Leserstimmen zu
Das Schwert der Könige

Chris Wooding

(33)
(19)
(5)
(6)
(0)
€ 18,99 [D] inkl. MwSt. | € 19,60 [A] | CHF 26,90* (* empf. VK-Preis)

Ich muss zugeben,dass ich anfangs etwas von der Seitenanzahl eingeschüchtert war, doch das Buch hat sich sehr gut, spannend und abwechslungsreich gelesen. Dadurch, dass es aus verschiedenen Perspektiven erzählt, lernt man nicht nur die Personen nach und nach besser kennen, es wird auch ein Spannungsbogen gehalten, der bis zum Ende nicht abnimmt. Kaum wurde ein kleiner Einblick in die Vergangenheit und Denkweise einer Person gegeben, kam auch schon das nächste Kapitel, sodass man unbedingt weiter lesen musste um zu erfahren, wie es nun weiter geht.

Lesen Sie weiter

Ich muss zugeben,dass ich anfangs etwas von der Seitenanzahl eingeschüchtert war, doch das Buch hat sich sehr gut, spannend und abwechslungsreich gelesen. Dadurch, dass es aus verschiedenen Perspektiven erzählt, lernt man nicht nur die Personen nach und nach besser kennen, es wird auch ein Spannungsbogen gehalten, der bis zum Ende nicht abnimmt. Kaum wurde ein kleiner Einblick in die Vergangenheit und Denkweise einer Person gegeben, kam auch schon das nächste Kapitel, sodass man unbedingt weiter lesen musste um zu erfahren, wie es nun weiter geht.

Lesen Sie weiter

"Das Schwert der Könige" ist ein super Einstieg in eine hoffentlich vielbändige Reihe. Der Fantasieroman spielt in einer mittelalterlichen Welt, welche komplett erfunden ist. Trotzdem ist alles, was man über sie erfährt stimmig und toll ausgearbeitet, von der Geschichte über die Götter bis hin zu Nachbarstaaten und Eroberungskonflikten. Auch die Situation der Ossianer unter Krodanischer Herrschaft wird sehr anschaulich beschrieben, auch da die Geschichte aus der Sicht der Ossianer Cade und Aren geschrieben ist. Wechsel der Erzählperspektive zum Beispiel zu einem krodanischer General, also zu einen Eroberer und Vergleiche mit der Geschichte der Urd, einem Volk, welches vor den Ossianern in deren Land lebte, lässt einen trotzdem immer wieder an seinem Verständnis von Gut und Böse zweifeln und so durchlebt man beim Lesen die selben Zweifel wie der Protagonist Aren. Besonders gefällt mir, wie dieser, zuerst ein naiver Jungendlicher, zum entschlossenen Mann heranreift. Aber nicht nur er, sondern alle Charaktere durchleben einen starken Wandel durch den fast 1000 Seiten starken Roman, welcher trotzdem nicht langweilig wird. Man braucht ein wenig, um die vielfältigen Zusammenhänge zu verstehen, aber der Schreibstil der Autorin lässt eine direkt in die Welt des Romans eintauchen. Obwohl es Druiden gibt, die die Macht der Götter nutzen und in die Schattenwelt der Dämonen und Geister reisen können, wurde es mir nie zu abgespaced oder unglaubwürdig. In a nutshell: Eine tolle, fantastische, spannende, ausgetüfftelte Geschicht, nur zu Empfehlen, nicht nur für Fantasiefreaks, sondern auch, wenn man sich kritisch Gedanken machen möchte über die Definition von Gut und Böse. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung und habe in der Zwischenzeit genug Stoff zum weiterspinnen, träumen und grübeln.

Lesen Sie weiter

Spannender Start einer Buchreihe

Von: Speedyleser

25.04.2019

"Das Schwert der Könige" von Chris Wooding ist der erste Band einer Fantasy-Reihe mit 989 Seiten und erschien in der deutschen Erstausgabe am 08. April 2019 im Heyne Verlag. Ich hatte das Glück, dieses Buch vor dem offiziellen Erscheinungstermin lesen zu dürfen und möchte hier von meinen Eindrücken als Leser berichten - Vorsicht Spoiler! Die Handlung spielt zunächst in dem mittelalterlich anmutenden Dorf Seichtort in Ossia. Das Land Ossia wird seit Jahren von einem anderen Volk, den Krodanern, besetzt und der einheimischen Bevölkerung wird der Glauben und die Kultur der Eroberer aufgezwungen. Der 15jährige Aren, Sohn eines reichen, ossianischen Adligen, träumt zusammen mit seinem besten Freund Cade, einem Zimmermannssohn, von Abenteuern. Cade liebt ossianische Heldengeschichten, Aren dagegen verehrt aufgrund seiner Erziehung und seiner Schwärmerei für ein krodanisches Mädchen die krodanische Lebensweise. Als Arens Vater von einer Geschäftsreise heimkehrt, benimmt er sich auffällig anders und verängstigt - er warnt Aren vor "dem hohlen Mann". Kurz darauf wird Arens Vater verhaftet und bei dem Versuch ihn zu schützen von einem krodanischen Wächter getötet. Aren selbst und sein Freund Cade werden in ein Arbeitslager verschleppt und müssen dort in einer Mine arbeiten. Dort lernen sie ihren späteren Gefährten Grapp kennen. Da Aren nun Zeuge der grausamen Taten der krodanischen Besatzer wird, hegt auch er nun Zweifel an deren Rechtschaffenheit. Er verliert seinen Glauben an die Krodaner und an deren Gottheit. Zeitgleich zu diesen Geschehnissen wird die Druidin Vika von Visionen von einem Schwertmeister geplagt und entschließt sich, nach ihm zu suchen. Nach einer verheerenden Grubenexplosion planen Aren und Cade mit Grapp´s Hilfe und der Unterstützung eines sardischen Jungen ihre Flucht. Dann erfährt Aren, dass in dem Dorf neben dem Lager bereits der "hohle Mann" nach ihm sucht. Sie flüchten daraufhin so schnell wie möglich aus dem Lager, lösen dabei aber den Alarm aus. Als ihre Situation ausweglos erscheint, werden sie von dem "hohlen Mann" Garric und dessen Gefährten gerettet, ihre Verfolger bleiben ihnen aber auf der Spur. Erst später wird deutlich, dass eigentlich Garric das Ziel der krodanischen Wächter ist und Aren nur als Lockvogel dient. Im Laufe der Geschichte verliert Aren einige seiner Weggefährten bzw. Freunde, es werden aber auch neue Freunde hinzugewonnen, mitunter auch die Druidin Vica. Ihr Weg führt sie dabei durch ganz Ossia. Es ist der gemeinsame Wunsch aller verbliebenen Gefährten, das Wahrzeichen Ossias - das magische Schwert Glutbringer - in den Besitz zu bringen und so eine Rebellion gegen die krodanischen Besatzer einzuleiten. - Spoiler Ende. Chris Woodings Schreibstil ist angenehm flüssig und spannend. Spannend in diesem Buch sind - neben der eigentlichen Geschichte - auch die Gedanken, inneren Konflikte und Beweggründe der einzelnen Protagonisten. Sie werden vom Autor erst nach und nach in die Handlung eingebaut und erfahren jeder für sich eine ganz eigene Entwicklung. Es fällt dem Leser leicht, sich in die einzelnen Personen hineinzuversetzen. So kann man zum Beispiel selbst für den skrupellosen Oberwächter Klyssen etwas Verständnis aufbringen, wenn man erst einmal sein Leben und seine Lebensgeschichte etwas kennt. Der Autor beschreibt nicht nur wie die einzelnen Personen sich fühlen, sondern auch wie die anderen Beteiligten die jeweiligen Handlungen und Situationen empfinden. In dieser Geschichte werden auch seelische und gesellschaftliche Konflikte thematisiert und das Erwachsen-werden an sich. Der Roman "Das Schwert der Könige" ist ein sehr gut geschriebener und spannender Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe. Jugendliche und erwachsene Fans von "Der Herr der Ringe" oder "Eragon" wird dieses Buch sehr ansprechen. Eine absolute Kaufempfehlung! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil dieser Saga.

Lesen Sie weiter

High Fantasy, die Lust auf mehr macht

Von: Naja Stoldt

24.04.2019

Gleich am Anfang wurde ich in den Bann der Geschichte gezogen. Das Buch ist aus dem Genre High Fantasy und könnte der Nachfolger werden von Klassikern wie Herr der Ringe oder Game of Thrones. Chris Wooding beschreibt in seinem Buch eine Welt voller Magie, in der manche Charaktere anfangs nur undeutlich beschrieben werden, aber im Laufe der Handlung deutlicher werden. Beim Lesen bin ich abgetaucht in eine andere Welt. So sah ich zum Beispiel vor meinem geistigen Auge wie die Gruppe durch Skavengard geisterte und von verschiedenen magischen Wesen verfolgt wurde. Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich sicher nach weiteren Büchern von ihm lesen werde. Ich warte gespannt auf den nächsten Teil!

Lesen Sie weiter

Das Buch ist sehr gut geschrieben. Die Charaktere gut gezeichnet. Man verliert nicht den ueberblick wie bei einigen anderen trilogien. Immer wieder überraschende Wendungen. Sehr spannend. Auch lustige Szenen und wortwitz sind enthalten. Absolut empfehlenswert

Lesen Sie weiter

Das Schwert der Könige

Von: Zoe

16.04.2019

Als ich das Buch erhalten habe war ich etwas erschrocken, darüber wie dick es ist. Fast 1000 Seiten. Meine Befürchtung war das es langweilig sein wird mit vielen Ausschweifungen. ABER Bis zur hälfte des Buches habe ich die Luft angehalten. Dann kam eine kurze Phase des Luftholens, um dann wieder unter Luftknappheit zu leiden. Die Figuren entwickeln sich von Platt zu Figuren mit Charakter. Immer wieder mit Überraschungen. Dieser Fantasy Roman ist rund um gelungen und nimmt bis zur letzten Seite seine Leser mit auf eine Abenteuerreise. Glückwunsch Herr Wooding für dieses außerordentlich spannende Buch.

Lesen Sie weiter

Ein fantastisches und spannendes Buch

Von: Sibylla

15.04.2019

Als ich das Buch bekam wollte ich erst mal nur ein paar Seiten lesen, aber dann war ich von der Geschichte so gefesselt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Die Story wird eigentlich nie langweilig und immer wieder sind spannende Elemente eingebaut und dadurch, dass aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt wird bekommt man auch Einblick warum sich die anderen so verhalten wie sie es tun. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und ich frage mich schon wie es mit der Geschichte weitergeht.

Lesen Sie weiter