VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Dich suchte ich Nachgelassene Gedichte

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 18,00 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 25,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-630-87508-8

Erschienen:  16.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Pablo Neruda gilt als einer der bedeutendsten Dichter der Weltliteratur. Mit „20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung“ eroberte er die Herzen der Leser weit über die Grenzen Südamerikas hinaus. Vierzig Jahre nach Nerudas Tod wurden nun 21 Gedichte im Nachlass des Nobelpreisträgers entdeckt - darunter auch sechs neue Liebesgedichte.

In »Dich suchte ich« besingt Neruda die Liebe und den Schmerz der Trennung, er erzählt von Chile, von der Natur seines Heimatlandes, vom Reisen. Verse, spontan zu Papier gebracht auf Zetteln, Menükarten, Konzertprogrammen, wie die diesem Band beigefügten Faksimiles zeigen. In diesen erst vor wenigen Jahren entdeckten Gedichten begegnen wir einem der wichtigsten lateinamerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts auf dem Höhepunkt seines Schaffens.

PABLO NERUDA - Die Werke des Literatur-Nobelpreisträgers bei Luchterhand Zum Special

»Eine gelungene Auswahl an Gedichten: Wir erkennen den großen Meister wieder; seine poetisch-epische Sprachgewalt, reich an Metaphern, Bildern und Allegorien, lernen wir einmal mehr schätzen.«

Ute Evers / Neues Deutschland (10.10.2017)

Pablo Neruda (Autor)

Pablo Neruda (1904-1973) zählt zu den bedeutendsten Autoren Lateinamerikas. Er war Botschafter Chiles in verschiedenen Ländern, bewarb sich um die Präsidentschaft in seinem Land und musste lange Jahre im Exil verbringen. 1971 wurde er mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Sein Werk erscheint seit vielen Jahren bei Luchterhand, darunter »Das lyrische Werk« (in drei Bänden) und zuletzt der Gedichtband »In deinen Träumen reist dein Herz«.


Susanne Lange (Übersetzerin)

Susanne Lange, geboren 1964, gilt als eine der renommiertesten Übersetzerinnen aus dem Spanischen. Sie übertrug u. a. Octavio Paz, Federico García Lorca und Miguel de Cervantes Saavedra ins Deutsche und wurde mit dem Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung ausgezeichnet.

»Eine gelungene Auswahl an Gedichten: Wir erkennen den großen Meister wieder; seine poetisch-epische Sprachgewalt, reich an Metaphern, Bildern und Allegorien, lernen wir einmal mehr schätzen.«

Ute Evers / Neues Deutschland (10.10.2017)

»In diesen nachgelassenen Gedichten entfaltet sich noch einmal der ganze thematische Kosmos des Literaturnobelpreisträgers.«

Tobias Wenzel / NDR Kultur (08.12.2017)

»Bekommt man diesen Gedichtband von Pablo Neruda in die Hand, will man ihn nicht mehr weglegen.«

Raiffeisenzeitung Wien (30.11.2017)

»Auf jeden Fall liegt mit dem ornamental gestalteten und durch Faksimiles dokumentierten Band ein weiteres Zeugnis für die poetische Meisterschaft aus dem Nachlass von Neruda vor.«

Wolfgang Schlott / Fixpoetry.com (18.11.2017)

»Gern nannte sich der Dichter Pablo Neruda einen Sänger. Er besang die Liebe, den Weizen und den Himmel, aber auch den Kampf gegen Armut und Unterdrückung.«

Ralph Hammerthaler / Süddeutsche Zeitung (16.11.2017)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Spanischen von Susanne Lange
Originaltitel: Tus pies toco en la sombra y otros poemas inéditos
Originalverlag: Seix Barral

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 144 Seiten, 12,5 x 20,0 cm, 29 farbige Abbildungen

ISBN: 978-3-630-87508-8

€ 18,00 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Luchterhand Literaturverlag

Erschienen:  16.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Kleinod

Von: Sabine Ibing Datum: 19.01.2018

www.sabine-ibing.ch/literaturblog-sabine-ibing.htm

Der chilenische Poet Pablo Neruda ist 1971 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet worden und ist einer der wichtigsten Dichter Südamerikas. Seine politischen Gedichte sind legendär, mit denen sich der unbequeme Kommunist und Politiker bei der damaligen Junta sein Todesurteil einheimste. Er starb jedoch infolge eines Karzinoms nur Stunden, bevor seine Häscher eintrafen, so sagte man damals. 2017 belegte eine internationale Ärztegruppe, die den Leichnam untersuchte, Neruda wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit während seines Krankenhausaufenthaltes im September 1973 vergiftet.

»Manchmal schrieb er auch auf den Speisekarten und Konzertprogrammen, der Schiffe, auf denen er reiste. Seine Verse zwängten sich zwischen die Auswahl der Vorspeisen, der Hauptgänge, des Nachtischs und der Weine.«


weiter: http://www.sabine-ibing.ch/rezension-sabine_ibing-Dich_suchte_ich-Pablo_Neruda.htm

Was Schokolade für den Gaumen, ist Neruda für die Seele!

Von: EricaSta Datum: 28.12.2017

https://happy-hour-with-picts.blogspot.de

In Deinen Träumen reist Dein Herz, eine Philosophie - einer Melodie gleichsam -
in Worte gefasst!
Meine Gedanken zu dem Buch, das ich hier heute poste:
Was Schokolade für den Gaumen, ist Neruda für die Seele!
Wenn sonst zu Beginn meiner Rezensionen der Autor zuvorderst bekannt
gemacht wird - man möge bitte mitschwingen - stelle ich dies hier heute Ausnahmsweise hintenan.
Der Autor, Pablo Neruda ist wohl aller Welt bekannt, was im Übrigen
keine Ausrede oder Begründung sein soll, es hat dramaturgisch einen
anderen Grund.

Stattdessen ein Rätsel, das er verfasst hat, welches ihn besser darstellt,
als es meine armseligen Worte je könnten.

Canto generale oder "Der große Gesang"
...wer möchte, zum Hineinhören


Dich suchte ich
Nachgelassene Gedichte

Insbesondere die zwischenzeitlich entdeckten Liebesverse werden im Buch hervorgehoben, die man 40 Jahre nach seinem Ableben im Nachlass fand. Sie waren seiner Witwe, seiner dritten Frau, Matilde Urrutia entgangen. So erfahre ich im Vorwort. Aus dem Spanischen übersetzt von Susanne Lange.

Neruda, der Zauberkünstler der Worte. Wer war dieser Mann?!

In der DDR gab es bereits 1949 eine erste Veröffentlichung seiner
Gedichte unter dem Titel "Beleidigtes Land". Wegen der kommunistischen
Aspekte in seinem Werk und seiner zeitweise positiven Haltung zu Stalin,
dem er nach dessen Tod (1953) eine fast hymnische Ode widmete,
wurde Neruda in vielen westlichen europäischen Ländern bis in die
1960er Jahre gemieden.

Die Stimmung änderte sich erst im Zuge der großen, weltweiten Sympathie für Chile nach dem Militärputsch 1973. Bis dahin gab es keine vollständige Ausgabe der Gedichte Nerudas in der Bundesrepublik Deutschland!

Der Nobelpreisträger der Literatur (1971) hieß mit bürgerlichem Namen
Neftalí Ricardo Reyes (geboren 12. Juli 1904 in Parral; † 23. September 1973 in Santiago de Chile, seine Todesursache war umstritten), war ein chilenischer Dichter und Schriftsteller, der sich vor allem gegen den Faschismus in seinem Heimatland und in Spanien einsetzte.

Lesend und genießend halte ich dieses Büchlein in meinen Händen und
liebe es sofort darin zu blättern, wissend jede Seite birgt einen weiteren
Schatz an Worten in Versform.

Nur wünschte ich mir doch noch abschließend, dass dieses Buch lektoriert eine bessere und andere Aufmachung hätte für diese Gedichte.

Ich gebe fünf von sieben Lesezeichen

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors