VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ein Zuhause für Percy Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-42186-8

Erschienen: 14.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Percy kann es nicht fassen. Sein geliebtes Herrchen Javier hat ihn einfach im Tierheim abgegeben. Jetzt muss er dabei zusehen, wie die anderen Hunde nach und nach adoptiert werden. Als jedoch eines Tages die warmherzige Gail auftaucht, ist es bei beiden Liebe auf den ersten Blick. Sie nimmt ihn mit und schenkt ihm ein wundervolles neues Zuhause. Doch Gails Familie steht vor großen Herausforderungen, und plötzlich droht alles zu zerbrechen. Percy begreift, dass jetzt sein Einsatz gefragt ist. So schnell lässt er sein Glück nicht ziehen …

Fiona Harrison (Autorin)

Fiona Harrison, Hundefreundin und Autorin, lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren Haustieren im Südwesten Englands. Bereits als Kind hat sie ihre Familie immer wieder mit Geschichten unterhalten. Ein Zuhause für Percy ist ihr erster Roman.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Anke Kreutzer
Originaltitel: A Pug Like Percy
Originalverlag: HQ

Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-42186-8

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 14.08.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Rezension

Von: Büchergrotte Datum: 25.11.2017

zauberfeesbuchergrotte.blogspot.de

Mops Percy ist fassungslos, da hat ihn doch sein Herrchen einfach im Tierheim abgegeben. Und dort will niemand ihn adoptieren. Eines Tages jedoch taucht Gail auf, und nimmt ihn mit. Doch auch in ihrer Familie ist nicht alles so schön wie es auf den ersten Blick scheint. Gails kleine Tochter ist nämlich Herzkrank, und die Familie steht kurz vor dem Aus.

Meine Meinung
Das Buch ist aus Sicht von Percy geschrieben. Percy ist zwar ein Hund im mittleren Alter, trotzdem wirkte das Buch auf mich sehr kindlich.

Der Schreibstil ist an sich sehr flüssig, locker und leicht zu lesen. Wie schon gesagt ist er kindlich und ab und zu schwingt etwas melancholisches mit.

Leider ist in dem Buch kein Spannungsbogen vorhanden. Der Anfang war noch das beste, dann nahm es stetig ab.
So zog sich das Buch, teilweise müsste ich mich zum Lesen zwingen.
Im Gegensatz zum zähen Hauptteil kam das Ende ziemlich plötzlich.

Die Story an sich war größtenteils vorhersehbar, mich störte dies allerdings nicht.

Ist das Buch nun ein Kinder oder ein Erwachsenenbuch? Eine Frage die ich mir durchgehend beim Lesen stellte. Zu einem Schluss bin ich nicht gekommen. Die angesprochenen Themen gehören in ein Erwachsenenbuch, der Schreibstil ist prima für Kinder.

Achtung Spoiler
















Zum Schluss hatte ich noch ein kleines moralisches Problem. Percy ist nicht kastriert, und wird Vater. Dies wird im Buch als super dargestellt. Ich denke in der Realität wissen wir alle, welche Probleme dies birgt.

❤❤❤/❤❤

Ein Zuhause für Percy

Von: Zeilengeflüster. Datum: 22.11.2017

samszeilengefluester.wordpress.com

Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch anfangs wirklich nur wegen des supersüßen Covers haben wollte und mich dann erst mit der Geschichte befasst habe.
Die Geschichte rund um Percy gleicht aufgrund des Schreibstils und der Erzählstruktur eher einem Kinderbuch, als Erwachsenenliteratur.

Anfangs war es für mich merkwürdig und leicht befremdlich, mich in Percy, einen Mops, hineinzuversetzen und ich hatte sogar kurzfristig Bedenken, dass ich beim Lesen das Gefühl entwickeln würde, mir mir dem Fuß am Ohr zu kratzen oder mir irgendwelche, sonst unerreichbaren Körperteile abschlabbern würde, aber dies war definitiv nicht der Fall. Bis auf Kleinigkeiten war es gar nicht sooo abwägig, im Kopf eines Hundes zu stecken. Ob das aus mir jetzt einen sehr speziellen Menschen macht, mag ich nicht zu behaupten ��

Wenn ihr ein leichtes, niedliches Buch für zwischendurch sucht, könntet ihr hier tatsächlich fündig werden, denn Percy und seine menschliche Familie sind absolut herzig und haben mir das eine oder andere Lächeln auf die Lippen gezaubert.
Trotz der doch sehr leichten Geschichte, ohne viel Spannung sticht ein ganz besonderes Thema jedoch ganz stark in den Vordergrund: Die bedingungslose Liebe eines Tieres gegenüber seinem Herrchen/Frauchen und dies ist ein unglaublich tolles und auch erfrischendes Gefühl, zwischen all den Fantasygeschichten, Dystopien und CO.

Wer jetzt keinen absoluten Bestsellerroman sucht, dem würde ich Percyss Story wirklich ans Herz legen, denn ich habe sie sehr gemocht.

Von mir gibt es daher drei von fünf Sterne!

Voransicht