Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)

Band 2: Die Katakomben

Mit Illustrationen von Florian Biege
Hardcover
25,00 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 35,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der Bestseller jetzt als prächtiger Comic

Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1) und einem „Making of“ (Band 2).

Band 2, „Die Katakomben“, erzählt, wie Hildegunst aus der Gemeinschaft der Buchlinge vor den bösartigen Bücherjägern fliehen muss, anschließend dem Schattenkönig begegnet und den Rückweg an die Oberfläche Zamoniens antritt.

»Ein waschechter Comic, der in fantastisch gemalten Bildern von Florian Biege eine literarisch aufgeladenen Fantasy-Story erzählt.«

STERN (18. Januar 2018)

Mit Illustrationen von Florian Biege
Hardcover, Pappband, 128 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
durchgehend vierfarbig
ISBN: 978-3-8135-0502-3
Erschienen am  09. Januar 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Graphic Novel zu "Die Stadt der träumenden Bücher - Teil 2: Die Katakomben" | Rezension

Von: Booksinside

04.11.2018

Wie auch schon im ersten Teil konnte mich die wundervolle Aufmachung des Comics wieder voll in seinen Bann ziehen. Da im zweiten Teil die Geschichte etwas düsterer wird, wurden auch die Illustrationen dunkler und teilweise sogar etwas blutiger gestaltet. Dieses Detail hat mir besonders gut gefallen, da die Handlung so nicht beschönigt oder verharmlost wurde. Es wird die gleiche unheimliche Stimmung aufrechterhalten, die ich beim Lesen des Romans hatte. Dadurch, dass man nicht jedes Detail des Romans mit aufnehmen kann, ist die Handlung etwas gekürzt. Allerdings waren die mir wichtigsten Szenen in aller Ausführlichkeit vorhanden und so gut umgesetzt, dass ich ab und zu vor Begeisterung schmunzeln musste. Zur Ausstattung der Graphic Novel gehört diesmal kein Glossar, da dies bereits im ersten Teil vorhanden ist, sondern ein Making of darüber wie der Comic entstanden ist. Hierbei bekommt man einen tollen Eindruck wie aufwendig es gewesen sein muss, einen Comic basierend auf dem Roman zu erstellen mit allem was dazu gehört. Wenn man dann das detailverliebte und geniale Ergebnis betrachtet, finde ich den doch etwas höheren Preis von 25,00 € auf jeden Fall gerechtfertigt. Insgesamt wurde auch der zweite Teil der Graphic Novel zu dem Roman „Die Stadt der Träumenden Bücher“ wirklich gut umgesetzt und die liebevolle Aufmachung mit ihren Illustrationen kann jeden Zamonien-Fan nur begeistern. Für alle die auch schon den ersten Comic mochten, kann ich Band zwei auch nur uneingeschränkt empfehlen.

Lesen Sie weiter

Ein überragender Comic

Von: Nadine

04.10.2018

Wer „Die Stadt der träumenden Bücher“ von Walter Moers kennt, der wird den Comic wirklich lieben. Das Buch wurde in zwei Teilen illustriert. Dieser erste Teil führt uns bis in die Katakomben. Ich habe schon vor ein paar Jahren das Buch gelesen und ich habe nun so viele Jahre auf den dritten Band der Reihe gewartet, dass ich fast die Hoffnung aufgegeben habe überhaupt noch was aus Zamonien zu hören. Und dann erscheint dieser geniale Comic. Es ist ein Muss für jeden Zamonien-Fan und man wird wirklich nicht enttäuscht. Sehr detailliert und bis ins kleinste ausgearbeitet, kann man die Geschichte um Hildegunst von Mythenmetz verfolgen. Es ist ein sehr großes Buch, das mit einem festen Umschlag und toller Farbqualität überzeugt. Ich war wirklich gespannt auf die Umsetzung der Geschichte. Es ist nicht einfach Walter Moers ausgefallene Charaktere in einem Bild wiederzugeben, aber es hat super gepasst. Ich blätter so gerne in dem Buch und entdecke immer wieder aufs Neue kleine Details, die vom Autor und Illustrator in das Buch gearbeitet wurden. Wer die Geschichte noch nicht gelesen hat, dem würde ich auf jeden Fall erst das Buch empfehlen, um seiner eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen und anschließend den Comic zu genießen. Auch wenn bereits zwei Teile von dem Comic erschienen sind, ist es meiner Meinung nach schöner die Geschichte an einem Stück zu lesen. Und da der Comic in zwei Teile aufgeteilt wurde, will man zumindest nach dem ersten Teil ja gerne wissen wie es weiter geht. Auf jeden Fall habe ich noch nie so einen detailverliebten Comic gesehen. Hier kann man die Arbeit und Mühe sehen, die sich Autor und Illustrator gemacht haben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Walter Moers' Romane über den phantastischen Kontinent Zamonien sind internationale Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Mit dem vorliegenden Comic hat sich der Autor einen alten Traum erfüllt, indem er den Text und das Szenario für die Graphic-Novel-Fassung von "Die Stadt der Träumenden Bücher" selbst gestaltete.

Florian Biege hat den Comic in aufwändiger Manier gemalt.

Zur AUTORENSEITE

Florian Biege

Florian Biege ist Diplom-Designer und freiberuflicher Illustrator. Er hat bereits Walter Moers' "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" koloriert und nun die Comic-Version von "Die Stadt der Träumenden Bücher", nach einem Szenario von Walter Moers, aufwändig illustriert. Er lebt und zeichnet in Münster.

zum Illustrator

Videos

Links

Zitate

»Wie schon der wunderbare erste Teil besticht auch „Die Katakomben“ durch fantastische Bilder und eine absolut fesselnde Geschichte, die insbesondere Bücherwürmer sehr faszinieren dürfte.«

Lebensart im Norden, Heiko Buhr (01. Februar 2018)