Ingrid Bergman

Ein Leben

(8)
eBook epub
22,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 28,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ingrid Bergman (1915–1982) zählt zu den wenigen weiblichen Weltstars des Kinos. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören Klassiker wie "Berüchtigt" von Alfred Hitchcock, "Das Haus der Lady Alquist", "Casablanca", "Wem die Stunde schlägt", "Die Kaktusblüte" oder "Herbstsonate". Im Lauf ihrer fast 50-jährigen Karriere erhielt sie drei Oscars.

Ihr Leben hingegen war für die Tochter eines schwedischen Vaters und einer deutschen Mutter, die beide früh starben, eines ohne festen Boden. Als Johanna von Orleans verehrt, entfachte ihre Beziehung mit Regisseur Roberto Rossellini vor allem in Amerika einen Skandal, der sie über Jahre die Sympathien des Publikums kostete. Auf der Basis neuer Quellen und zahlreicher Gespräche mit der Familie – u. a. mit den Töchtern Isabella Rossellini und Pia Lindström – sowie mit Weggefährten – u. a. mit Schauspiellegende Liv Ullmann – schildert Thilo Wydra in dieser ersten neuen Biographie seit vielen Jahren das beeindruckend vielfältige Schaffen und leidenschaftliche Leben der großen Schauspielerin, die in sich zerrissener war, als ihr öffentliches Bild es nahelegt.

»Anytime I need information about my family I shoot Thilo an email – he knows it all!«

Isabella Rossellini (17. Juli 2017)

eBook epub (epub)
mit Abbildungen
ISBN: 978-3-641-15010-5
Erschienen am  25. April 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ene detaillierte Annäherung an eine Filmikone

Von: Ponine T.

23.06.2018

Ingrid Bergman (1915–1982) zählt zu den wenigen weiblichen Weltstars des Kinos. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören Klassiker wie "Berüchtigt" von Alfred Hitchcock, "Das Haus der Lady Alquist", "Casablanca", "Wem die Stunde schlägt", "Die Kaktusblüte" oder "Herbstsonate". Im Lauf ihrer fast 50-jährigen Karriere erhielt sie drei Oscars. divider-grey Zu einigen der Bücher in meinem Regal und auf meinem ereader komme ich wirklich wie die Jungfrau zum Kinde: Anfang des Jahres habe ich "Die Eishexe" von Camilla Läckberg gelesen und darin tauchte immer mal wieder Ingid Bergman auf, weil in einem der Handlungsstränge über sie ein Film gedreht wurde. Dadurch habe ich erfahren, dass tatsächlich in Fjällbacka ein Denkmal für sie steht, und dachte, ich könnte mal ein bisschen mehr über sie erfahren. Und knapp einen Monat später bekam ich die Möglichkeit, beim bloggerportal eine Bergman-Biografie zu rezensieren. Ich muss zugeben, dass ich an dieser Biografie länger gelesen habe, als ich anfangs gerechnet habe. Das liegt nicht etwa daran, dass sie schlecht geschrieben wäre. Ingrid Bergmans Leben ist ein stetes Auf und Ab, das wird hier sehr deutlich klar. Wydra gelingt es, das Leben von Ingrid Bergman ausführlich und detailliert zu beschreiben, dabei zahlreiche Quellen zu benutzen und auszuwerte. Interviews und Briefe kommen zu Wort und lassen einen sehr vielseitigen Blick auf diese Schauspielerin entstehen, die man in erster Linie von Iknonen-Schnappschüssen vor Augen hat. Gerade das fand ich sehr spannend gemacht, auch wenn ich nicht immer das Gefühl hatte, trotz der sehr genauen Schilderungen Ingrid Bergman näher zu kommen. Sehr zugute halte ich dem Autor, dass er versteht, das alles in einer durchaus unterhaltsamen Weise zu präsentieren. Dennoch fließt der Text für mich nicht richtig, sondern bleibt an manchen Stellen sehr spröde und macht nicht immer direkt Lust aufs Weiterlesen. Ich habe nach einigen Kapiteln einfach eine Pause gemacht, weil ich nicht mehr wirklich Leselust verspürt habe, als ich dann wieder eingesteigen bin, war es aber kein Problem, einfach weiterzugehen in der Zeitlinie und den Anschluss wieder herzustellen. Liegt es an Bergman selbst, die sich selbst als Thema einer Biografie dem genauen Blick entzieht? Ich kann es nicht genau erklären, aber obwohl mich das Thema sehr interessiert hat und ich das Buch absolut empfehlen würde, war das Lesen hier wirklich Arbeit. Was nicht schlecht ist und vielleicht bei Biografien auch einmal sein muss. Insgesamt aber war ich sehr angetan, habe einige interessante Details erfahren und mich wirklich gefreut, etwas Neues zu lernen.

