VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Darwin-Virus Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-13585-0

Erschienen: 25.02.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

In uns schlummert der Tod

In unserem Erbgut schlafen tödliche Krankheiten, die nur darauf warten, wieder zum Leben zu erwachen - so die umstrittene Theorie der Molekularbiologin Kaye Lang. Als in Georgien ein Massengrab gefunden wird, in dem nur schwangere Frauen liegen, in den Alpen eine mumifizierte prähistorische Familie mit verwirrenden biologischen Merkmalen entdeckt wird und in den USA eine rätselhafte Seuche ausbricht, die nur werdende Mütter befällt, scheint sich ihre These zu bewahrheiten ...

Greg Bear (Autor)

Greg Bear wurde 1951 in San Diego geboren und studierte dort englische Literatur. Seit 1975 als freier Schriftsteller tätig, gilt er heute als einer der ideenreichsten wissenschaftlich orientierten Autoren der Gegenwart. Etliche seiner Romane wurden zu internationalen Bestsellern.

Aus dem Amerikanischen von Sebastian Vogel
Originaltitel: Darwin's Radio

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-13585-0

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 25.02.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Rezension Das Darwin-Virus

Von: Aglaya Datum: 07.04.2015

aglayabooks.blogspot.com

Über eine seltsame Erkrankung, die weltweit um sich greift, finden die Wissenschaftler Mitch und Kaye zu einander. Führt diese Krankheit zur Ausrottung der Menschheit, oder zu deren Weiterentwicklung?

Der Einstieg in die Lektüre gestaltet sich etwas zäh. Der Autor Greg Bear setzt seine Geschichte aus mehreren Erzählsträngen zusammen, bei denen erst im Laufe des Buches klar wird, wie sie zusammenhängen. Der Schreibstil lässt sich zwar durchaus flüssig lesen, ist aber durch oft ausschweifende Beschreibungen geprägt, die in diesem Ausmass den Lesefluss eher hindern als anregen. Die Protagonisten werden zwar in ihrem Aussehen mehr als nur ausreichend beschreiben, bleiben als Charaktere dennoch durch den ganzen Roman hinweg etwas blass.
„Das Darwin-Virus“ wird auf dem Cover als Thriller bezeichnet, was meiner Meinung nach aber so nicht stimmt. Die typischen Thriller-Elemente, dabei vor allem die Bedrohung der Protagonisten, sind kaum zu finden. Wissenschafts-Roman, vielleicht sogar SciFi treffen den Stil des Buches besser. Dabei basiert das Buch auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, die durch Spekulationen des Autors weitergetrieben werden. Dies führt dazu, dass mich die Handlung trotz der fehlenden Thriller-Elemente durchaus gefesselt hat.
Wer hier einen rasanten Thriller erwartet, wird mit „Das Darwin-Virus“ nicht glücklich. Wer aber nach einer Lektüre sucht, die ihn zum Nachdenken über die Zukunft der Menschheit anregt, sollte mal einen Blick darauf werden. Aber: für werdende Eltern ist das Buch überhaupt nicht zu empfehlen und könnte für schlaflose Nächste sorgen!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors