VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Schamane Roman

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 18,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 22,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-14294-0

Erschienen: 27.10.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Das größte Abenteuer der Menschheit

Europa vor circa 30.000 Jahren: Der junge Eistaucher wird von dem Schamanen seines Stammes nackt und ohne Hilfsmittel in die Wildnis geschickt. Eistaucher ist auserwählt, einst Dorns Nachfolge anzutreten, und dazu muss er nicht nur lernen, in der Natur zu überleben, sondern auch, die Natur und alles, was Teil von ihr ist, zu verstehen. Auf sich allein gestellt, begegnet Eistaucher den wilden Tieren der Eiszeit – und einer anderen Menschenart, die Jagd auf ihn macht. Das Abenteuer seines Lebens beginnt . . .

Eistaucher heißt der Waisenjunge, den der Schamane Dorn aus dem Lager schickt, um zwei Wochen allein und ohne Hilfsmittel in der Wildnis zu überleben. Eistaucher ist auserkoren, einmal Dorns Nachfolge anzutreten, und zu diesem Zweck muss er nicht nur das Überleben in der Natur lernen, sondern auch seine Fähigkeit schulen, mit der Welt und all ihren Geschöpfen »eins zu werden«. Eistaucher trägt von seinem Ausflug zwar einige Verletzungen davon, doch seine Visionen waren so stark, dass er sich nicht mehr vorstellen kann, weiterhin bei seinem Stamm zu leben. Aber welche Freiheit kann es für einen Schamanenschüler in einer Welt geben, in der Bären, Löwen und Luchse lauern und eine andere Menschenart – die rätselhaften »Alten« – Jagd auf ihn macht? Eistaucher bricht auf in eine ungewisse Zukunft – die zugleich die Zukunft der Menschheit ist . . . Ein atemberaubendes Panorama des steinzeitlichen Europas und eine faszinierende Nacherzählung der Menschwerdung – mit Schamane hat Kim Stanley Robinson einen historischen Roman geschrieben, den es so noch nie gab.

Kim Stanley Robinson (Autor)

Kim Stanley Robinson wurde 1952 in Illinois geboren, studierte Literatur an der University of California in San Diego und promovierte über die Romane von Philip K. Dick. Mitte der Siebzigerjahre veröffentlichte er seine ersten Science-Fiction-Kurzgeschichten, 1984 seinen ersten Roman. 1992 erschien mit Roter Mars der Auftakt der Mars-Trilogie, die ihn weltberühmte machte und für die er mit dem Hugo, dem Nebula und dem Locus Award ausgezeichnet wurde. Kim Stanley Robinson lebt mit seiner Familie in Kalifornien.

kimstanleyrobinson.info

Aus dem Amerikanischen von Jakob Schmidt
Originaltitel: Shaman
Originalverlag: Orbit

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-14294-0

€ 18,99 [D] | CHF 22,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 27.10.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Eine faszinierende Geschichte aus der Steinzeit

Von: Elke Heid-Paulus Datum: 09.04.2015

www.lovelybooks.de/mitglied/Havers/rezensionen/

Kim Stanley Robinson wurde vor allem durch seine Science Fiction Romane bekannt. In seinem neuesten Roman „Schamane“ stößt er nun nicht in zukünftige Welten vor, sondern taucht in die Anfänge des „modernen Menschen“ ab. Den zeitlichen Rahmen bildet das Jungpaläolithikum (ca. 30.000 v. Chr.), die Neandertaler werden allmählich von den Cro-Magnon-Menschen abgelöst, der Handlungsort liegt irgendwo in Europa. Vielleicht in der Dordogne, wo man noch heute die Höhlen von Lascaux mit ihren außergewöhnlichen Höhlenmalereien besichtigen und eine vage Vorstellung vom Leben in diesen Zeiten bekommen kann (sehr empfehlenswert!).

Hauptfigur ist ein Junge, zwölf Jahre alt und elternlos. Sein Name ist „Eistaucher“, und er lebt bei der Heilerin und dem Schamanen des Stammes, dessen Amt er eines Tages übernehmen soll. Dazu bedarf es bestimmter Fähigkeiten und Talente, die sowohl getestet als auch geschult werden müssen. Zu diesem Zweck muss sich Eistaucher einem Initiationsritus unterziehen: er muss hinaus in die Wildnis, die das Lager des Stammes umgibt. Dort muss er ohne Hilfe überleben und sich gegen die Gefahren behaupten, aber gleichfalls auch eins mit der Natur werden - die australischen Aborigines würden es „den Traumpfad gehen“ nennen…

Das ist die Ausgangssituation in Kim Stanley Robinsons „Schamane“, der fast schon ein populärwissenschaftliches Sachbuch in der Form eines historischen Romans ist und die Lebensbedingungen der europäischen Steinzeit beschreibt. Am Einzelschicksal von Eistaucher zeigt er nicht nur die Entwicklung eines Individuums, sondern auch die Veränderungen innerhalb einer Stammesgesellschaft. Und das macht der Autor äußerst bildhaft und mit unzähligen Informationen gespickt, die den interessierten Leser animieren, Teilaspekte herauszugreifen, um diese zu überprüfen und gegebenenfalls zu ergänzen.

Die eher ruhige, unaufgeregte Erzählweise stört in diesem Falle nicht, sondern passt zu den Schilderungen. So entsteht ein atmosphärisch dichtes, stimmiges Gesamtwerk über eine ungeheuer spannende Epoche in der Menschheitsgeschichte. Lesen!

Schamane

Von: Erdhaftig schmökert Datum: 08.04.2015

www.erdhaftigschmoekert.wordpress.com

Die ersten zweihundert Seiten sind unheimlich gut geschrieben. Die Geschichte beginnt mit dem einzigen Highlight des Buches und flacht danach grandios ab.

Der Roman spielt in einem Land während der Eiszeit vor 30.000 Jahren und erzählt die Geschichte eines angehenden Schamanen und Waisen. Was wunderbar mit Beschreibungen der Gefahren, der Natur und den Begegnungen mit Neanderthalern und anderen Cro-Magnon-Menschen beginnt, so, dass man gar nicht mehr aufhören mag zu lesen, mündet in eine dreihundert Seiten lange Beschreibung des weiteren Lebens der Hauptperson. Nicht uninteressant, jedoch arg langweilig auf die Dauer, denn es entsteht kein weiterer Spannungsbogen, die Geschichte plätschert vor sich hin.

Vor gut zwanzig Jahren brachte der Heyne Verlag die mittlerweile sechsbändige Reihe “Die Kinder der Erde” rund um das Cro-Magnon-Paar Ayla und Jondalar von Jean Marie Auel heraus – grandios bis zum 5. Band. Grandios im Zeitalter des Würm-Glazials zwischen der heutigen Krim-Peninsula und dem französischen Centralmassiv spielend.

Den Schamanen kann ich leider nicht empfehlen, aber irgendwie kramte ich die obige Reihe von Jean Auel wieder hervor und werde darin schmökern

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors