Liebe zukünftige Lieblingsfrau

Ungekürzte Lesung mit Michalis Pantelouris
Hörbuch CD
16,99 [D]* inkl. MwSt.
19,10 [A]* | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Nach zehn Jahren muss Michalis Pantelouris beziehungsmäßig wieder ganz von vorn beginnen: Seine Frau hat ihn verlassen. Als er sich auf die Suche nach der nächsten Liebe seines Lebens macht, wird schnell klar, dass ihm die Rituale des Datens fremd geworden sind. Jemanden ansprechen? Dann reden? Und woher weiß man eigentlich, dass man sie küssen darf? In erzählenden Passagen und Briefen an die Frau, die er über alles liebt – und von der er vor allem hofft, dass es sie überhaupt gibt –, schreibt er mit viel Selbstironie, Sinn für Situationskomik, Gefühl, Verzweiflung und absoluter Offenheit über seine Erlebnisse und all die Unsicherheiten "da draußen". Liebe zukünftige Lieblingsfrau versammelt nicht nur die SZ-Kolumnen von Michalis Pantelouris – für die der Autor Tausende von Zuschriften und Heiratsanträge bekommt –, sondern ergänzt diese mit allem, was davor und dazwischen geschah oder was er bisher verschwiegen hat.

Mit viel Gefühl gelesen vom Autor

(4 CDs, Laufzeit: ca. 5h 23)


Originalverlag: Kein & Aber
Hörbuch CD, 4 CDs, Laufzeit: ca. 5h 23 min
ISBN: 978-3-8371-4077-4
Erschienen am  14. Mai 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Besser lesen als hören

Von: Eifel Bücherwurm

16.10.2018

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar Preis: € 16,99 [D] Verlag: Random House - Audio Seiten: 208 Seiten / 4 CDs - Laufzeit: ca. 5h 23 min Format: Hörbuch Altersempfehlung: ab xx Jahren Reihe: - Erscheinungsdatum: 14.05.2018 Inhalt: Nach zehn Jahren muss Michalis Pantelouris beziehungsmäßig wieder ganz von vorn beginnen: Seine Frau hat ihn verlassen. Als er sich auf die Suche nach der nächsten Liebe seines Lebens macht, wird schnell klar, dass ihm die Rituale des Datens fremd geworden sind. Jemanden ansprechen? Dann reden? Und woher weiß man eigentlich, dass man sie küssen darf? In erzählenden Passagen und Briefen an die Frau, die er über alles liebt – und von der er vor allem hofft, dass es sie überhaupt gibt –, schreibt er mit viel Selbstironie, Sinn für Situationskomik, Gefühl, Verzweiflung und absoluter Offenheit über seine Erlebnisse und all die Unsicherheiten "da draußen". Liebe zukünftige Lieblingsfrau versammelt nicht nur die SZ-Kolumnen von Michalis Pantelouris – für die der Autor Tausende von Zuschriften und Heiratsanträge bekommt –, sondern ergänzt diese mit allem, was davor und dazwischen geschah oder was er bisher verschwiegen hat. Design: Das Cover des Hörbuchs ist ziemlich aussagekräftig. Der Autor versteckt sich hinter seiner Hand. Zu persönlich sind seine Briefe, die er zunächst nur für sich schreibt. Und die drei Zitronen liegen dort ganz dekorativ in der Holzschale. Was macht man mit seinem Leben, wenn es einem Zitronen gibt? Passend dazu ist die Verpackung des Hörbuchs innen auch in einem knalligen Gelb gestaltet. Meine Meinung: Der Autor Michalis Pantelouris wurde von seiner Frau verlassen. Für ihn komplett überraschend steht er vor den Scherben seines Lebens und versucht sich als Teilzeit-Alleinerzieher um sein Liebesleben, seinen Job, und jede zweite Woche um seine beiden Kinder zu kümmern. So sehr aus seinem Alltag herausgerissen fällt es ihm schwer neue Kolumnen zu schreiben. Er findet erst zu seiner kreativen Ader zurück, als er Briefe an eine imaginäre Traumfrau schreibt. Er traut sich sogar sie einzusenden und das Unglaubliche passiert: sie werden abgedruckt. Das große Manko dieses Hörbuches ist leider, dass der Autor sein Werk selber spricht. Man merkt einfach, dass er kein professioneller Sprecher ist. Mir hat seine Art und Weise des Vortrags leider nicht gefallen. Besonders bei der Vertonung von Gesprächen konnte ich oft nicht erkennen wer wann was sagte. Außerdem wurde der gesamte Text recht monoton vorgetragen und mir fiel es sehr schwer zu erkennen wann es zum Beispiel einen Ortswechsel gab, wann die Kolumne zitiert wurde und wann er einfach nur Handlungen dazwischen beschrieb. Ich bin davon überzeugt, dass diese Umsetzung im Buch viel besser ist und mehr Struktur herrscht. Diese hat mir im Hörbuch, zum Beispiel durch passende Sprechpausen und mehr Betonung, gefehlt. Dieses Hörbuch steckt voller Wiederholungen. Wenn man alle rausstreichen würde, wäre das Buch direkt einen ganzen Batzen kürzer. Im gewissen Maß sind Wiederholungen okay, aber hier fiel es mir immer wieder auf. Und damit meine ich nicht, dass er in seinen Briefen immer wieder "liebe zukünftige Lieblingsfrau" schreibt, denn das gehört natürlich dazu. Ansonsten hat mir der Schreibstil gefallen. Man merkt einfach, dass der Autor mit regelmäßigen Kolumnen sein Geld verdient. Er versteht sein Handwerk. Was den Humor angeht, scheine ich anders gestrickt zu sein als viele anderen. Ich fand das Hörbuch nicht lustig und kann mich an keine Stelle erinnern, an der ich mal gelacht habe. Dafür stand für mich die Romantik ganz klar im Fokus. Die Schilderungen von Herrn Pantelouris gehen ans Herz und mehrfach ertappte ich mich dabei, dass ich mir selbst solche Liebesbriefe wünschte. Ich glaube, dass gerade wir Frauen uns sehr davon angesprochen fühlen. Kein Wunder, dass er für seine Texte so viele Heiratsanträge bekommen hat. Was mir außerdem sehr gut gefallen hat war die schonungslose Ehrlichkeit, mit der der Autor seine Gefühle geschildert hat. Er nimmt sich selbst, sein Leben und seine bisherigen Beziehungen genau unter die Lupe und schildert offen seine Gefühle. So viel Ehrlichkeit bekommt man von den verschlossenen, alles verkraftenden Männern sonst kaum. Er ist also wirklich ein Einzelstück. Die Briefe waren in diesem Buch absolut die Höhepunkte und haben mir sehr gefallen. Fazit: Als Print hätte mir diese Geschichte bestimmt besser gefallen. Da ein Hörbuch allerdings auch sehr vom Sprecher lebt, muss ich leider zwei Sterne abziehen. Somit landet die Hommage an die liebe zukünftige Lieblingsfrau bei drei Sternen.

Lesen Sie weiter

Briefe an die Liebe

Von: little sparrow

13.08.2018

Liebe zukünftige Lieblingsfrau Hörbuch - Belletristik Random House - Audio erschienen am 14. Mai 2018 Autor: Michalis Pantelouris Ungekürzte Lesung 4 CDs - 323 Minuten Inhalt und Personen In diesem Hörbuch von Michalis Pantelouris geht es um niemand anderen als um ihn selbst. - Und seine zukünftige Lieblingsfrau. Nach 10 Jahren - für Michalis Pantelouris glücklicher - Ehe, trennt sich seine Ehefrau plötzlich von ihm. Zurück bleibt ein zweifelnder Mittvierziger, der an jedem zweiten Wochenende seine beiden Töchter bei sich hat. Ein Teilzeitvater. Mit seiner Ehefrau ist auch seine Kunst zu Schreiben "abhanden" gekommen. Michalis Pantelouris ist Journalist und Autor. Einzig sein Kater Willy Brandt und seine Katze Hummel sind ihm geblieben. Und seine Freundin aus Jugendtagen, die aber ihre eigenen Probleme zu bewältigen hat. Doch, was dem Autor fehlt, ist vor allem seine Frau. - Und wenn er die nicht haben kann, dann eben seine zukünftige Lieblingsfrau. Meine Meinung Auf der Suche, nach einem Weg die zukünftige Lieblingsfrau zu treffen, zu daten und - tja, wann ist es eigentlich an der Zeit für den ersten Kuss oder mehr? - schreibt er diese Briefe an seine zukünftige Lieblingsfrau. Darin schildert er seine Gedanken, seine Gefühle, seine Unsicherheiten, seine Bedürfnisse auf so bildhafte Art und Weise, dass man mit dem Protagonisten und Autor lachen, lieben, weinen und leiden kann. Michalis Pantelouris zieht mich stimmlich eher nicht in seinen Bann - aber das ist Geschmacksache. Tatsache ist, dadurch dass er sein Buch selbst liest, ist es unendlich authentisch. Zwischen den einzelnen Briefen an seine Lieblingsfrau, die in der Süddeutschen Zeitung als Kolumne erschienen sind, erfährt der Leser immer wieder Details und Episoden aus seinem Leben. Manche Geschichten daraus sind sehr kurzweilig, andere humorvoll, wieder andere beschweren das Gemüt. Dadurch, dass die Erzählung immer nah am Leben bzw. das Leben selbst sind, kann ich mich als Leser auch stets ein Stück weit wiederfinden. Während seine Stubentiger namentlich genannt werden, nennt er seine Töchter liebevoll Nummer 1 und Nummer 2. Dabei muss ich Schmunzeln, da ich bei den Namen stets an Thing 1 and Thing 2 aus "The cat in hat" denken muss. - Eine tolle Geschichte, die jedes Kind in Amerika kennt. - Aber das nur am Rande! Fazit Der Autor Michalis Pantelouris hat hier ganz klar den Rat befolgt: "Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade daraus!". Aus seiner Not heraus, hat er genau das Richtige getan: Seine Zweifel in Worte gefasst - und dann veröffentlicht. Dieses Buch ist für all diejenigen, die mit Herz bei der Sache sind. Vor allem, bei der Liebe!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michalis Pantelouris, Jahrgang 1974, schreibt als Journalist und Autor unter anderem für das SZ-Magazin und Emotion. Seine Kolumne »Liebe zukünftige Lieblingsfrau« für das SZ-Magazin war ein riesiger Erfolg. Er lebt – jede zweite Woche mit seinen Töchtern Nummer eins und Nummer zwei, immer mit Katze Hummel und Kater Willy Brandt – in Hamburg.

Zur AUTORENSEITE