VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Football Leaks Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball
Ein SPIEGEL-Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21399-2

Erschienen:  11.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: PaperbackTaschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Das größte Datenleck der Sportgeschichte erschüttert die Fußballwelt

Dass es in der Welt des Fußballs immer weniger um den Sport und immer mehr um schmutzige Geschäfte geht, ahnen die Fans nicht erst seit den Skandalen um die Fifa und die vermeintlich gekaufte WM 2006 in Deutschland. Die „Football Leaks“ bieten nun erstmals Einblicke in die Schattenwelt der Branche, offenkundig wird die grenzenlose Gier, die hinter den Kulissen des Weltfußballs herrscht. Der Whistleblower „John“ hat dem SPIEGEL 1,9 Terabyte geheimer Daten übergeben: Rund 18,6 Millionen Dokumente über Verhandlungen, Verträge und Abkommen, die deutlich machen, dass für die Akteure im Profifußball Moral und Gesetz oft kaum Gültigkeit zu haben scheinen – weder für Vereine, Spieler, Manager noch für die mächtigen, aber im Hintergrund agierenden Spielerberater.

In „Football Leaks“ beschreiben Rafael Buschmann und Michael Wulzinger die wichtigsten Enthüllungen, die sie aus dem riesigen Datenberg in monatelanger Recherche zusammengetragen haben. Zugleich ist ihr Buch die packende Geschichte eines Whistleblowers, der den Fußball von mafiösen Einflüssen befreien will – und der inzwischen selbst zum Gejagten geworden ist.

»Dieses Buch zeichnet in großer journalistischer Leistung das Ausmaß und die Hintergründe der zwielichtigen Deals nach.«

11 Freunde (01.05.2017)

Rafael Buschmann (Autor)

Rafael Buschmann, geboren 1982 im polnischen Zabrze, studierte in Münster und Neu-Delhi/Indien Germanistik, Psychologie, Sport und Pädagogik. Seit 2010 war er Reporter im Sportressort von SPIEGEL ONLINE, bevor er 2013 zum SPIEGEL wechselte. Dort schreibt er vor allem über die Fußballnationalmannschaft, Matchfixing, Geldflüsse im Fußball, Rechtsextremismus im Sport sowie die Ultra- und Hooliganszene. Für die Enthüllungsgeschichte über die mutmaßlich gekaufte Weltmeisterschaft 2006 („Das zerstörte Sommermärchen“) gewann er mit seinen Kollegen 2016 den Henri-Nannen-Preis.


Michael Wulzinger (Autor)

Michael Wulzinger, geboren 1965 in Dortmund, studierte Geschichte, Politikwissenschaft und Germanistik in Freiburg und Sevilla und kam nach Stationen bei der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ und der „Badischen Zeitung“ 1997 ins Sportressort des SPIEGEL. Von 2009 bis 2016 war er Ressortleiter der Sportredaktion, seither arbeitet er im Ressort Deutschland mit dem Schwerpunkt investigative Recherche.

»Dieses Buch zeichnet in großer journalistischer Leistung das Ausmaß und die Hintergründe der zwielichtigen Deals nach.«

11 Freunde (01.05.2017)

»Wie ein Krimi, gegen den ein Elfmeterschießen platte Unterhaltung ist«.

Der tödliche Pass (01.07.2017)

»Ein Buch, spannend wie ein Wirtschaftskrimi!«

Dolomiten-Magazin (22.09.2017)

05.02.2018 | Freiburg im Breisgau

Diskussion

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Intitut für Sportwissenschaft
Schwarzwaldstraße 175
Universität Freiburg
79117 Freiburg im Breisgau

eBook (epub), 2 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-641-21399-2

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Sachbuch

Erschienen:  11.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Guter und vor allem sehr interessanter Blick hinter die Kulissen

Von: Die_Chaotin  aus Einbeck Datum: 26.11.2017

sakuyasblog.blogspot.de

Ich denke, zum eigentlichen Inhalt muss ich nichts mehr sagen. Der Klappentext lässt vermuten, worum es geht. Um Geld, um sehr viel Geld.
Um Geldsummen, die "normale" Menschen wie wir, sich niemand vorstellen können. Um Geldsummen, die dafür gesorgt haben, dass mir so manches Mal vielleicht wirklich der Mund offen stehen geblieben ist.
So sehr ich es auch vielleicht gewollt hätte, ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen.
Football Leaks gibt einen Eindruck hinter den Fussball, den wir - fast alle - jedes Wochenende so sehr lieben.
Das Buch gibt einen Einblick in das Leben der Spieler und Spielerberater neben dem Fussballplatz. Durch die Rechere der beiden Autoren, die übrigens Redakteure beim Spiegel sind, und ihrem Whistleblower „John“ erhält der Leser einen Einblick hinter der Fassade, die nach außen hin manchmal regelrecht nach Friede, Freude, Eierkuchen klingt.
John, der selbst zum Gejagten wird und alle möglichen Register ziehen muss, um nicht entdeckt zu werden, enthüllt auf Football - Leaks grenzenlose Gier. Gier nach Macht und Geld. Geldsummen, dir mir manchmal nur ein Kopfschütteln entlockt haben.
Spätestens nachdem Wechsel von Neymar von Barcelona zu Paris habe ich ernsthaft an dieser Welt und der Weltwirtschaft gezweifelt. Es wird mit Geldern um sich geworfen, die nur schwer fassbar sind.
Es wird beleuchtet, welcher der Stars zu Recht gerade vor Gericht steht oder welcher, womit all die Millionen wirklich angehäuft hat, die inzwischen auf seinem Konto zu finden sind.
Spielerberater, die fast mehr verdienen, als so mancher Star, werden ebenso sehr beleuchtet, wie Vorstände, Vertragsinhalte und Knebelverträge junger Stars.
Dieses Buch wirft ein völlig anderes Bild auf den Fussball und auch, wenn mir manche Dinge vor dem Lesen wirklich schon abstrus und unwirklich erschienen, haben Rafael Buschmann und Michael Wulzinger es - zusammen mit John - geschafft, meine Meinung in dieser noch zu verstärken.
Der Fussball, und inzwischen nicht nur der, bleibt eine reine Geldsache.
Ich hoffe, dass "John" und auch die beiden Redakteure uns weiterhin an ihren Ermittlungen teilhaben lassen, denn mich persönlich interessiert brennend, wohin das noch führen soll.


Grandios

Von: Fan Datum: 14.06.2017

Danke für diese großartige Recherche.

Voransicht