Leserstimmen zu
Rückkehr nach Sunset Cove

Ella Thompson

Die Lighthouse-Saga (1)

(21)
(15)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Rückkehr nach Sunset Cove von Ella Thompson Wie aus dem Nichts bricht Niclas Hunters Welt zusammen. Gerade noch war er ein erfolgreicher Staatsanwalt, doch seine Konkurrentin Gillian Mulhare brachte ihn mit einer sorgsam eingefädelten Intrige zu Fall. Um der Belagerung durch die Presse zu entkommen, flüchtet Niclas nach Cape Cod, wo er im Familiensitz Sunset Cove zur Ruhe kommen will. Doch statt das Haus wie erwartet leerstehend vorzufinden, ertappt er eine mysteriöse Einbrecherin – unter der Dusche. Von der ersten Sekunde an fühlt sich Niclas zu der jungen Frau hingezogen, wie er es noch nie zuvor erlebt hat. Doch wer ist die schöne Unbekannte und was führt sie im Schilde? Meine Meinung: Der Beginn der Lighthouse Saga hätte schöner nicht sein können. Zuallererst kommt man nicht umhin das wunderschöne Cover zu erwähnen. Die Farben und die Szenerie sind einfach traumhaft schön und passen wirklich gut zur Geschichte. Der Schreibstil und die Story gefielen mir direkt ab der ersten Seite. Nicals und Marie haben mich gleich fasziniert. Jeder hat eine eigene, bewegte Geschichte und Vergangenheit und ich wollte schnell wissen was dahinter steckt. Sie waren mir beide auf unterschiedliche Art und Weise sofort sympathisch, Eigentlich habe ich eine seichte und leichte Sommergeschichte erwartet, aber war dann total positiv überrascht als das Buch sehr viel Spannung hatte. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Krimi-Elemente sind hier wundervoll verpackt und lassen den Leser nicht mehr los. Tatsächlich könnte ich mir richtig gut vorstellen, dass man das Buch verfilmt. Ich bin ja so gespannt auf Band 2 und 3. Ganz klare Leseempfehlung! Autor: Ella Thompson, geboren 1976, verbringt nach Möglichkeit jeden Sommer an der Ostküste der USA. Ihre persönlichen Lieblingsorte sind die malerischen New England-Küstenstädtchen. An den endlosen Stränden von Cape Cod genießt sie die Sonnenuntergänge über dem Atlantik – am liebsten mit einer Hundenase an ihrer Seite, die sich in den Wind reckt. Ich möchte mich recht herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Titel: Rückkehr nach Sunset Cove Autor: Ella Thompson Verlag: Heyne Seitenzahl: 448 Seiten ISBN: 978-3-453-42294-0 Erscheinungstag: 14.01.2019 Quelle – Cover und Inhaltsangabe: Randomhouse Verlagsgruppe

Lesen Sie weiter

Cover Das Cover von Rückkehr nach Sunset Cove ist einfach traumhaft. Die Farben und das Bild harmonieren super miteinander, doch muss ich gestehen vermitteln sie einen falschen Eindruck. Was erwartet man, wenn man das Cover sieht? Eine romantische Liebesgeschichte mit Spaziergängen bei Sonnenuntergang am Strand, einen Traumhaften Urlaubsort und Sonne, Strand und Meer. Leider muss ich gestehen, wer das erwartet wird bitter enttäuscht. Schreibstil Der Schreibstil von Ella Thompson ist gewöhnungsbedürftig und doch leicht und angenehm zu lesen. Wir werden hier aus der dritten Person durch das Buch geführt in abwechselnden Perspektiven. Mal aus Niclas seiner dann aus Maries und zwischendurch kleinere Sequenzen von neben Charakteren. Doch die sind eher wenig vorhanden und auch nur sehr kurz. Chararaktere Wir lernen zu Anfang Niclas als einen selbst bemitleidenden Mann kennen, der nach einer Intrige aus Boston flüchtet und zum Sommerhaus seiner Familie nach Jahren zurückkehrt. Dort trifft er auf Marie, die sich in dem Haus eingenistet zuhaben scheint. Niclas selbst legt eine sehr schnelle Wendung hin, die er unter anderem Marie zu verdanken hat. Von da an ist nichts mehr mit Selbstmitleid. Marie ging mir zu Anfang auf den Keks, doch das legte sich schnell, als ich merken durfte, das sie eigentlich eine unglaublich starke Frau ist, die ihr Schicksal akzeptiert hat und das beste versucht draus zu machen. Auch gut an ihr ist das sie nicht ewig auf dieser Schiene unterwegs zu sein scheint, dass sie sich ihre Gefühle zu Niclas verbietet und so tut, als wären sie nicht da. Buch Was erwartet euch wirklich? Ich persönlich beschreibe es als eine Krimi Geschichte mit Liebeselementen, die sich hauptsächlich mit Maries Vergangenheit und Niclas seiner Arbeit und Rache beschäftigt. Möchte Niclas uns hier weiß machen, dass er das aus Gerechtigkeit macht, überwiegt dennoch die Rache. Marie und Niclas Liebesgeschichte wird dabei leider oft in den Hintergrund gestellt und kommt auch, wenn es mal um sie geht meiner Meinung nach viel zu Kurz. Die Geschichte an sich war es aber nicht, die mich gestört hat, im Gegenteil sie wird spannend erzählt, man lernt verschiedene Perspektiven kennen und wird in eine Reihe von Intrigen geführt. Dennoch war es die Erwartung, die mich dazu getrieben hat, das Buch abzubrechen, wenn man so ein Cover wie von Rückkehr nach Sunset Cove vorgesetzt bekommt, geht man nicht davon aus durch einen Krimi geführt zu werden und eben das passiert. Ich war also dem entsprechend enttäuscht von dem Verhältnis von Cover und Geschichte. Dennoch glaube ich, ist es Lesenswert und wird mich in naher oder späterer Zukunft nochmal ansprechen, da ich ja jetzt weiß was ich zu erwarten habe.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte ist flüssig geschrieben, und durch die jeweilige Sicht der handelnden Personen beschrieben. Das Verleiht ihr das ganz besondere Spannungspotential. Die Handlung ist auf zwei Personen bezogen und zwar Nicolas und Marie aber es gab insgesamt sieben Erzählstränge die aber zum Teil nur einmal aufgetaucht sind und so auch dazu beigetragen haben damit alles zusammen eine völlig runde Geschichte für den Leser wird. Marie war Buchhalterin und wurde zu Unrecht als Betrügerin verurteilt; sie musste vier Jahre einsitzen und ist nun auf Bewährung draußen. Ihr Leben ist ein Scherbenhaufen. Ihre Familie und auch ihr Verlobter haben sich von ihr abgewendet. Marie versucht, sich ein neues Leben aufzubauen, was jedoch nicht einfach ist, wenn man jeden Dollar zweimal umdrehen muss. Nicolas ist privilegiert aufgewachsen und hat als Staatsanwalt eine steile Karriere hingelegt bis er dann von einer Kollegin durch eine Intrige zu Fall gebracht wurde. Niclas ist gleich von Marie fasziniert. Sie entspricht zwar überhaupt nicht seinem üblichen Frauenbild, aber eigentlich hat er von Frauen sowieso gerade mal genug. Diese Frau ist so anders – sie wirkt taff, mutig und auch sehr verschlossen. Aber Marie sollte nun wirklich nicht das Ziel seiner Gedanken sein, sondern der Plan, wie er seinen Ruf wiederherstellen kann. Werden die beiden zueinander finden? Oder ist der Unterschied zwischen den beiden so groß das es doch kein Happy End gibt? Werden die beiden die Schatten der Vergangenheit hinter sich lassen können? Fragen über Fragen aber lest es selbst es lohnt sich.

Lesen Sie weiter

Bei "Rückkehr nach Sunset Cove" von Ella Thompson handelt es sich um den ersten Band der Lighthouse Saga. Das Buch hat mein Interesse zunächst wegen des charmanten Covers und dann aufgrund des leicht mysteriösen Klappentexts geweckt. Ich muss aber auch gestehen, dass ich den Beginn des Romans ein wenig holprig fand, da die beiden Figuren zunächst zum Teil undurchsichtig, zum Anderen noch keine richtige Chemie zwischen den Beiden entwickelt hat. Wenn man die ersten Seiten jedoch überwunden hat, erwartet einen als Leser ein abwechslungsreicher Roman, der mit eine Menge Gefühl und Dramatik gespickt ist. Im Mittelpunkt dieses Romans steht zum Einen Niclas, der soeben aufgrund einer Intrige seine Karriere als Staatsanwalt mehr oder minder vergessen kann. Um der Presse zu entkommen zieht er sich ins Sommerhaus seiner Familie, welches ein dunkles Geheimnis beinhaltet, zurück. Als er dort eintrifft, findet er dort eine junge Frau unter der Dusche vor. Von Anfang an fühlt sich Niclas von ihr hingezogen, vor allem weil sie sehr mysteriös erscheint. Obwohl Marie am liebsten sofort flüchten würde, weiß sie, dass sie es nicht einfach so kann, da sie ein Geheimnis hütet. Die Beiden ahnen bei der ersten Begegnung noch nicht, was sich zwischen ihnen entwickeln wird und dass sie einander so sehr brauchen werden, dass sie ihre dunkelsten Geheimnisse preisgeben werden. Ich muss gestehen, dass ich anfänglich so meine Probleme mit den beiden weiblichen Hauptfiguren hatte, vor allem weil sie mir zunächst zu unterschiedlich auch in ihrem Charakter erschienen. Zwar sind beide zunächst unnahbar, was auch seine Gründe hat. Aber insbesondere Niclas kann zunächst nicht überzeugen, weil er teilweise mehr als überheblich daher kommt. Beiden Charaktere wurde durch Intrigen die Lebensgrundlage entzogen. Und dieses Element ist es, was sie letztendlich verbindet. Und auch wenn Niklas zunächst Marie eher benutzt, um sich zu retten, spürt man als Leser sehr schnell, dass bei ihm ein Sinneswandel bevorsteht. Dieser Roman ist kein reiner Liebesroman, sondern beinhaltet auch immer wieder Thrillerelemente, die die Handlung auflockern. Zugleich muss ich aber auch gestehen, dass nicht alles immer so seinen Sinn ergibt, da manche Handlungen zwar in eine Richtung gedrängt werden, dann der Focus jedoch plötzlich auf andere Aspekte gelegt werden. Man ahnt beim Lesen sehr schnell, wohin die Handlung grob gehen wird. Und auch wenn viele Ereignisse ein wenig vorhersehbar sind, kann der Roman insbesondere in der 2. Hälfte immer wieder mit kleinen Spannungsspitzen überzeugen, bevor sich am Ende die Ereignisse überschlagen. Fazit: Der Anfang von "Rückkehr nach Sunset Cove" von Ella Thompson ist etwas holprig, aber das Ende macht Lust auf mehr! Der Roman ist zwar ziemlich vorhersehbar, aber dennoch sehr spannend, so dass man Ende direkt Lust hat den 2. Band der Lighthouse Saga "Sommerträume auf Cape Cod" zu lesen! Von mir bekommt dieser Roman eine Leseempfehlung, vor allem für Leser von Romanen von Susan Wiggs, MaryKay Andrews und Debbie Macomber! Note: 2- (💗💗💗💗)

Lesen Sie weiter

Dies ist der Auftaktband der Lighthouse Trilogie und er bietet ein ein umfangreiches, in sich abgeschlossenes Vergnügen. Die Stimme des Sprechers ist sehr gefühlvoll und passt perfekt zu den gelesenen Zeilen. Der erfolgreiche Staatsanwalt Niclas kehrt auf den Familienbesitz Sunset Cove zurück. Er will dem Skandal um seine Person auf diese Weise entfliehen und zur Ruhe kommen, denn ein Fehltritt wird ihm zum Verhängnis. Dumm nur, dass er nicht wie gedacht alleine im Haus verweilt. Da der Schreibstil der Autorin wahrlich traumhaft geschmeidig ist, ist auch das Zuhören ein unendlicher Genuss. Die Protagonisten sind glaubwürdig, authentisch und detailliert beschrieben. Jede einzelne Figur ist perfekt in ihrer Rolle dargestellt und mich konnten sie völlig überzeugen. Dynamisch und ohne jegliche Längen präsentiert sich dieser erstklassige Roman als ein rundes Gesamtpaket. Galant und geistreich werden die Wendungen eingebaut und halten die Spannung auf hohem Niveau. Als Zuhörer habe ich hier restlos alles geboten bekommen, was mein literarisches Herz begehrt: Spannung, Harmonie, Romantik und Humor, zudem eine Stimme die für meine Ohren eine Wohltat war. Ich vergebe sehr gerne verdiente fünf Sterne und eine absolute Kaufempfehlung und freue mich auf die nächste Geschichte aus Sunset Cove.

Lesen Sie weiter

Genau so stelle ich mir oft ein Haus am Meer vor, wenn ich Bücher lese, die an der Küste spielen... 🥰 Ein großes, helles Holzhaus mit einer Veranda, von der aus man über die Dünen auf das Meer und den Strand blicken kann 🤗. Kein Wunder, dass mich das Cover von "Rückker nach Sunset Cove" magisch angezogen hat! Es ist eine fesselnde Geschichte, die schnell meine Neugier geweckt hat: Der Staatsanwalz Nicolas flieht nach einem verlorenen Mordprozess in das Ferienhaus seiner Eltern nach Sunset Cove. Statt eines leerstehenden Hauses, findet er allerdings ein Haus vor, das von einer fremden Frau als Schlafplatz genutzt wird. Schnell findet Nicolas heraus, dass diese Frau scheinbar eine kriminelle Vergangenheit hat und das ist nicht der einzige Grund, warum er sie ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. . Obwohl es sich hier um einen Liebesroman handelt, bin ich wirklich positiv davon überrascht, dass die zwischenmenschliche Anziehung hier nicht an erster Stelle steht. Die Geschehnisse um die beiden Protagonisten werden so interessant und spannend dargestellt, dass man einfach wissen möchte, was in ihrer Vergangenheit genau passiert ist 🤗. Ein Liebesroman mit Krimianteil, der spannend, abwechslungsreich und romantisch zugleich ist. Leider ist die Geschichte stellenweise etwas langatmig, wofür ich einen kleinen Minuspunkt gebe. . Für mich ein Buch, für das ich 4 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐ vergebe.

Lesen Sie weiter

Nach einem, durch eine Intrige, verlorenen Prozess, flüchtet der ehemalige Staatsanwalt Niclas Hunter vor der Presse nach Cape Cod. Dort versteckt er sich im Familiensitz Sunset Cove. Doch anstatt das Haus wie erwartet leer vorzufinden, überrascht er eine schöne Einbrecherin beim Duschen. Niclas fühlt sich sofort zu der jungen Frau hingezogen, doch auch sie hat ihre Geheimnisse... "Rückkehr nach Sunset Cove" ist der erste Teil der Lighthouse Saga von Ella Thompson. Er überzeugt mit liebevollen Chrakteren, einer traumhaften Kulisse, einer gut dosierten Portion Romantik und Leidenschaft aber auch durch Intrigen und Spannung. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Maries oder Niclas Perspektive erzählt und überzeugt durch einen lockeren und flüssigen Schreibstil. Ab und an werden kurze Sequenzen auch aus anderen Perspektiven erzählt; dies dient vor allem der Spannung der Geschichte. Erwartet habe ich aufgrund des Covers und des Klappentextes eher eine seichte Liebesgeschichte mit viel Romantik. Tatsächlich geht es unter anderem auch darum aber eben nur unter anderem. Das Buch hat mich mit bösen Machtspielchen und Spannung, die man eher in Krimis vorfindet, völlig positiv überrascht. Besonders die spannende Gerichtsverhandlung hat mich begeistert. Eine klare Leseempfehlung für alle die ein wenig Nervenkitzel mögen.

Lesen Sie weiter

>> Ein einziger Verrat kann dein Leben vernichten - wenn du es zulässt. << Dies ist der erste Teil der Lighthouse -Saga, wo der Staatsanwalt Niclas Hunter, weil er vor der Presse flieht, sich ins Feriendomizil Sunset Cove zurückzieht. Als er dort ankommt, findet er als erstes einen fremden Hund vor. Kurz darauf auch eine Frau unter der Dusche. Was hat diese geheimnisvolle Fremde zu verbergen? Er droht mit der Polizei und dass sie genau damit nichts zu tun haben möchte, merkt er, als sie daraufhin schnell verschwindet. So kann er sich dann auch endlich in Ruhe wieder in Selbstmitleid wälzen und seinen Kummer in Alkohol ertränken, bis er ein paar Tage später wieder auf die Frau trifft. Irgendetwas hat sie an sich, was ihn neugierig macht und so fängt er an zu recherchieren. Es handelt sich um Marie, die vier Jahre im Gefängnis war, Millionen Dollar Schulden hat und zurzeit auf Bewährung draußen ist. Dass, am Ende, ihre beiden Geschichten enger beieinander liegen, zeigt nicht nur der erste Kuss. Ich gebe zu, dass ich aufgrund des Covers und des Klappentextes eher eine Geschichte a la Nicholas Sparks vermutet habe. Das Setting stimmte zwar und auch die Lovestory darin, trotzdem war die Geschichte nicht das, was ich erwartet hatte. Normalerweise ist man dann enttäuscht, wenn die Erwartung nicht erfüllt wird, aber hier kann ich sagen, dass ich positiv überrascht wurde. Dieser Band war dann doch eher ein Krimi mit anschließender Gerichtsverhandlung, der mir sehr gut gefallen hat. Auch der Schreibstil von Ella Thompson gefiel mir sehr, sodass ich gespannt bin, wie es mit Niclas und Marie weitergeht. Wobei es im zweiten Teil aber hauptsächlich um den Bruder Andrew geht. Man kann die Bücher also auch unabhängig voneinander lesen, wobei ich, in dem Fall, aber die Reihenfolge einhalten würde um sich nicht zu Spoilern, da die Charaktere auch in den Folgebänden eine Rolle spielen. Da es sich, für mich, ab der Hälfte ein wenig zog, muss ich leider einen Stern abziehen, ansonsten aber kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Teil 2 ist bereits erschienen und der dritte Teil erscheint im August. Fazit: Traumhaftes Setting! Süße Lovestory, aber vor allem auch ein Krimi! Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter