Wahrheit gegen Wahrheit

Thriller

Paperback
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Für meine Kinder würde ich alles tun. Einfach alles.«

Was, wenn dein Mann sich als dein größer Gegner entpuppt?

Der NEW YORK TIMES Bestseller.

Für alle Fans von »The Americans«.

Vivian Miller ist Spionageabwehr-Analystin bei der CIA. Mit ihrem Mann Matt, einem IT-Spezialisten, und ihren Kindern lebt sie in einem Vorort von Washington, D.C. Auf diesen Tag hat sie seit zwei Jahren hingearbeitet: Mithilfe eines speziellen Algorithmus will Vivian ein Netzwerk russischer Spione in den USA enttarnen. Ihr gelingt der Zugriff auf den Computer eines russischen Agentenbetreuers. Auf eine Datei mit fünf Fotos - allesamt „Schläfer“, die auf amerikanischem Boden operieren. Doch was sie entdeckt, bringt alles, was ihr wichtig ist, in Gefahr - ihre Familie, ihre Ehe, ihren Job. Ist es den Russen gelungen, sie an ihrer einzigen Schwachstelle zu treffen? Ist Matt nicht nur ein perfekter Mann und ein perfekter Vater. Sondern am Ende auch ein perfekter Lügner?

»Atemberaubender Mix aus Beziehungsdrama und Thriller«

Für Sie (19. Juli 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Stefanie Retterbush
Originaltitel: Need to know
Originalverlag: Ballantine
Paperback , Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-442-71674-6
Erschienen am  10. April 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Washington D.C., Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

Auf Wiedersehen?

Von: yesterday

06.12.2019

Fokussiert auf eine klare Hauptperson erzählt dieses Buch davon, wie eine Karrierefrau und Mutter damit umgeht, dass ihre heile Welt auf einer Lüge aufgebaut ist. Sie stellt alles in Frage, analysiert in Gedanken die Vergangenheit und ist hin- und hergerissen zwischen Wahrheit und Lüge. Zu viel zu erzählen würde leider spoilern. Manchmal spoilert aber auch das Buch selbst etwas. Gerade zu Beginn gibt es zwei große “Wendepunkte”, die man aber aufgrund der vorangegangenen Seiten und durch das Lesen vieler Krimis und Thriller schon erahnen kann. Die Hauptfigur ist Vivian Miller. Sie hat vier Kinder und arbeitet beim CIA. Als ihre Familie in eine aktuelle Ermittlung hineingezogen wird, macht sie das angreif- und erpressbar. Gewissen gegen Leben, so scheint es. Da das Buch nur 350 Seiten hat, bitte nicht vorher den Klappentext lesen! Der erzählt zwar nur wenig, das macht aber schon mal die Hälfte der Geschichte aus. Nachdem die ersten Wendepunkte erraten wurden, geht es zügig und teilweise spannend weiter. Das Buch liest sich wirklich flott, das lässt sich positiv herausheben. Auch die Abschnitte wo es um die Arbeit der CIA geht, lesen sich gut. Das sollte aber wohl auch so sein, denn die Autorin Karen Cleveland arbeitete selbst dort. Mit dem Epilog konnte ich dann eher weniger anfangen, er stellt zu viel in Frage und fühlt sich zu sehr als gewollter Cliffhanger an, den ich daher nicht so recht spannend empfinde. Ich kann mir ein Wiedersehen mit den Romanfiguren nicht vorstellen.

Lesen Sie weiter

Karen Cleveland weiß, wovon sie schreibt: Spannung auf hohem Niveau

Von: AUSGEbuchT - Petra Molitor

14.01.2019

Das Buch: „Wahrheit gegen Wahrheit“ (Originaltitel: „Need to know“, der erste Roman von Karen Cleveland, ist auf Deutsch im April 2018 im btb-Verlag erschienen. Auf dem Markt erhältlich sind das Taschenbuch mit 352 Seiten für 12,00 Euro, das E-Book (9,99 Euro) und die Hörbuch-Version. Karen Cleveland war acht Jahre als Analystin für die CIA tätig, davon sechs Jahre in der Abteilung Russland. Sie studierte International Peace Studies am Trinity College Dublin sowie Politikwissenschaften an der Harvard University. Mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern lebt sie in Virginia. „Wahrheit gegen Wahrheit“ erschien in 24 Ländern und wird von Universal Pictures mit Charlize Theron in der Hauptrolle der Vivian Miller verfilmt. Wie es aussieht: Die Cover-Gestaltung passt perfekt zum Inhalt und orientiert sich an der Originalausgabe. Die Farben der US-amerikanischen Flagge in Verbindung mit einem roten (Russen-)Stern verdeutlichen auf den ersten Blick, in welchem Kontext die Geschichte spielt. Den deutschen Buchtitel finde ich offen gesagt eher nichtssagend, mir gefällt der englische mit seiner Aussage nach dem Lesen des Buches deutlich besser. Worum es geht (Klappentext des Verlages): Vivian Miller ist Spionageabwehr-Analystin bei der CIA. Mit ihrem Mann Matt, einem IT-Spezialisten, und ihren Kindern lebt sie in einem Vorort von Washington, D.C. Auf diesen Tag hat sie seit zwei Jahren hingearbeitet: Mithilfe eines speziellen Algorithmus will Vivian ein Netzwerk russischer Spione in den USA enttarnen. Ihr gelingt der Zugriff auf den Computer eines russischen Agentenbetreuers. Auf eine Datei mit fünf Fotos - allesamt „Schläfer“, die auf amerikanischem Boden operieren. Doch was sie entdeckt, bringt alles, was ihr wichtig ist, in Gefahr - ihre Familie, ihre Ehe, ihren Job. Ist es den Russen gelungen, sie an ihrer einzigen Schwachstelle zu treffen? Ist Matt nicht nur ein perfekter Mann und ein perfekter Vater. Sondern am Ende auch ein perfekter Lügner? Wie es mir gefallen hat: Kurz und knapp: Richtig gut, Spitzenunterhaltung. Freitags habe ich das Buch bekommen und es am darauf folgenden Sonntag in einem Rutsch durchgelesen. Ich wollte dazwischen immer mal wieder etwas anderes machen, bügeln, fernsehen… aber no way, die Geschichte hat mich einfach zu sehr gefesselt. Obwohl Karen Cleveland hier ihr Roman-Debüt gibt, setzt sie die Cliffhanger gekonnt wie ein alter Thriller-Hase. Nur noch ein Kapitel – das war die größte Lüge dieses Sonntags *lach*. Ich habe oft richtig mit Viv mitgefiebert und mehr als einmal den Atem angehalten, als sie wieder etwas eigentlich Unglaubliches entdeckt hat. Der Schrecken, mit dem sie konfrontiert wird, ist fast greifbar zu spüren. Komischerweise war mir allerdings Matt meist deutlich sympathischer als seine Frau. Deren Entwicklung von der überarbeiteten „Rabenmutter“ zur Agentin in eigener Sache war für mich etwas zu sehr an den Haaren herbeigezogen. Trotzdem handelt es sich hier um eine wirklich clever gestrickte, flüssig zu lesende Story mit gut ausgearbeiteten Charakteren und unerwarteten Wendungen. Der Schluss birgt nochmal einen besonderen Überraschungseffekt, lässt mich aber auch ein wenig ratlos zurück. Wenig überraschend bei einem solchen Buch einer amerikanischen Autorin ist die Darstellung der hehren Amerikaner und im Gegensatz dazu „abgrundtief bösen Russen“. Nun ja, es sei ihr als ehemalige CIA-Spionageabwehr-Analystin verziehen. Auf jeden Fall hat sie ihre eigenen Erfahrungen gut zu Papier gebracht. Man nimmt ihr ab, dass sie weiß, von was sie schreibt. Ich bin sehr gespannt, ob und wie die literarische Karriere von Karen Cleveland weitergeht. Sollte sie sich für weitere Bücher entscheiden, hat sie bereits jetzt einen treuen Fan in mir. Auch die Verfilmung werde ich mir sicherlich anschauen, auch wenn ich – sollte ich mir Vivian Miller real vorstellen – nicht unbedingt Charlize Theron als Darstellerin favorisiert hätte. Aber das ist abzuwarten. Auf jeden Fall eine klare Empfehlung von mir und gute 4 Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karen Cleveland war acht Jahre als Analystin für die CIA tätig, davon sechs Jahre in der Abteilung Russland. Mit „Wahrheit gegen Wahrheit“ gelang ihr sofort der Sprung auf die New York Times-Bestsellerliste. Der Thriller erscheint in 30 Ländern und wird von Universal Pictures mit Charlize Theron in der Hauptrolle verfilmt. Mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern lebt Karen Cleveland in Virginia.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»‘Wahrheit gegen Wahrheit‘ gehört zu den Thrillern, die man nicht mehr aus der Hand legen kann.«

Freundin (01. Mai 2018)

»Ein furioser Thriller, den man geradezu verschlingt. Man kann kaum erwarten, mehr von Karen Cleveland zu lesen.«

John Grisham

»Vorsicht: Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Dann vergisst man das Abendessen, liest weiter bis spät in die Nacht und ist am nächsten Morgen müde bei der Arbeit. So ein Buch ist das. Einfach großartig.«

Lee Child

»Eine aufregende neue Thrillerautorin. Scarpetta wäre ihre Freundin.«

Patricia Cornwell