VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Original

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27153-1

Erschienen: 21.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 48
Spiegel Hardcover Belletristik

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

Ein Coup, der die Buchwelt erschüttert

In einer spektakulären Aktion werden die handgeschriebenen Manuskripte von F. Scott Fitzgerald aus der Bibliothek der Universität Princeton gestohlen. Eine Beute von unschätzbarem Wert. Das FBI übernimmt die Ermittlungen, und binnen weniger Tage kommt es zu ersten Festnahmen. Ein Täter aber bleibt wie vom Erdboden verschluckt und mit ihm die wertvollen Schriften. Doch endlich gibt es eine heiße Spur. Sie führt nach Florida, in die Buchhandlung von Bruce Cable, der seine Hände allerdings in Unschuld wäscht. Und so heuert das Ermittlungsteam eine junge Autorin an, die sich gegen eine großzügige Vergütung in das Leben des Buchhändlers einschleichen soll. Doch die Ermittler haben die Rechnung ohne Bruce Cable gemacht, der überaus findig sein ganz eigenes Spiel mit ihnen treibt.

»Eine Liebeserklärung Grishams an die Welt der Bücher und ihre Autoren.«

Süddeutsche Zeitung (21.08.2017)

John Grisham (Autor)

John Grisham hat 31 Romane, ein Sachbuch, einen Erzählband und sechs Jugendbücher veröffentlicht. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Er lebt in Virginia.

Besuchen Sie den Autor im Internet: www.jgrisham.com

»Eine Liebeserklärung Grishams an die Welt der Bücher und ihre Autoren.«

Süddeutsche Zeitung (21.08.2017)

»Das Original macht wirklich Spaß, man merkt, dass Grisham die Geschichte leicht gefallen ist - und sein heiterer Grundton ist ebenso ungewöhnlich wie gut. Ein schöner Sommerkrimi.«

Brigitte (16.08.2017)

»Eine schillernde literarische Perle.«

Kölner Stadt-Anzeiger (23.08.2017)

Aus dem Amerikanischen von Kristiana Dorn-Ruhl, Bea Reiter, Imke Walsh-Araya
Originaltitel: Camino Island
Originalverlag: Doubleday

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-27153-1

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 21.08.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Buchhandel und Fitzgerald

Von: Nahrung fürs Gehirn Datum: 03.11.2017

nahrungsfuersgehirn.blogspot.de/

Inhalt:

Ein Coup, der die Buchwelt erschüttert

In einer spektakulären Aktion werden die handgeschriebenen Manuskripte von F. Scott Fitzgerald aus der Bibliothek der Universität Princeton gestohlen. Eine Beute von unschätzbarem Wert. Das FBI übernimmt die Ermittlungen, und binnen weniger Tage kommt es zu ersten Festnahmen. Ein Täter aber bleibt wie vom Erdboden verschluckt und mit ihm die wertvollen Schriften. Doch endlich gibt es eine heiße Spur. Sie führt nach Florida, in die Buchhandlung von Bruce Cable, der seine Hände allerdings in Unschuld wäscht. Und so heuert das Ermittlungsteam eine junge Autorin an, die sich gegen eine großzügige Vergütung in das Leben des Buchhändlers einschleichen soll. Doch die Ermittler haben die Rechnung ohne Bruce Cable gemacht, der überaus findig sein ganz eigenes Spiel mit ihnen treibt.
Meine Meinung:
Das Cover ist zwar schlicht, mir persönlich gefällt sowas aber fast immer. Und ich denke John Grisham braucht kein ewig Aufwändig gestaltetes Cover. Es verrät auch das Ambiente und die Umgebung der Haupt-Handlung.
Die Figuren haben mir alle ziemlich gut gefallen, sind glaubwürdig und manchmal auch einnehmend geschrieben. Mercer Mann, die Autorin, deren Namen ich ungewöhnlich und toll finde, war mir gleich sympathisch. Bruce hat mir besonders wegen seiner Cleverness und seiner Liebe zu Büchern zugesagt. Auch er war mir sympathisch.
Nicht gemocht habe ich das restliche Ermittlungsteam. Ihre Methoden fand ich ziemlich gemein. Aber das ist normal, denke ich. :P
Vom Lesefluss her kann ich mich nicht beklagen. Der Schreibstil ist super und auch die Handlung fand ich spannend und nachvollziehbar. Es wird viel über den Buchhandel geredet und das fand ich besonders interessant.
⭐⭐⭐⭐⭐ und damit volle Punktzahl für das Buch, was einem, neben einer guten Story, auch den Buchhandel verständlich macht. Absolute Leseempfehlung!

Ein Buch, was jeden Buchliebhaber ergreifen wird

Von: MickyParis27 Datum: 29.10.2017

www.mickyparis27.blogspot.de

Die Handlung

Eine vermeintlich gerissene Gruppe aus 5 Leuten stiehlt die Originalmaunskripte von F. Scott Fitzgerald aus der Universitätsbibliothek von Princeton. Wie sich das schaffen, ist eine kleine Sensation. Das FBI ermittelt fieberhaft und kann schon nach wenigen Stunden zwei Personen identifizieren. Diese nehmen sie auch nach wenigen Tagen fest. Allerdings verraten die beiden Täter nicht, wer die anderen Bandenmitglieder sind. Das wissen allerdings die restlichen Mitglieder nicht und so denken sie, dass sie verraten wurden und so trennen sich ihre Wege. Einer der Gruppe setzt sich nach Europa ab und der andere, derjenige, der die Bücher hat, tötet den fünften in der Runde und flieht nach Florida, um die Manuskripte los zu werden. Doch wer, will schon Hehlerware haben wollen? Richtig der Buchhändler Bruce Cable, von dem allgemein bekannt ist, dass er viele Originale besitzt und nicht immer auf legalen Weg erworben hat.
So vermutet man, dass die Manuskripte auf der Insel Camino Island in Florida sind, aber keiner weiß es mit Sicherheit!!!

Doch die Universität Princeton will die Manuskripte unbedingt wieder haben und dafür ist ihr jedes Mittel recht. So engagiert sie eine junge Autorin mit dem Namen Mercer.
Da ihr Vertrag als wissenschaftliche Mitarbeiterin ausläuft und ihre Karriere als Autorin nicht so richtig läuft, ist sie bestens als Lockvogel geeignet, Denn wer sonst kann, auf einer Insel mit vielen Autoren einfach so auftauchen, ohne groß aufsehen zu erwecken?
So wird sie nach ein briefing mit ihren Auftraggebern, schnell in der Gemeinschaft aufgenommen. Sie wird zum Essen eingeladen, lernt die Autoren der Insel kennen, darf an gesellschaftlichen Anlässen dabei sein und besucht regelmäßig die Buchhandlung von Bruce Cable.
Sie freundet sich auch mit seiner Frau an und schon bald ist sie ein anerkanntes und gern gesehenes Mitglied der Gesellschaft.
Und dann weit Bruce sie in sein kleines Geheimnis ein, sie darf seine wertvollen Schätze sehen.... , damit hat Mercer nicht gerechnet und auch, was er als seine wertvollen Schätze betrachtet verschlägt ihr den Atem.
Nun weiß sie nicht, was sie machen soll, denn auf einer Seite mag sie Bruce, aber auf der anderen hat sie Angst um ihr Leben. Denn sie weiß jetzt etwas, was sie nicht hätte wissen sollen!!!!

Es bleibt abzuwarten, ob Mercer am Leben bleibt.... und ob die Manuskripte je wieder in der Universität Princeton gelangen werden!


Meine Meinung und Fazit

Tja, was soll ich sagen, es ist ein Grisham. Er hat einen Schreibstil, den ich sehr schätzen und bewundere (warum sonst, lese ich ihn immer wieder:-)). Das Buch ist schön und ansprechend geschrieben, hat einen sehr guten dramatischen Aufbau und ist an den richtige Stellen ausführlich, während es an den weniger nützlichen Handlungssträngen kurz und knapp gehalten ist.
Ich muss auch anmerken, dass es mal wieder schön war, ein Buch von Grisham zu lesen, was mal wieder nicht auf die amerikanische Justiz zurückgreift. Mir persönlich gefällt so etwas sehr, wenn sich ein Autor mal auf anderen Gebieten begibt.
Wie gesagt, ich bin halt großer Grisham- Fan und daher sehr voreingenommen. Sollte ich euch dieses Buch empfehlen? Ja unbedingt!!!
Es ist eine ganz klare Leseempfehlung wert.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors