Das Geheimnis der Goldmine

Ein Miss Marple Krimi

Gekürzte Lesung mit Regina Lemnitz
(4)
Hörbuch CD (gekürzt)
9,99 [D]* inkl. MwSt.
11,20 [A]* | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Geld, Gold, Gift – Miss Marple auf Mörderjagd

Miss Marples ehemaliges Hausmädchen Gladys ist ermordet worden. So macht sich die alte Dame auf den Weg, um den Tatort unter die Lupe zu nehmen. Doch Gladys war schon die dritte Tote in dem herrschaftlichen Anwesen, in dem sie tätig war: Der Hausherr, ein skrupelloser Geschäftsmann, und seine junge und schöne Ehefrau wurden vergiftet. Die Spur führt bis zu einer Goldmine in Afrika und zu einem Verbrechen, das lange zurückliegt. Scotland Yard tappt noch im Dunkeln, da hat Miss Marple den Mörder schon im Visier. Kann sie den skrupellosen Täter aufhalten und zugleich das Geheimnis der Goldmine lüften?

Gelesen von Regina Lemnitz.

(3 CDs, Laufzeit: 3h 46)


Übersetzt von Milena Moser
Originalverlag: Atlantik
Hörbuch CD (gekürzt), 3 CDs, Laufzeit: 3h 46 min
ISBN: 978-3-8445-2662-2
Erschienen am  14. August 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Spannende Geschichte

Von: Sheena

07.11.2018

Ein Mord und das noch am ehemaligen Hausmädchen von Miss Marpel und diese macht sich dann auf den Weg um den Tatort genau unter die Lupe zu nehmen. In seinem Londoner Büro stirbt dann noch der skrupellose Finanzmann Rex Fortescue, nachdem er eine Tasse Tee getrunken hat. Wie sich hier recht schnell herausstellt, starb der Familienpatriarch an einer Vergiftung durch Taxin, das aus der Eibe gewonnen wird und erst nach Stunden wirkt - Fortescue muss also zu Hause von einem Familienmitglied vergiftet worden sein. Doch wer ist der Mörder und wie hängen die Morde hier zusammen? Eigentlich bin ich ja kein Fan von Hörbüchern, doch mit der richtigen Sprecherin hat mir dieses Hörbuch sehr viel Spass gemacht. Gelesenen wurde es von Regina Lemnitz, der Name sagt euch nichts? Macht nix, vielleicht kennt ihr sie unter der deutschen Stimme von Whoopie Goldberg eher. Regina Lemnitz liest und spricht hier wirklich sehr toll. Dabei schafft sie es wirklich zu 100% den ganzen verschiedenen Personen verschiedene Stimmen sehr gut zu verleihen. Die Stimme ist an von ihr ist genehm und passt eben einfach gut zu einem Krimi und man hat direkt Lust der Sprecherin die fast 4 vollen Stunden seiner Aufmerksamkeit zu schenken. „Das Geheimnis der Goldmine“ ist ein guter, spannender & unterhaltsam geratener Krimi mit interessanten Wendungen und einigen Irrungen dabei. Die Geschichte wirkte an manchen Stellen recht unreal, aber dies stellte für mich keinen Abbruch dar. Es war am Ende die Unterhaltung die hier zählte. Inspektor Neele tappt hier des öfteren im dunklen, da diese Morde keinerlei Gemeinsamkeiten aufzuweisen scheinen. Wer könnte denn der Täter sein? Fragen über Fragen aber Miss Marpel ist bald schon an seiner Seite zur Unterstützung. Ermittlerin Miss Marpel ist und bleibt einfach die Ruhe selbst in Person und fällt den anderen eben wegen ihrer Art auch kaum auf. Dadurch sprechen viele Menschen mit ihr im Vertrauen und verraten ihr Details, die sie der Polizei gegenüber eben nicht erwähnen. Sie wirkt so harmlos und ist doch sehr blitzgescheit. Die Auflösung des ganzen ist nicht ganz zu 100% das was ich erhofft hatte, aber doch recht akzeptabel. Fazit: Ein recht spannender Krimi mit guter Unterhaltung bis zum letzten Moment. Genau das richtige für einen kalten und verregneten Herbsttag!

Lesen Sie weiter

Agatha Christie verzaubert wie immer

Von: Nora Eliana - Papertea & Bookflowers

02.05.2018

Mir ist noch kein Krimi von Agatha Christie untergekommen der mir nicht gefallen hat. Es gab ein paar die nur 3 Sterne bekamen, aber das ist auch das niedrigste. Ich liebe einfach den trockenen Humor, der brilliant von Milena Moser übersetzt wurde, die sehr ehrliche und unbarmherzige Art die Familienbeziehung und die Menschen selbst zu beschreiben, mit all ihren Eigenheiten und Fehlern, und wie die Fälle sich letztlich auflösen. Ihre Krimis haben immer so eine Art ruhige Spannung die mich einfach jedes Mal wieder in ihren Bann zu ziehen vermag. So auch hier wieder. Das Hörbuch beginnt mit dem Tod von Rex Fortescue, den wir durch die Aussagen anderer schnell als nicht sonderlichen netten Menschen und skrupellosen Geschäftsmann kennenlernen. Der erste Verdacht fällt natürlich schnell auf seine gut 30 Jahre jüngere zweite Ehefrau Adele, die neben dem Erbe noch ein weiteres Motiv hat. Aber auch sonst mangelt es nicht an Motiven, fast jeder hätte einen Grund Rex den Tod zu wünschen, von seinem pedantischen Sohn Percival bis hin zu der Schwester seiner verstorbenen ersten Frau, Miss Ramsbottom, wie Inspector Neele rasch feststellen muss. Als dann noch zwei weitere Morde geschehen und die alten Theorien über den Haufen werfen, taucht auch Miss Jane Marple endlich auf. Es ist zwar ein Miss Marple Krimi, aber zumindest in dieser gekürzten Fassung ist sie gar nicht allzu häufig dabei, sie taucht erst ab CD 2 auf. Aber natürlich ist sie in den entscheidenen Momentan zur Stelle und liefert die wichtigen Hinweise. Es wäre sicherlich mal interessant das Buch zu lesen und zu vergleichen ob sie dort präsenter ist, aber das wird noch warten müssen. Ich habe die Agatha Christie Krimis seit ich ein Kind bin immer nur als Hörbücher gehört, mit meiner Schwester und meiner Mutter, und geliebt. Daher haben sie so etwas nostalgisches für mich. Lancelot Fortescue, das schwarze Schaf der Familie, charmant und dunkel, seine reizende Frau Patricia und Mary Dove waren meine Lieblingscharaktere, obwohl ich Inspector Neele auch sehr mochte. Er war intelligent und nicht zu stolz Hilfe zu akzeptieren oder die Wahrheit zu sehen. Die Auflösung konnte ich dieses Mal nicht erraten, war aber durchaus zufrieden damit. Wie eigentlich immer bei Agatha Christie. Regina Lemnitz bringt die Geschichte und ihre Figuren perfekt herüber. Durch leichte Variationen in Aussprache und Betonung ist eigentlich immer klar erkennbar wer gerade spricht, du das ist gerade in einem Hörbuch mit vielen Charakteren enorm hilfreich. Es war entspannt ihr zuzuhören und ich werde das Hörbuch sicherlich noch einige Male anhören. Die einzige Kritik die ich habe ist, dass einige Dinge die im Klappentext stehen erst relativ spät wirklich passieren, aber ich verstehe durchaus warum es so gehandhabt wurde, da die Ereignisse ja Grund für Miss Marples Verwicklung sind. Ich denke ich mag den Original Titel etwas mehr, aber im Grunde spielen beide auf dieselbe Sache an. Einen Kinderreim und die Verbindung dessen zum Mord. Aber mehr möchte ich nicht verraten. Alles in allem ist das Hörbuch nur zu empfehlen. Vielen lieben Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Agatha Christie

Als "Queen of Crime" wird Agatha Christie, 1890 bis 1976, allein schon wegen ihres gigantischen Publikumserfolges bezeichnet: Die geschätzte Gesamtauflage ihres Werkes beläuft sich auf über zwei Milliarden. Neben Theaterstücken und "gewöhnlichen Romanen", die unter dem Pseudonym Mary Westmacott erschienen, hat Christie im Laufe eines halben Jahrhunderts etwa achtzig Kriminalromane und dreißig Bände mit Kurzgeschichten publiziert.
In den 50er Jahren begann sie, ihre Krimistories für das Theater zu adaptieren. Ihr bekanntestes Kriminaldrama The Mousetrap wird noch heute, nach über 40-jähriger Laufzeit, im St. Martin's Theatre im Londoner Westend gespielt.
1971 wurde Agatha Christie eine der höchsten Auszeichnungen Großbritanniens verliehen – der Titel "Dame Commander of the British Empire".

Zur AUTORENSEITE

Regina Lemnitz

Regina Lemnitz absolvierte ihre Ausbildung an der Max-Reinhardt-Schule in Berlin. Seit 1968 hatte sie mehrjährige Theaterengagements als Schauspielerin sowie als Gesangsstar in Musicals u.a. an den Münchner Kammerspielen, dem Schillertheater Berlin, dem Renaissance-Theater Berlin, den Salzburger und Bad Hersfelder Festspielen, dem Operettenhaus Hamburg, der Bar jeder Vernunft/TIPI und dem Grips-Theater Berlin.
Seit 1971 ist die vielseitige Schauspielerin vor allem auch durch diverse Rollen im Deutschen Fernsehen bekannt geworden; u. a. in den Serien "Liebling Kreuzberg" und "Unser Charly" (1995-2010). Als Synchronsprecherin leiht Regina Lemnitz seit Jahren auf unnachahmliche Weise vielen internationalen Stars wie Whoopi Goldberg, Kathy Bates, Roseanne Barr und Diane Keaton ihre Stimme. Im Hörverlag ist sie mit "Angelus" von Danielle Trussoni zu hören und in der ungekürzten RBB-Lesung "Ulysses" von James Joyce.

ZUR SPRECHERSEITE

Milena Moser

Milena Moser, 1963 in Zürich geboren, hat acht Jahre in San Francisco gelebt. Dass sie ihre Wahlheimat brillant zu beschreiben vermag, bewies sie schon in ihrem äußerst erfolgreichen Sachbuch „Schlampenyoga“. Ihre Schriftstellerkarriere begann Milena Moser Anfang der 1990er und landete sofort mit „Die Putzfraueninsel“ einen Bestseller. Es folgten genauso erfolgreich „Das Schlampenbuch“, „Blondinenträume“ u.a. Zuletzt erschien ihr Roman „Stutenbiss“.

zum Übersetzer

Weitere Hörbücher der Autorin