Die Seideninsel

Roman

(8)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Als Inara Erickson die alte Villa ihrer Tante erbt, kehrt sie nach Jahren wieder auf Orcas Island im Nordwesten der USA zurück. In ihrer Kindheit hatte sie hier ihre Sommer verbracht, ohne zu ahnen, welches Geheimnis das Haus hütete. Nun aber entdeckt Inara unter einer losen Treppenstufe ein seltsames Stück Stoff, kunstvoll mit chinesischen Stickereien bedeckt. Sie scheinen von einer Frau zu erzählen, die im 19. Jahrhundert auf der Insel lebte. Fasziniert beschließt Inara, deren Geschichte zu entschlüsseln, und kommt so dem Schicksal der Chinesin Mei Lien auf die Spur. Doch je mehr sie sich damit befasst, umso tiefer dringt sie in ein dunkles Geheimnis ihrer Familie ein. Bis sie vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens steht ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Elvira Willems
Originaltitel: The Girl Who Wrote in Silk
Originalverlag: Sourcebooks
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48430-0
Erschienen am  19. September 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein sehr emotionales Buch über die damalige Rassentrennung

Von: sunshineandbooks1410

10.07.2017

Inhalt: Um 1886 wurden die Chinesen aus Seatle verbannt, mit einem Schiff sollten sie nach San Francisco gebracht werden, doch die junge Mei Lien hörte einem Gespräch zwischen dem Kapitän und einem weißen Landsmann zu indem gemunkelt wird das man den 'Ballast' auf hoher See abwerfen sollte.... Als über 100 Jahre später Inara, ein Haus ihrer verstorbenen Tante erbt, findet Inara einen asiatischen bestickten Ärmel, der eine lange schwierige Geschichte erzählt... . Meinung: Ein wundervolles Buch, welches mich sehr emotional hat werden lassen! Die Kapitel sind ausreichend lang und beginnen häufig im Wechsel zwischen Heute und 1886. Der Schreibstil lässt sich schön flüssig lesen und man gleitet regelrecht durch die Seiten. Die Autorin hat hier über das Thema Rassentrennung um 1886 geschrieben, welches sehr gut detailliert wurde und einen sprachlos macht. Mei Lien ist so eine starke und tolle Protagonistin, die nie ihren glauben verloren hatte. Ich habe mit ihr mitgelitten, so daß mich das drum rum was das Heute angeht kaum noch interessiert hat. Wer auf emotionale Romane steht, die Einblicke in ein früheres Jahrhundert gibt, der sollte sich dieses Buch zulegen.

Lesen Sie weiter

Die Seideninsel

Von: Merendina

27.03.2017

Kelli Estes‘ Roman „Die Seideninsel“ hat mich sowohl vom Titel als auch vom Buchcover gleich angesprochen. Auf blauem Hintergrund sieht man wunderschöne exotische Blumen. Der Titel ist in Neonorange aufgedruckt, so dass er wirklich sofort ins Auge springt. Auch den Klappentext fand ich sehr ansprechend. Schon nach wenigen Seiten konnte ich dieses wunderschöne Buch kaum mehr aus den Händen legen, so spannend war es. Sehr schön finde ich, dass am Anfang der Kapitel jeweils der Tag und das Datum genannt werden sowie eine Ortsbezeichnung. So findet man sich herrlich im Buch zurecht, zumal es ja in zwei verschiedenen Zeiten spielt. Die Figuren waren mir sofort sympathisch. Sie wirken außerdem äußerst authetisch und werden auch perfekt von der Autorin beschrieben. Die Sprache im Buch ist sehr gut lesbar, einfach, aber wunderschön beschreibend. Die junge Inara erbt von ihrer Tante eine alte Villa auf Orcas Island. Dort hat sie als Kind viele glückliche Ferientage verbracht, aber hier starb auch ihre Mutter. Eigentlich möchte Inara das Haus verkaufen, aber auf der Insel angekommen beschließt sie, ein Hotel aus dem alten Haus zu machen. Bei Renovierungsarbeiten findet Inara unter einer Treppenstufe ein Stück Seide, das mit schönen chinesischen Stickereien kunstvoll verziert ist. Neugierig beginnt Inara nachzuforschen, woher dieser Stoff stammen könnte und stößt so auf die Geschichte der Chinesin Mei Lien, die im 19. Jahrhundert auf dieser Insel gelebt hatte. Nach und nach wird Meis Geschichte aufgedeckt und auch Inara erfährt immer mehr über ihre eigene Familiengeschichte… Eine wirklich bezaubernde, schöne Geschichte, die auch oft sehr emotional ist. Ich kann dieses spannende Buch bestens weiterempfehlen und vergebe deswegen auch volle Punktzahl: fünf Sternchen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kelli Estes hat in den Steppengebieten Washingtons und Arizonas gelebt, bis sie in die Gegend um Seattle gezogen ist, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen lebt. Sie hat Betriebswirtschaft studiert und für einen großen Flugzeughersteller gearbeitet. Ihr Beruf war mit vielen interessanten Dienstreisen, u.a. nach Neuseeland und Europa verbunden. Kellis Liebe galt aber schon immer der Literatur. Deshalb hat sie ihre Anstellung aufgegeben, um sich ganz dem Schreiben von Romanen widmen zu können.

Zur AUTORENSEITE