalance.blogspot.de/

Inhaltsangabe:
Der 03. März 1581 ist nicht nur Tom Hazard's Geburtsdatum, sondern auch der Tag, an dem sein Schicksal besiegelt wird. Mittlerweile sind 400 Jahre vergangen und der ruhige, in sich gekehrte Einzelgänger ist noch immer am Leben und erfreut sich bester Gesundheit. Tom, der das Aussehen eines 40-jährigen hat, trägt eine ungewöhnliche Veranlagung in sich, die sich Anagerie nennt und erst während der Pupertät ausbricht. Jeder der dieses seltene Gen besitzt, altert wesentlich langsamer wie ein normaler Mensch. Bei Tom ist das Verhältnis sehr ausgeprägt, denn erst nach 15 Jahren ist er selbst sichtbar um ein Jahr gealtert.
Aufgrund dieser Besonderheit gehört er der Albatros-Gesellschaft an. Diese Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, sämtliche Personen die ebenfalls Anagerie haben aufzuspüren um das Geheimnis vor der Öffentlichkeit zu wahren. Als Gegenleistung erhält Tom alle acht Jahre eine komplett neue Identität. Durch diese hat er schon viele Länder, Gegenden und Menschen kennen gelernt hat.
Als Tom Hazard erneut seine Personalien ändern muss, wünscht er sich eine Anstellung als Geschichtslehrer in London. Für ihn ist diese Stadt etwas ganz Besonderes, denn dort hat er vor vielen Jahren einst gelebt und geliebt- obwohl es ihm untersagt ist sich an eine Frau zu binden. Aus der einmaligen Beziehung entstand seine Tochter, die ebenfalls das ungewöhnliche Gen in sich trägt. Als der Mann erneut in sein ehemaliges Heimatland zurückkehrt, erlebt er ein Dejavu, denn er lernt wieder eine Frau kennen, die ihn völlig verzaubert.
Wird Tom Hazard auf sein Herz hören- und, kann er seine verschollene Tochter wiederfinden?

Eigene Meinung:
Das Hörbuch hat ein wunderschönes Cover, dass mich sofort angesprochen hat. Matt Haig hat eine Geschichte verfasst, die nicht direkt um das Thema Zeitreisen geht, sondern um einen introvertierten Mann, der sich vielen Höhen und Tiefen, Sorgen und Ängsten stellen muss, die sein langes, nahezu unsterbliches Leben mit sich bringt.
Viele Abschnitte berührten mich und ich fühlte regelrecht mit dem Protagonisten Tom mit. Ich konnte verstehen, warum er auf der einen Seite total unzufrieden mit den Regeln der Albatros-Gesellschaft ist, aber sich auch nicht dagegen auflehnt. Das (Hör)-Buch zeigt, dass man trotz jahrelanger Lebenserfahrung auch nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft.
Christoph Maria Herbst hat mir als Sprecher sehr gut gefallen, auch wenn manche Stellen etwas ungewöhnlich vorgetragen wurden.
Matt Haig hat viele philosophische Elemente integriert, die zu dem oft melancholisch neigenden Tom perfekt passen. Ich konnte jedoch manch tiefgründigeren Sinn nicht immer ganz nachvollziehen.
Fazit: Eine schöne Geschichte mit vielen Emotionen- berührend und tiefgründig.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Voransicht

  • Weitere Hörbücher des Autors