VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Versprechen der Wüste Roman

Kundenrezensionen (10)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-29184-3

Erschienen: 14.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Oman 1958: Voller Erwartungen bricht die britische Archäologin Joan Seabrook mit ihrem Verlobten Rory in die arabische Welt auf. Endlich wird sie ihr großes Idol, die betagte Entdeckerin Maude Vickery, treffen. Doch die Ankunft ist ernüchternd: Das Land befindet sich im Krieg, Maude reagiert abweisend und auch Rory zieht sich zunehmend von Joan zurück. Erst der britische Kommandant Charles Elliot nimmt sich ihrer an und legt ihr die prächtige Welt des Orients zu Füßen. Bis sie ein folgenschweres Versprechen gibt. Ein Versprechen, das Joan mitten hineinzieht in die gefährlichen Geheimnisse der Wüste …

"Katherine Webb ist die neue, lesenswerte Königin des historischen Spannungsromans" (Headline) "Ein wunderbarer, wärmender Schmöker für dunkle Herbstabende!"

DONNA Frauenmagazin

Katherine Webb (Autorin)

Katherine Webb, geboren 1977, wuchs im ländlichen Hampshire auf und studierte Geschichte an der Durham University. Nach dem großen internationalen Bestseller »Das geheime Vermächtnis«, folgten zahlreiche Romane, die in England und Italien spielen. Die Autorin wählt für "Das Versprechen der Wüste" erstmalig einen Schauplatz, der die Leser in den arabischen Oman entführt. Sie lebt in der Nähe von Bath, England.

"Katherine Webb ist die neue, lesenswerte Königin des historischen Spannungsromans" (Headline) "Ein wunderbarer, wärmender Schmöker für dunkle Herbstabende!"

DONNA Frauenmagazin

Katherine Webbs großartigen Heldinnen folgt man gebannt in die heiße arabische Wüste.

The Times

"Katherine Webb hat sehr genau recherchiert und erzählt von einem Land der Gegensätze (…). (…) Faszinierender literarischer Ausflug in die geheimnisvolle Welt Omans (…)."

BÜCHER Magazin (23.11.2016)

"Schöner Schmöker mit zwei eigenwilligen Frauenfiguren. Für lange Winterabende."

HÖRZU (29.12.2016)

"Es ist ein ungewöhnlicher Schauplatz, den die Autorin Katherine Webb für ihren jüngsten Roman gewählt hat. Doch bleibt sie ihrem bisherigen Stil treu: Die Geschichte ist in der englischen Gesellschaft angesiedelt, die im fernen Oman ähnlichen Gepflogenheit unterworfen ist, wie in England selber. (…) Webb-Fans kommen also auch bei diesem Roman voll auf ihre Kosten. Und wer sich die Mühe nimmt, sich mit der ganzen Geschichte über den Unterhaltungswert hinaus auseinander zu setzen, wird bald erkennen, dass er einen feinen und lesenswerten Roman in Händen hält."

www.histo-couch.de (01.12.2016)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Babette Schröder, Katharina Volk
Originaltitel: The English Girl
Originalverlag: Orion

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-29184-3

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 14.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

ein Roman, der mich mit seinem Setting vollkommen für sich gewinnen konnte

Von: Manja Datum: 22.01.2017

www.manjasbuchregal.de

Kurzbeschreibung
Oman 1958: Voller Erwartungen bricht die britische Archäologin Joan Seabrook mit ihrem Verlobten Rory in die arabische Welt auf. Endlich wird sie ihr großes Idol, die betagte Entdeckerin Maude Vickery, treffen. Doch die Ankunft ist ernüchternd: Das Land befindet sich im Krieg, Maude reagiert abweisend und auch Rory zieht sich zunehmend von Joan zurück. Erst der britische Kommandant Charles Elliot nimmt sich ihrer an und legt ihr die prächtige Welt des Orients zu Füßen. Bis sie ein folgenschweres Versprechen gibt. Ein Versprechen, das Joan mitten hineinzieht in die gefährlichen Geheimnisse der Wüste …
(Quelle: Diana Verlag)

Meine Meinung
„Das Versprechen der Wüste“ stammt aus der Feder der Autorin Katherine Webb. Für mich war dies der erste Roman der Autorin. Angesprochen vom tollen Cover und dem vielversrpechend klingenden Klappentext machte ich mich daran ins Geschehen abzutauchen.

Es gibt hier zwei Protagonisten in diesem Buch. Zum einen ist es Maude und dann begleitet man als Leser auch noch Joan. Die beiden leben in unterschiedlichen Zeiten. Beide sind sehr gut beschrieben.
Joan ist jemand, die eher unschuldig und richtig liebenswert auf mich wirkte. Mit der Zeit aber wird sie stärker und entwickelt sich zu einer entschlossenen Frau, die es mir echt angetan hatte
Von Maude lernt man zwei Seiten kennen. Zum einen als junge Frau und dann später im hohen Alter. Auch sie ist wirklich interessant beschrieben, so dass ich sie mir vorstellen konnte.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen. Es gibt hier immer Kapitelüberschriften, so dass man als Leser immer genau weiß an welchem Ort und zu welcher Zeit man sich befindet. Somit ist auch immer alles schlüssig und verständlich geschrieben.
Erzählt wird das Geschehen, wie bereits erwähnt, auf zwei Zeitebenen. Zum einen ist es Joans Geschichte im Jahr 1958 und dann gibt es noch den Strang von Maude im Jahr 1909. Beide Stränge laufen zunächst parallel, werden dann aber sehr gekonnt miteinander verknüpft.
Das Geschehen selbst hat mich sehr beeindruckt. Es ist eine Geschichte, die sehr lebhaft und vorstellbar erzählt wird. Ich konnte mir so zum Beispiel die Wüste ganz wunderbar vorstellen.
Die Rolle der Frau Anfang des 20. Jahrhunderts wird hier sehr gut wiedergegeben. Zudem geht es sehr spannend und richtig abenteuerlich zu. Ich empfand es toll zu lesen wie sowohl Joan als auch Maude ihren Weg finden und diesen dann gehen.

Das Ende ist gelungen. Es macht diesen Roman rund und schließt ihn richtig gut ab. Im Nachwort erklärt die Autorin an welchen historischen Personen sie sich orientiert hat, was ich persönlich sehr aufschlussreich empfand.

Fazit
Zusammenfassend gesagt ist „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb ein Roman, der mich mit seinem Setting vollkommen für sich gewinnen konnte.
Starke, gut beschriebene Charaktere, ein flüssig und sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die auf zwei Zeitebenen erzählt wird und ein der es spannend und ja auch abenteuerlich zugeht, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Die Wüste der Geheimnisse...

Von: Yvonne Santjohanser Datum: 18.01.2017

booksandevengel.blogspot.de

Zum Inhalt:

Im Jahr 1958 in Oman. Die britische Archäologin Joan Seabrook hat schon lange von einer Reise in den Oman geträumt, seitdem sie ein kleines Kind war. Umso mehr freut sie sich, das es endlich nun an der Zeit ist, das sie als Erwachsene Frau nun dort hin reist. Sie reist nicht alleine, sondern ihr Verlobter Rory wird sie in die arabische Welt, in die Welt der Wüste begleiten. Sie geht mit großen Erwartungen auf eine Reise, die nicht ganz so sein wird, wie sie sich diese immer dort vorgestellt hat. Sie kennt bisher nur die Geschichten, die, wie von 1001 Nacht, von ihrem Vater erzählt worden sind.

Als sie dort ankommen, ist es so ganz anders als in ihren Träumen. Im Gegensatz zu einer wundervollen Welt, herrscht dort Krieg. Joan hat sich sehr auf die Entdeckerin Maude Vickery gefreut kennen zu lernen. Eins ihrer größten Idole, was das entdecken angeht. Doch auch sie ist so ganz anders. Maude sowie auch ihr Verlobter Rory, ziehen sich von Joan zurück. Bis sie der Kommandant Charles Elliot sich um Joan kümmert und ihr zeigt, wie wundervoll eigentlich die Welt des Orients, sein kann, wenn nicht gerade der Krieg herrscht.

Damit beginnt auch ein großes Versprechen, das sie abgibt, und begebt sich nicht nur in die tolle Welt des Orients, sondern auch in eine sehr gefährliche Welt voller Geheimnisse, die die Wüste hütet.

Zum Cover:

Das Cover ist einfach wundervoll gestaltet.

Meine Meinung:

Es hat ein bisschen gedauert bis ich mir im klaren war, wie ich das Buch einschätzen soll. Ich habe bereits ein Buch von der Autorin gelesen, das ich sehr toll fand, und vor allem spannend. Umso mehr hatte ich mich nun auf dieses hier gefreut, da das Cover und der Klappentext sehr viel versprachen. Im Gegensatz zu anderen Büchern, hab ich für dieses hier lange gebraucht um zu lesen. Ich fand es teils langatmig, ohne das großartig was passiert, oder eine Spannung kam. Auch mit dem Schreibstil kam ich hier irgendwie nicht ganz so klar. Er war zwar schon toll, aber es hat das gewisse etwas gefehlt.

Mir selbst hat das bildliche gefehlt, ich konnte mich nicht in die Wüste einfühlen, ich weiß leider nicht warum es so war. Die Handlungen konnte ich manchmal nicht nachvollziehen und haben dafür gesorgt, das ich das Buch leider des öfteren weg legen musste, da ich einfach nicht mit kam. Auch wenn es mir echt schwer fiel.

Mit Joan selbst bin ich von Anfang an nicht warm geworden. Sie war mir zu unsympathisch. Kam mir etwas lieblos gestaltet rüber. Auch wenn Sie eher eine durchschnittliche Protagonistin ist, hätte mir ein bisschen mehr Pfeffer in ihr besser gefallen.

Was mir sehr gut gefallen hat, die abwechselnden Geschichten zwischen Joan und Maude. Man lernt zwei total verschiedene Frauen kennen. Unterschiedlicher könnten diese beiden Frauen gar nicht sein, das macht das Buch dann doch noch etwas interessanter.

Im Gegensatz zu Maude ist Joan, eher das verzweifelte kleine Reh, das ohne fremde Hilfe nicht auf den Beinen stehen kann. Entweder liegt es auch an dem Altersunterschied oder einfach das Joan so nunmal ist. Ihr hat die Reife gefehlt, die man bei Maude eindeutig mehr findet. Joan verlässt sich zu sehr auf andere, was sie in meinen Augen schwach und eher kindlich erscheinen lässt.

Es war in allem und einen, ein gutes Buch, das für zwischen durch gut ist, aber für mehr hat es bei mir leider nicht gereicht, was ich sehr schade fand. Ich hätte mich so gerne mehr in die Wüste hin versetzt gefühlt.

Es bekommt von mir 3 von 5 Sternen

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin