Hörbuch MP3-CD
20,00 [D]* inkl. MwSt.
20,00 [A]* | CHF 30,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose E-Mails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist. Unterdessen liegt ganz Europa im Dunkeln, und der Kampf ums Überleben beginnt …

Ungekürzte Hörspielfassung mit hochkarätiger Sprecherbesetzung: u.a. mit Sven Hasper als italienischem Ex-Hacker und Informatiker Piero Manzano, Christoph Maria Herbst als französischem Europol-Kommissar François Bollard, Kathrin Heß als amerikanischer Journalistin Lauren Shannon und Matthias Koeberlin als deutschem Kriminalbeamter Jürgen Hartland – und mit Dietmar Wunder als Erzähler!

(3 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 18h 50)


Originalverlag: Blanvalet
Hörbuch MP3-CD, 3 CDs, Laufzeit: ca. 18h 50 min
ISBN: 978-3-8371-4471-0
Erschienen am  18. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

...wenn es plötzlich dunkel wird.

Von: Wuschel

19.08.2019

Beschreibung: Während Europa ohne Strom ums Überleben kämpft, entdeckt der Italiener Piero Manzano Hinweise, die darauf deuten, dass die Ausfälle gewollt sind. Er hat seine liebe Mühe sich Gehör zu verschaffen und gerade als er der Meinung ist, dass der Europool-Kommissar Bollard dies tut und vertraut, werden dubiose E-Mails auf seinem Rechner gefunden, die darauf deuten, dass er selbst in dieses Chaos verwickelt ist. Meinung: Wow! Einfach nur wow! Dieses Hörspiel ist eine Meisterleistung! Die Vertonung ist optimal auf einander abgestimmt, die Geschichte wird passend vermittelt, ebenso wie die Atmosphäre. Okay, in den etwas gefühlvolleren Szenen hat man das Gefühl, dass Dietmar Wunder gleich einen kleinen Softporno einspricht, aber so hatte ich wenigstens auch ein bisschen was zum Lachen, während die Welt dabei war unterzugehen. Das Buch von Marc Elsberg habe ich bisher nicht gelesen und wusste darum nur grob um was es sich bei der Geschichte dreht. Die Entwicklungen fand ich einfach und schlüssig erklärt. Die Funktionen von Kraftwerken, der Netzbetreiber und all dies. Ebenfalls sehr logisch und nachvollziehbar waren für mich der Erläuterungen zum Ende hin, als es darum ging die Welt wieder zum Laufen zu bringen. Als kleiner Dystopie-Fan habe ich mich schon häufig mit Gedankenspielen über diverse Dinge beschäftigt, aber in diesem Buch werden Dinge erwähnt, an die hätte ich im Leben nicht gedacht. So kam es des Öfteren auch zu dem „Ich klatsch mir die Hand an die Stirn und denke >>Ja, klar!<<“-Moment beim Hören des Buches bzw. des Hörspieles. Marc Elsberg hat wirklich kaum Möglichkeiten ausgelassen vor Augen zu führen wie fatal die Folgen eines solchen Blackouts für die Bevölkerung sind, vor allem wenn diese gleich ganz Europa betreffen. Auch die Emotionen wurden unglaublich gut vermittelt. Mehr als einmal wollte ich beim Autofahren ins Lenkrad beißen, weil ich mit den Protagonisten fieberte – oder wischte mir eine Träne aus dem Augenwinkel. Trotz allem hat Herr Elsberg die möglichen Folgen und Ausschreitungen noch recht human gestaltet, denn betrachte ich die heutige Gesellschaft, dann gehe ich sogar fast davon aus, dass es noch schlimmer werden würde, da das mehrheitliche Anspruchsdenken schon sehr ausgeprägt ist – und ja, das ist definitiv eine Kritik an der Gesellschaft. Wer sich angesprochen fühlt sollte vielleicht einfach mal das Buch lesen und darüber nachdenken. Doch für mich gab es auch ein großes Manko. So gut wie die Geschichte geschrieben ist, die Zusammenhänge verknüpft, so beging der Autor aus meiner Sicht einen Fehler, den sie fast alle machen. Zwar wurde es gegen Ende hin offensichtlich, dass es nicht das direkte Verschulden der Attentäter war, aber dennoch ist es für mich nicht nachvollziehbar. Da ich das wirklich nicht schreiben kann ohne zu spoilern, möchte ich einfach mal darauf hinweisen, dass es keinen Sinn macht, wenn gewisse Leute ihre Augen und Ohren quasi überall haben, es dann aber nicht mitbekommen, wenn ihnen jemand ganz gewaltig in die Suppe spuckt – oder sollte ich sagen, den Kochtopf weg nimmt? Das war es eigentlich auch schon. Mehr zu meckern habe ich gar nicht. Das Hörspiel war für mich super unterhaltsam, beängstigend und überhaupt habe ich eine ganze Palette an Gefühlen in den knapp 19 Stunden des Hören durchlebt. Wer also das Buch nicht lesen möchte, das Hörbuch nicht hören möchte, dem kann ich ganz klar das Hörspiel empfehlen. Eine Geschichte, die zum Denken anregt. Eine Geschichte die unter die Haut geht. Eine Geschichte, bei der man darauf wartet plötzlich selbst im Dunkeln zu sitzen. Fazit: Spannend, emotional, erschreckend - ganz klare Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Was wäre wenn...

Von: Zeilen.Zauber

06.07.2019

An einem kalten Tag im Februar fallen ohne Vorwarnung alle Stromnetze Europaweit aus. Ein Wettlauf gegen die Zeit und der Kampf ums überleben beginnt. Der Science-Triller „Black Out“ von Marc Elsberg ist ein tiefgründiges Hörspiel, welches mehrere wichtige Themen anspricht. Eine Geschichte die deutlich macht, worüber man sich heute im Alltag überhaupt keine Gedanken macht. Für uns ist es mittlerweile selbstverständlich das Wasser aus dem Wasserhahn kommt und man Lebensmittel im Supermarkt kaufen kann. Kaum vorstellbar, wenn es vom eine auf den anderen Moment nicht mehr so wäre. Anfangs waren die ganzen Nebengeräusche etwas ungewohnt, da es ein Hörspiel ist. So hat es sich aber angefühlt, als wäre man auch vor Ort. Auch Dietmar Wunder hat als Erzähler das ganze wieder super authentisch gelesen, so wie man es von ihm kennt. Er ist absolut einer meiner Lieblings Leser, ich könnte ihm ewig zuhören. Aber auch die anderen Sprecherbesetzungen waren gut gewählt und angenehm anzuhören. Das Hörspiel verdient deutlich mehr als 5/5. Eine ganz klare Hör-/ und Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT, ZERO und HELIX etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. BLACKOUT und ZERO wurden von »Bild der Wissenschaft« als Wissensbuch des Jahres in der Rubrik Unterhaltung ausgezeichnet und machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft.

Zur AUTORENSEITE

Dietmar Wunder leiht seit Jahren Hollywoodstars wie Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. und Daniel Craig seine Stimme. Außerdem ist er als Dialogregisseur tätig und ein sehr gefragter Hörbuchsprecher.

ZUR SPRECHERSEITE

Sven Hasper

Sven Hasper, geboren 1965 in Wiesbaden, machte in Berlin 1984 bei Hilde Hessmann seine Schauspielausbildung. Bereits als Schüler begann er mit der Arbeit als Synchronsprecher. Für Kino- und Fernsehproduktionen war er die deutsche Standardstimme von Michael J. Fox, wofür er erstmals von Steven Spielberg im Rahmen eines Castings für die Synchronisation von „Zurück in die Zukunft“ ausgesucht wurde. Des Weiteren synchronisierte er u.a. Matthew Broderick, Christian Slater und Mark Wahlberg sowie T. J. Thyne in „Bones - Die_Knochenjägerin“ und Chris O`Donnell in „Grey´s Anatomy“. Seit 1988 arbeitet er auch als Synchronregisseur und Dialogautor, u.a. für Filme wie „Titanic“, „Verrückt nach Mary“, „Ganz oder gar nicht“, „Der schmale Grat“ und „The Day After Tomorrow“.

ZUR SPRECHERSEITE

Christoph Maria Herbst

Christoph Maria Herbst hat mit seiner Rolle des Stromberg in der gleichnamigen Comedy-Serie alle wichtigen Fernsehpreise gewonnen, davon den Deutschen Comedypreis mehrfach (2005-2007 und 2010). Sein außerordentliches schauspielerisches Talent beweist er immer wieder als gefeierter Hörbuchsprecher, z.B. mit »CSI-Märchen«, »Stromberg. Chef sein - Mensch bleiben« oder »Er ist wieder da« von Timur Vermes.

ZUR SPRECHERSEITE

Matthias Koeberlin

Matthias Koeberlin wurde bekannt durch seine Hauptrolle in „Das Jesus Video“ (2002). Zuletzt spielte er in „Sperling und die kalte Angst“ (2006) und „Der geheimnisvolle Schatz von Troja“ (2007). Als Hörbuchsprecher sorgt er für atemlose Spannung.

ZUR SPRECHERSEITE

Events

23. Okt. 2019

Lesung im Rahmen des Krimifestivals Braunschweig

20:00 Uhr | Braunschweig | Lesungen
Marc Elsberg
GIER - Wie weit würdest du gehen?

24. Okt. 2019

Lesung im Rahmen des Krimifestivals Erfurt

20:00 Uhr | Erfurt | Lesungen
Marc Elsberg
GIER - Wie weit würdest du gehen?

25. Okt. 2019

Lesung im Rahmen des Krimifestivals Lüneburg

20:00 Uhr | Lüneburg | Lesungen
Marc Elsberg
GIER - Wie weit würdest du gehen?

07. Nov. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Gütersloh | Lesungen
Marc Elsberg
GIER - Wie weit würdest du gehen?

09. Nov. 2019

Lesung im Rahmen des Krimimarathon Berlin-Brandenburg

19:30 Uhr | Berlin | Lesungen
Marc Elsberg
GIER - Wie weit würdest du gehen?

10. Nov. 2019

Lesung im Rahmen der Buch Wien

15:00 Uhr | Lesungen
Marc Elsberg
GIER - Wie weit würdest du gehen?

Links

Weitere Hörbücher des Autors