${alt}

»What a Mommy!« von Monica Ivancan

Sanftes Workout schenkt innere Ruhe und eine positive Ausstrahlung, das gilt auch in der Schwangerschaft. Bei allem, was werdende Mamis tun, ist aber wichtig: Das Bauchgefühl entscheidet, was geht und was nicht. Sobald es irgendwo zwickt: unbedingt aufhören und eine Pause machen.

Sanfte Beuge
Gespannte Haltung
Tiefe Hocke

Sanfte Beuge

© Südwest Verlag/Mike Meyer

Weiter Grätschstand, die Beine sind gestreckt. Den linken Arm lang am Körper halten, die Hand liegt locker auf dem Oberschenkel. Den Oberkörper zur linken Seite neigen und den rechten Arm dabei lang gestreckt über den Kopf nach links führen. Der Oberkörper kippt bei der Bewegung weder nach vorn noch nach hinten, die linke Hand zieht am Oberschenkel leicht mit nach unten. Wieder aufrichten und Dehnung zur anderen Seite ausführen. Pro Seite 8- bis 12-mal wiederholen.

Benefit: Löst Verspannungen der seitlichen Bauchmuskeln und im oberen Rücken.



Gespannte Haltung

© Südwest Verlag/Mike Meyer

Schrittstellung, der rechte Fuß ist vorn. Die Hände hinter dem Rücken ineinanderlegen und die Arme so weit wie möglich strecken. Dabei die Schultern tief halten. Jetzt den Oberkörper leicht nach vorn lehnen, den Blick nach vorn oben richten. Dehnung 3 bis 5 Atemzüge lang halten, dann die Hände wieder lösen und die Schrittstellung wechseln. Je Seite 4- bis 6-mal ausführen.

Benefit: Dehnt die Brustmuskulatur, die Schulterpartie und die Arme.



Tiefe Hocke

© Südwest Verlag/Mike Meyer

Fester Stand, Beine leicht grätschen, die Fußspitzen zeigen nach außen. Handflächen vor der Brust zusammendrücken. Jetzt die Knie stark beugen und kontrolliert in die tiefe Hocke gehen, bis der Po zwischen den Oberschenkeln „sitzt“. Der Oberkörper ist aufrecht, die Ellbogen drücken gegen die Innenseiten der Knie und schieben diese sanft nach außen. Die Position 5 Atemzüge lang halten, dann wieder aufrichten. Übung 6- bis 8-mal wiederholen.

Benefit: Sorgt für flexible Achillessehnen und öffnet das Becken.



© 2015, Südwest Verlag