VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Café der guten Wünsche Roman

Kundenrezensionen (48)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0278-3

Erschienen: 19.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Glück fällt nicht vom Himmel – aber manchmal ist es trotzdem zum Greifen nah …

Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen?

„Ein Gute-Laune-Roman über ein kleines Café und das ganz große Glück.Würden Ärzte Bücher verschreiben, dann bekäme man dieses an trüben Tagen auf Rezept.“

freundin (05.10.2016)

Marie Adams (Autorin)

Marie Adams veröffentlichte unter anderem Namen bereits Romane – in denen es darum geht, die Liebe nach Jahren durch den Alltag zu retten und das Familienchaos zu meistern. Umso mehr Freude hat sie nun daran, ein Liebespaar auf fast märchenhafte Weise erst einmal zusammenzubringen – schließlich weiß sie aus eigener Erfahrung, wie irrational das Glück manchmal arbeitet.

„Ein Gute-Laune-Roman über ein kleines Café und das ganz große Glück.Würden Ärzte Bücher verschreiben, dann bekäme man dieses an trüben Tagen auf Rezept.“

freundin (05.10.2016)

„Eine zauberhafte Idee mit kleinen Überraschungen.“

Neues für die Frau (21.07.2016)

»Marie Adams Roman ‘Das Café der guten Wünsche‘ ist genau das Richtige für lauschige Leseabende.«

gold (Kundenmagazin netto) (23.09.2016)

27.04.2017 | 19:30 Uhr | Iserlohn

DELIA-Lesung mit weiteren Autoren
Eintritt: € 8,-
Kartenvorverkauf über Stadtinformation Iserlohn, Tel.: 02371/217-1820

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Museum Barendorf / Saal Haus A
Baarstraße 220-226
58636 Iserlohn

Weitere Informationen:
DELIA

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0278-3

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 19.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ganz nett

Von: Sarah Datum: 18.02.2017

https://disturbiasarah.blogspot.de

Das Café der guten Wünsche
Das Café der guten Wünsche von Marie Adams

Erscheinungsjahr: 2016
Seiten: 336
Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag
Preis: 8,99€



Inhalt:

Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen?


Meine Meinung:

Das Cover sieht sehr schön und spricht mich an. Die ganzen verschieden farbigen Tassen bringen direkt das Thema des Buches näher.
Die hellen Farben der Tassen sind einfach nur perfekt und machen einen direkt fröhlich.

Das Cafe von Julia und ihren Freundinnen ist mehr als nur ein normales Cafe, denn jeder Kunde bekommt noch ein guten Wunsch hinterher geschickt.
Julia ist immer positiv gestimmt und in ihrer Welt ist immer alles super. Bis sie Robert kennenlernt der genau das Gegenteil von ihr ist.
Das Buch wird aus Julias Perspektive erzählt was ich auch okay fand. Ob es ein Happy End gibt und auch mit wem verrate ich jetzt nicht . ;)

Potenzial nicht voll ausgeschöpft

Von: Kerstin Bee Datum: 11.02.2017

https://www.facebook.com/the.beauty.and.book/

Rezension „Das Café der guten Wünsche“ von Marie Adams (3/5 Sternen)

Klappentext:
Glück fällt nicht vom Himmel – aber manchmal ist es trotzdem zum Greifen nah …

Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen?

Das Cover/Die Gestaltung:
Das bunte, fröhliche Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen und machte Lust auf mehr.
Besonders das sowohl Titel als auch Autorenname in verschiedenen Schriftarten und Farben gestaltet wurden, hebt das Buch von anderen ein wenig ab.

Die Sprache/Der Satzbau:
Sprachlich hat die Geschichte mich leider nicht besonders überzeugt. Bis zur Mitte des Buches habe ich mich gequält, danach wurde es langsam besser.
Trotz allem sind Sätze und Sprache recht flach, wirken unbeholfen und wiederholen sich oft.

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
Zu keiner der auftauchenden Figuren konnte ich eine wirkliche Sympathie aufbauen.
Teilweise kamen sie einfach zu selten vor, teilweise entwickelten sie sich im Laufe der Geschichte in eine Richtung, die für mich nicht ganz nachvollziehbar war.

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Es hat seine Zeit gedauert, bis ich richtig ins Geschehen eingestiegen bin und mich ganz auf die Geschichte einlassen konnte.
Aufgebaut ist das Buch wie der typische Chick-Lit-Roman. Mann und Frau lernen sich kennen, verlieben sich ineinander, ein dunkles Geheimnis o.ä. entzweit sie, bis sich alles als Missverständnis entpuppt und man sich wieder glücklich in die Arme fällt.
Trotzdem hat mir die Geschichte, als ich den langwierigen Anfang hinter mir hatte, gut gefallen. Einiges blieb doch unvorhersehbar und manches konnte mich noch überraschen.
Was mich persönlich jedoch arg störte, war die nicht vorhandene Kapitelteilung. Das Buch lief einfach in einem fort durch, nur durch Absätze geteilt.

Fazit:
Der Roman ist kein literarisches Meisterstück, lädt aber dazu ein, es sich mit einer heißen Tasse Tee und einer kuscheligen Decke auf dem Sofa gemütlich zu machen und ein wenig die Seele baumeln zu lassen.
Im Großen und Ganzen hat das Buch mir recht gut gefallen und die Zeit war keineswegs verschwendet. Wäre ich jedoch nicht ausnahmsweise etwas motivierter als sonst gewesen, hätte ich es wahrscheinlich schon nach wenigen Seiten zurück ins Regal gestellt. Der Plot zog sich für mich einfach zu sehr in die Länge, bis wirklich mal etwas geschah! Da wäre sicherlich noch mehr drin gewesen, das Potenzial wurde, meiner Meinung nach, nicht vollständig ausgeschöpft.

Voransicht