VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Hallo Leben, hörst du mich?

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16456-3

NEU
Erschienen: 06.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären?

Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher.

"Es gibt Bücher, die möchte man am Ende umarmen - weil einem die Helden so sehr ans Herz gewachsen sind. Dieses ist so eines!"

GEOlino (01.03.2017)

Jack Cheng (Autor)

Jack Cheng wurde in Shanghai geboren und ist in Michigan aufgewachsen. Er lebte neun Jahre in New York, wo er als Werbetexter gearbeitet hat und Mitbegründer einer interaktiven Design-Agentur war. 2014 hat er Brooklyn verlassen und verbrachte einen Winter in Südafrika. Seitdem war er eigentlich mehr oder weniger immer unterwegs. Zurzeit lebt er in Detroit. Nach seinem Belletristikroman These Days ist Hallo Leben, hörst du mich? sein erstes Buch für jüngere Leser.

"Es gibt Bücher, die möchte man am Ende umarmen - weil einem die Helden so sehr ans Herz gewachsen sind. Dieses ist so eines!"

GEOlino (01.03.2017)

"Berührend, dabei optimistisch und humorvoll: Ein echter Leseschatz!"

Westfälische Nachrichten (13.03.2017)

"In dieser warmherzigen und realistisch anmutenden Geschichte dürfen wir [...] bis zur letzten Seite mitfiebern"

kidsbestbooks.com (06.03.2017)

"Ein tragisch-schönes Jugendbuchdebüt hat es seit Raquel J. Palacios 'Wunder' nicht mehr gegeben. Literatur zum Lachen, zum Weinen, einfach zum Verlieben. "

literaturmarkt.info (06.03.2017)

"'Hallo Leben, hörst Du mich?' ist ein Jugendbuch, das mich mit seiner Geschichte, die voller Emotionen steckt, verzaubert."

buecherwesen.de (28.02.2017)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Bernadette Ott
Originaltitel: See you in the Cosmos, Carl Sagan!
Originalverlag: Penguin, US

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16456-3

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

NEU
Erschienen: 06.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein besondere Geschichte mit einem unglaublich sympathischen Protagonisten

Von: Buchmagie Datum: 21.03.2017

https://m.facebook.com/buchmagie88

Der elfjährige Alex hat einen großen Traum. Er möchte seinen goldenen Ipod in einer selbstgebauten Rakete ins Weltall schießen. Einfach aus dem Grund, weil er fest daran glaubt, dass es Außerirdische gibt, denen er mit verschiedenen Aufnahmen aus seiner Welt die Menschen näher bringen will. In seiner Welt liebt er seine Mom und seinen Hund, den er den Namen seines großen Idols Carl Sagan gegeben hat.
Um seinen großen Traum zu verwirklichen, macht sich Alex mit Carl Sagan auf den Weg zu einem großen Raketenfestival. Der anfangs wohl durchdachte Trip entwickelt sich zu einer großen und verrückten Reise quer durch das ganze Land, bei der die beiden eine ganze Menge erleben...

Während einer Lektüre, blicke ich manchmal neugierig auf andere Lesermeinungen zu dem Buch, das ich gerade lese und im Falle von "Hallo Leben, hörst du mich?" von Jack Cheng war ich doch schon etwas überrascht. Viele negative Meinungen bemängelten die einfache Sprache in dem Buch. Da es allerdings ein Kinderbuch ist, ist es aber eigentlich leicht nachvollziehbar, dass wir es mit einer einfachen Sprache zu tun haben. Seltsamerweise war aber genau dieser Aspekt einer der Gründe, weswegen ich die Geschichte so gerne gelesen habe.
Aber erst einmal der Reihe nach. Erzählt wird Alex' Geschichte natürlich von ihm selbst, allerdings sind seine Erzählungen nicht an uns gerichtet, sondern an die Außerirdischen, denen Alex in verschiedenen Sprachaufnahmen von seinen Abenteuern auf der Erde berichtet.
Und genau das macht er auf einer so liebevollen und charmanten Art und Weise, dass ich das Lächeln, während des Lesens, einfach nicht mehr wegbekommen habe. Denn Alex ist nun einmal erst elf Jahre alt, und obwohl er, während der gesamten Handlung, viel älter wirkt, versteht er manche Dinge, vor allem diejenigen, die Erwachsene miteinander zu bereden haben, eben auf kindliche Art und Weise, und genau so berichtet er auch seinen zukünftigen außerirdischen Freunden. Die Schreibweise von Jack Cheng macht seine Geschichte somit zu etwas sehr Besonderem und erinnert teilweise sogar ein wenig an "Raum" von Emma Donoghue, obwohl natürlich das Thema der Handlung eine absolut anderes ist. Aber auch die Handlung hat einiges zu bieten. Alex' Leben ist nämlich nicht so schön, wie man es im ersten Moment annehmen mag. Er hatte nie die Möglichkeit wirklich ein Kind zu sein, und das liegt vor allem an seiner Mutter, die immer wieder ihre 'ruhigen Tage' hat und Alex in dieser Zeit vollkommen auf sich alleine gestellt ist und sich sogar selbst um seine Mutter kümmern muss.
Aber weil Alex sich eben nie beschwert, und diese Dinge sogar für selbstverständlich hält, hatte er meine Sympathien von der ersten Seite an. Alex ist ein unglaublich aufgeweckter Junge. Ich wollte ihn abwechselnd umarmen und ihm 'High-Fives' geben und ich war so froh ihn auf seiner Reise begleiten zu dürfen. Auf eine Reise, die hoffentlich am Ende alles besser machen wird, denn das hätte Alex sehr verdient. Auch einmal Kind zu sein, und vor allem Fehler machen zu dürfen.
Jack Cheng ist eine berührende Geschichte um einen besonderen Protagonisten gelungen. Ein schönes Buch, das möglicherweise auch Erwachsenen zeigen kann, dass die Gedankengänge eines Kindes, so abwegig sie sich manchmal im ersten Moment anhören, es eben nicht sind, wenn man einen zweiten Blick drauf wirft.

Ein besonderes Buch

Von: kunterbunte Bücherkiste Datum: 19.03.2017

bucheckle.blogspot.de

Dieser kleine Mann hat es geschafft mich zu verzaubern. Mit einer gewissen Naivität und viel Herz erzählt Alex von seinem großen Abenteuer als er zum Raketenfestival gefahren ist. Dabei trifft er auf so viele liebenswerte Charaktere, von denen ich an jeden Einzelnen mein Herz verloren habe.
Der Schreibstil ist einem 11- Jährigen angepasst und liest sich wie eine Tonaufnahme. Dabei ist Alex der Haupterzähler. Man liest/hört aber auch eher zufällige Aufnahmen die aus versehen aufgenommen wurden. Diese geben einen sehr realistischen und emotionalen Einblick in Alexs Leben. Das dieses alles andere als normal und schön ist erfährt man nach und nach.
So oft mich dieses Buch auch zum Schmunzeln gebracht hat, so oft war ich auch den Tränen nahe und fasziniert davon wie mutig und liebenswert dieser kleine Kerl ist. Doch auch wenn irgendwann alles schrecklich und aussichtslos scheint so gibt Alex nicht auf und kämpft mit seinen neugewonnen Freunden für sein Leben und bringt den Leser mit seiner ganz eigenen Art immer wieder zum Lachen. Dabei sollte man auch auf jeden Fall darauf hören was Alex zu sagen hat, denn in seinen Worten steckt so viel Wahrheit die mit kindlicher Unschuld vorgetragen wird.

Mein Fazit

„Hallo Leben, hörst du mich?“ war ein ganz bezauberndes Buch mit einem liebenswerten und mutigen Hauptcharakter. Aufgrund des eher ungewöhnlichen Schreibstil wirkt die Geschichte sehr realistisch und bringt den Leser zum Schmunzeln und Weinen. Mir hat die Geschichte um den kleinen Raketenbegeisterten Alex der seinen Vater sucht sehr gut gefallen und ich kann sie allen Fans von besonderen Geschichten wärmsten empfehlen.

Voransicht