VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ich gebe dir die Sonne

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-31222-3

Erschienen:  13.08.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

"Wenn Leute sich verlieben, gehen sie in Flammen auf..."

Jude und ihr Zwillingsbruder Noah sind mit dreizehn unzertrennlich, drei Jahre später sprechen sie kaum ein Wort miteinander. Etwas ist passiert, das ihre Welt zerstört hat. Noah, der früher ununterbrochen malte, rührt keinen Pinsel mehr an und die populäre Draufgängerin Jude hat sich in eine Einsiedlerin verwandelt. Jude findet erst wieder ins Leben und zu Noah zurück, als sie einen geheimnisvollen Künstler und einen wilden, unwiderstehlichen Jungen trifft ...

»Souverän und locker erzählt, mit Witz und in einer lässigen, wie mit dem Airbrush-Pinsel dynamisch entworfenen Sprache.«

buchjournal

Jandy Nelson (Autorin)

Jandy Nelson ist wie Noah und Jude in einem abergläubischen Haushalt aufgewachsen. Schon als kleines Mädchen wurde ihr beigebracht, wie man vierblättrige Kleeblätter aufstöbert; sie klopft auf Holz, wirft Salz über die Schulter und trägt Glücksbringer mit sich herum. Ihr Debüt Über mir der Himmel stand auf mehreren Bestenlisten und wurde ein großer internationaler Erfolg. Ihr zweiter Roman Ich gebe dir die Sonne ist New York Times-Bestseller, die Filmrechte sind an Warner Brothers verkauft, er stand ebenfalls auf mehreren Bestenlisten und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Printz Award. Derzeit lebt Jandy Nelson in Kalifornien – nicht weit von den Schauplätzen aus Über mir der Himmel und Ich gebe dir die Sonne –, wo sie sich ganz dem Schreiben widmet.

»Souverän und locker erzählt, mit Witz und in einer lässigen, wie mit dem Airbrush-Pinsel dynamisch entworfenen Sprache.«

buchjournal

»Ein ganz intensives Leseerlebnis.«

WDR 1Live

»Mit viel Gefühl, einer sehr bildhaften Sprache und einer ordentlichen Portion Humor erzählt. Ein toller Roman!«

Hamburger Morgenpost plan7

»[Ein] weises Plädoyer für die Komplexität der Dinge, die es doch gerade so berauschend macht, ein Leben zu leben.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Eine schöne und zum Teil auch ergreifende Geschichte über das Leben, Schicksalsschläge, das Erwachsenwerden und so vieles mehr.«

wortgetreu (20.08.2018)

Aus dem Amerikanischen von Catrin Frischer
Originaltitel: I’ll give you the Sun
Originalverlag: Penguin, US

Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-570-31222-3

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

Erschienen:  13.08.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Ein wunderschönes Buch, dass einen in seinen Bann zieht!

Von: Buchexplosion Datum: 08.10.2018

https://buchexplosion.blogspot.com/

Titel: Ich gebe dir die Sonne
Autor/in: Jandy Nelson
Übersetzer/in: Catrin Frischer
Verlag: Cbt
Seitenanzahl: 474
ISBN: 978-3-570-31222-3
Ausgabeform: Taschenbuch
Preis: 9,99€ (D)

Klappentext:
Emotional, umwerfend, betörend:
der internationale, preisgekrönte Bestseller!
Jude und ihr Zwillingsbruder Noah sind mit dreizehn unzertrennlich, drei Jahre später sprechen sie kaum ein Wort miteinander. Etwas ist passiert, das ihre Welt zerstört hat. Noah, der früher ununterbrochen malte, rührt keinen Pinsel mehr an und die populäre
Draufgängerin Jude hat sich in eine Einsiedlerin verwandelt.
Jude findet erst wieder ins Leben und zu Noah zurück, als sie einen geheimnisvollen Künstler und einen wilden, unwiderstehlichen Jungen trifft.

Kurze Inhaltszusammenfassung:
Jude und Noah sind schon immer unzertrennlich gewesen. Bis zu ihrem 14. Lebensjahr.
Denn Jude und Noah triften mit der Zeit immer weiter auseinander.
Als sie dann schließlich 14 sind, passiert ein schreckliches Ereignis und danach scheint es so als ob sie zwei komplett andere Menschen sind und es gibt keine Hoffnung mehr, dass es wieder so wird wie es einmal war.
Jude war zuvor eine wilde, rebellische Jugendliche und wurde dann das genaue Gegenteil davon - still und in sich gekehrt. Noah war das komplette Gegenteil von ihr - er war irgendwie anders als die anderen, etwas besonderes. Doch auch er verändert sich radikal und passt sich schließlich den anderen an. Zwei Jahre später, als Jude 16 ist, lernt sie einen Künstler kennen und einen Jungen, der für sie bestimmt sein musste. Auf einmal findet Jude ihr altes Selbst wieder und lerbt, mit Dingen klar zu kommen, die passiert sind. Allerdings finden sie und Noah mit der Zeit heraus, dass sie beide voreinander Geheimnisse haben...

Meine Meinung:
'Ich gebe dir die Sonne' ist eines der besten Bücher die ich jemals gelesen habe.
Der Schreibstyl ist unglaublich, man ist so vertieft, dass man gar nicht mehr aufhören möchte. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen und habe es wurde an keiner Stelle langweilig. Es ist jeweils aus der Sicht von Noah und aus der von Jude geschrieben. Anfangs, fande ich es noch etwas komisch, weil es immer ein Zeitsprung war und weil man sich auf die andere Person einstellen musste, aber nach der Zeit hat es mir richtig gut gefallen. Es ist ein Buch, dass einen zum Nachdenken anregt und es handelt auch von einem Thema, dass viel zu selten angesprochen wird und dass leider, immer noch, von vielen Leuten nicht akzeptiert und tolerriert wird.
Es hat mich richtig in seinen Bann gezogen und ich hätte am liebsten noch viel mehr gelesen. Es ist eine absolute Empfehlung und auf jeden Fall werde ich jetzt noch mehr Bücher von Jandy Nelson lesen.

Meine Bewertung:
Ich gebe diesen wundervollem Buch 5/5 Sternen.

Überwältigende Geschichte

Von: Lales Bücherwelt Datum: 02.10.2018

lalesbuecherwelt.blogspot.com

Inhalt:

Jude und Noah sind Zwillinge und waren einmal das, was man als „ein Herz und eine Seele“ bezeichnen würde. Bis sie 14 waren, ab dann war alles anders.
Seitdem lebt jeder in seiner eigenen kleinen Welt, von dem nichts mehr dem Charakter von früher entspricht...
Was ist damals passiert? Und gibt es eine Chance darauf, das frühere Verhältnis wieder aufzubauen?


Meine Meinung:
Eine überwältigende Geschichte, die mich sehr gefesselt hat.


Ein Herz und eine Seele, das war die beste Bezeichnung für die damals 13-jährigem Zwillinge. Auch wenn Jude beliebt und viel draußen war und Noah als seltsam bezeichnet wurde und oftmals zum Opfer von „Späßen“ der älteren Jungs würde und seine Schwester ihn rettete.
Doch dann starb Grandma, deren größter Wunsch war, dass die beiden an die renommierte Kunstschule kamen, und die ersten Veränderungen nahmen ihren Anfang.
Doch wie kam es dazu, dass Noah Jude‘s und Jude Noah‘s Leben lebten und die beiden kein Wort mehr miteinander sprachen? Und würden sie sich wieder versöhnen können?

Das Buch „Ich gebe dir die Sonne“ ist zweifellos eine erschöpfende Geschichte, die ausladend in die Tiefe geht. Lange war ich mir nicht sicher, wie ich dieses Buch bewerten sollte, da es zwar eine Jugendgeschichte wie viele andere ist, doch gleichzeitig auch etwas ganz besonderes an sich hat.

Allein die Aufmachung und die Gesamtheit von Titel, Cover und Klappentext machen einiges her und sind aus meiner Sicht gelungen.

Die Handlung spielt abwechselnd in der Vergangenheit und der Gegenwart - zu dem Zeitpunkt, wo die Zwillinge 16 Jahre sind. Durch die recht lang gehaltenen Kapitel, aus der Sicht eines Zwillings und die Zeitsprünge, ist es dem Leser möglich, die damalige Situation zu verstehen und dann Stück für Stück die Puzzleteile zusammenzusetzen.

Der Spannungsbogen ist somit ideal ausgebaut und macht den Leser neugierig auf den Fort- und Ausgang der Geschichte. Dadurch, dass immer wieder wichtige Situationen bzw. Erlebnisse offenbart werden, verliert man auch nicht die Lust, die Geschichte weiterzuverfolgen.

Was die Charaktere und deren Entwicklung angeht, betrachte ich diese als zwiespältig. Weder bei Jude, noch bei Noah ist es mir gelungen, einen persönlichen Bezug herzustellen. Trotz ihrer teilweise schockierenden, ehrlichen Offenheit, wurde ich mit den beiden nicht so richtig warm. Das mag daran liegen, dass ich trotz dieser offenen Art, das Gefühl hatte, nur von weitem auf die Figuren zu schauen und eher das Gefühl von Umrissen hatte, statt einer klaren Vorstellung der Personen.

Nichtsdestotrotz ist die Entwicklung der Charaktere im Handlungsverlauf sehr gelungen und meiner Meinung nach auch realistisch dargestellt gewesen. Beide haben mit der Zeit die damaligen Ereignisse aufdecken und Geheimnisse entschlüsseln können, sodass Noah und Jude sich am Ende der Geschichte auf Augenhöhe gegenüber standen.
Was dabei herauskommt, wisst ihr, wenn ihr das Buch gelesen habt ��


Fazit:
Die Geschichte ist meiner Meinung mehr als außergewöhnlich und gleichzeitig doch so alltäglich, sodass bestimmt jeder Leser etwas damit anfangen kann. Die Bandbreite an angesprochenen und behandelten Themen geht weit in die Tiefe und zeigt auch die unschönen, verborgenen Seiten.
Allerdings ist es mir nicht so richtig gelungen, mit den Charakteren auf einer emotionalen Ebene mitzufühlen und mich tatsächlich in sie hineinzuversetzen.

Ich empfehle diese Geschichte ab einem Alter von ca. 14 Jahren und Personen mit etwas Ausdauer und der Bereitschaft, sich mit der tiefgehenden Entwicklung zu beschäftigen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Jutta Klink aus Stuttgart Datum: 12.09.2018

Buchhandlung: Wissothek

Bei „Ich gebe dir die Sonne“ hat mir so gut gefallen, wie die Autorin die Fäden zwischen den Protagonisten verknüpft, so diffizil dass erst kurz vor Schluss des Romans die Komplexität der Verbindungen deutlich wird. Auch die Liebe der Jungs untereinander ist authentisch, nicht verklärend aber auch nicht klischeemäßig in die Handlung eingebunden. Ich werde es auf jeden Fall gerne empfehlen und kann mir auch vorstellen, dass aufgrund der Covergestaltung und der sehr intelligent auf den Spannungsbogen setzenden Inhaltsangabe auf dem Cover, auch Leserinnen zugreifen die sonst eher main-stream lesen. So kann man ein thematisch anspruchsvolles und erzähltechnisch ausgefeiltes Buch auch an ein breites Publikum bringen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin