Das Spiel – Es geht um Dein Leben

Thriller

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Sie jagen dich. Sie töten dich.

Als Mavie während einer Party auf ihr cooles, im Dunkeln leuchtendes Tattoo angesprochen wird, hält sie das für einen Scherz. Doch dann sieht sie es im Lichtstrahl der Tanzfläche mit eigenen Augen und gerät in Panik: Woher kommt der Skorpion auf ihrer Haut? Mavie ahnt nicht, dass das Zeichen sie zur Zielscheibe eines perfiden Spiels macht.
Zur gleichen Zeit übernehmen die Ermittler Inga Björk und Christian Brand den Fall einer brutal im Wald ermordeten Joggerin. Noch wissen sie nicht, dass dies erst der Anfang einer grausamen Mordserie ist. Und dass sie nur eine Chance haben, diese zu stoppen: Sie müssen die Seiten wechseln – und das tödliche Spiel mitspielen …

»In diesem Fall geht’s gleich richtig zur Sache – da lässt Herr Fitzek grüßen. Ein Buch, das fesselt«

Sonntag Express (02. August 2020)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-328-10557-2
Erschienen am  27. Juli 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Berlin, Deutschland

Björk und Brand Reihe

Leserstimmen

Das Spiel- Jan Beck

Von: Caro_liest

22.11.2020

𝕀𝕟𝕙𝕒𝕝𝕥 Mavie ist 17 als sie auf einer Party auf ihr leuchtendes Tattoo angesprochen wird. Der Hacken dahinter: Sie weiß nichts von diesem Skorpion auf Ihrem Rücken. Und dieser wird sie in ernsthafte Schwierigkeiten bringen. Denn hinter dem UV-Tatoo steckt "Das Spiel". Eine perverse Menschenjagd. . 𝕄𝕖𝕚𝕟𝕖 𝕄𝕖𝕚𝕟𝕦𝕟𝕘 Ich bin ziemlich zwiegespalten. Die Idee finde ich sehr interessant, der Schreibstil lässt einen durch das Buch fliegen und die Szenen sind teilweise eindrucksvoll brutal dargestellt (S. 235 des neuesten Fitzek-Werkes ist meiner Meinung nach nichts gegen die Darstellungen hier, nur soviel:🔪🍆). Doch mir kam Das Spiel teilweise zu kurz. Am Ende ist mir z.B. immer noch nicht klar wie und warum genau diese Personen als Opfer auserwählt wurden oder warum Mavie diese zentrale Rolle spielt. Und auch der Verbleib mindestens einer Person ist für mich schleierhaft und scheint auch bis zum Schluss keine Rolle mehr zu spielen. Ich hätte auch gerne mehr über die einzelnen Jäger und deren Beweggründe am Spiel teilzunehmen erfahren. Dies blieb leider gänzlich, mit Ausnahme bezüglich eines Jägers, auf der Strecke. Auch die vielen Protagonisten haben mich hin und wieder so sehr aus dem Konzept gebracht, dass ich zurück blättern musste, um zu überblicken wer wer ist und was mit ihm geschehen ist oder welche Rolle er spielt. . Ich hätte auch gerne mehr über die einzelnen Jäger und deren Beweggründe am Spiel teilzunehmen erfahren. Dies blieb leider gänzlich, mit Ausnahme bezüglich eines Jägers, auf der Strecke. Auch die vielen Protagonisten haben mich hin und wieder so sehr aus dem Konzept gebracht, dass ich zurück blättern musste, um zu überblicken wer wer ist und was mit ihm geschehen ist oder welche Rolle er spielt. . 𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥 Für mich ist Das Spiel etwas mehr als ein durchschnittlicher Thriller, was sowohl an der interessanten Idee als auch an der bildhaften und dadurch spannenden Darstellung des Spielverlaufes liegt. Für einen Top Thriller reicht es dennoch leider nicht. Das wiederum liegt hauptsächlich an dem Wust in meinem Kopf durch die häufigen Personen-, Orts- und Zeitwechsel und den vielen offenen Fragen am Ende. Und auch der für mich fehlende Fokus auf Das Spiel beeinflusst meine Bewertung. Deshalb gibt es 3,5 ⭐.

Lesen Sie weiter

Raffiniert, skrupellos und fesselnd

Von: mirabellaparadise

18.11.2020

BECK beginnt mit einem aufregenden Prolog und beschert mir eine schlaflose Nacht. Ich habe mit dem Buch um 20:00 Uhr angefangen und bis um 04:00 Uhr nonstop durchgelesen. Der Thriller findet zeitgleich in Wien, Hamburg, Stuttgart, Leipzig, München, Den Haag, Bozen, Magdeburg/Rückblende, Stettin und Berlin statt und sorgt auch durch die damit verbundenen Perspektiven der Einzelschicksale für ein atemberaubendes Tempo. Immer, wenn man denkt, jetzt hat die Spannungskurve ihren Höhepunkt erreicht, kitzelt BECK noch einmal die Nerven der Leserschaft auf das Äußerste und sorgt für Herzrasen. Inhaltlich geht es um ein brutales „Spiel“ – eine Menschenjagd - im Darknet und im realen Leben: Um als Mitspieler (Jäger) akzeptiert zu werden, muss man 100.000 Euro Startgeld in Kryptowährung überweisen. Der Jackpot ist verführerisch. Die ahnungslosen Opfer (Trophäen) sind durch spezielle, in andere Tattoos oder Narben eingearbeitete, Skorpion-UV-Tattoos gekennzeichnet. Darüber hinaus erhalten die Jäger ein aktuelles Foto und den letzten bekannten Aufenthaltsort der „Jagdbeute“. Hat ein Jäger die „Beute“ aufgespürt, muss er weitere, individuelle grausige Aufgaben erledigen. Besonders ergreifend ist das Schicksal der jungen Mavie. Manche trifft es wirklich „knüppeldick“. In einem geldgierigen Elternhaus mit skrupellosen, barbarischen und gewaltsamen Erziehungsmethoden aufgewachsen, wurde auch sie für das Spiel als Opfer „gebrandmarkt“. Das Ermittler-Team, bestehend aus einer Super-Recognizerin und einem Elitepolizist, hat die schwierige Aufgabe, unter hohem Zeitdruck herauszufinden, wer die Jäger, wer potentielles Opfer und vor allem, wer der „Schöpfer“ des Spiels ist. Als besondere Raffinesse in Bezug auf die optisch-inhaltliche Gestaltung möchte ich die Einblendungen der Spiel-Website incl. Unterkategorien, Spielregeln sowie Emails hervorheben. Bei diesem PAGETURNER handelt es sich um einen der spannendsten Thriller, die ich jemals gelesen habe. Meine absolute Lese-Empfehlung für Hartgesottene. Sollte dieser Thriller verfilmt werden, würde ich mich jedoch nicht trauen, diesen Film anschauen. Das wäre ein Film der Kategorie, wo ich mir ständig die Augen zuhalten müsste. Ein sehr gelungenes Erstlingswerk. Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Jan Beck.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jan Beck, 1975 geboren, ist das Pseudonym eines erfolgreichen deutschsprachigen Autors. Bevor er sich dem Schreiben widmete, arbeitete Jan Beck als Jurist. In seinem rasanten Thrillerdebüt »Das Spiel« lässt Beck seine Leser tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken. Wenn Jan Beck nicht gerade schreibt, verbringt er seine Zeit in der Natur, besonders gerne im Wald.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Mit seinem neuen Ermittlerduo trifft Jan Beck ins Schwarze. Ein riesen Spaß, das zu lesen. Mit einer Spannung, da bleibt einem die Luft zwischendrin weg.«

»Ein Hammer! Unglaublich spannend, kaum aus der Hand zu legen, mit fulminantem Ende.«

Mainhattan Kurier (21. Juli 2020)

»Spannender Horrortrip«

TV Media (12. August 2020)

»Außerordentlich spannend und temporeich.«

Westfalen Blatt (26. Juli 2020)

Weitere Bücher des Autors