VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Verführerische Täuschung Roman

Eve Dallas (35)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0582-1

Erschienen:  18.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Dieser Fall bringt selbst Eve Dallas an ihre Grenzen …

Es ist nur eine normale Bar in Downtown New York, in der Feierabenddrinks, Meckereien über Chefs und kleine Flirts an der Tagesordnung sind. Alles scheint wie immer – doch dann bricht das totale Chaos aus, und am Ende gibt es achtzig Tote. Eve Dallas ermittelt, spricht mit Augenzeugen, die wirr von Monstern und Bienen reden. Sie findet heraus, dass den Gästen ein chemischer Drogencocktail serviert wurde, der kurzfristige Wahnvorstellungen auslöst. Aber warum sollte jemand so etwas geplant haben? Als klar wird, dass die Bar Eves Mann Roarke gehört, stellt sich die Frage: Ist auch er in Gefahr?

Mehr über J.D. Robb und die Eve-Dallas-Serie

J.D. Robb (Autorin)

J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Nora Roberts wurde 1950 in Maryland geboren und veröffentlichte 1981 ihren ersten Roman. Inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt: Ihre Bücher haben eine weltweite Gesamtauflage von 500 Millionen Exemplaren überschritten. Auch in Deutschland erobern ihre Bücher und Hörbücher regelmäßig die Bestsellerlisten. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Uta Hege
Originaltitel: Delusion in Death (Death 35)
Originalverlag: G.P. Putnam's Sons, New York 2012

Taschenbuch, Broschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0582-1

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen:  18.06.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Gelungene Fortsetzung mit kleinen Gewohnheitsabweichungen

Von: buchglueck Datum: 21.07.2018

https://buchglueck.jimdo.com

"Verführerische Täuschung" ist Band 35 der Eve Dallas Reihe der Autorin J. D. Robb (Pseudonym von Nora Roberts) und erschien 2018 als Taschenbuch mit 544 Seiten im Blanvalet Verlag der Random House Gruppe.

Wer bereits mit der Eve Dallas Reihe vertraut ist, der trifft hier auf altbekannte Charakter und der gewohnten typischen Spannung. Auch der Schreibstil ist J.D. Robb/Nora Roberts typisch, nämlich flüssig und verständlich geschrieben, sodass sich das Buch schnell und problemlos lesen lässt.

Wer versehentlich mit diesem Band in die Reihe einsteigt, dem soll gesagt sein, das stellt kein Problem dar, denn es gibt nur kleinere Anspielungen an vorherige Fälle und lediglich das private Umfeld hat sich hauptsächlich entwickelt. Trotzdem würde ich empfehlen mit Band 1 ( Rendezvous mit einem Mörder) zu beginnen.

Im Gegensatz zu den vielen Vorgängern dieses Bandes fiel mir aber stark auf, wie wenig Privatleben der Hauptprotagonistin hier vertreten ist. Dies störte mich nicht, sondern war einfach mal eine Abwechslung zum Gewohnten.
Ebenfalls ungewohnt fand ich die Tatsache, dass man weniger merkte in welchem Jahrzehnt die Handlung spielt, da weniger zukunftstechnische Details zur Sprache kamen.

Die Ermittlungen in Eve Dallas neuem Fall sind in gewisser Weise brutal, blutig und erschreckend, da die Anzahl der Opfer und deren vorheriger Geisteszustand alles andere als im Rahmen der Norm liegen.

Nachdem der Täter der Giftanschläge relativ schnell ermittelt und gefasst war überraschte die Autorin noch mal mit einem weiteren Spannungshighlight, in dem die Familiengeschichte hervor gehoben wurde und neue Erkenntnisse ans Licht kamen und weitere Menschen geschützt werden mussten.

Für mich war "Verführerische Täuschung" mal wieder eine gelungene Fortsetzung, wenn auch nicht der beste Band der Reihe. Für mich gehört Eve Dallas zu meinen Lieblingsprotagonisten und Buchreihen und empfehle ich immer gerne weiter.

Gut, aber J.D. Robb kann es besser!

Von: diebuchrezension Datum: 14.07.2018

diebuchrezension.de

Das Buch 

Dieser Fall bringt selbst Eve Dallas an ihre Grenzen...

Es ist nur eine normale Bar in Downtown New York, in der Feierabenddrinks, Meckereien über Chefs und kleine Flirts an der Tagesordnung sind. Alles scheint wie immer – doch dann bricht das totale Chaos aus, und am Ende gibt es achtzig Tote. Eve Dallas ermittelt, spricht mit Augenzeugen, die wirr von Monstern und Bienen reden. Sie findet heraus, dass den Gästen ein chemischer Drogencocktail serviert wurde, der kurzfristige Wahnvorstellungen auslöst. Aber warum sollte jemand so etwas geplant haben? Als klar wird, dass die Bar Eves Mann Roarke gehört, stellt sich die Frage: Ist auch er in Gefahr?

Cover und Titel:

Das Cover war im gewohnten Stil. Der Name deutlich größer als der Titel des Buches. Ich finde, dass der Titel nicht ganz zum Inhalt passt, dennoch gefällt mir das Cover zum Buch sehr gut. 

Fazit: 

Von diesem Fall war ich ziemlich enttäuscht. Eigentlich bin ich ein riesiger Fan von J.D. Robb "In death"-Serie. Aber dieses mal hat es mich einfach nicht gepackt. Die Charaktere sind natürlich bekannt und absolut perfekt bzw. unperfekt. Das was mir nicht gefallen hat, war er Fall. Ein Drogencocktail, der so starke Wahnvorstellungen auslöst, dass innerhalb von weniger Minuten die Menschen ausrasten und die gegenseitig abschlachten. Dieses Mal war es sehr blutig. Eine Massentötung ist zwar etwas neues in der Reihe, aber dennoch ist für mich einfach der Funkte nicht übergesprungen. Ich hatte das Gefühl, dass es ein wenig abgedroschen und unspektakulär war.

An diesem Band hat mir allerdings gut gefallen, dass Eve, natürlich auf Drängen von Roarke, an ihrer Vergangenheit, aber vor allem auch an den Erlebnissen in Dallas arbeitet. Sie hat eine wunderbare und sehr intensive Verbindung zu Dr. Mira. Und da Dr. Mira eine ganz tolle Figur ist, habe ich mich über dieses intime Gespräch sehr gefreut. Ich mag Roarke sehr gerne und finde es toll, dass er sich so um Eve kümmert. Sie braucht eine starke Persönlichkeit an ihrer Seite. Und für mich ist Roarke sowieso ein Traummann. Er unterstützt Eve immer und wird dennoch auch von Eve gestützt. Eine gute Verbindung, die sehr tief geht und noch auf viele weitere tolle Bücher hoffen lässt. 

Im Laufe des Buches geht Eve diversen Hinweisen nach. Unter anderem kommen auch Fragen auf, warum jemand den tot so vieler Menschen in Kauf nimmt, um eventuell nur eine Person zu töten. Oder auch die Frage, warum Menschen nicht alleine sterben wollen, wenn sie einen Selbstmord begehen. Doch nicht jeder Weg, den Eve einschlägt, ist richtig. Sie verfolgt Spuren und geht auch den kleinsten Hinweisen nach. 

Zusammenfassend war dieser Band für mich nur ok, aber eben nicht überragend. Dieses Buch hat einige gute Seiten, wie z.B. die wunderbaren Beziehungen zwischen den ganzen Personen. Ich finde, dass diese Reihe schon allein davon lebt. Die Story selber war aber leider nicht spektakär.  Ich hoffe, dass der nächste Band wieder ein wenig späktakulärer wird. 

https://www.diebuchrezension.de/#/books/book/192

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin