VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Legende von Richard und Kahlan 02 Im Reich der Jäger

Die Legende von Richard und Kahlan (02)

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17111-7

Erschienen: 14.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Er kämpft gegen einen unsichtbaren Feind, um seine Welt zu retten!

Eine neue Bedrohung zieht in den Dunklen Landen auf. Mit der Essenz des Todes infiziert und seiner Macht als Zauberer beraubt, muss Richard schnellstmöglich die teuflische Verschwörung aufdecken, die hinter der Mauer hoch im Norden brodelt. Seine Freunde und Verbündeten sind bereits Gefangene eines fürchterlichen Feindes, und Kahlan, die ebenfalls vom Tod höchstpersönlich berührt wurde, wird sterben, wenn Richard versagt. Ohne seine Magie bleiben Richard nur noch sein Schwert, sein Verstand und seine innere Stimme – und eine außergewöhnliche Begleiterin, die junge Heilerin Samantha …

DIE ROMANE VON TERRY GOODKIND IN DER ÜBERSICHT

Terry Goodkinds gewaltige Saga um das »Schwert der Wahrheit« ist einer der erfolgreichsten Fantasy-Zyklen der Welt. Er erzählt aus einer Welt der Finsternis, in der der archaische Kampf des Guten gegen das Böse tobt: eine Saga von der Macht des Schicksals und der Kraft der Selbstbehauptung! Jahrelang haben zahllose Leser begeistert den Kampf des Suchers Richard und der Konfessorin Kahlan gegen den finsteren Kaiser Jagang mitverfolgt. Und schließlich haben die Helden triumphiert.

Doch eine neue Bedrohung lauert bereits. Die Legende von Richard und Kahlan wird geschrieben – und ein neues Kapitel im Leben eines der beliebtesten Helden-Paare aller Zeiten beginnt.

„Wer einmal mit Terry Goodkinds 'Schwert der Wahrheit' begonnen hat, kann nicht wieder davon lassen! Pure Magie!“ (Romantic Times)

Das Schwert der Wahrheit

Das Schwert der Wahrheit bei Blanvalet in der ungesplitteten, dem Original entsprechenden Taschenbuchausgabe:

Die Legende von Richard und Kahlan

Das Böse in Gestalt von Kaiser Jagang ist besiegt, doch die nächste Herausforderung wartet bereits. Der ideale Einstieg in die fantastische Welt von Richard und Kahlan.

Weitere Bücher des Autors

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Terry Goodkind (Autor)

Terry Goodkind wurde 1948 in Omaha, USA, geboren und war nach seinem Studium zunächst als Rechtsanwalt tätig. 1994 erschien sein Roman »Das erste Gesetz der Magie«, der weltweit zu einem sensationellen Erfolg wurde und den Auftakt zu einer der erfolgreichsten Fantasy-Sagas aller Zeiten bildet. Terry Goodkind lebt in Neuengland.

Aus dem Amerikanischen von Caspar Holz
Originaltitel: The Third Kingdom
Originalverlag: Tor Books, New York 2013

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-17111-7

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 14.03.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Überzeugend

Von: thebookpassion Datum: 21.05.2016

thebookpassion.blogspot.de/

Richard und Kalahn schweben aufgrund ihres letzten dramatischen Kampf immer noch in Lebensgefahr, denn sie wurden mit der Essenz des Todes infiziert. Und als ob dies nicht genug wäre, muss Richard auch noch eine teuflische Verschwörung aufdecken, denn hinter den Mauern weit im Norden versammelt sich eine grauenvolle Armee. Doch Richard muss alleine in diesen gefährlichen Kampf ziehen, denn seine Freunde sind in die Klauen des Gegners geraten. Nur mit Hilfe einer jungen Heilerin versucht er das unmögliche: den Kampf zu gewinnen.


Terry Goodkind begleitet mich schon über einen längeren Zeitraum und sein erster Roman „Das erste gesetzt der Magie“ hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das Fantasygenre zu meinen absoluten Lieblingen zählt. Ich habe daher den Erscheinungstermin von „Im Reich der Jäger“ sehnlichst erwartet, denn mit der Übersetzung hat sich der Verlag eindeutig sehr viel Zeit gelassen. Es ist schon einige Zeit her, dass ich von Vorgänger „Die Legende von Richard und Kahlan - Dunkles Omen“ gelesen habe, daher hatte ich bedenken, dass ich mich in der Geschichte von “In Reich der Jäger“ sofort zurechtfinde. Zum Glück waren meine Sorgen unbegründet und schon nach wenigen Seiten hat mich die Geschichte rund um Richard und Kahlan in den Bann gezogen. Ich fühle mich einfach immer absolut geborgen, wenn ich einen neuen Goodkind lese, da ich einfach so vieler Erinnerungen mit den Protagonisten und mit den Romanen verbinde.
Schnell habe ich festgestellt, dass sich dieser Roman stark von den anderen Werken des Autors abhebt, denn die Handlungen im Roman sind überraschend wenig und tatsächlich liegt der Fokus der Geschichte auf nur wenigen Situationen. Trotz dessen gelingt es Terry Goodkind Spannung aufzubauen und eine absolut düstere Atmosphäre zu erschaffen. Vor allem seine Idee, Untote mit in die Geschichte einzubetten und ihnen eine Art Kultur zu geben hat mir sehr gut gefallen und es hat etwas frischen Wind in Richards Abenteurer gebracht.Da nur wenig geschieht gibt es für den Autor überraschend wenige Perspektivwechsel und man erlebt das Abenteuer vor allem aus der Sicht von Richard. Es wäre einfach kein Roman von Terry Goodkind, wenn Richard nicht über wichtige Dinge philosophieren würde, um so den Lesern und Leserinnen zum Nachdenken anzuregen. Oft schweift Richard dabei aus und man muss diesen sehr ausschweifenden Erzählstil mögen, da man sonst eher unglücklich mit den Werken von Terry Goodkind wird, denn genau das macht den Autor aus, einen absolut bildhaften, detaillierten und ausschweifenden Erzählstil. Die Sätze absolut verschachtelt, sodass die Teilweise mehrere Zeilen lang sind. Stellenweise war ich jedoch leicht irritiert, da Richard teilweise, für ihn unpassende, Wörter in dem Mund nimmt und sogar recht ordinär Flucht, dies hat er in den vorherigen Bänden nie getan und es passt auch einfach nicht zu ihm.
Richard war schon immer ein Held, der gerne Nachgedacht hat und dann erst handelt. Auch in diesem Roman kommt wieder seine besonnende und doch kämpferische Art hervor. Er zweifelt an sich und ist sich durchaus bewusst, dass er auch Fehler macht und kann diese auch einsehen. Nicht umsonst zählt er zu meinen absoluten Lieblingshelden.

Alles in allem konnte mich Terry Goodkind mal wieder vollkommen überzeugen. Auch wenn ich gestehen muss, dass ich nicht unbedingt objektiv bin, da Terry Goodkind einfach ein wichtiger Autor für mich ist, der mich mit seinen Büchern schon lange begleitet.

Besser als der Vorgänger

Von: horrorbiene Datum: 06.05.2016

https://armariumnostrum.wordpress.com/

Lange habe ich auf dieses Buch gewartet. Mit Schrecken musste ich dann allerdings feststellen, dass tatsächlich bereits vier Jahre ins Land gestrichen sind, seit ich den Vorgägerband ausgelesen hatte. Ich bin eigentlich kein Freund davon so lange auf eine Fortsetzung zu warten, demnach hat es mich auch nicht gewundert, dass ich zu Beginn arge Schwierigkeiten hatte in das Buch zu finden! Obwohl das vielleicht auch daran liegen mag, dass der Vorgänger so endete, dass Richard und Kahlan in Sicherheit und in Obhut ihrer Freunde waren, nachdem sie im Kampf mit der Heckemagd zwar siegreich waren, aber starke Verletzungen davon getragen haben. Nur beginnt dieses Buch damit, dass die Helden alles andere als in Sicherheit sind. Sie sind nämlich mutterseelenallein in einem Waren und Kahlan ist zudem auch noch bewusstlos. Da der Vorgänger mit (ich glaube) Zedds Sicht endet und hier sogleich in Richards Sicht gewechselt wird, entsteht ein Bruch. Ich habe diesen Bruch jedoch nicht als solchen wahrgenommen, sondern es eher empfunden als „ich habe etwas verpasst“. Das hat mich zu Beginn sehr demotiviert. Als ich dann aber herausgefunden hatte, dass ich tatsächlich gar nichts verpasst hatte und sich alles im Laufe der Geschichte aufklärt, war ich versöhnt.
In diesem Buch wird Richards neue Aufgabe als fuer grissa ost drauka offenbar, doch bevor er sich dieser widmen kann, muss er sich und Kahlan von dem Gift des Todes befreien, dass in ihnen schwärt und sie über kurz oder lang töten wird. Die einzigen die dazu in der Lage sind, sind Zedd und Nicci, doch deren beider Aufenthaltsort ist nicht bekannt. Viel Auswahl besteht jedoch nicht und so macht sich Richard auf die Suche und begibt sich dazu mitten in das Herz des Feindes. Wird er seine Freude finden und sich und Kahlan von dem Gift befreien können?
Im Gegesatz zum Vorgänger hat mir dieses Buch auch wieder wirklich gut gefallen. Dies lag vor allem daran, dass die Handlung nicht zu überfrachtet war. In diesem Teil wird nur ein kleiner Teil einer momentan absehbaren Geschichte erzählt. Das macht den Handlungsstrang sehr kurz und knackig. Dadurch, dass wirklich der Großteil aus der Sicht Richards geschrieben ist, ist die Erzählung sehr geradlinig. Das Lesen fiel mir daher sehr leicht, auch weil ich dann trotz der anfänglichen Schwierigekeiten schnell in das Buch gefunden hatte und alle wichtigen Details wieder präsent waren! Für diesen kurzen Ausschintt des Ganzen dann aber doch 600 Seiten zu benötigen, könnte stutzig machen? Ist es wieder langgezogen? Ich finde nicht! Goodkind liefert viele Hintergrundinformationen, die die Handlung nicht nur abrunden, sondern auch Athmosphäre schaffen. Wenn es Wiederholungen gab, dann nur kurze und nur an den nötigsten Stellen. So soll es sein! Schön ist hier auch, dass Goodkind zwar recht ausführlich schreibt, er aber die Länge seiner Kapitel recht kurz hält, so dass man bei Bedarf pausieren kann. Bei mir führen solche Kapitel allerdings eher zur Sucht: „Ach, eins geht noch!“
Gut gefallen hat mir auch diese (eigentlich recht lange) Passage, in der Richard seine neue Aufgabe und Bestimmung aufdeckt. Nicht nur die Aufgabe an sich ist gelungen, nein auch dass mit Magda Searus auch ein Bezug aus dem bereits erschienenen Prequel Wahrheit genommen wird. Solche Querverbindungen schätze ich sehr!

Fazit: Nach anfänglicher Schwierigkeit in das Buch zu finden, hatte ich anschließend viele angenehme Lesestunden mit diesem Buch. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger hat es mir auch viel besser gefallen und ich freue mich jetzt schon auf die noch in diesem Jahr erscheinende Fortsetzung. Ich schätze an dieser Reihe bzw. dieser Welt, dass wenn man schon so viele Bücher davon gelesen hat, es stets ein Gefühl gibt wie „nach Hause zu kommen“. Genau deswegen lese ich gern Fantasy-Reihen und auch wenn es den einen oder anderen schwächeren Band gibt: Die Reihe ist wirklich gelungen! Ich würde aber empfehlen vorn mit Das Schwert der Wahrheit zu beginnen und nicht mit dieser Reihe hier!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors