Das Manuskript

Leicht gekürzte Lesung mit Charles Brauer
Hörbuch MP3-CD
22,00 [D]* inkl. MwSt.
22,70 [A]* | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

John Grihsam kehrt nach Camino Island zurück!

Bruce Cable, Betreiber der Buchhandlung Bay Books, bereitet gerade die Lesung eines Bestsellerautors vor, als Hurrikan Leo Camino Island heimsucht. Der Gouverneur ordnet eine Evakuierung der Insel an, aber Bruce beschließt zu bleiben. Der Sturm fordert mehrere Todesopfer und auch Bruces Freund Nelson Kerr, ein Thrillerautor, kommt ums Leben. Allerdings stellt sich heraus, dass nicht der Sturm die Todesursache war, sondern mehrere Schussverletzungen am Kopf. Bruce beginnt zu ermitteln: Könnte die Lösung des Falls auf den Seiten von Nelsons Roman zu finden sein?


Aus dem Amerikanischen von Bea Reiter
Originaltitel: Camino Island 2 (Doubleday)
Originalverlag: Heyne
Hörbuch MP3-CD, 2 CDs, Laufzeit: 9h 47min
ISBN: 978-3-8371-5294-4
Erschienen am  31. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
»Das Manuskript« von John Grisham

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Florida, Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

John Grisham – weitgehend spannungsfrei

Von: thursdaynext

27.10.2020

Diese Besprechung bezieht sich auf die leicht gekürzte Audio Version des Romans. Mit John Grishams Romanen befasse ich mich immer wieder gerne. In gedruckter Form und auch als Verfilmung kenne und schätze ich etliche seiner Bücher. „Das Manuskript“ ist ein Sequel von „Das Original“ seines Romans um den Buchhändler Bruce Cable, der auf Camino Island vor der Küste Floridas lebt. Vorliegendes Buch ist durchaus eigenständig, man kann es, ohne den ersten Roman zu kennen lesen/hören. Ein interessantes Setting, in Corona Zeiten ein wenig tropische Luft zu schnuppern … so dachte ich. Tatsächlich war das Hörbuch von Beginn an für mich ein absoluter Fehlgriff. Dass Grisham sprachlich und stilistisch weit entfernt von Hochliteratur ist, ist bekannt. Unglücklicherweise habe ich zuvor „Das eiserne Herz des Charlie Berg“ von Sebastian Stuertz gehört und das war stilistisch und sprachlich ein wunderbarer Roman. Ein Hörgenuss, dessen Spannung sich stringent auf hohem Niveau hielt und noch dazu wunderbar gelesen. All das fehlte in „Das Manuskript“. Sprecher Charles Brauer liest ermüdend eintönig, ohne Nuancen oder Facetten einzelner Charaktere herauszuarbeiten. Jegliche Lebendigkeit wird von nüchterner Sachlichkeit erstickt, was ich eher dem Leser als der Geschichte anlaste, da ich vor Jahren mit Begeisterung der gelesenen Straßenverkehrsordnung von Christoph Maria Herbst mit hoher Konzentration lauschen durfte. Es war wirklich sehr mühsam Herrn Brauer zuzuhören, und da Grisham seinen Plot sehr langsam entwickelt kam auch sonst keine Spannung auf. Die Handlung schleppte sich dahin. Mir war es nach einiger Zeit völlig egal, wer denn nun ein Interesse daran haben könnte, den Thrillerautor Nelson Kerr während des Hurrikans Leo zu beseitigen. Die Geschichte konnte mich nicht ansatzweise berühren und so habe ich das Hörbuch abgebrochen. Meine Empfehlung für Grisham Fans ist, zum Print Exemplar zu greifen. Selbst gelesen könnte sich eventuell Kopfkino entwickeln.

Lesen Sie weiter

*+* John Grisham: "Das Manuskript" (Hörbuch) *+*

Von: Irve

25.10.2020

Mit „Das Manuskript“ kehrt John Grisham zurück nach Camino Island. Dort gab es schon vor einiger Zeit einen Fall rund um Bruce Cable, den Betreiber der hiesigen Buchhandlung, die auch nun Ausgangspunkt des Geschehens ist. Damals hatte mir „Das Original“ gut gefallen mit seinen Charakteren, den Örtlichkeiten, dem Inselflair und dem packenden Inhalt. Der aktuelle Thriller steht dem in nichts nach. Hier fällt Bruce eher zufällig mitten hinein in einen mysteriösen, gut getarnten Mordfall. Denn bei den Aufräumarbeiten nach einem Hurrikan, der Camino Island verwüstet hat, wird Bruces Freund tot aufgefunden. Alles sieht nach einem Unfall aus, aber bei genauerem Hinsehen ist schnell klar, dass der Mann alles andere als zufällig gestorben ist. Warum? Wieso? Wer? Diese und noch mehr Fragen stehen plötzlich im Raum. Da die örtliche Polizei aufgrund der teils großen Verwüstungen auf der Insel alle Hände voll zu tun hat, ermitteln Bruce und Konsorten auf eigene Faust. Mutet der Thriller zunächst an wie eine gemütlich erzählte Anekdote von der Insel, (Die Rezension ist meinem Bücherblog "Irve liest" entnommen.) legt die Spannung schließlich konstant zu, wobei das langsame Erzähltempo durchweg beibehalten wird. Ich mag es sehr, alles Facetten zu erfahren, jeden Gedanken in den Köpfen der Protagonisten gemeinsam mit ihnen hin und her zu drehen, Spuren zu erschnüffeln, sie zu verfolgen, mich festzubeißen in der Hoffnung, dass wir auf der richtigen Fährte sind. Diese Fährte führt über viele Schleichwege mitten hinein in einen riesigen Medizin-Skandal, bei dem Geld und Macht über das Wohlergehen einer ganz bestimmten Gruppe an Erkrankten gestellt sind. Die Wut wuchs nicht nur bei Bruce und seinen Freunden, als sie Schicht für Schicht des unglaublichen Treibens aufdeckten, auch mir schwoll zunehmend der Kamm. Und zugleich erwuchs dieses fiese, kleine Gefühl, dass dieser Skandal, so fiktiv er auch in einem Buch sein mag, so unrealistisch gar nicht ist….. John Grisham hat erneut seine Klasse bewiesen und gilt zurecht als Meister seines Fachs. Ein tolles Setting, überzeugende Protagonisten sowie ein grandios gestalteter Fall mit all seinen Abzweigungen machten „Das Manuskript“ für mich zum Thriller-Light. Auch der Sprecher Charles Brauer hatte daran einen nicht unerheblichen Anteil. Denn er war einmal mehr die perfekte Wahl für die Vertonung des Buches. Er transportiert Atmosphäre, Stimmungen und Spannungskurve gewohnt intensiv und gekonnt und ich verbinde seine Stimme inzwischen automatisch mit John Grisham und seinen Thrillern.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

John Grisham hat über dreißig Romane geschrieben, die ausnahmslos Bestseller sind. Zudem hat er ein Sachbuch, einen Erzählband und sieben Jugendbücher veröffentlicht. Seine Bücher wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Er lebt in Virginia.

Besuchen Sie den Autor im Internet: www.jgrisham.com

Zur Autor*innenseite

Charles Brauer, bekannt aus Film, Fernsehen und von der Bühne, wurde u. a. in seiner Rolle als „Tatort”-Kommissar Brockmöller populär. Er ist die Stimme der John-Grisham-Romane und hat alle Thriller des Autors für Random House Audio eingelesen.

Zur Sprecher*innenseite

Weitere Hörbücher des Autors