Leserstimmen zu
Minus Drei und die wilde Lucy - Das Große Dunkel

Ute Krause

Die Minus Drei und die wilde Lucy-Reihe (3)

(13)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Minus Drei, der kleine Saurier hat nicht vor vielen Dingen Angst aber vor der Dunkelheit schon. Die wilde Lucy, sein kleines Steinzeitmädchen, dagegen stört die Dunkelheit gar nicht. Zu allem Überfluss hat Minus auch noch Probleme in der Schule - seine Mitschüler machen ihm das Leben schwer. Meine Enkelkinder und ich sind Fans von Minus Drei und Lucy. Man muss die beiden einfach lieben. Minus hat die gleichen "Probleme" wie meine menschlichen Enkelkinder und zum Glück hilft ihm das kleine Steinzeitmädchen Lucy dabei die Probleme zu lösen. In diesem Buch geht es um die Angst vor der Dunkelheit und scheinbar ist es in Farnheim, dem Dorf in dem Minus mit seiner Familie lebt, genau so dunkel wie bei uns Menschen wenn wir klein sind. Vieles erscheint Minus im Dunkeln ganz anders als es ist. Und tagsüber sind da die Mitschüler, die Minus das Leben schwer machen. Zum Glück steht ihm Lucy zur Seite und hilft ihm. Das Buch zeigt uns als Erstes einen Lageplan von Farnheim, dem Heimatdorf von Minus Drei und seiner Familie. Wir können den Schulweg von Minus verfolgen, sehen wo die Saurier einkaufen und wer wo wohnt. Die Illustrationen von Ute Krause machen das Buch zu einem wundervollen Vorlesebuch. Die Größe der Schrift ist für Erstleser sehr gut geeignet - auch für mich als Oma, die schon eine Lesebrille braucht. Die Geschichte um Minus Drei und die wilde Lucy gefällt nicht nur meinen Enkelkindern sondern auch mir. Ich habe das Buch zuerst für mich gelesen bevor ich mit dem Vorlesen angefangen habe. Ein wunderschön illustriertes Kinderbuch über Ängste die auch menschliche Kinder haben.

Lesen Sie weiter

Meine Tochter liebt den Drachen Minus Drei und das kleine wilde Menschenmädchen Lucy und hat sich riesig auf die neue Geschichte gefreut. Sprecher Andreas Fröhlich macht dieses Hörspiel mal wieder zum absoluten Erlebnis. Seine warme Stimme und das außergewöhnliche Timbre machen diese Geschichte zum angenehmen Hörerlebnis. Auch die Geräuschuntermalung ist so gelungen, dass man das Gefühl hat, ein Teil der Erzählung zu sein. Ich persönlich finde, ein Hörbuch steht und fällt mit dem Sprecher und Andreas Fröhlich ist wirklich eine geniale Besetzung. Da hört selbst Mama gerne öfter mal zu. Doch besonders imponiert hat mir bei dieser Geschichte die Botschaft. Wichtige Themen, wie Mobbing und die Angst vor Dunkelheit, werden kindgerecht behandelt und bieten eine gute Gesprächsgrundlage. Dass die zwei neuen Saurier so gemein zu Minus Drei sind, hat meine Kleine ziemlich getroffen. Sie konnte nicht verstehen, wieso sie so gemein sind. Sie meinte, sie hätte gerne einen Freund wie ihn und war froh, dass er zumindest die wilde Lucy hat. Auch, dass der kleine Saurier Angst im Dunklen hat, konnte sie sehr gut nachvollziehen  Mein Fazit: Was für eine gelungene Fortsetzung! Wir hatten wieder einmal richtig viel Spaß und haben das Hörvergnügen sehr genossen. Der Sprecher setzt die unterhaltsame und humorvolle Geschichte gelungen in Szene und haucht ihr sehr viel Gefühl und Leben ein. Ich kann dieses Hörspiel wirklich allen empfehlen, die gerne Kinderbücher vertont genießen. Wir sind wirklich gespannt, wie es weitergeht!

Lesen Sie weiter

Der Sommer ist bald vorüber und seit heute ist es sehr viel kühler geworden. Das lädt doch geradezu zum Lesen ein, oder? Deshalb habe ich heute wieder einen tollen Buchtipp für alle Mädels und Jungs ab etwa 6 Jahren unter euch. Perfekt Schulstart! Nun wünsche ich dir aber erstmal ganz viel Spaß beim Lesen! Ein neues Abenteuer mit Minus Drei Erinnerst du dich noch an Minus Drei und sein Urmädchen Lucy? Seit unsere große Maus von Opa das Hörbuch „Minus Drei und die wilde Lucy – Der große Vulkan-Wettkampf“ geschenkt bekommen hat, sind die beiden knuffigen Charaktere bei ihr hoch im Kurs. Seitdem hören und lesen wir immer wieder sehr gerne Geschichten aus Farnheim mit dem Dino Minus Drei und von seinen Abenteuern mit Lucy. Auch in diesem Buch spielen die beiden Abenteurer eine Hauptrolle! Minus Drei ist sehr mutig. Erinnert euch doch daran, wie er seine Lucy aus dem See gerettet hat – obwohl er eigentlich Angst vor dem Schwimmen hatte. Und um das Thema Angst geht es auch dieses Mal, denn Minus Drei hat Angst vor der Dunkelheit. Nachts wird es sehr dunkel in Farnheim und noch dunkler in der Höhle der Familie Drei. Dann schaltet sich die Fantasie von Minus ein und er stellt sich alles mögliche vor. Wie gut, dass unser Minus Drei seine Lucy hat. Denn Sie fürchtet sich nicht und ist auch immer da, wenn Minus ins Bett geht. Doch leider ist die Dunkelheit nicht das einzige, vor dem Minus in diesem Band Angst hat. Minus hat zwei neue Mitschüler in seiner Klasse, Magma und Mignus. Die beiden waren größer und stärker als er und taten nichts lieber, als Minus zu ärgern (S.14). Sie lauerten ihm auf dem Pausenhof auf und nahmen ihm seinen Blätterkuchen-Pausensnack weg. Sie stellten ihm ein Bein und lachten sich kaputt, wenn er darüber stolperte. Wird sich Minus denn wieder ohne Angst in die Schule trauen? Und wie kann er die Angst vor der Dunkelheit ablegen? In einer spannenden Geschichte können unsere Kinder ein weiteres aufregendes Abenteuer mit Minus und seinem Urmädchen Lucy erleben. Natürlich sind auch seine Freunde und T.R. wieder mit dabei! Informationen zum Buch auf einen Blick: Alter ab: ca. 6 Jahrens Autorin: Ute Krause Seiten: 60 Seiten ISBN: 978-3570173459 UNSER FAZIT Mir gefällt die Geschichte sehr gut. Auch die Illustrationen passen immer sehr gut zur Geschichte und laden uns noch mehr zum Miterleben ein. Sie sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet aber lenken nicht zu viel von der spannenden Geschichte ab. Ideal für Kinder ab 6 Jahren. Die Schrift ist angenehm groß, sodass sie Mami und Papi auch abends bei gedämmtem Licht noch gut lesen können. Und auch für Erstleser ist die Schriftgröße ideal! Apropos Erstleser: Das Thema passt natürlich perfekt zu dieser Altersgruppe. Kinder die mit 6 Jahren in die Schule kommen, sind vielleicht auch in ihre Klassenlehrerin ♥ verliebt oder haben viel größere Mitschüler, die sie necken. Minus‘ Angst vor dem Großen Dunkel ist auch ein Thema, dass auch schon kleinere Kinder (wie unsere Maus – sie wird im Oktober 5 Jahre alt) anspricht. Auch wenn Sie das Buch (Alterempfehlung ab 6 Jahren) in ihrem Alter noch nicht ganz versteht, findet sie es toll! Das ist nicht nur den wunderschönen Illustrationen geschuldet. Ihr gefällt es sehr gut, dass Minus schon ganz alleine auf den Laden seiner Eltern aufpassen darf. Das muss natürlich in unserem Kaufladen nachgespielt werden und Mama und Papa müssen dort Muscheln und Ursalat kaufen. Und mit der Angst vor der Dunkelheit kann sich unsere Maus gut identifizieren. Und während wir nachts unser Sonnenglas einschalten findet Minus in der Steinzeit ohne Licht seine ganz eigene Lösung. Mehr werde ich euch aber nicht verraten. Wir können dieses Buch wirklich weiterempfehlen und es wird uns bestimmt noch die nächsten Jahre über begleiten. Und wenn die große Maus nächstes Jahr in die Schule kommt, kann sie selbst „Minus Drei und die Wilde Lucy – Das Große Dunkel“ ihrer kleinen Schwester vorlesen ❤

Lesen Sie weiter

Minus Drei ist nicht etwa eine Schulnote, sondern ein kleiner Dinosaurier. Er hat ein Haustier names Lucy, geht gerne in die Schule und fürchtet sich vor Nichts. Naja, fast nichts. Vor der Dunkelheit aber, da hat er noch Angst. Ganz große Angst sogar. Eines Tages bekommt er zwei neue Mitschüler und die sind richtig gemein zu ihm! Als seine Eltern wegen einer Lieferung Ur-Farne weg müssen, kümmert sich ihr Sohn um den Laden. Alles läuft gut, doch dann ist es auf einmal Abend, dunkel und Lucy ist verschwunden… Auch wenn es sich bei dem Protagonisten um einen Dinosaurier handelt, so könnte es genauso gut ein Menschenkind sein. Die kleinen (und großen) Sorgen sind eben echt, gibt es doch viele Kinder die sich z.B. vor der Dunkelheit fürchten. Dieses Hörbuch hat einen hohen Lerngehalt (und tolle starke Charaktere), denn es geht nicht nur um die Dunkelheit, sondern auch um Mobbing, Verantwortung, Freund- und Hilfsbereitschaft. Wunderbar und kindgerecht umgesetzt. Andreas Fröhlich liest wirklich wunderbar. Eine sympathische weiche Stimme, bei der es Spaß macht zuzuhören.  Die Tonlagen werden den Situationen angepasst, so dass ich teilweise das Gefühl hatte, doch eher einem Hörspiel, denn einem Hörbuch zu lauschen. Wirklich klasse umgesetzt! Es handelt sich hier um den dritten Teil der Reihe „Minus Drei und die wilde Lucy“. Da ich die Vorgänger nicht kenne, habe ich das (leider) bemerkt, denn ich habe noch immer keine Ahnung was Lucy eigentlich ist. Ohne Vorkenntnisse ist es hier schwer sich die Charaktere vorzustellen. Wer sich für „Das große Dunkel“ interessiert, sollte daher die anderen beiden Bücher zuerst hören.

Lesen Sie weiter

Der kleine Dinosaurier Minus geht eigentlich gerne in die Schule, denn er mag seine Lehrerin sehr gerne. Doch nun sind zwei neue Saurier in seiner Klasse und die beiden sind ganz schön gemein zu Minus. Eines Tages müssen Papa und Mama Drei wegen einer großen Lieferung Ur-Farn in die Wildnis aufbrechen. Minus soll inzwischen auf den Laden der Familie aufpassen. Minus freut sich über die Verantwortung und gemeinsam mit Lucy übernimmt er den Laden. Die Zeit vergeht wie im Flug, doch plötzlich ist Lucy verschwunden... "Das große Dunkel" ist der dritte Teil der Serie Minus Drei und die wilde Lucy und auch dieses Mal hat sich die Autorin wieder eine sehr unterhaltsame Geschichte ausgedacht. Sehr humorvoll und unterhaltsam präsentiert die Autorin Ute Krause auch ernste Themen wie Mobbing in der Schule und die Angst im Dunklen. Wie gewohnt spricht der talentierte Sprecher Andreas Fröhlich das Hörbuch und seine warme und sehr angenehme Stimme zieht die Hörer direkt in die Geschichte nach Farnheim. Der Sprecher erzählt die Geschichte sehr lebhaft und voller Emotionen. Die fantastische Welt des kleinen Dinosaurier Minus Drei und seinem Haustier Lucy wird wieder liebevoll mit Geräuschen untermalt und ist ein Hörspaß für Jung und Alt.

Lesen Sie weiter

Minus Drei ist ja inzwischen ziemlich mutig, nach all den Abenteuern, die er mit seinem Urzeitmädchen Lucy inzwischen so erlebt hat, aber vor der Dunkelheit hat er noch immer Angst. Nachts wird es in Farnheim stockduster und ganz besonders in den Höhlen. In Minus Klasse gibt es zwei neue Mitschüler, die sind ganz schön fies und tyrannisieren ihre Klassenkameraden Mignus und Magma, insbesondere Minus, den sie für einen Streber halten, jetzt wo er Dank Lucy so große Fortschritte im Rechnen gemacht hat. Aber Lucy, die unerlaubt mit in die Schule gekommen ist, rächt ihren Freund Minus. Als Eltern Drei mal wieder in die Wildnis müssen um Ur-Farn-Nachschub für den Laden zu ernten, bietet Minus ihnen an, für sie den Laden zu hüten. Erst zögern sie, doch da Minus in letzter Zeit so vernünftig war und nun so gut rechnen kann, darf er beweisen, was in ihm steckt. Doch so spannend, wie er sich die Arbeit vorgestellt hat, ist sie doch nicht. Da macht er sogar freiwillig Hausaufgaben. Bis es langsam immer später und dunkler in der Ladenhöhle wird und er Lucy nicht mehr finden kann. Neben dem großen Thema Angst im Dunkeln, widmen sich Ute Krause in dem neuen Band von Minus Drei und seinem Urzeit-Mädchen Lucy (seinem Haustier) dem Problem des Mobbings in der Schule und seinen Ursachen. Aber keine Sorge, es ist keine schwere Kost, sondern gewohnt lustig und spannend. Meine Jüngste ist ja sehr sensibel und hatte kein Problem die CD selbst beim ersten Hören zum Einschlafen zu hören. Die Stimme von Andreas Fröhlich ist einfach sehr warm und angenehm, so daß alle Ängste schwinden. Seine szenische Lesung mit Geräuschen und Musik ist wirklich total lebendig. Da ist nicht nur Autorin und Illustratorin Ute Krause begeistert, sondern auch wir. Ute Krause ist nämlich nicht nur eine meiner Lieblingskinder- und Jugendbuchautorinnen, die illustriert ihre Bücher auch meistens selbst. Das die Illustrationen so gelungen sind, hat sich cbj audio auch viel Mühe gegeben möglichst viele davon auf dem Cover und dem Tonträger unterzubringen. Urzeitmädchen Lucy mit Keule und Fellkleidung auf Minus Dinobauch sieht wirklich witzig aus. So zeugt aber auch die ganze Reihe mit wirklich originellen Einfällen, wie dem Mädchen al Haustier eines Dinos. Durch diesen Trick kommen die Geschichten aber auch bei Jungs und Mädchen gleichermaßen an. Dass Minus schon in die Schule geht und dort geärgert wird, macht die Geschichte für Kindergarten- und Vorschulkinder nicht weniger interessant, denn auch im Kindergarten gibt es unter den Kindern Zank und Streit, den sie irgendwie lösen sollten. Minus Drei, Lucy, Mignus und Magma bekommen ihre Probleme hier natürlich auch in den Griff. Wenn man den anderen besser kennt und versucht ihn zu verstehen, klappt es meistens viel besser. Es ist ja auch immer doof, wenn man irgendwo neu ist. Das Ende ist daher wieder sehr kindgerecht und sowohl für Kindergartenkinder als auch Grundschüler bis einschließlich 3. Klasse gut geeignet (die Große kommt in die 5. Und mag es auch immer noch). Eine wirklich wertvolle und unterhaltsame Reihe, die einen lange begleiten wird. Mal wieder wohlverdiente 5 von 5 Sternen! Ute Krause und Andreas Fröhlich sind ein tolles Team! Wir bedanken uns ganz herzlich bei cbj audio für dieses wunderbare Hörbuch im Dauereinsatz!

Lesen Sie weiter

tolles Kinderbuch

Von: Sarah

06.08.2017

Informationen: Verlag: cbj Seiten: 80 Preis: 8,99€ Erscheinungsjahr: 07/2017 ISBN: 9783570173459 Inhalt: Minus Drei ist eigentlich sehr mutig. Ein paar Dinge gibt es allerdings, vor denen er Angst hat. Vor allem aber hat er Angst vor der Dunkelheit. Und es wird sehr dunkel nachts in Farnheim und noch dunkler in der Höhle der Familie Drei. Wie gut, dass er Lucy hat. Die fürchtet sich nicht und ist auch immer da, wenn er ins Bett geht. Doch eines Tages, als er auf den Laden von Mama und Papa Drei aufpassen soll, verfliegt die Zeit so schnell, dass er sie glatt vergisst! Längst ist es Zeit nach Hause zu gehen, doch wo ist Lucy? Die Schatten an den Wänden werden immer länger ... Meine Meinung: Da ich Kinderbücher liebe musste ich diese Geschichte meinen beiden Nichten (9,5) vorlesen. Und was soll ich sagen ? Meine beiden Nichten liebten dieses Buch. Vorallem die fünfjährige fand die Bilder toll und die wilde Lucy fand sie am besten =). Das gute an diesem Buch ist, dass es Problemen von Kindern widerspiegelt. Jedes Kind hatte schon einmal angst im Dunkeln und das Buch beschäftigt das Thema einfach grandios. Beim Aufschlagen finden wir ein " Lageplan", dort sieht man die Umgebung von Farnheim. Diesen Plan kann man super in die Geschichte miteinbringen. Insgesamt bin ich mehr als nur Begeistert von diesem Buch.

Lesen Sie weiter

Schon beim Aufschlagen des Buches findet man sich in Minus‘ Welt wieder, denn ein Lageplan zeigt alle Häuser von Minus Steinzeitdorf Farnheim. Für Kinder ist es toll hier nachschlagen zu können, welche Wege Minus nimmt, um zur Schule zu kommen, wo der Laden seiner Eltern ist und wo sich die Vulkanberge befinden, die in der Geschichte noch eine große Rolle spielen werden. Es lohnt sich also hier schon Ute Krauses wunderbare Illustrationen hervorzuheben, die das gesamte Buch zu einem kleinen Kunstwerk machen und die mit viel Liebe zum Detail gestaltet sind. Ich finde Kinderbuchillustrationen, die vom Autor selbst stammen, besonders schön, denn man merkt ihnen die besondere Vorstellungskraft des Autors an (oder zumindest bilde ich mir das ein). "Das Problem mit Minus war nicht die Dunkelheit an sich, sondern die Tatsache, dass man sich im Dunkeln so einiges einbildete." (S. 11) Minus‘ Angst vor dem Großen Dunkel der Nacht fand ich wahnsinnig süß, aber natürlich auch sehr realistisch. Wer hat früher nicht einen Spaltbreit die Türe des Zimmers offen gelassen, damit ein Streifen Licht beim Einschlafen zu sehen war? In der Steinzeit ist das mit dem Licht ja noch so eine Sache, denn wenn die Sonne untergeht ist es in Farnheim stockdunkel. Tagsüber denkt Minus dann aber weniger an seine Furcht vor der Nacht, sondern mehr an die blöden Mitschüler, die ihm das Leben schwer machen. Interessant fand ich hier, dass Minus sich niemanden, auch nicht seinen Eltern anvertraut, aber er hat ja sein Haustier, den kleinen Steinzeitmenschen Lucy, die mitbekommt, wie Minus gehänselt wird. Lucy ist schon in den ersten beiden Bänden der Minus Drei und die wilde Lucy-Reihe wie ein furchtloser Saurier und beschützt Minus wo und wann sie kann. Ihre Figur finde ich klasse, denn sie bringt auch gehörigen Witz in die Geschichte. "Lucy knurrte und diesmal klang sie wie ihr Freund T.R., der Tyrannosaurus Rex." (S. 16) Was mir auch besonders gut gefallen hat und was auch hinsichtlich der jungen Lesergruppe der Bücher sehr schön umgesetzt wird, ist die Verantwortung, die Minus von seinen Eltern übertragen bekommt, weil er sich in der Schule im Rechnen verbessert hat. Er darf ihren Gemüseladen Scharf & Feurig hüten und muss dafür Muscheln zählen und abkassieren. Turbulenzen sind natürlich vorprogrammiert, aber Minus beweist Mut und Verantwortungsbewusstsein und ist deswegen nicht nur ein Vorbild für junge Leser, sondern ihr Held, auch trotz seiner Ängste. "Minus versuchte, nicht an das Große Dunkel und all das, was daran lauern könnte, zu denken. Aber gerade weil er nicht daran denken wollte, dachte er natürlich daran, und seine Beine wurden immer schwerer und sein Herz klopfte immer heftiger." (S. 51) Die Steinzeitwelt in Minus Drei und die wilde Lucy finde ich als erwachsene Leserin immer wieder sehr behaglich, denn trotz des kindgerechten Schreibstils von Ute Krause, sind ihre Beschreibungen von Farnheim und der Umgebung so aussagekräftig, dass man sich das Leben des kleinen Dinos sehr genau vorstellen kann. Sprachlich schafft Ute Krause es wie immer in einfachen Sätzen eine besondere Stimmung zu transportieren, die man nur schwer wieder loslassen möchte. Fazit & Bewertung Mir hat Minus Drei und die wilde Lucy – Das Große Dunkel wie schon die beiden ersten Bände der Reihe richtig gut gefallen! Ute Krause hat ein tolles Gespür für spannende Geschichten, die ihre jungen Leser ansprechen und fesseln können. Besonders gut hat mir ihr Umgang mit dem Thema Kinderängste gefallen, denn sie zeigt, dass jede Angst überwunden werden kann und dafür Mut und der Beistand guter Freund ausreichen können. Eine Geschichte, die wunderbar einfühlsam ist und zugleich mit viel Witz den jungen Leser in ihren Bann zieht. https://pantaubooks.wordpress.com/

Lesen Sie weiter