VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Damals dieser Kuss

Ab 12 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-14993-2

Erschienen:  11.05.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Perfekte Sommer- und Ferienlektüre

Heute weiß Anna, dass der Kuss damals in der Neunten eine letzte Chance war – bevor Finn sich aus dem Staub machte, der schlaksige, zu kurz geratene (und unglaublich nette) Junge, in den sie sich heimlich, still und leise verknallt hatte … sehr heimlich sogar, denn nie im Leben hätte Anna vor ihren Freundinnen zugegeben, dass sie mit einem Nerd geht. Doch nun, vier Jahre später, ist Finn plötzlich zurück in L.A.! Der unbeholfene Streber von einst hat sich zum attraktiven Mädchenschwarm gemausert und macht klar, dass er nichts mehr mit ihr zu tun haben will. Anna versucht, sich einzureden, dass Finn ihr egal ist – ganz im Gegensatz zu ihren BFFs, die plötzlich Feuer und Flamme sind …

Claire LaZebnik (Autorin)

Claire LaZebnik lebt mit ihrem Mann, einem Drehbuchautor, und ihren vier Kindern in Los Angeles. Sie hat bereits mehrere erfolgreiche Bücher in der Belletristik veröffentlicht und schreibt nun auch Bücher für Jugendliche. Nicht so einfach mit der Liebe ist ihr erster Jugendroman, der auf Deutsch erschienen ist.

www.clairlazebnik.com

Aus dem Englischen von Catrin Frischer
Originaltitel: THE LAST BEST KISS
Originalverlag: Harper Collins, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-14993-2

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Kinderbücher

Erschienen:  11.05.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Toll für zwischendurch

Von: Mila  aus Bad Wörishofen Datum: 02.02.2018

dashausderbuntenbuecher.blogspot.fr/2018/01/claire-lazebnik-damals-dieser-kuss.html

Ich wusste, dass dies ein vorhersehbarer Klischeeliebesroman wird und konnte mich darauf einstellen. Das Szenario ist hier: Mädchen hat Junge, verliert ihn, möchte ihn wieder, aber er hat Probleme mit ihr.

Trotz den etlichen Stereotypen, die Claire LaZebnik eingebaut hat (es wurde naürlich auch an die Homosexuellenquote gedacht – der schwule beste Freund zum Beispiel), hat sie eine Message gut rübergebracht: Man soll nicht immer nur der Masse folgen, sondern sich für das einsetzen, was man gut findet, oder für die Menschen einstehen, die man liebt.

Im Prolog hat mich Anna deshalb total genervt, weil sie Finn eben komplett abblitzen hat lassen, nur, weil sie Angst hatte, dass ihre Freundinnen sie vielleicht auslachen oder sich von ihr abwenden würden. Später kam ich aber gut mit ihr zurecht, ebenso mit den anderen Charakteren.

Ich habe es sogar so sehr genossen, meine Zeit mit so lieben Menschen zu teilen, dass ich das Buch an einem Tag komplett gelesen habe – bis halb drei Uhr in der Nacht.

Das Buch ist vorhersehbar und mit Klischees geschmückt, aber irgendwie gehört das doch auch zum Genre. Deshalb ziehe ich dafür nichts ab. Stattdessen werte ich die schönen Lesestunden mit wunderbaren Figuren. Da ich allerdings immer auf den Wow-Effekt achte, gibt es ein Minus, der blieb nämlich aus. Ein schöner Liebesroman zur Ablenkung!

Freunde, Familie und ein dramatischer Ausflug

Von: BienesBücher Datum: 03.06.2015

bienesbuecher.blogspot.de/

Inhalt:
Anna mag Finn. Aber da der Nerd nicht ins perfekte Biild passt, ist es Anna peinlich, ihre Gefühle für ihn in der Öffentlichkeit zu zeigen. Aber dann verschwindet er und taucht erst wieder nach Jahren auf. Und ebenso die Gefühle bei Anna, die sie nicht wirklich verloren hatte.

Meine Meinung:
Das Cover ist toll. Die beiden Personen, die Sonne und die Natur vermitteln genau das richtige Sommergefühl.
Zu Beginn lernen wir die beiden Hauptpersonen Anna und Finn kennen und erleben, wie sie sich näher kommen… bis er verschwindet.
Nach einem Zeitsprung von ein paar Jahren treffen sie allerdings wieder auf einander.
Was dann passiert sind aufregende Zeiten voller Freunde, Gefühle und Malerei.
Besonders schön fand ich, dass die Autorin es geschafft hat, die beiden nicht komplett in den Mittelpunkt zu rücken. Neben den Gefühlen spielen ebenfalls die Freunde und Annas Familie eine große Rolle. Durch sie bekommt der Leser noch mehr Einblick in Annas Leben. Ein wenig hat mich allerdings die schlechte Beziehung von Vater und Tochter erschreckt. Das fand ich richtig traurig, Anna muss wohl sehr starke Nerven haben.

Sprachlich hat mich das Buch begeistert. Einfach und locker zieht man mit Anna durch die Schule und erlebt merkwürdige Abende mit ihrer Familie.

Fazit: Ein Buch, das begeistert. Interessante Abenteuer, Kunstleidenschaft, Freunde und ein dramatischer Ausflug. Absolute Leseempfehlung.

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin