Die schwarze Frau

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Vermont 1950. Idlewild Hall ist ein Ort für Mädchen, die keinen anderen Platz in der Gesellschaft haben. Abends erzählen sich die Schülerinnen Schauergeschichten von der »schwarzen Mary«. Doch als eines Nachts eine von ihnen unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, wird der Schrecken real. 2014 ist das Internat eine Ruine, aber die Journalistin Fiona Sheridan kann nicht von Idlewild Hall lassen: Hier wurde vor 20 Jahren ihre Schwester ermordet. Als man bei Renovierungsarbeiten eine weitere Mädchenleiche findet, beginnt Fiona zu recherchieren. Dabei rührt sie an dunkle Geheimnisse, die besser für immer verborgen geblieben wären …

»Fesselnder Roman mit schaurigen Mysteryelementen.«

PTA, Das Magazin (28. März 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Anne Fröhlich
Originaltitel: The Broken Girls
Originalverlag: Berkley
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48822-3
Erschienen am  18. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Vermont, Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

Düster und geheimnisvoll

Von: Ellys._.buecherwelt

15.03.2020

Klappentext: Vermont 1950. Idlewild Hall ist ein Ort für Mädchen, die keinen anderen Platz in der Gesellschaft haben. Abends erzählen sich die Schülerinnen Schauergeschichten von der »schwarzen Mary«. Doch als eines Nachts eine von ihnen unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, wird der Schrecken real. 2014 ist das Internat eine Ruine, aber die Journalistin Fiona Sheridan kann nicht von Idlewild Hall lassen: Hier wurde vor 20 Jahren ihre Schwester ermordet. Als man bei Renovierungsarbeiten eine weitere Mädchenleiche findet, beginnt Fiona zu recherchieren. Dabei rührt sie an dunkle Geheimnisse, die besser für immer verborgen geblieben wären … Rezension: Was sich anhört wie ein weiterer langweiliger Roman über „die schwarze Frau“, entpuppte sich als ein mysteriöser, atmosphärischer und vielschichtiger Roman, der sich auf zwei Handlungsebenen abspielt. Die Autorin schafft mit ihrem bildlichen Schreibstil einen sehr unheimlichen Ort. Ein Mädcheninternat, welches düster und geheimnisvoll beschrieben wird. Es herrscht eine super kalte Atmosphäre, die die Autorin unglaublich gut beschreibt. Die Handlung ist durchweg spannend und unglaublich vielschichtig. Es gibt ein Geheimnis nach dem anderen, welches gelüftet werden will. Am Ende ergänzt sich wirklich alles super miteinander. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt. Leider kann ich nicht behaupten, dass ich zu einem der Charaktere eine tiefergehende Beziehung aufgebaut hätte, oder eine mir and Herz gewachsen ist, was mich ein wenig enttäuscht hat, da ich so etwas von einem guten Buch erwarte. Alles in allem ein tolles Buch, welches für eine geheimnisvolle und düstere Stimmung zwischendurch sorgt und eine super Abwechslung ist. Insgesamt bekommt das Buch von mir 4/5 verdienten ⭐️

Lesen Sie weiter

ein guter Roman

Von: Suse

08.03.2020

Vermont 1950. Idlewild Hall ist ein Ort für Mädchen, die keinen anderen Platz in der Gesellschaft haben. Abends erzählen sich die Schülerinnen Schauergeschichten von der »schwarzen Mary«. Doch als eines Nachts eine von ihnen unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, wird der Schrecken real. 2014 ist das Internat eine Ruine, aber die Journalistin Fiona Sheridan kann nicht von Idlewild Hall lassen: Hier wurde vor 20 Jahren ihre Schwester ermordet. Als man bei Renovierungsarbeiten eine weitere Mädchenleiche findet, beginnt Fiona zu recherchieren. Dabei rührt sie an dunkle Geheimnisse, die besser für immer verborgen geblieben wären … Die Autorin: Simone St. James schrieb schon in der Highschool ihre erste Geistergeschichte. Später war sie 20 Jahre in der Filmbranche tätig, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Spannungsromanen widmete. Mit ihrem Mann und ihrer verwöhnten Katze lebt sie in der Nähe von Toronto, Kanada. Meine Meinung: Dieses Buch hat mich angesprochen, weil ich mir hier gruselige Momente erhofft hatte. Gepaart mit einem guten Roman. Das Cover war nicht so ansprechend für mich, aber der Klappentext. Die Autorin schreibt sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich war auch gleich ab der ersten Seite in der Geschichte. Die Charaktere sind mir im Laufe der Handlung sehr ans Herz gewachsen. Die Stimmung in diesem Buch ist immer etwas unheimlich, was ich persönlich wirklich gerne mag. Doch gruseln konnte ich mich nicht. Es gab die ein oder andere Handlung die etwas schaurig war, da ich aber viel Horror lese bin ich da wohl schon etwas abgestumpft. Im ganzen betrachtet war es ein wirklich solider Roman. Er hatte tolle Charaktere, eine interessante Handlung und eine Stimmung die bei mir total ankam. Ich kann das Buch wirklich empfehlen muss aber sagen, man sollte nicht zu viel erwarten. Wenn man das Buch als Roman sieht dann hat man hier durchaus spannende Lesestunden. Von mir eine Empfehlung.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Simone St. James schrieb schon in der Highschool ihre erste Geistergeschichte. Später war sie 20 Jahre in der Filmbranche tätig, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Spannungsromanen widmete. Mit ihrem Mann und ihrer verwöhnten Katze lebt sie in der Nähe von Toronto, Kanada.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Ein kleines Meisterwerk.«

Gute Woche (08. Mai 2019)

»Ein kurzweiliger Roman, der das klassische Motiv der Geistererscheinung mit spannenden Krimi-Elementen kombiniert.«

phantastik-couch.de (12. August 2019)

Weitere Bücher der Autorin