VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

So bitter die Rache Kriminalroman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,00 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-8090-2660-0

Erschienen:  19.03.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Hinter idyllischen Fassaden lauert das Verbrechen ...

Nach Jahren im Ausland kehrt Ellen Holst mit ihrem Sohn nach Deutschland zurück – und hofft, in dem kleinen Haus in der beschaulichen Siedlung »Vineta« in Heiligendamm endlich zur Ruhe zu kommen. Erst beim Einzug erfährt sie, dass sich in ihrem neuen Zuhause vor sechs Jahren ein schreckliches Gewaltverbrechen ereignet hat – drei Menschen wurden ermordet. Ellen will sich von der schauerlichen Vorgeschichte ihres Hauses nicht irre machen lassen, doch plötzlich kommt es zu beunruhigenden Vorkommnissen: Gegenstände verschwinden spurlos aus dem Haus. Ellen fühlt sich beobachtet. Und es gibt merkwürdige Parallelen zu den Geschehnissen vor sechs Jahren …

Wussten Sie, dass Eric Berg einst Model war? Zum Interview

»Eric Berg hat wieder eine schaurige Geschichte geschaffen, die das Adrenalin mehrfach auf den höchsten Pegelstand schießen lässt.«

dpa (27.03.2018)

Eric Berg (Autor)

Eric Berg zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Autoren. 2013 verwirklichte er einen langgehegten schriftstellerischen Traum und veröffentlichte seinen ersten Kriminalroman Das Nebelhaus, der 2017 mit Felicitas Woll in der Hauptrolle verfilmt wurde. Seither begeistert Eric Berg mit jedem seiner Romane Leser und Kritiker aufs Neue und erobert regelmäßig die Bestsellerlisten.

»Eric Berg hat wieder eine schaurige Geschichte geschaffen, die das Adrenalin mehrfach auf den höchsten Pegelstand schießen lässt.«

dpa (27.03.2018)

»Unvorhersehbar!«

HÖRZU (27.04.2018)

»Atmosphärisch dicht.«

Anke Gappel / Meins (07.03.2018)

»'So bitter die Rache' hat Tiefgang und ist trotzdem ein sehr kurzweiliger Krimi – mit einer so dichten Atmosphäre ...«

Ulli Wagner / SR3 Saarlandwelle (31.03.2018)

»Spannend!«

Frau von Heute (13.07.2018)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-8090-2660-0

€ 15,00 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Limes

Erschienen:  19.03.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

So bitter die rache

Von: Nati88 Datum: 23.07.2018

https://www.lovelybooks.de/mitglied/Nati89

Erstmal zum Cover: ich finde das Cover sehr hübsch gemacht mit dem weg und hinten mit dem Häusern sehr hübsch kann ich sagen.

Zu der geschichte/charaktere: zu der geschichte fand ich gut geschrieben auch der Schreibstil war gut man kam da gut rein und konnte auch recht gut lesen. Die charaktere die in dem Buch vorkommen wurden sehr gut beschrieben ich konnte sie mir in meiner Traumwelt vormachen das sie vor mir stehen würden.

Insgesamt fand ich das Buch gut, nur mir hat so ein gewissen Punkt gefällt das klick bei mir gemacht hätte , das ich dem Buch volle 4 Sterne gekommen hätte somit kriegt das Buch von mir 3,5 Sterne.

Wurde mir vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar überlassen, Dankeschön

Mord auf der Ostsee-Insel Poel

Von: michael lausberg  aus doveren Datum: 26.06.2018

Eric Walz, der unter dem Pseudonym Eric Berg schreibt, ist der Autor mehrere erfolgreicher Krimis. Die Handlung spielt an verschiedenen Orten an der Ostseeküste. Das Nebelhaus erschien 2013 und hatte auf Anhieb großen Erfolg und landete auf den Spiegel-Bestseller-Listen auf Platz 6. Das Küstengrab wurde im September 2014 veröffentlicht.
Diesmal wird ein Mord auf der Ostsee-Insel Poel verübt. Auch auf den Spiegel-Bestseller-Listen konnte sich Das Küstengrab mehrere Wochen auf Platz 10 behaupten. Die Schattenbucht erschien 2016 Bergs und landete auf den Spiegel-Bestseller-Listen und belegte diesmal Platz 5. Als Schauplatz diente diesmal das malerische Prerow im Darß in Vorpommern Rügen.
Auf zwei Zeitebenen erzählt Eric Berg die Geschichte eines Verbrechens in einer abgelegenen Nobelsiedlung an der Ostsee. Dieses heißt Vineta-Anlage und wurde von Gernot Kessel begründet, der dort lebt, und andere Häuser an Familien verkaufte, die dort in einer Gemeinschaft Ruhe und Schutz finden sollen. 2010 werden drei dort lebende Menschen umgebracht. In das Haus, wo die Morde passiert sind, ziehen Ellen Holst mit ihrem Sohn Tristan, ohne von den Schrecken der Vergangenheit zu wissen.
Als einfach Gegenstände aus dem Haus verschwinden und es einige andere Parallelen zu den Morden damals auftauchen, fühlen sich die Familie Holst bedroht. Da die Siedlung abgelegen liegt und bewacht wird, macht sie ihre Nachbarn dafür verantwortlich. Dies führt zu zunehmenden Nachbarsstreitigkeiten, deren persönliche Bindungen untereinander offener zur Sprache kommen. Neben diesen spielt noch der albanische Gärtner Malush eine wichtige Rolle in dem undurchsichtigen Spiel. Durch mehrere erzählte Zeitebenen und die dadurch gezielt gestreuten Informationen wird Spannung langsam aufgebaut.
Der Schauplatz ist abgeschnitten von der Außenwelt. Es ist ein geschlossener Personenkreis um eine Tragödie versammelt und die Lösung von Geheimnissen ist das Ziel des Romans. Die Schönheiten der Ostsee werden mythisch verklärt dargestellt, was den atmosphärischen Spannungsfaktor noch erhöht. Psychologisch geschickt wird das Spiel mit den Zeitebenen betrieben, was vorher etwas undurchsichtig wird, sich aber nachher wie ein Puzzle zusammen. Der Roman knüpft in der Aufmachung und Spannung an seine bisherigen an, er könnte sich ebenfalls zu einem Bestseller entwickeln.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors