Wo die Angst beginnt

Thriller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wer soll dir glauben, wenn der einzige Zeuge tot ist?

Nach dem schrecklichen Tod von Marks erster Frau war es Evie, die ihn zurück ins Leben brachte. Die beiden sind verliebt, sie haben eine kleine Tochter und leben zusammen in Marks wunderschönem Haus am Meer. Alles wirkt perfekt. Doch ist es das wirklich? Plötzlich scheint Evie immer öfter kleine Unfälle zu haben, hat immer wieder Verletzungen und blaue Flecke. Ist Mark dafür verantwortlich? Evies Freunde beginnen, sich Sorgen zu machen. Und eines Nachts wird Sergeant Stephanie King zu dem Haus am Meer gerufen und entdeckt im Schlafzimmer zwei Körper in blutgetränkten Laken …


Aus dem Englischen von Leena Flegler
Originaltitel: And so it begins (Stephanie King 1)
Originalverlag: Wildfire, London 2018
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23682-3
Erschienen am  18. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wer ist hier das wahre Opfer?

Von: Vanessa´s Bibliothek

03.06.2020

Der Fokus liegt grade in der ersten Hälfte auf den Charakteren. Nach und nach lernt man die verschiedenen Personen kennen und man merkt, wie die unterschiedlichen Beziehungskonstellationen sind. Da ist nicht alles Gold, was glänzt und auch die verschiedenen Vergangenheiten sind nicht ohne. Die Charaktere sind tatsächlich eher kühl gehalten, was ich jetzt nicht schlimm finde, denn in dem Buch ist die Stimmung meist an sich kühl. Ich finde, das macht es aber auch aus und interessant und der Leser kann mitraten, wer denn hier das eigentliche Opfer ist. Der zweite Teil der Gesichte spielt im Gerichtssaal und die Verhandlung fördert Sachen zutage, dass ich dachte, ich weiß, wer das Opfer ist. Und am Ende holt die Autorin noch mal richtig aus und dann...ja das wäre jetzt ein Spoiler. Sagen wir es so, mit diesem Ende habe ich nicht gerechnet. Obwohl der ganze Thriller ruhig gehalten war, hatte ich doch tolle Lesestunden. Grade auch weil ich gerne Gerichtssendungen schaue und mich gerne mit so was beschäftige. Ich vergebe volle Punktzahl.

Lesen Sie weiter

Solider Thriller, aber nicht überragend

Von: Monia von www.ichlesehaltgern.com

23.10.2019

Allem voran: von den Haupt-Charakteren mochte bis auf Stephanie King niemandem in diesem Buch. Egal ob Evie, Mark oder dessen Schwester Cleo: alle miteinander kaputt, irre, seltsam, wie man sieht: von allem was dabei. Ich konnte für keine*n der Drei Mitgefühl, geschweige denn Mitleid aufbringen – die beste Voraussetzungen für eine 480-seitige Lektüre… Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt: im ersten lernt der/die Leser*in die Protagonisten kennen – wie gesagt: bei mir war es Liebe auf den ersten Blick. NICHT. Weder Mark noch die beiden Damen sind verlässliche Charaktere und es wird recht schnell klar, dass jede*r was zu verbergen hat. Vielleicht liegt es daran, dass ich schon mehrere Thriller in die Richtung gelesen habe, aber ein paar kurze Flashbacks in der Erzählung über Cleo haben mich recht schnell zu der Schlussfolgerung gebracht, dass (ACHTUNG, SPOILER! – es mit Cleos, Marks und Evies Kindheit zu tun haben und dort etwas Schreckliches passiert sein muss. Es wird ja auch schon anfangs daraufhingedeutet, dass es Gründe gibt, weswegen Evie in Cleos Galerie auftaucht. - ENDE SPOILER!) Wie gesagt: gemocht hab‘ ich keine*n (wobei ich damit zumindest einer Person unrecht getan habe), was aber nicht heißt, dass ich sie als Charaktere nicht interessant fand. Alle miteinander kaputt und abstoßend, aber man will doch wissen, was passiert ist. Im zweiten Teil geht es um das Gerichtsverfahren, das an das begangene Verbrechen anschließt. Ich verrate jetzt hier nicht, wer vor Gericht steht und warum, das würde wohl etwas zu sehr vorgreifen. Was ich jedoch verraten kann, ist, dass nichts so ist wie es zu sein scheint und die Abgründe der menschlichen Seele unendlich zu sein scheinen. Mir hat Wo die Angst beginnt recht gut gefallen, leider hat mich die Tatsache, dass ich mit den Charakteren so gar nicht warm geworden bin, etwas in meinem Lese-Enthusiasmus gebremst und mir kamen die 460 Seiten zuweilen eeeewig lang vor (obwohl es keine wirklichen Längen im Buch gibt…). Ein solider Thriller mit einem teils sehr überraschenden Ende, das mich wieder ziemlich versöhnt hat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Rachel Abbott, geboren und aufgewachsen in Manchester, leitete viele Jahre als Systemanalytikerin ihre eigene kleine Softwarefirma. 2011 veröffentlichte sie ihren ersten Roman als Selfpublisherin und landete damit auf Anhieb einen Riesenerfolg. Seither führen ihre Romane regelmäßig die E-Book-Bestsellerlisten in Großbritannien und den USA an. Heute lebt Rachel Abbott abwechselnd in Italien und in ihrem Haus auf der Kanalinsel Alderney, wo sie auch ihre Romane schreibt.

Zur AUTORENSEITE

Links

Weitere E-Books der Autorin