Leserstimmen zu
GRIMALDI Der Fluch des Felsens

Catherine Aurel

(4)
(5)
(1)
(1)
(1)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Es ist am Anfang etwas schwieig in die Geschichte hineinzu kommen. Aber je mehr man der Geschichte folgt, desto mehr versteht man die einzelnen Figuren und ihren Bezug. Ich fand das Buch sehr interessant und das nicht nur weil ich ein großer Grace Kelly Fan bin, sonder auch weil ich über das Fürstentum fast nichts weiß. Also alles in einem: Sehr empfehlendswert für alle die gerne etwas mehr über Monaco und das Fürstentum wissen möchten! :)

Lesen Sie weiter

Grimaldi

Von: Caro

09.12.2018

Ein sehr tolles gelungenes Buch was einen sofort verschlungen hat und in eine andere Welt abtauchen lies

Lesen Sie weiter

Grimaldi - Der Fluch des Felsens

Von: hicks

31.05.2018

Die Geschichte der Grimaldi‘s wird durch die Augen der erfundenen Halbschwester von Rainiero Grimaldi, Guiditta, erzählt; welcher das Oberhaupt der Familie ist. Trotz dieses „Makels“ ist ihr Schicksal von und mit diesem Namen eng verbunden. Wir Leser erfahren auf diese Art und Weise, wie sie aufwächst, was, aus geschichtlicher Sicht in dieser Zeit passierte, was sie und ihre Familie erlebt hat und erleben musste. In der Zeit, in der dieser Roman spielt, passiert sehr viel. Angefangen von verlorener Liebe über Krieg, Tod, neues Leben, Vertreibung aus der Heimat. Die Familie nimmt alles mit, was ihre Zeit so mit sich bringt. Wir dürfen diese Familie durch Jahrzehnte begleiten, was uns die Informationen einbringt, wie Städte entstehen, wachsen und zum Teil auch wieder zerstört werden. Der Schreibstil der Autorin ist mit Sicherheit ausbaufähig. An vielen Stellen hatte ich persönlich das Gefühl, es ist sehr oberflächlich recherchiert und noch oberflächlicher geschrieben, nur um Seiten zu füllen, das hat die Geschichte der Familie Grimaldi nicht verdient. Ich bin jemand, der sich auf alle adeligen Familiengeschichten stürzt und sein historisches Wissen damit erweitern möchte, hier muss ich leider sagen: das war es nicht. Einige Kleinigkeiten waren neu, ja, aber das hätte man sich auch durch Nachdenken und durch Wissen über/durch andere Familiengeschichten erarbeiten können. Es wäre evtl. hilfreich für die Buchgeschichte als auch für die Autorin gewesen, wenn der Lektor/die Lektorin das Buch auch ein wenig mehr auf Tiefgang und tatsächliche Wissensübermittlung (durch gute Recherchen) überprüft hätte; Romane sollen auch zum Teil „Träumereien“ sein, aber das….. Hier ist leider zu sagen, dass die Yellow Press mehr historisches Wissen publiziert, als dieses Buch. Es tut mir leid, dass ich dieses Buch so verreißen muss, aber nur so kann man Verbesserungen für die evtl. nächsten Bücher erwarten.

Lesen Sie weiter

Grimaldi Der Fluch des Felsens

Von: Mimi64

24.05.2018

Die Geschichte der Grimaldis wird über 3 Generationen von der fiktiven unehelichen Schwester des Raineros Grimaldi an dessen Enkel erzählt. Dabei wird die Geschichte immer über einige Jahre erzählt, wärend dann wieder in der "Gegenwart" etwas geschieht. Dieses Hin- und Herspringen der Zeiten fesselt einen von der ersten bis zur letzten Seite. Man bangt und freut sich mit den einzelnen Personen. Es war sehr kurzweilig zu lesen und es war bestimmt nicht das letzte Buch der Autorin, das ich lesen werde.

Lesen Sie weiter

Wahnsinnig tolle Geschichte

Von: Laura F

15.05.2018

Absolut empfehlenswert für alle Geschichtsliebhaber und Mittelalter Fans.

Lesen Sie weiter

Sehr gut

Von: Eleonora

13.05.2018

Ich fand das Buch “Grimaldi Der Fluch des Felsens” sehr gut. Es ist leicht verständlich und super zu lesen! Die Geschichte im allgemeinen hat mir auch gut gefallen. Der Autor hat alles gut beschrieben, so dass man sich alles bildlich vor Augen vorstellen konnte. Ich kann das Buch weiterempfehlen für alle die historische Romane mögen und lieben!

Lesen Sie weiter

Grimaldi Der Fluch des Felsens, erschienen 2018, ist ein historischer Roman der Autorin Catherine Aurel. In dem Roman geht es um die Königsfamilie von Monaco: Die Grimaldis. Die Handlung spielt von 1283 bis in das Jahr 1357. In dieser Zeit hatte die Königsfamilie mit einigen Rückschlägen und Wiedereroberungen ihrer Herrschaftsgebiete zu kämpfen, insbesondere Genua und Monaco. Im Jahr 1357 erzählt Guiditta Grimaldi, die mitreißende Geschichte ihrer Familie, dem noch jungen Raniero Grimaldi auf der Flucht vor ihrem Feind Simone Boccanegra, als dieser Monaco erobern möchte. Ihre Geschichte beginnt, als sich ihre Eltern zum ersten Mal trafen und man begleitet sie bis sie eine alte Frau geworden ist. Sie erzählt über den Fluch der angeblich auf den Grimaldis liegt und warum diese dadurch mit einem tragischen Ende jeder Liebesgeschichte geplagt sind. Obwohl Guiditta die Geschichte erzählt, bekommt man das ganze Geschehen aus den unterschiedlichsten Perspektiven und Standorten mit, was dem Ganzen eine schöne Dynamik gibt und es nie zu einseitig wird. Trotz einigen Längen zwischendrin, viel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Man ist wie gefangen in der Geschichte und möchte unbedingt wissen, wie es mit den Schicksalsschlägen der Protagonisten weitergeht bzw. ob sie sich aus diesen wieder retten können oder stecken bleiben. Besonders das Aufwachsen der Hauptprotagonisten Guiditta ist spannend zu verfolgen, da sie viel mitmachen muss, daraus aber meistens mit einem gestärkten Charakter hervorgeht und vom anfänglichen naiven Mädchen am Ende nicht mehr viel übrig ist. Auch die anderen Charaktere sind charakterlich gut beschrieben, sodass man ein gutes Bild beim Lesen vor den Augen hat und deren Geschichten mit Spannung verfolgt. Besonders gut gefällt mir, dass die Geschichte zwischen dem Jahr 1357 und dem Zeitpunkt, wo Guidittas Erzählung stehen geblieben ist, hin und her springt. Dadurch schließen sich nacheinander immer mehr offene Fragen, die man noch zu Beginn der Geschichte hatte, als man mitten ins Geschehen 1357 "hineingeworfen" wurde. Am Ende des Buches gibt die Autorin noch einen kleinen Einblick, wie sie bei der Recherche der historischen Ereignisse vorgegangen ist, was der Realität entspricht und was aus ihrer eigenen Feder stammt. Das verschafft einem einen guten Eindruck, wie es in der Realität gewesen ist und dass heutzutage in der historischen Forschung nicht alles so eindeutig und leicht herauszufinden ist. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Da dies mein erster historischer Roman ist, habe ich zwar keinen Vergleich zu anderen, aber nachdem ich dieses Buch gelesen habe, wird dies bestimmt nicht mein Letzter sein. Einen kleinen Abzug gibt es durch einige Längen im Buch, die etwas kürzer hätten gehalten werden können. Trotzdem ist dieses Buch sehr empfehlenswert für alle die, die historische Romane lieben, aber auch für alle die, wie ich, noch nie einen gelesen haben, aber es immer mal wollten.

Lesen Sie weiter

Das Buch Grimaldi – Der Fluch des Felsens war mein erster historischer Roman. Deshalb war ich sehr gespannt auf die Handlung des Buches und ob es mir leicht fällt in die Geschichte reinzukommen. Was mir sofort positiv aufgefallen ist war das Cover. Wahnsinnig schön! Am Anfang lernt man sehr viele Personen kennen, den ein oder anderen kann dies vielleicht überfordern, mir fiel es jedoch leicht und da ja alle immer öfter im Buch vorkommen, wird man auch schnell vertraut mit den einzelnen Personen. Das Buch ist immer wieder sehr spannend, die Mischung aus Familientragödien, Kampfszenen und politischen Intrigen sorgen dafür, dass einem diese Geschichte einfach fesselt. Wer noch nie einen historischen Roman gelesen hat, kann ich diesen nur empfehlen. Ich glaube es ist nicht mein letztes Buch von Catherine Aurel gewesen, denn ihr Schreibstil gefällt mir.

Lesen Sie weiter