,

Die digitale Seele

Unsterblich werden im Zeitalter Künstlicher Intelligenz

Die digitale Seele
HardcoverDEMNÄCHST
ca. 20,00 [D] inkl. MwSt.
ca. 20,60 [A] | ca. CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Moritz Riesewieck und Hans Block sind die Macher hinter dem Film-Noir-Thriller »The Cleaners«, Shootingstars des internationalen Dokfilm-Kinos, Grimme-Preisträger und Experten für digitale Entwicklungsprozesse. In ihrem ersten gemeinsamen Buch begeben sie sich auf eine hochspannende und zukunftsweisende Reise ins digitale Jenseits, in dem sich die Erfüllung des ältesten Menschheitstraums vom ewigen Leben ankündigt: Dank der atemberaubenden Fortschritte maschinellen Lernens scheint die Überwindung des Todes zum Greifen nah zu sein. Weltweit arbeiten Unternehmen daran, aus riesigen Mengen Nutzerdaten digitale Doppelgänger entstehen zu lassen. Während sich mehr und mehr Menschen von den Religionen abwenden und die Neurowissenschaften die Idee der Seele für erledigt erklären, erfährt der Glaube an ein Leben nach dem Tod im 21. Jahrhundert eine überraschende Renaissance. Die Autoren haben in ihrem bahnbrechenden Buch »Die digitale Seele« sowohl mit den Pionieren der neuen Technologie gesprochen als auch mit denjenigen, die sich als digitale Klone verewigen wollen, um sich der größten aller Fragen anzunähern: Was passiert mit dem Menschen, wenn ihm seine letzte große Gewissheit genommen wird – die des endlichen Lebens?


ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, ca. 350 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-31541-3
Erscheint am 28. September 2020

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Moritz Riesewieck (*1985) ist Theater- und Filmregisseur und Autor. Studium der Wirtschaftswissenschaften und dann Regie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin.

Hans Block (*1985) ist Theater- und Filmregisseur und Autor. Studium des Schlagzeugs an der Universität der Künste und dann Regie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin.

Moritz Riesewieck und Hans Block sind Shootingstars des internationalen Dokumentarfilm-Kinos. Ihr Film »The Cleaners« über die gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila feierte 2018 auf dem US-amerikanischen Sundance-Filmfestival Premiere. Er sorgte weltweit für Furore, wurde auf mehr als 70 internationalen Filmfestivals und in zahlreichen Ländern im TV gezeigt, war für einen Emmy nominiert und wurde zigfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem »Prix Europa« für den besten europäischen TV-Dokumentarfilm 2018, dem Grimme-Publikumspreis und dem Metropolis-Regiepreis. Auch ihr TED-Talk zur Meinungsfreiheit in Zeiten sozialer Netzwerke erreichte ein Millionenpublikum. Ihre Wurzeln haben die Autoren im Theater: Beide studierten an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin Regie und entwickeln unter dem Label »Laokoon« innovative Theaterformen, aber auch Essays, Lecture Performances und Hörspiele, die sich mit der Frage auseinandersetzen, wie sich unsere Vorstellung von Mensch und Gesellschaft im digitalen Zeitalter verändert. So ungewöhnlich wie ihre Laufbahn ist ihre Annäherung an technologische Themen: Umfangreiche dokumentarische Recherchen und intime persönliche Begegnungen mit Menschen, deren Leben von der Technologie bestimmt werden, fließen in ihre Texte ebenso ein wie große philosophische Ideen, Motive aus der Kunstgeschichte, zeitgenössische Literatur, Filme und Popkultur. Jetzt begeben sie sich ins Herz einer technologischen Revolution und einer der vielleicht größten Businessideen des 21. Jahrhunderts: der digitalen Unsterblichkeit. Was passiert, wenn dem Menschen seine letzte Gewissheit genommen wird – sein endliches Leben? Es könnte die Welt völlig auf den Kopf stellen.

© Peter von Felbert
Hans Block
© Peter von Felbert
Moritz Riesewieck