Abgeschminkt

Das Leben ist schön – Von einfach war nie die Rede
Die Frau, die »Cindy aus Marzahn« war

(9)
Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Out of Marzahn – das wahre Leben von Ilka Bessin

Pinkfarbener Jogginganzug, eine Blume in der blonden Perücke, dicke Schminke, Berliner Schnauze – und langzeitarbeitslos. Das war „Cindy aus Marzahn“, die ab 2005 eine steile Karriere hinlegte. Im Laufe der Jahre wurde ihrer Erschafferin die Rolle jedoch zu eng; sie wollte viel mehr als „Cindy aus Marzahn“ konnte. 2016 war deshalb Schluss, die Kunstfigur ist weg und hat Platz für ihre Erfinderin gemacht: Ilka Bessin. Hier erzählt sie erstmals aus ihrem Leben: von ihrer ergreifenden Kindheit über die Arbeitslosigkeit bis hin zu ihrer Zeit als gefeierter Bühnenstar. Ihre bewegende Geschichte ist die einer Ausnahme-Künstlerin. Ein Buch, das einen berührt, immer wieder zum Lachen bringt und gerade deshalb Mut macht!

»So unpenetrant wie unkokett rechnet Bessin mit den Starallüren ab, die sie sich im Erfolgsrausch zulegte.«

Zeit, Ursula März (10. Januar 2019)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 288 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
mit Bildteil
ISBN: 978-3-453-20716-5
Erschienen am  26. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ich fand das Buch wirklich bewegend

Von: Samy

07.03.2019

Ich bin ja kein Fan dieser Dame gewesen, also Cindy, doch als das Buch kam und ich dazu ein bisschen was gelesen hatte wollte ich es doch Lesen. Doch es hatte sich nicht ergeben es zu kaufen. Nun hab ich es vom Verlag bekommen und muss sagen ich war wirklich überrascht über das Buch selbst. Doch bevor ich etwas verrate möchte ich auf noch ein paar andere Sachen eingehen vorher. Zusammen mit Sabine Jürgens hat Ilka hier ein wirklich interessantes Buch über ihr Leben zusammengestellt. Doch wisst ihr was mir noch am ebsten gefallen hat? Das Buch ist unterteilt. Der erste Abschnitt ist ihre Kindheit und Jugend. 1971 bis 1987. Dieser Abschnitt war wirklich sehr interessant, doch gleichzeitg war er auch wirklich emotional gehalten. Man kann sich leider aber ein bisschen denken was passiert. Alleine die ganzen Titel auf der Seite selsbt verraten was passiert. Danach kommt noch das Jahr 1987-2005. Es wird wirklich viel besprochen in diesem Abschnitt. Aber ich möchte ja nicht alles verraten, möchte ja das ihr das Buch selbst lest und vielleicht Ilka mit anderen Augen dann seht. So wie ich es jetzt tue. Es gibt noch zwei weitere Abschnitte bis dahin wo sie heute ist. In der Mitte vom Buch findet ihr auch ein paar wenige Bilder die zu allen vier abschnitten dazugehören. Gerade das fand ich wirklich ein guten Schritt. Die Bilder sind ja auch sehr persönlich, zeigen viel von ihr und geben viel Preis. Sowas ist sicherlich nicht so einfach.

Lesen Sie weiter

Ich mochte die Biografie gerne lesen und kann sie mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Von: Daniela Vödisch

26.02.2019

Ich habe Ilka Bessin von Anfang an im Fernsehen verfolgt. Ich habe mich oft gefragt, wer hinter Cindy aus Mahrzahn steckt und wohl diese einzigartige Figur geschaffen hat. Ich mochte den trockenen, realistischen Humor sehr gerne und hätte mir gewünscht, dass davon auch etwas in diesem Buch zu finden ist. leider war dem nicht so. Der Schreibstil war nichts besonderes und ich habe das Buch deswegen so durchgelesen, ohne auf etwas Außergewöhnliches zu stoßen. Es ist mir schon klar, dass die Autorin das Buch als Ilka Bessin und nicht als Cindy schreibt, aber Humor hat sie ja trotzdem, denn sonst hätte sie die damalige Figur ja nicht erschaffen können. Schade, dass dieser in das Buch nicht mit eingeflossen ist. Was man der Autorin aber hoch anrechnen muss, ist die schonungslose Ehrlichkeit, mit der sie die Biografie verfasst hat. Wenn ich so zurückdenke, ist das glaube ich einer der "abgeschminktesten", die ich je gelesen habe. Alleine schon die Kindheit hätte gereicht, um einen so richtig aus der Bahn zu hauen und trotzdem ist Ilka Bessin eine Frau geworden, die ihren Weg gegangen ist. Sie hat sich auf ihrem Elend ausgeruht, sondern hat immer irgendwie weiter gemacht. Damit ist sie für mich ein echtes Vorbild und ich werde sicherlich oft an dieses Buch zurück denken, wenn es bei mir mal nicht so gut läuft. Ich habe einige der Dinge, die die Autorin beschreibt, selbst miterlebt und kann sagen, dass hier nichts beschönigt oder heruntergespielt wird. Die Autorin bringt hier so einige Dinge ganz klar auf den Tisch, unter anderem die Themen Mobbing, Arbeitslosigkeit und die Demenzerkrankung des Vaters. Das sind alles Themen, vor denen viel Menschen die Augen verschließen und ich finde es gut, dass sie öffentlich angesprochen werden. Fazit: Ich mochte die Biografie gerne lesen und kann sie mit gutem Gewissen weiter empfehlen. Was mir besonders gut gefällt ist, dass man ihre frühere Figur Cindy nicht kennen oder gesehen haben muss.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ilka Bessin, 1971 in Luckenwalde in Brandenburg geboren, machte eine Ausbildung zur Köchin, arbeitete als Kellnerin, Hotelfachfrau und Animateurin und war vier Jahre lang arbeitslos. Anfang der 2000er-Jahre entwickelte sie die Bühnenfigur „Cindy aus Marzahn“, eine übergewichtige Langzeitarbeitslose aus Berlin-Marzahn mit einer Vorliebe für pinkfarbene Kleidung, und wurde damit zu einer der erfolgreichsten Komikerinnen Deutschlands. 2016 gab sie die Kunstfigur auf und startete neu durch – als sie selbst: Sie hat ein eigenes Modelabel, engagiert sich für sozial benachteiligte Familien und geht ab 2019 erstmals mit ihrem neuen Programm als Ilka Bessin auf Tour. Sie lebt in Berlin.

Zur AUTORENSEITE

Events

23. Aug. 2019

Lesung mit Ilka Bessin

19:00 Uhr | Rotenburg (Wümme) | Lesungen & Events
Ilka Bessin
Abgeschminkt

Videos

Pressestimmen

»[...] ein frappierend schonungsloses Buch, das tief hineinleuchtet in ein Leben, welches lange eher auf der Schattenseite geparkt ist.«

Leipziger Volkszeitung, Oliver Seifert (19. Januar 2019)