Leserstimmen zu
Verführt. Lila und Ethan

Jessica Sorensen

Ella und Micha (3)

(7)
(17)
(2)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Lila Summers ist eine makellose Schönheit mit einem strahlenden Lächeln. Aber tief in ihrem Inneren verbirgt sie ein dunkles Geheimnis, das sie um jeden Preis vor der Umwelt verstecken will. Ethan hat vor langer Zeit schon beschlossen, dass Lila und er nur Freunde sind. Mit seinem tätowierten Bad-Boy-Image hätte er ohnehin keine Chance bei ihr, auch wenn die beiden eine tiefe emotionale Verbindung haben. Doch als Lila plötzlich in Gefahr ist, geraten alle guten Vorsätze ins Wanken … Meinung: Ich persönlich fand die Story um Lila und Ethan besser als die vorherigen Bände um Ella und Micha, da mich dort die Themen, wie schnelle Autos,... gar nicht angesprochen bzw. interessiert haben. Überrascht hat mich Lila, denn in den ersten Teilen hat man sie schon kennengelernt und dort wirkte sie eher kindlich, nervig und teilweise auch aufgesetzt. Hier merkt man, dass sie doch Erwachsener ist, als es scheint oder einfach Erwachsener geworden ist und versteht sie viel besser, da man erfährt welche Probleme sie mit sich herumträgt. Auch mochte ich hier das Verhältnis zwischen Lila und Ethan. Die Autorin konnte die Beziehung der beiden gut darstellen. Allerdings gab es auch einige Längen, wo ich mir gewünscht hätte, dass dies nicht so gewesen wäre, denn dadurch hätte das Buch an Spannung gewonnen. Trotzdem eine empfehlenswerte Liebesgeschichte, die ich persönlich besser als die zwei Vorgänger finde.

Lesen Sie weiter

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Es ist ein typisches Cover für eine etwas ungewöhnliche Liebesgeschichte. Es zeigt Lila und Ethan, wie sie eng umschlingen in einem Wagen sitzen. Beide Charaktere hab ich mir zwar komplett anders vorgestellt, aber sie werden genau so wie auf dem Cover beschrieben (abgesehen davon, das Lila eigentlich blonde Haare hat). Das hat mir gut gefallen, das man doch so nah an der Romanvorlage geblieben ist. Abgesehen von diesem kleinen Markel ^^ Nachdem ich die beiden Bücher um Ella und Micha gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen, was auch aus Lila und Ethan wird. Da die beiden die besten Freunde von Ella und Micha sind, kamen sie auch schon in den beiden anderen Bücher vor, allerdings wusste man da, nie so richtig, wo die beiden in ihrer Beziehung stehen. Hier wird man sich endlich vollkommen im Klaren und erfährt auch viel mehr über ihr Leben. Die Autorin bleibt hierbei ihrem typischen lockeren und einfachen Schreibstil treu. Die Geschichte ist aus der Sich von Lila und Ethan erzählt. Die beiden Charaktere wechseln sich dabei immer ab. das sorgt für Abwechslung und man sieht wichtige Schlüsselszenen aus der Sicht der beiden. Mir hat die Handlung gut gefallen. Das Buch beginnt damit, das sowohl Lila als auch Ethan aus ihrem früheren Leben berichten. Dabei erfährt man gleich, was beide für ein großes Päckchen mit sich herum schleppen, was wahrlich nicht einfach ist. Auch wenn Lila in den beiden anderen Bücher nicht so gewirkt hat, hat sie schon einiges durchgemacht. Ebenso wie Ethan. Ich hab es als sehr spannend empfunden, die beiden zu begleiten. Immer wieder kamen weitere pikante Details und Wendungen zu Tage. Der Leser wurde immer am Ball gehalten, weil es sowohl bei Lila als auch bei Ethan ein großes Geheimnis gibt, was man unbedingt erfahren möchte. Lila kam mir am Anfang ziemlich verloren vor. Auch gerade, weil beide Charaktere in den Ella und Micha Büchern nicht so rüber gebracht wurden, wie sie hier sind. Es kam mir wie eine komplette Typveränderung vor. Man hat zwar mitbekommen, das Lila sich nicht so besonders mit ihren Eltern versteht, aber das es in ihrem große Abgründe gibt, hätte ich nie geahnt. Aber Lila hat mir trotzdem total gut gefallen. Sie hat das beste aus sich gemacht und sich behauptet. Und dazu hat auch Ethan hinzugertragen. Es war richtig schön zu lesen, wie sich die beiden geholfen habe. Das Buch kann ich wirklich empfehlen. Es ist nicht unbedingt notwendig die beiden anderen Bücher zuvor zu lesen. Zwar wird man an der ein oder anderen Stelle gespoilert, aber trotzdem ist es nicht von Nöten. Es ist ein schönes Buch für Zwischendurch und auf jeden Fall perfekt für den Sommer.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: "Verführt. Lila & Ethan" ist der dritte Teil der New Adult Reihe von Jessica Sorenzen. Wie auch die beiden Vorgänger Teile "Das Geheimnis von Ella & Micha" und "Für immer Ella & Micha" kann man dieses Buch unabhängig von den ersten beiden Teilen lesen. Doch ich finde es schön, wenn man die Protagonisten schon kennt bzw. die Entwicklung sieht. Denn Lila und Ethan spielen in den zwei anderen Büchern schon eine "große" Rolle. Die Geschichte hat mich anfangs sehr gefesselt. Ich fand es sehr spannend zu sehen, wie sich die beiden Hauptcharaktere entwickelt haben und wie ihr ganz eigene Geschichte weiter geht. Doch leider nahm diese Spannung nach ungefähr einem drittel des Buches etwas ab. Manche Szenen waren meiner Meinung etwas langatmig und man verstand manche Handlungen der Protagonisten nicht so ganz. Es war also für mich als Leser ab und zu ein auf und ab. Somit habe ich ziemlich "lange" gebraucht, bis ich das Buch beendet habe. Da ich nicht immer das kribbeln in den Fingern hatte weiter zu lesen. Wenn man von den langatmigen Stellen absieht und sich die gesamte Geschichte betrachtet, dann muss ich sagen, dass mir "Lila und Ethan" sehr gut gefallen hat! Klar gab es ein hin und her zwischen den beiden und manchmal hätte man sie anschreien können und sagen: "Mach doch mal die Augen auf!" Aber genau das soll so einen Geschichte für mich haben.Obwohl ich vorher schon weiß das genau das auf mich zu kommt, ärgere ich mich beim lesen immer, wenn solche Stellen dann kommen. Es ist eben ein hin und her, was solche Bücher vielleicht reizvoll machen, da man wissen will, ob am Schluss alles gut wird! Die Autorin schafft es auch hier wieder mit den Worten eine Welt zu erschaffen und Charaktere zum leben zu erwecken, bei denen man direkt dabei ist. Ich kannte nun nach dem dritten Teil die Stadt und die Häuser und alles was dazu gehört. Das fand ich einfach toll. Ich habe mich aufgehoben gefühlt und konnte in die Welt ziemlich schnell wieder abtauchen. Dank dem tollen und gefühlsvollen Schreibstil von Jessica Sorenzen! "Lila und Ethan" ist eine wundervolle Liebesgeschichten mit vielen Höhen und Tiefen. Ich muss aber sagen, dass mir der erste Band immer noch am besten gefallen hat. Im Vergleich zu "Für immer Ella & Micha" fand ich dieses Buch wieder einen Ticken besser. Aber Teil eins war für mich einfach der beste! Wer also eine wunderbare Geschichte zweier Charakter so unterschiedlich wie Tag und Nacht lesen will, der sollte sich dieses und auch die anderen zwei Bücher mal genauer anschauen.

Lesen Sie weiter

Die Autorin hat diesmal wieder zwei gleichermaßen gebrochene Charaktere erschaffen, und auch wenn sie sehr unterschiedliche Probleme mit sich herumtragen, schafft das eine gewisse Gemeinsamkeit. Darüber hinaus verbindet sie ebenfalls charakterlich sehr viel, sie stammen jedoch aus verschiedenen "Schichten" und leben eigentlich sehr verschiedene Leben. Das die Autorin in dieser Reihe, sowohl bei Ella und Micha in den ersten beiden Bänden, als auch hier bei Lila und Ethan, zuerst eine Freundschaft aufbaut, aus der später mehr wird, gefällt mir sehr gut. So hat das Paar einfach mehr Hintergrund und Geschichte und es wird nicht einfach urplötzlich eine innige Beziehung aufgebaut. Lila und Ethan mochte ich beide sehr gern. Ich hatte ein wenig Bammel vor Lila, da sie mir in den ersten beiden Bänden zwar interessant, aber auch schwierig erschien. Doch ich hatte von Anfang an keine Probleme mich in ihr Denken und Handeln hineinzuversetzen. Jessica Sorensen zeigt auch hier wieder ihre Fähigkeit, dem Leser die Figuren von Anfang an nahe zu bringen, auch wenn sie nicht immer klassische Leserlieblinge sind. Auch Ethan hat mir sofort gefallen, und als Team waren sie kaum zu schlagen. Ob ich sie besser als Ella und Micha finde, kann ich eigentlich gar nicht sagen, aber auf jeden Fall würde ich mich freuen, noch mehr von Lila und Ethan zu lesen, da die beiden meiner Meinung nach eine großartige Chemie haben und mich ihre Beziehung immer wieder überraschen und berühren konnte. Die Spannung wurde in diesem Roman wieder gut aufgebaut, da ohne große Einleitung die Geschichte begonnen wurde und sich rasant entwickelt hat. Die Themen in diesem Buch sind nicht einfach, doch ich bin der Ansicht, die Autorin hat sie gut vermittelt. Ich kenne mich zum Beispiel mit dem Thema Entzug, das hier eine wichtige Rolle spielt, nicht so gut aus, kann also keine Meinung darüber abgeben, ob Lilas Drogenprobleme und ihr Umgang damit wirklich authentisch dargestellt sind. Mir jedenfalls kam es als "Laie" sehr realistisch vor, wie das Thema behandelt wurde. Das Ende von "Verführt. Lila & Ethan" ist recht offen und lässt Raum für viele Spekulationen, sodass ich mir wünschen würde, dass noch eine Fortsetzung erscheint. Ich kann dieses Buch wie bisher alle von Jessica Sorensen nur allen empfehlen, die Liebesgeschichten mögen, mit Charakteren, deren Hintergründe auch mal dunkler sind und bei denen nicht immer Friede-Freude-Eierkuchen Zeiten herrschen.

Lesen Sie weiter

"Lila & Ethan – Verführt" von Jessica Sorensen, aus der Ella & Micha Reihe, ist im Heyne Verlag erschienen und hat 380 Seiten. Lila Summers ist eine makellose Schönheit mit einem strahlenden Lächeln. Aber tief in ihrem Inneren verbirgt sie ein dunkles Geheimnis, das sie um jeden Preis vor der Umwelt verstecken will. Ethan hat vor langer Zeit schon beschlossen, dass Lila und er nur Freunde sind. Mit seinem tätowierten Bad-Boy-Image hätte er ohnehin keine Chance bei ihr, auch wenn die beiden eine tiefe emotionale Verbindung haben. Doch als Lila plötzlich in Gefahr ist, geraten alle guten Vorsätze ins Wanken ... Wie geht man damit um, wenn sich angebliche Freunde und sogar die Familie von einem abwendet? Wahrscheinlich genauso, wie es Jessica Sorensen in diesem Buch beschreibt und das macht sie genauso wunderbar wie auch in ihren anderen Büchern die sie bisher veröffentlicht hat. Sorensen lässt Protagonisten entstehen, die man nur lieben kann und mit denen man ihre Höhen und Tiefen teilt. Um mit ihnen ihr Leid zu teilen oder ihre Leidenschaften zu bewundern. In diesen 380 Seiten kann man nicht aufhören zu lesen, denn die Geschichte ist so fesselnd, dass man erst die Geschichte kennen mag, bevor man vielleicht das Buch aus der Hand legen mag. Enttäuscht wird man bei den Büchern der Autorin auf jeden Fall nicht und deswegen empfehle ich auch gerne ihre Bücher weiter, den alles andere wäre reine Verschwendung.

Lesen Sie weiter

Inhalt „Lila Summers ist eine makellose Schönheit. Aber tief in ihrem Innern verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Ethan hat vor langer Zeit schon beschlossen, dass Lila und er nur gute Bekannte sind, verbunden durch ihre besten Freunde Ella und Micha. Mit seinem Bad Boy-Image hätte er ohnehin keine Chance bei ihr, auch wenn die beiden eine tiefe emotionale Verbindung spüren. Doch als Lila plötzlich in Gefahr ist, geraten alle guten Vorsätze ins Wanken…“ – Quelle Klappentext Meinung „Verführt Lila & Ethan“ von Jessica Sorensen ist der dritte Band einer Reihe, wobei es nicht erforderlich ist, die beiden Vorgängerbände, zu kennen. Der Prolog setzt 6 Jahre vor der Haupthandlung ein, Lila ist zu dem Zeitpunkt 14 Jahre alt und unglücklich in ihrem Elternhaus. Geld, hat die Familie Summers im Überfluss, woran es ihnen mangelt ist die Liebe für einander. Mutter und Vater Summers setzen ihre Töchter enorm unter Druck und sind nie zufrieden mit ihnen. Lilas große Schwester hat dieser Erziehungsstil bereits in die Abhängigkeit gebracht. Lila droht, aufgrund nicht nachvollziehbaren schlechten Benehmens, ebenfalls ein Internatsaufenthalt. Ihre Schwester warnt sie noch, sich nicht mit den falschen Leuten einzulassen. Damit endet ihr Prolog. Wie alt Ethan in seinem Prolog ist, weiß ich nicht. Er hat eine Freundin, London, die ihn verstärkt mit Drogen in Kontakt bringt. Ethans Prolog endet dramatischer, als der von Lila. 6 Jahre später wird die Vergangenheit von Lila und Ethan nur noch stückchenweise in Rückblenden angeschnitten. Lila scheint zu dem geworden zu sein, was ihre Mutter ihr immer versucht hat, einzutrichtern und gegen das, sie sich als 14-Jährige vehement gewehrt hat. Lila achtet auf ihr Äußeres, trägt ausschließlich Designerkleidung und ihr Essen muss ebenfalls First Class sein. Sie verliert sich in bedeutungslosen Sex mit Männern, woran sie sich im Nachhinein kaum bis gar nicht erinnern kann. Sie ist in Las Vegas gestrandet und sträubt sich dagegen zu ihren Eltern zurück zu kehren. Wenigstens in diesem Punkt zeigt sie Haltung und Kampfgeist. Neben ihrer besten Freundin Ella, die in diesem Buch nur gelegentlich auftritt, ist ihre einzige Vertrauensperson Ethan, der ihr oft aus der Patsche helfen muss. Obwohl Lilas Eltern, ihr den Geldhahn zudrehen und sie enorm unter Druck setzen, Lila nur noch wenige Dollar hat, ist sie verdammt gut darin, die Augen vor ihren Problemen zu verschließen, sich alles schön zu reden und zu flüchten. Genau dieser Aspekt, machte es mir am Anfang schwer, einen Zugang zu Lila zu finden. Ich fand sie schwierig, anstrengend und zickig. Warum behauptet sie, sie könne sich keinen Job suchen, um ihren Unterhalt zu finanzieren? Mit Hilfe von Ethan gelingt es Lila sich weiterzuentwickeln und sich selbst objektiv zu betrachten. Mit Rücksicht auf das was sie durchgemacht hat, wurde Lila mir im Verlauf sympathischer. Ethan wird laut Klappentext als Bad Boy beschrieben und das wird ihm überhaupt nicht gerecht. Klar er liebt es mit Frauen zu schlafen und ist nicht der Typ für feste Bindungen, aber das macht ihn nicht gleich zum Bad Boy. In einer Vergnügungsstadt wie Las Vegas wissen, auch die Frauen, worauf sie sich einlassen können und Ethan nimmt sich nichts, was nicht einvernehmlich ist. Ethan ist mir sympathisch gewesen, er strahlt eine gewisse Reife und Weitsicht aus. Ihn und Lila verbindet Freundschaft, die sie nicht leichtfertig aufs Spiel setzen wollen. Die meisten Dialoge zwischen den beiden, sind schlagfertig und gelegentlich geht es zwischen ihnen, heiß her. Ethan erkennt, dass sich Lila hinter einem Schein versteckt und dass ihre Probleme gefährlich werden können. Er zwingt Lila sich mit ihren Dämonen auseinander zu setzen, obwohl es für ihn ebenfalls eine Herausforderung wird. Lila erinnert ihn zu sehr an seine eigene Vergangenheit und die Dinge vor denen er bis jetzt immer weg gelaufen ist. Es gibt einige knisternde Situationen zwischen Ethan und Lila, die auch aufgrund der direkten Sprache der beiden die Luft vibrieren lassen. Dennoch ist die Liebesgeschichte überraschend gut durchdacht platziert worden, nicht zu früh, sondern genau richtig. „Es ist eine raue Schönheit die Substanz hat, echt ist, nicht maskiert von lückenloser Sonnenbräune, perfekt gemeißeltem Formen, eleganten Anzügen und Krawatten. Ethan ist Kunst, schlicht und ergreifend: feines Haar, das ihm immerzu in die dunklen, funkelnden Augen fällt, sodass es für den vollkommenen Look sorgt, und diese Tattoos… guter Gott, die Tattoos!“ – Lila Seite 212 Der Kapitelwechsel zwischen Ethan und Lila hat mir gut gefallen, insbesondere weil Ethan in intimen Momenten genauso zu Wort kam wie Lila und sonst sind es meistens die Mädels aus deren Sicht die Erotik geschildert wird, jedenfalls im überwiegenden Teil der Bücher, die ich bisher gelesen habe. Lila hat schlimme Dinge erleben müssen und da es in ihrer Familie üblich ist, zu schweigen, statt zu reden, wird ihr Trauma übertüncht, ganz egal in was für eine Gefahr ihre Tochter gebracht wird. Lilas Eltern sind herzlos und grausam. Ethan erkennt das Übel unter dem Lila leidet und hilft ihr, sich davon zu lösen. Lila, leidet, wird ungerecht zu Ethan und doch schafft sie es viel zu schnell zu überwinden. Ob das realistisch ist? Fazit „Verführt Lila & Ethan“ ist nicht nur die Geschichte zweier Protagonisten, die sich ineinander verlieben, sondern von zwei Protagonisten mit einem krassen Lebenslauf. Was Lila und Ethan durchmachen mussten hat mich berührt und nachdenklich zurück gelassen. Lila und Ethan wählen eine direkte Sprache, bei der schon mal Wörter wie „ficken“, „vögeln“ und Co. fallen können. Es passt aber auch zu dem Alter der beiden, die Dinge eben beim Namen zu nennen und die Mischung macht es. Stellenweise haben mich Lila und Ethan gut unterhalten

Lesen Sie weiter

Inhalt Lila Summers ist ein kleiner Sonnenschein. Immer gut gelaunt und optimistisch scheint die makellose Schöne durch die Welt zu gehen. Sie und Ethan haben sich über die Zeit angefreundet und für Ethan ist schon lange klar, dass daraus nie mehr als Freundschaft wird. Als Bad Boy hätte er sowieso keine Chance bei ihr. Doch Lila verbirgt ein dunkles Geheimnis und als sie in Gefahr schwebt, kann nur Ethan ihr helfen. Ihre Freundschaft vertieft sich und daraus wird mehr, viel mehr als sie zu träumen gewagt hätten. Nur was dieses "Mehr" zu bedeuten hat, müssen sie noch herausfinden.. Meinung Besonders schön finde ich, dass man wieder auf die alten bekannten Gesichter trifft. So erfährt man in diesem Buch zum Beispiel, wie es mit Ella und Micha weitergeht. Das ist nur einer der Gründe, warum die vorherigen Bände gelesen sein sollten. Ein anderer Grund wäre, dass man so den Vergleich zwischen der Lila in diesem Buch und der Lila aus den anderen Teilen der Reihe hat. Dieser Unterschied ist gewaltig! Ich kenne keine Protagonistin, die so eine große Entwicklung durchgemacht hat. Das Ganze läuft auch eher nebensächlich und unauffällig, bis man es zumindest realisiert - dann erkennt man die gewachsene Lila. Diese Phase wird äußerst glaubhaft erzählt, ihre Emotionen und auch Reaktionen wirken echt. Generell finde ich beide Charaktere in diesem Band facettenreicher, vor allem Ethan. Er war davor für mich eher unscheinbar, weswegen ich große Zweifel hatte, wie ausgearbeitet die Figuren in diesem Buch werden würden. Jetzt hat er eigene Charakterzüge erhalten und die können sich sowas von zeigen lassen! Lilas Probleme mit ihrer Familie kennen wir schon aus den vorherigen Bänden, doch in diesem Roman erfährt man so viel mehr über sie. Nach diesem Band konnte ich nicht anders, als die frühere Lila in einem ganz anderen Licht zu sehen. Denn wie groß ihre Probleme tatsächlich sind, lässt sich nicht erahnen. Im Gegensatz zu ihr, hat man früher nichts über Ethans Vergangenheit und kaum etwas über seine Probleme mitbekommen. Deswegen finde ich es richtig toll, dass man hier mehr darüber erfährt. Ich fand ihn in den anderen Bänden etwas gesichtslos und ich bin echt froh, dass sich das in diesem Band geändert hat. Die Freundascht der beiden ist etwas sehr Besonderes. Obwohl sie sich noch nicht so lange kennen, vertrauen sie einander und wissen sie können auf den jeweils anderen zählen. Dieser Freundschaftsaspekt zieht sich sehr lange über das Buch. Sie hören nicht nach fünf Seiten auf Freunde zu sein, um plötzlich mehr füreinander zu empfinden - wie in (leider) so vielen anderen Romanen dieses Genres. Eine willkommene Abwechslung also! Ihre Liebe entwickelt sich sehr sanft und es ist für beide sehr neu. Das macht Lila wie Ethan sehr liebenswürdig. Fazit Ein aufrichtiges Buch über die Schwierigkeiten des Lebens, Freundschaft und die Liebe. Sehr authentisch geschrieben und so voller Gefühle!

Lesen Sie weiter

Lila und Ethan - endlich haben sie ihren eigenen Band bekommen! :) Wie bereits bei der letzten Rezension (Ella und Micha 2) angekündigt, habe ich mich sehr auf das Lesen dieses dritten Bandes der Reihe gefreut. Die grobe Rahmenhandlung hat sich ja bisher nur um Ella und Micha, Künstlerin und Musiker, gedreht, sodass Lila, die lustige Mitbewohnerin Ellas, und Ethan, der Sauf- und Raufkumpan Michas, in den Hintergrund gerückt blieben. Nun ja, es gab bisher auch schon Lila & Ethan-Momente, aber die kann man doch an fünf Fingern abzählen. Jetzt erfährt man in diesem Band, dass Lila nicht aus der heilen Welt stammt, die man sich ausgemalt hat, und sich auch noch nicht aus ihrer Vergangenheit befreit hat. Dass Ethan mit seiner eigenen Vergangenheit genau so zu kämpfen hat, wie mit Lila in diesem Augenblick. Dass die beiden doch mehr verbindet, als man angenommen hat, und dass ihnen nichts besseres passieren konnte, als dass sie gegenseitig aufeinander angewiesen sind. Die Gefühle werden hier wieder derart intensiv beschrieben, die Geschichten der beiden auf eine "kribbelnde" Weise miteinander verknüpft, dass ich das Buch in einem Wisch gelesen habe und auch jetzt, nach ein, zwei Tagen, noch ziemlich genau jedes Detail wiedergeben könnte. Das bewundere ich an allen Geschichten Sorensens: Sie bleiben haften. Sie reißen mit. Sie fesseln. Das ist beeindruckend. :) Fazit Eine tolle Fortsetzung mit tollen neuen Protagonisten. :)

Lesen Sie weiter