Lesen Sie weiter

tolle Biografie über eine tolle Frau

Von: Victorias Krams

11.06.2018

Eine Biografie zu bewerten ist immer schwer. Aber hier kann ich sagen, dass Thilo Wyrda eine wirklich lesenswerte und spannende Biografie gelungen ist. Er hat das Leben von Ingrid Bergmann von Beginn an kenntnissreich und leidenschaftlich dargestellt. Und ich habe es mit viel Genuss gelesen, auch wenn es etwas länger gedauert hat, aber eine Biografie liest man ja auch nicht runter, wie einen Roman

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Thilo Wydra, geboren 1968 in Wiesbaden, studierte Komparatistik, Germanistik, Kunstgeschichte und Filmwissenschaft. Seit den 1990er Jahren arbeitet er als freier Autor und Publizist. Seit 1996 ist er Mitglied im „Verband der deutschen Filmkritik“ (VdFK) und nimmt an Jurys auf internationalen Filmfestivals teil. Er hat zahlreiche Beiträge in Filmbüchern und Filmlexika verfasst, publiziert in Zeitungen (Der Tagesspiegel) und Zeitschriften (Filmecho/Filmwoche) und hat Biographien u. a. über Romy Schneider, Alfred Hitchcock und Grace Kelly veröffentlicht.

Zur AUTORENSEITE

Links

Zitate

»Wydra zeigt uns seine Heldin als stets aktive, mal sture, mal flexibel berechnende Regisseurin ihrer Karriere.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Dietmar Dath (27. Mai 2017)

»Man lernt Ingrid Bergman gut kennen, diese goße Filmschauspielerin, in dieser neuen gut geschriebenen Lebensgeschichte, erzählt von dem sensiblen Biograph Thilo Wydra.«

rbb Kulturradio, Manuela Reichart (28. Mai 2017)

»Eine furiose Biographie«

WDR, Gutenbergs Welt (28. Mai 2017)

»Wer sich dem Menschen hinter dem Weltstar Ingrid Bergman annähern will, sollte Thilo Wydras sorgsam recherchiertes Buch lesen.«

Stern (08. Juni 2017)

»Thilo Wydra gelingt eine schöne Balance aus anekdotischer Erzähllust, historischer Präzision und cineastischer Entdecker-Neugier, wenn er auf imposanten 750 Seiten das Leben Ingrid Bergmans durchquert.«

filmdienst, Rainer Gansera (22. Juni 2017)

»In dieser Ausführlichkeit, mit diesem souveränen Überblick über die filmischen und schriftlichen Quellen, mit diesem intimen Zugang zu Bergmans Kindern hat es noch keine Biografie der schwedischen Schauspielerin gegeben.«

epd film (28. November 2017)

»Ein Standardwerk über Ingrid Bergman«.

Film News Bayern (01. Juni 2017)

»Die Beschäftigung mit der Aura, der Anmut dieser faszinierenden Schauspielerin, die mehr als Humphrey Bogarts Kleine war muss dem Beginn einer wunderbaren Freundschaft geglichen haben.«

Die Literarische Welt, Uwe Schmitt (26. August 2017)

»In Thilo Wydras Biografie ist unglaublich viel von der Leidenschaft dieser Leinwandschönheit zu spüren. Sie reißt uns mit, trägt uns über 752 Seiten.«

Freundin (27. Dezember 2017)

»Thilo Wydra verneigt sich vor einer großen Schauspielerin. [...] Dicht dran an einer selbstbestimmten Frau.«

NDR Info (03. Juli 2017)

»Thilo Wydra schafft es, einen authentischen Blick auf die Karriere der Schwedin zu werfen.«

dpa-StarLine (11. Juli 2017)

»Eine Fülle neuer Einsichten vermittelt diese Biografie, die erstmals auf das Privatarchiv der Schauspielerin zurückgreift.«

Der Tagesspiegel (20. Juli 2017)

»Ingrid Bergman ist eine wunderschöne Frau, und das Filmporträt in Worten offenbart viele ihrer Gesichter.«

Berliner Zeitung (09. Dezember 2017)

»Ein Werk der Fülle und Hingabe, sorgfältig recherchiert, gut geschrieben und daher sehr empfehlenswert.«

Die Rheinpfalz (29. Juni 2017)

»Eine faszinierende Frau, ein glanzvolles, ein zerrissenes Leben, ein fesselndes Buch.«

Beate Wedekind (30. April 2017)

»Ein tolles Frauenporträt!«

Rotraut Schöberl im TV-Buch-Talk von "Café Puls" (09. Mai 2017)