Glückssterne

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Karriere, Heirat, Kinder. Die Anwältin Josefine weiß genau, was sie vom Leben erwartet. Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefines Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch, den legendären Familienring im Gepäck, den die Braut bei der Trauung tragen sollte. Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert, bleibt Josefine keine Wahl: Wutentbrannt reist sie dem schwarzen Schaf der Familie hinterher und gerät in den verregneten Highlands von einem Schlamassel in das nächste. Nicht nur einmal muss der charismatische Konditor Aidan der Braut in spe aus der Patsche helfen – dabei ist dieser Charmeur der Letzte, vor dem sie sich eine Blöße geben möchte. Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt, und schon bald passieren seltsame Dinge mit Josefine, die so gar nicht in ihren Lebensplan passen ...

»Eine packende, lustige und schöne Geschichte von der Erfolgsautorin Claudia Winter.«

Wochenpost Freizeit Beilage (22. Februar 2017)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48543-7
Erschienen am  12. Dezember 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Mit Witz und Charme durch Schottland

Von: buchglueck

28.03.2019

"Glückssterne" ist ein Roman von Claudia Winter und erschien 2016 als Taschenbuch mit 416 Seiten im Goldmann Verlag der Randomhouse Gruppe. "Glückssterne" ist mein dritter Roman der Autorin, hat aber zu den anderen Beiden keinen Bezug durch Charakterkreuzungen, wodurch er sich unabhängig und spoilerfrei lesen lässt. Geschrieben ist das Buch in der Ich-Perspektive, allerdings ohne Sichtwechsel. Lediglich Prolog und Epilog bilden durch die Erzählperspektive und den Charakterfokus auf Li und Bri eine Ausnahme. Claudia Winter führt mit ihrem flüssigen Schreibstil durch die wunderschöne schottische Landschaft und beschreibt diese so deutlich und bildlich das der/die Leser/in kein besonderes Vorstellungsvermögen benötigt um die Umgebung vor dem inneren Auge vor sich zu sehen. Mit Witz und Charme, insbesondere durch Li und Bri, begleitet der/die Leser/in die Hauptprotagonistin Josefine nach Schottland auf die Jagd nach ihrer Cousine und dem Brautring, einem kostbaren Familienerbstück. Dabei lernt man die Charaktere sehr gut und von verschiedenen Seiten kennen. Freude, Leid und Stress kommen hierbei gut zur Geltung und lassen das Handeln der Person dadurch nachvollziehbar erscheinen. "Glückssterne" ist ein gelungener Roman und bisher mein Lieblingsbuch der Autorin. Allerdings fehlte mir noch das gewisste Etwas. Trotzde, eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Der verschwundene Ring...

Von: Vera

24.08.2018

Über das Buch „Glückssterne“ Im Mittelpunkt steht ein verschwundenes Familienerbstück – ein wertvoller Ring, den jede Braut der Familie zu ihrer Hochzeit tragen muss. Ansonsten wird ihre Verbindung unter einem schlechten Stern stehen. Josefine, deren Leben bisher exakt nach Plan lief, benötigt dringend den Ring, da ihre Großmutter ihr ansonsten den Segen der geplanten Hochzeit verweigert. Die erfolgreiche Anwältin reist ihrer Cousine, die mit dem Ring durchgebrannt ist, nach Schottland nach und dort läuft auf einmal nichts mehr wie geplant. Wer die Bücher von Claudia Winter kennt, weiß wie liebevoll und gründlich sie die Schauplätze ihrer Romane recherchiert. Und genau das merkt man auch beim Lesen. Ich habe mich sofort nach Schottland versetzt gefühlt, welches zwar regnerisch, aber trotzdem sehr charmant und landschaftlich umwerfend ist. In Schottland trifft Josefine auf den Konditor Aidan und dessen weit verstreute Familie. Aiden ist der perfektionistischen Josefine von Beginn an unsympathisch, scheint aber einen siebten Sinn dafür zu haben, ihr zur Hilfe zu eilen sobald sie in Schwierigkeiten steckt. Und dann tauchen auch plötzlich noch die beiden Großtanten von Josefine – Li und Bri – auf, die ihr nachgereist sind, um sie bei der Suche nach dem verlorenen Ring zu unterstützen. Die beiden, weit über 70jährigen alten Damen sind zauberhafte Nebenfiguren, die genauso liebenswert wie anstrengend sind. Sie sorgen mit ihren ständigen kleinen Streitigkeiten auf jeden Fall für Unterhaltung und den einen oder anderen Lacher. Fazit Claudia Winter erzählt in „Glückssterne“ eine zauberhafte Geschichte über eine Reise ins Unbekannte bei der Josefine zu sich selbst findet und lernt neue Wege zu beschreiten. Durch den wundervoll leichten und angenehmen Schreibstil ist das Buch eine wunderbare Lektüre. Eine Mischung aus Liebe und Humor vor der traumhaften Kulisse der schottischen Highlands! Normalerweise bin ich kein Fan von „Liebesromanen“, diesen hier kann ich aber wirklich empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben ihren bisher im Goldmann Verlag erschienenen Büchern hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und dem Labrador Luka in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Der Autorin gelingt es, den Leser von der ersten Seite an in den Bann zu ziehen, da sie mit viel Gefühl, Liebe und einer Prise Humor schreibt.«

Neue Westfälische (06. Januar 2017)

»Abwechslungsreich, romantisch, humorvoll, bezaubernd!«

leser-welt.de (11. Januar 2017)

Weitere Bücher der Autorin