VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ostwind - Aris Ankunft

Die Ostwind-Reihe (5)

Ab 10 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21857-7

NEU
Erschienen: 23.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch CD, Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Mika will ihren Freund Milan in Amerika besuchen. Die Reise ist gebucht, die Vorfreude groß. Doch eines Nachts brennt es in Ostwinds Unterstand! Zwar kann der schwarze Hengst den Flammen in letzter Sekunde entkommen, doch ist er seit dem Vorfall nicht mehr derselbe. Der sonst so selbstbewusste Rappe ist nervös und ängstlich, verweigert zunehmend das Futter. Obwohl Mika alles tut, um ihrem Pferd zu helfen, scheint ihre Sorge Ostwinds Zustand eher zu verschlimmern.

Dann erzählt Herr Kaan Mika die alte Legende zu Ende: Neben dem Schläfer kannten die Mongolen noch ein zweites Pferdewesen, den Krieger, der den Pferden Mut und Kraft gibt …

Ostwind - Die Filmhörspiele

Die Ostwind-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Lea Schmidbauer (Autorin)

Lea Schmidbauer wurde 1971 in Starnberg am Starnberger See geboren. Sie studierte ein paar Semester Amerikanische Kulturgeschichte, bevor sie sich an der Filmhochschule in München bewarb. Sie wohnt in München und als Teilzeitlandwirtin in einem kleinen Dorf in Mittelfranken. Seit 2007 schreibt sie zusammen mit Kristina Magdalena Henn Drehbücher, unter anderem die romantische Komödie „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ und zuletzt die Pferdeabenteuer „Ostwind“, „Ostwind – Rückkehr nach Kaltenbach“ und "Ostwind - Aufbruch nach Ora".

eBook (epub), ca. 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-641-21857-7

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

NEU
Erschienen: 23.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tolle Fortsetzung aber nicht der Pepp wie sonst.

Von: Samy Datum: 23.10.2017

twoforbooks.blogspot.de/

Es ist eine etwas andere Ostwind Geschichte den Mika kommt in dieser Geschichte fast nicht vor und ist auch nur eine minimale Nebenfigur. Das kleine Mädchen Ari wird hier die Hauptfigur. Zusammen mit dem Hengst Ostwind natürlich. Doch die Geschichte ist halt einfach anders, sie erzählt eine neue Art der Geschichte. Doch dazu später nochmal. Der Schreibstil der Geschichte ist gewohnt einfach und leicht zu lesen. Durch diesen leichten Schreibstill kann man die Geschichte schnell durchlesen und man kommt auch nach Pausen wieder gut in die Geschichte rein. Das ist etwas das mir sehr gefällt. Das Buch habe ich einen Abend angefangen und habe es direkt halb durchgelesen, ich konnte es nicht weglegen, weil die Geschichte wirklich sehr gut geschrieben ist. An der Spannung vom Buch lag es nicht denn die Geschichte hat zwar Spannung aber jetzt nicht auf die fesselnde Art. Da ich aber Ostwind wirklich mag wollte ich auch diese Geschichte gerne beenden. Mir hat so ein bisschen etwas in der Geschichte gefehlt. Kein Milan, keine Ora. Ich hoffe, wenn das nächste Buch rauskommt das dann vielleicht alle Charaktere wieder vereint werden. Das Cover passt wunderbar zu der Geschichte und auch der Titel passt wunderbar. Besser könnte es hier nicht zusammengefunden haben.
Dieses Buch bekommt 4 sehr gut Sterne von mir. 1 ziehe ich ab weil mir in der Geschichte eben ein bisschen was gefehlt hat.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Hörbuch CD)

Ein Muss für alle Ostwind-Fans

Von: Lales Bücherwelt Datum: 10.12.2017

lalesbuecherwelt.blogspot.com

Inhalt:
Mika und Ostwind sind zurück und mit ihnen ein neues Abenteuer!

Seit Ostwinds Unterstand brannte und er dem Feuer nur kanpp entkam, ist er nicht mehr er selbst. Er ist ängstlich, frisst nicht und lässt keinen an sich heran. Mika´s Sorge scheint schier undendlich groß, doch das scheint Ostwind nicht gerade gut zu tun.
Außerdem steht sie vor einer schwierigen Frage: Soll sie ihren Freund Milan in Amerika besuchen oder lieber in Kaltenbach bei Ostwind bleiben?

Ihre beste Freundin Fanny macht derweile ein Praktikum beim Jugendamt und begleitet die Sozialarbeiterin Britta zu einem seltsamen Mädchen, das gerade - zum 10. Mal - von einer Pflegefamilie abgegeben wird. Doch das Heim, der "Bunker", in das sie als nächstes soll, ist Fanny suspekt. Wird es ihr gelingen dem Mädchen zu helfen?


Meine Meinung:

Als ich das Hörspiel bekommen habe, hat mich das sehr gefreut! Grundsätzlich lese ich lieber Bücher, anstatt sie zu hören, aber ich wollte das gerne mal ausprobieren. Und ich muss sagen, es hatmir ziemlich gut gefallen.

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und der Wiedererkennungswert ist klar vorhanden. Die Beschreibung des Inhalts hat meiner Meinung nach etwas zu viel verraten und war teilweise etwas unvollständig.
Das Hörpsiel besteht aus 6 CD´s die jeweils eine gute Stunde dauern. Die Stimme der Vorleserin gefällt mir sehr gut, ich empfand sie als sehr angenehm und sie hat den verschiedenen Charakteren eine eigene Note gegeben, so wie im relalen Leben auch jeder anders spricht. Außerdem war die Stimme von Lea Schmidbauer sehr ausdrucksstark, die Gefühle und Gedanken kamen gut bei mir an. Sie spricht laut, deutlich, flüssig und mit verschiedenen Betonungen. Von daher, ein großes Lob!

Zunächst beginnt die Geschichte aus Mika´s Sicht. Es wird kurz auf die vergangenen Ereignisse und den Grund für Ostwinds Ängstlichkeit eingegangen. Außerdem erfährt der Zuhörer, dass Mika sich bei der Frage, ob sie zu ihrem Freund nach Amerika fliegen soll, dazu entschieden hat bei Ostwind zu bleiben. Nicht nur ihre Freunde Fanny und Sam finden das dämlich, auch Herr Kaan rät ihr davon ab bei Ostwind zu bleiben, weil sie seinen Zustand nur verschlimmern würde.
Fanny hat ganz andere Probleme. Sie hilft derzeit als Praktikantin beim Jugendamt mit. Eigentlich hatte sie sich vorgenommen sich zurückzuhalten und nichts zu sagen. Doch dann soll ein seltsames Mädchen in ein ganz schreckliches Heim und dabei kann Fanny doch nicht tatenlos zusehen?
Und so bringt sie das Mädchen, namens Ari, kurzerhand nach Kaltenbach.
Ari fühlt sich nirgendwo zugehörig und ist fest davon überzeugt, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Als sie von der Pflegefamilie abgeholt wird, ist sie froh diese verlassen zu können. Doch in ein Heim? Eher nicht. Auch mit Kaltenbach kann sie sich zunächst nicht anfreunden. Tiere hassen sie und Menschen sowieso. Doch irgendwie scheint Aris Nähe Ostwind gut zu tun. Wird sie ihm helfen können?

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Mika, Fanny und Ari erzählt, sodass man die Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven mitverfolgen kann.


Eine schöne Geschichte die von Freundschaft, Familie und Zusammenhalt (und natürlich auch Pferde) handelt.

Es ist eine gelungene Fortsetzung und ein absolutes Muss für alle Ostwind-Fans!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin