VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Wie ein Sommertag Roman

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-13198-2

Erschienen: 14.04.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Sonne, Meer und das Glück am Horizont

Claire und Luca haben sich einen Traum erfüllt: Gemeinsam führen sie ein charmantes Hafenhotel in Cornwall. Als ein langes sonniges Wochenende bevorsteht, ahnt Claire noch nicht, dass es ihr ganzes Leben verändern wird. Denn nicht nur die Urlauber bringen ihre Geheimnisse und Sehnsüchte mit. Auch für Claire nimmt dieser Sommer mit der Ankunft eines völlig unerwarteten Gastes eine schicksalhafte Wendung …

Die perfekte Strandlektüre – zum Eintauchen und Wohlfühlen!

"Die perfekte Strandlektüre - zum Eintauchen und Wohlfühlen!"

Magazin Moments/Kärntnerin

Veronica Henry (Autorin)

Veronica Henry arbeitete für die BBC und als Drehbuchautorin für zahlreiche Fernsehproduktionen, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen zuwandte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Devon, England. Im Diana Verlag erschien bisher ihr Roman Für immer am Meer.

"Die perfekte Strandlektüre - zum Eintauchen und Wohlfühlen!"

Magazin Moments/Kärntnerin

„Henry (...) ist eine Garantie für gut geschriebene, kurzweilige Unterhaltungsliteratur.“

Magazin Schweizer Familie (17.07.2014)

"Mit ihrem romantischen Roman hat die Autorin eine kurzweilige, unterhaltsame Sommerlektüre für Frauen verfasst, die perfekt in die Urlaubszeit passt."

Cellesche Zeitung (28.07.2014)

Aus dem Englischen von Charlotte Breuer, Norbert Möllemann
Originaltitel: The Long Weekend
Originalverlag: Orion

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-13198-2

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 14.04.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Berührende Geschichten mit Tiefgang, komplexe Romanfiguren; „Wie ein Sommertag“ ist ein wunderschöner Frauenroman rund um ein Hotel in Cornwall, das keineswegs nur als Strand oder Urlaubslektüre taugt. Unbedingter Lesetipp!

Von: Happy End Bücher.de-Nicole Datum: 05.03.2015

www.happy-end-buecher.de/

Claire und Luca leben seit ein paar Jahren zusammen. Eigentlich ein Dream Team: Er, der ehrgeizige charmante Starkoch und sie, die Frau für alle Fälle, die das Fünf Sterne Hotel in Cornwall für sie beide leitet. Doch obwohl Luca überaus attraktiv ist, kommen Claire manchmal Zweifel, ob sie wirklich in seinem Leben die Nr. 1 ist. Er wird von den Frauen umschwärmt, wie Motten das Licht und selbst Angelica, ihre Angestellte und Claires Vertretung, scheint Lucas Reizen gegenüber nicht immun zu sein. Ausgerechnet an dem Wochenende, an dem das Hotel restlos ausgebucht ist und viel Arbeit auf Luca, Claire und Angelica und die restlichen Angestellten des Hotels wartet, trifft auch eine Hochzeitsgesellschaft ein. Der zukünftige Bräutigam, der hier seinen Junggesellenabschied feiern möchte ist Nick, Claire erste große Liebe. Einst waren sie ein glückliches Paar, bis der Tod eines Familienangehörigen beide auseinander brachte.

Die Anwesenheit von Nick in ihrem Hotel bringt Claire völlig durcheinander, dabei müsste sie eigentlich ihre Gedanken beisammen haben- ein schwerreiches befreundetes Ehepaar, plant ein zweites Luxushotel in London, eine Art Ableger des Hotels, das Luca und Claire in Cornwall aufgebaut haben. Luca sieht diese Chance als Möglichkeit, endlich in seinem Beruf voranzukommen. Claire jedoch ist sich nicht sicher…

„Wie ein Sommertag“ ist ein wunderschöner, unter die Haut gehender Roman, der gleich mehrere Personen und deren Schicksale in den Fokus stellt. Zwar bildet die Hauptstory die Dreiecksgeschichte zwischen Luca, Claire und Nick, doch gelingt es der Autorin meiner Meinung sehr gut, auch alle übrigen Romanfiguren sehr gut zu charakterisieren, so dass sie nicht, wie so oft in anderen Romanen lediglich als Staffage dienen.
Im Gegenteil- auch die übrigen Geschichten sind interessant und gingen mir beim Lesen sehr unter die Haut.

Da wäre einmal Colin, ein glücklicher Ehemann und Vater. Vor zwölf Jahren erkrankte seine Frau jedoch an Depressionen und er ließ sich zu einem Seitensprung, der nicht ohne Folgen blieb, hinreißen. Einmal im Jahr fährt er nun mit seiner Ex-Geliebten und der gemeinsamen Tochter ein Wochenende ans Meer, doch diesmal ist alles anders. Auch Laura und Dan haben ein besonderes Anliegen. Beide sind seit Jahren ein Paar und ineinander verliebt. Doch Dan hat sich bislang noch nicht über ihre Zukunft geäußert. Er begleitet Laura, weil diese auf der Suche nach ihrem leiblichen Vater ist.
Angelica ist heimlich verliebt in Luca, doch sie will Claire nicht hintergehen. Auch zu Hause hat sie nicht viel zu lachen. Sie muss sich um ihren behinderten Bruder kümmern, denn ihre Mutter ist eine Trinkerin.
Und auch das Millionärsehepaar Trevor und Monique, das nach außen hin den Anschein gibt, als ob es glücklich wäre, hat großen Kummer.

Was mir sehr gut an „Wie ein Sommertag“ gefällt ist, wie komplex und sensibel die Autorin die Gefühlswelt der sehr unterschiedlichen Romanfiguren darzustellen vermag. Und zwar so, dass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. Dabei verzichtet sie total auf Theatralik oder übertriebene Rührseligkeit. Die Figuren und ihre Gefühlswelt wirken daher gerade so echt, weil deren Dialoge nicht übertrieben wirken und man sich sogar fragt, wie man selbst in solchen Momenten, wie sie die Personen erleben, reagieren würde.
Und Victoria Henrys Roman macht auch eines klar: Egal ob man finanziell gut gestellt ist oder nicht- Glück hat nichts mit Reichtum zu tun. Ehrlich gesagt hatte ich mir lediglich einen fluffig leichten Frauenroman erhofft, als ich zu diesem Buch griff. Dass mich dabei jedoch komplexe Charaktere und berührende Stories erwarten würden, die mir so sehr unter die Haut kriechen, hätte ich nicht gedacht. So hat mich „Wie ein Sommertag“ positiv überrascht und gehört nun zu meinen Lieblingsbüchern 2014.
Claires und Nicks Vorgeschichte hat mir übrigens sogar ein paar Tränen entlockt; also Taschentücher bereitlegen, besser nicht vergessen!
Abgerundet wird der Roman dann am Ende von lecker klingenden Rezepten, einer Musik & Leseliste der Autorin für ein schönes Wochenende und ein Nachwort, in dem sich die Autorin auf sympathische Art an ihre Leser wendet.

Kurz gefasst: Berührende Geschichten mit Tiefgang, komplexe Romanfiguren; „Wie ein Sommertag“ ist ein wunderschöner Frauenroman rund um ein Hotel in Cornwall, das keineswegs nur als Strand oder Urlaubslektüre taugt. Unbedingter Lesetipp!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin