VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) Band 2: Die Katakomben

Mit Illustrationen von Florian Biege

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 25,00 [D] inkl. MwSt.
€ 25,70 [A] | CHF 35,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-8135-0502-3

Erschienen:  09.01.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epdf), eBook (epub), eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der Bestseller jetzt als prächtiger Comic

Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1) und einem „Making of“ (Band 2).

Band 2, „Die Katakomben“, erzählt, wie Hildegunst aus der Gemeinschaft der Buchlinge vor den bösartigen Bücherjägern fliehen muss, anschließend dem Schattenkönig begegnet und den Rückweg an die Oberfläche Zamoniens antritt.

»Ein waschechter Comic, der in fantastisch gemalten Bildern von Florian Biege eine literarisch aufgeladenen Fantasy-Story erzählt.«

STERN (18.01.2018)

Walter Moers (Autor)

Walter Moers' Romane über den phantastischen Kontinent Zamonien sind internationale Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Mit dem vorliegenden Comic hat sich der Autor einen alten Traum erfüllt, indem er den Text und das Szenario für die Graphic-Novel-Fassung von "Die Stadt der Träumenden Bücher" selbst gestaltete.

Florian Biege hat den Comic in aufwändiger Manier gemalt.


Florian Biege (Illustrator)

Florian Biege ist Diplom-Designer und freiberuflicher Illustrator. Er hat bereits Walter Moers' "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" koloriert und nun die Comic-Version von "Die Stadt der Träumenden Bücher", nach einem Szenario von Walter Moers, aufwändig illustriert. Er lebt und zeichnet in Münster.

»Ein waschechter Comic, der in fantastisch gemalten Bildern von Florian Biege eine literarisch aufgeladenen Fantasy-Story erzählt.«

STERN (18.01.2018)

»Wie schon der wunderbare erste Teil besticht auch „Die Katakomben“ durch fantastische Bilder und eine absolut fesselnde Geschichte, die insbesondere Bücherwürmer sehr faszinieren dürfte.«

Lebensart im Norden, Heiko Buhr (01.02.2018)

24.11.2018 | 19:00 Uhr | Berlin

Lesung mit Andreas Fröhlich

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Mit Illustrationen von Florian Biege

Gebundenes Buch, Pappband, 128 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
durchgehend vierfarbig

ISBN: 978-3-8135-0502-3

€ 25,00 [D] | € 25,70 [A] | CHF 35,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Knaus

Erschienen:  09.01.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Brutaler, aber nicht weniger atemberaubend als der Vorgänger

Von: Anja liest Datum: 09.08.2018

https://www.booksandphobia.de/

Ich möchte zumindest die warnen, welche das Buch noch nicht gelesen haben, da es diesmal um vieles rauer bzw. brutaler zugeht. Es fließt viel Blut, es gibt grausame Szenen und Tode, die mir die Tränen in die Augen trieben. Kurz um es wird nichts verschönert. Trotzdem hatte das Buch, genau wie sein Vorgänger, diesen Charme, welcher ein dazu verleitete die Seiten genau zu betrachten, um kein Detail aus zu lassen.

Genau wie Teil 1 bekam das Buch ein Cover welches die Atmosphäre des Buches perfekt einfing. Da das Buch, wie oben bereits beschrieben, diesmal etwas düsterer ist, waren auch die dunklen Farben und die Darstellung der lebenden Bücher, genau das Richtige, da diese schon sehr unheimlich aussahen.

Die Geschichte begann da, wo sie beim ersten Teil aufgehört hatten. Die ersten Seiten unterhielten mich blendet, da hier noch die Vorstellung der Buchlinge erfolgte, die zudem ihre gesamte Höhle präsentierten. Schon hier überwältigten mich die liebevollen Details, welche ich mir in meinen kühnsten Vorstellungen nicht hätte erdenken können. Ich bekam förmlich Schnappatmung da das was ich sah so unglaublich war. Da ich es nicht so mit dem schätzen habe, stellte ich fest, das ich mir alles viel zu klein vorgestellt hatte. Wer hätte denn auch gedacht, dass das Reich von so kleinen Wesen, so groß sein würde.

Wurde ich bis jetzt unterhalten, ging es nun etwas ernster zu. Prompt änderten sich die Farben im Buch welche bisher noch sehr hell gehalten waren und nun in ein dunkles blau-grau übergingen. Sagen wir wie es ist, die Bilder bescherten mir einen Gänsehautmoment nach dem Nächsten.

Auch wenn ich wusste, was auf den nächsten Seiten passieren würde, scheute ich mich doch die Seiten um zu schlagen. Besonders da ich wusste wie detailreich die Bilder waren, graute es mir vor so einigen Momenten.

Trotzdem las ich weiter und erfreute mich immer mehr an den geschriebenen Wörtern, die in feinster Handlettering-Manier zu sehen waren. Es gab einmal einen Schrifttyp für wirklich gesprochene Sätze und für erklärende Zusammenfassungen. Wie im Vorgänger waren beide gut auseinander zu halten, da gesprochene Sätze immer in einer Sprechblase standen.

Das Ende des Buches ist grausam, aber auch bewegend und bildlich so grandios in Szene gesetzt, das ich wie gebannt an einigen Bildern hängen blieb. Nachdem ich es schließlich zu schlug musste ich mich erst einmal fassen, da ich das Gesehene erst einmal verarbeiten musste. So emotional habe ich bisher selten auf ein Buch reagiert.

Was euch nach der Geschichte selbst erwarte, haut mich dann wirklich aus den Socken. Denn das „Making of“, zeigte wie die Bilder entstanden und wie aufwendig ihre Bearbeitung war. Hier möchte ich ein „Danke schön“ an all die richten, die für die Erstellung beider Bücher zuständig waren, denn sie haben eine grandiose Arbeit gemacht und meine Vorstellungen sogar noch übertroffen. Ich fühlte mich richtig geehrt diese Werke in den Händen halten zu dürfen und das meine ich mit vollen Ernst.

Mein Fazit

Beide Bände sind für mich wahre Kunstwerke, die es schafften eine Geschichte, die so schon beeindruckend war, zu etwas unvergesslichen zu machen. Sowohl die Story, als auch die Bilder habe ich mir mittlerweile öfter angesehen als ich Finger an beiden Händen habe und trotzdem bin ich immer noch fasziniert. Das muss ein Buch erst einmal schaffen.

Genial!

Von: Miss Foxy Reads Datum: 04.07.2018

www.missfoxyreads.de/

Nachdem mich der erste Band der Graphic Novel Adaption der Stadt der träumenden Bücher schon so begeistern konnte, war ich gespannt, wie es mit Teil 2 weitergehen würde. Dieser setzt direkt nach Band 1 an und erzählt den zweiten Teil der Romanvorlage, der hauptsächlich in den Katakomben spielt.

Was den Zeichenstil betrifft, oder generell den ganzen Aufbau der Graphic Novel, ist nach meiner Rezension zu Band 1 nichts mehr hinzuzufügen. Die Mühe und Detailverliebtheit, die Walter Moers und Florian Biege in dieses Buch bzw. in die gesamte Adaption gesteckt haben, beeindruckt mich nach wie vor sehr.

Die Katakomben haben Buchhaim aber eines vorraus: Die Geschichte setzt quasi mitten im Originalroman ein, das heißt, auf den Leser wartet schon direkt zu Beginn eine Menge Spannung und wir müssen uns nicht erst in die Geschichte einfinden. Hier ist es sicher ratsam zu erwähnen, dass man Band 1 noch sehr präsent haben muss. Es wird nichts wiederholt und man muss sich komplett allein zurück in die Geschichte finden. Diese überzeugte mich aber durch sehr viel Spannnung und den sehnlichst erwarteten Showdown.

Am Ende von Band 1 erwartete uns ja ein Lexikon mit allerlei Wissenswertem über Buchhaim, Zamonien und Co. Auch für Band 2 haben sich Walter Moers und Florian Biege etwas Besonderes ausgedacht. Sie geben uns einen Einblick in ihren Arbeitsprozess, der mich noch mehr begeistern konnte, als das Lexikon. Schritt für Schritt sieht man, wie die detailreichen Zeichnungen entstanden sind und schon das war für mich ein kleines Highlight.

Der zweite Teil der Die Stadt der träumenden Bücher Graphic Novel Adaption kann definitiv mit seinem Vorgänger mithalten. Der Zeichenstil ist nach wie vor zauberhaft und detailsverliebt und besonders der Anhang in dieser Ausgabe Gold wert.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors