Strafe

Stories

Bestseller Platz 19
Spiegel Taschenbuch Belletristik

Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Was ist Wahrheit? Was ist Wirklichkeit? Wie wurden wir, wer wir sind? Ferdinand von Schirach beschreibt in seinem dritten Erzählungsband »Strafe« zwölf Schicksale. Wie schon in »Verbrechen« und »Schuld« zeigt er, wie schwer es ist, einem Menschen gerecht zu werden und wie voreilig unsere Begriffe von »gut» und »böse« oft sind. Ferdinand von Schirach verurteilt nie. In ruhiger, distanzierter Gelassenheit und zugleich voller Empathie erzählt er von Einsamkeit und Fremdheit, von dem Streben nach Glück und dem Scheitern. Seine Geschichten sind Erzählungen über uns selbst.


Originaltitel: Strafe
Originalverlag: Luchterhand
Taschenbuch, Klappenbroschur, 192 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-71893-1
Erschienen am  14. Oktober 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

„Krimis“ der etwas anderen Art!

Von: Birgit Pirker

08.11.2019

Auch in „Strafe“ präsentiert uns Ferdinand von Schirach wieder 12 fesselnde Kurzgeschichten, die schlicht erzählt und doch so packend sind, dass man das Buch direkt in einem Schwung durchlesen muss. An Pausen ist hier wirklich nicht zu denken! Wunderliche, wunderbare, aber auch oft tragische und manchmal leicht humorvolle Geschichten aus seinem Fundus ausgefallener Rechtsfälle! Ohne den Inhalt vorwegzunehmen, möchte ich doch so viel verraten, dass dieses Buch sehr stark von der Einsamkeit der Menschen geprägt ist. Obwohl mich bisher alle seiner gelesenen Bücher stark zum nachdenken angeregt haben, steigert der Autor mit „Strafe“ diese Stimmung nochmal deutlich. Ferdinand von Schirach schreibt in einem lakonischen und doch immer wieder ergreifenden Stil, der in seiner Schlichtheit oft mehr sagt als blumige Ausschmückungen. Ewig lange Schachtelsätze sucht man hier vergebens, hier besticht tatsächlich der prägnante Ausdruck. Das heißt für den Leser klare, ausdrucksstarke Worte, die Situationen beschreiben. Der Autor fügt keinerlei moralische Erläuterungen bei, sondern lässt die Handlungen und Charaktere für sich alleine sprechen. Auch wenn ich mit dem Ausgang einige Geschichten nicht ganz einverstanden bin, so ist mir doch bewusst, dass das deutsche und österreichische Rechtssystem genauso skurril funktioniert. Über juristische Feinheiten kann ich persönlich natürlich kein Urteil abgeben, aber auch für einen Nichtjuristen lesen sich die Geschichten spannend und der tiefere Content kommt klar und deutlich zum Tragen. Kurzweilig, abwechslungsreich und absolut nicht vorhersehbar! Gerade deswegen ist „Strafe“ ein spannendes und tolles Buch für alle Bücherwürmer!

Lesen Sie weiter

Spannende Kriminalfälle in exzellenter Sprache!

Von: smartstupidthoughts

06.10.2019

Mein erster Schirach. Und es war ein gutes erstes Mal. „Strafe“ beinhaltet 12 Kurzgeschichten, die sich allesamt mit den menschlichen Abgründen und Verrat innerhalb der Rechtswissenschaften befasst. Schirach, der selbst Strafverteidiger ist, beschreibt die Situationen, in denen sich die Protagonisten befinden, in einer kurzen und prägnanten Sprache - dabei wirkt es an mancher Stelle gar lapidar und doch sehr exakt in der Beschreibung. Die distanzierte Erzählweise holt einen dennoch schnell ab und einige der Fälle stimmen sehr nachdenklich. Es wird deutlich, dass viele, der im Buch beschriebenen Schicksale, eine große Einsamkeit birgt. Nur allzu oft fragt man sich bei der Lektüre, wer Opfer und wer Täter ist. Die Motive der Geschichten sind sehr unterschiedlich und authentisch, so dass ich mich frage, inwieweit es sich um Schirachs eigene Erfahrungen handelt. Ein spannender, wenn auch kurzweiliger, Lesegenuss, der uns Leser in vielerlei Hinsicht eigene Urteile fällen lässt - Gibt es gerechte Strafen? Was ist moralisch gerecht? Eine tolle Lektüre in exzellenter Sprache!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen »großartigen Erzähler«, die New York Times einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Die Erzählungsbände »Verbrechen«, »Schuld« und »Strafe« und die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm u.a. »Die Herzlichkeit der Vernunft«, ein Band mit Gesprächen mit Alexander Kluge, sowie sein persönlichstes Buch »Kaffee und Zigaretten«.

Zur AUTORENSEITE

Events

24. Feb. 2020

Lesung und Gespräch

19:00 Uhr | Paris | Lesungen
Ferdinand von Schirach
Strafe

Links