Wenn die Haut zu dünn ist

Hochsensibilität – vom Manko zum Plus. Das Standardwerk in erweiterter Neuausgabe

(1)
Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Erweiterte Neuausgabe des Standardwerks zur Hochsensibilität

Etwa 20 Prozent aller Menschen nehmen wesentlich intensiver wahr als andere. Die besondere Gabe der Hochsensibilität wird jedoch von vielen Betroffenen als Belastung empfunden. Auch das Umfeld reagiert oft mit Unverständnis: Musst du immer so empfindlich sein?

Rolf Sellins erfolgreicher Praxisratgeber hilft Hochsensiblen zu verstehen, warum sie »anders« sind. Er verrät, wie sie mit Stolpersteinen im Privaten wie im Beruf umgehen und das eigene Potenzial nutzen. Damit gibt er Antworten auf die sich immer stellende Frage: Wie geht man mit seiner hohen Sensibilität um? Dabei geht er über die Beschreibung des Phänomens hinaus und zeigt Möglichkeiten und Methoden für einen konstruktiven Umgang mit der Wahrnehmung auf. Denn Wahrnehmung ist die größte Begabung der Hochsensiblen. Besinnungsfragen, Experimente, Selbsttests und praxiserprobte Methoden helfen dabei, diese Begabung zu fördern.

Die Neuausgabe enthält neben einzelnen Aktualisierungen ein neues Kapitel mit weiteren erprobten Methoden zur Wahrnehmungssteuerung in drei für Hochsensible typischen Problemsituationen.

  • Hochsensibilität – das schlummernde Potenzial

  • Etwa ein Fünftel der Bevölkerung ist hochsensibel

  • Psychologisch fundierte Unterstützung für eine oft unerkannte Veranlagung


Paperback , Klappenbroschur, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
Mit ausführlichem Selbst-Test
14. Aufl. 2020
ISBN: 978-3-466-34749-0
Erschienen am  22. Juni 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

sehr gute Hilfestellung mit Übungen, Refexionen und Strategien

Von: huckleberryfriendz

21.09.2020

Bei „Wenn die Haut zu dünn ist“ von Rolf Sellin handelt es sich keinesfalls um ein Einsteigerbuch. Auch wenn zu Beginn ein kleiner Test vorgegeben wird um herauszufinden, ob man selber zu den Hochsensiblen gehört, zieht man aus diesem Buch einen größeren Nutzen wenn man sich seiner Position bereits vorher bewusst ist. Die kurze und knappe Einführung genügt, wenn man sich mit dem Thema bereits auseinander gesetzt hat. Rolf Sellin berichtet aus eigener Erfahrung als Hochsensibler, gibt anschauliche Beispiele aus seiner beruflichen Tätigkeit. Unter anderem bildet er Psychotherapeuten und Pädagogen für den Umgang mit HSP fort, denn aus seiner eigenen Betroffenheit heraus hatte er Strategien und Übungen entwickelt, die eigene Wahrnehmung selber zu steuern und sich beispielsweise vor Reizüberflutung, Unter- oder Überforderung zu schützen, für sich selber einen Wohlfühlmodus aufzubauen und bei Ablenkung diesen wieder zu erreichen. Die vorgestelltenÜbungen, Fragestellungen, Refexionen sind häufig grau untersetzt gedruckt, was ich sehr praktisch finde um sie schnell wiederzufinden. Die Erklärungen, seien sie zu Kontakten, Partnerschaft, Kindern, Beruf oder anderen Themen fallen leicht verständlich und nachvollziehbar aus. Sehr gut gefällt mir zudem, dass es hin und wieder Zusammenfassungen gibt. Besonders zum Ende des Buches erhält man nochmals ausführlich Strategien an die Hand um seine eigene Wahrnehmung zu steuern, seinen eigenen Abstand dazu zu bestimmen, sich selber zu zentrieren und sich beim Kontakt mit anderen nicht selbst zu verlieren. Ich muss gestehen, dass der Hinweis im Untertitel des Buches („vom Manko zum Plus“) mich schon hat etwas mehr erwarten lassen, denn ein Plus bedeutet für mich schon mehr als ein „gut mit der Begabung klarkommen“ und sich nicht selber zu verlieren; für mich erweckte es den Eindruck eines angepriesenen Wettbewerbsvorteils. Tatsächlich finde ich das Buch als Hilfestellung unter anderem um sich selber wertzuschätzen, Selbstbewußtsein und -liebe, Selbstzentrierung und seine eigene Wahrnehmung zu steuern sehr gelungen.

Lesen Sie weiter

Aha-Erlebnis Nr. 2 für Hochsensible Menschen

Von: Michael Seiß aus Rosenheim

22.04.2011

Nachdem mir Elaine Arons Bücher in erster Linie beschrieben haben, worin ich mich als Hochsensibler von den übrigen 80 % unterscheide, zeigt mir Rolf Sellin in seinem neuen Buch die nächsten Schritte: bewußte Selbstannahme meines hochsensiblen Wesens, mehr Vertrauen zu meinen Wahrnehmungen, bewußte Einnahme (m)eines eigenen Standpunkts und noch mehr Selbstzentrierung, was ich bisher schon durch ausgedehnte Wanderungen in freier Natur gesucht habe. Das Buch bestätigt in hohem Maße, was ich bisher schon immer gespürt, selbst aber, z.Teil aus Rücksicht auf eine - wie ich jetzt feststelle - leider fehlerbehaftete christliche Grundprägung so nicht zu Ende zu denken oder umzusetzen gewagt habe. Ich kann das Buch nur voll und ganz empfehlen, gerade auch hochsensiblen Chrsiten, die darin einen Schlüssel finden werden, Hindernisse auf dem Weg zu ihrer Berufung überwinden zu lernen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Rolf Sellin, geboren 1948, ursprünglich Dipl.-Ing. Architekt, ist selbst hochsensibel. Nach einer Lebenskrise hat er wirkungsvolle Methoden für den Umgang mit der Hochsensibilität entwickelt, die bei der Steuerung der Wahrnehmung ansetzen. Sellin gründete 2008 das HSP-Institut in Stuttgart, leitete dort bis 2019 Seminare und bildete Psychotherapeuten und Pädagogen für den Umgang mit Hochsensiblen fort.

www.hsp-institut.de

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors