,

In Ordnung

Wie man richtig aufräumt
Mit Tipps zum plastikfreien Wohnen

(4)
Hardcover
25,00 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 35,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

TOP-Stauraumlösungen, die gut aussehen

Praktisch, nachvollziehbar, originell.

Ein Buch, das aufruft, weniger zu kaufen und Alternativen für den plastikfreien Haushalt aufzeigt.

Raum für Raum werden in diesem Ratgeber Tipps für tägliche Routinen und Aufbewahrungs-Taktiken aufgezeigt. Denn wer beim clever Aufräumen auch nur eine Minute investiert, gewinnt später Stunden. Und das gilt nicht nur für Schlüssel, Brillen, Aufladekabel und Co.! Ordnung steht und fällt mit den richtigen Stauraumlösungen. Das Team der Design-Website Remodelista.com zeigt, wie man Dinge, die in den meisten Haushalten bereits vorhanden sind, einfach und clever nutzt, um zuhause mehr Struktur zu schaffen. Die gute Nachricht: Bereits wenig Ordnung kann viel dazu beitragen, dass Wohnräume gemütlich, einladend und dabei dennoch funktional wirken. Denn hier geht es nicht um Perfektion, sondern darum, sein Leben zu vereinfachen, sich von unnötigem Ballast zu befreien und sich zuhause wohlzufühlen.


Übersetzt von Wiebke Krabbe
Originaltitel: REMODELISTA: THE ORGANIZED HOME. Simple, Stylish Storage Ideas for All Over the House
Originalverlag: Artisan / Workman
Mit Fotos von Matthew Williams
Hardcover, Pappband, 224 Seiten, 16,5 x 23,5 cm
Mit 230 Farbabbildungen
ISBN: 978-3-7913-8555-6
Erschienen am  14. Januar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

In Ordnung - Minimalismus daheim

Von: Thursdaynext

03.03.2019

Ich liebe Minimalismus, ein unerreichbares Ziel für eine leidenschaftliche Büchersammlerin die ihr Zuhause mit drei Männern teilt, deren Ordnungssinn etwas anders geprägt ist und die alle ein Faible für das Sammeln von „Kostbarkeiten“ besitzen. Wie man richtig aufräumt war von daher für mich das falsche Buch. Es ist wunderbar anzusehen, voller Ästhetik und fernab von Mari Kondo, die Socken einrollt und esoterischen Schnickschnack praktiziert. In Ordnung legt Wert auf Praktikabilität, Schönheit und Zweckmäßigkeit, wobei ich hier etwas kritisch anmerken muss, dass offene Küchenregale für Menschen wie mich, die Haushalt als lästigen, aber notwendigen Zweck ansehen, zu oft zu putzen sind. Da hilft alle Schönheit nichts, wenn man, um sie zu erhalten Mehraufwand betreiben muss. In Ordnung geht hier schon in Richtung Kunst. Die Bilder des Buches könnten durchaus in einer Kunstaustellung im Museum oder einer Galerie hängen. Statt Foodporn eben Ordnungsporn. Mitgenommen habe ich dennoch so einiges. Washi Tape aus Reispapier zum Beschriften, und ausmisten, ausmisten, ausmisten… Viele Dinge, die kaum noch genutzt werden können weg,. Lebensmittel in Weckgläsern und ausgespülten Gurken- oder Marmeladengläsern aufzubewahren, ist auf jeden Fall empfehlenswert, da unkontaminiert, hygienisch und ordentlich. Möbel auf Rollen sind genial und das Ordnungssystem der Damen von Remodelista ist nachahmenswert und sinnvoll. Allerdings sollten etwaige Nutzer sich von dieser wirklich wunderschönen Ästhetik nicht deprimieren lassen, wenn sie feststellen, dass diese in einem Haus mit Kindern oder Jugendlichen nur bis zu einem gewissen Grad erreichbar ist. Für einen hippen Singlehaushalt, eine Ersteinrichtung und urbane Yuppies ist das alles machbar, aber ab drei oder vier Personen, womöglich noch mit Haustieren und wenig Stauraum, muss improvisiert werden und dann wird der Minimalismus schwierig, möchte man nicht alle Mitbewohner zur spartanischen Lebensweise drängen. Da bleiben Diskussionen nicht aus. Schöne, gute und kreative Ideen kann man in „Wie man richtig aufräumt und minimalistisch wohnt“ etliche finden. Bezugsquellen ebenfalls, wobei ich das zwiespältig fand, da es einerseits doch nahe an versteckter Werbung ist, andererseits weiß ich jetzt, wo ich einen schönen neuen Rollwagen für die Küche finde. Optisch und stilistisch ist „In Ordnung“ auf jeden Fall wohltuend und anregend, auch wenn es bei Platzmangel an Stauraum nicht mit Lösungen aufwarten kann, sondern nur das Ausmisten empfiehlt. Das aber ist so eine Sache, es gibt herrlich anzuschauende Bilder von minimalistischen Flur- und Garderobelösungen, die allerdings dort jeweils mit einem Paar Schuhen aufwarten. Einem!, bei einem Vierpersonenhaushalt, in dem jedes Mitglied nicht nur über mehrere Paare Fußbekleidung, sondern auch über mehr als eine Winter-, bzw. Sommerjacke verfügt die alle ihre Berechtigung haben, da sie wichtige Nuancierungen der Außentemperatur abdecken. Von minus 15° Celsius bis plus 15° Celsius besitze ich Winterjacken. Gute, wie im Buch empfohlen. Diese immer wieder in den Keller zu tragen und bei Bedarf ,zu dem es schnell kommen kann, zu holen, ist mühsam. Hier geht mir Bequemlichkeit vor Schönheit. Plastikfrei ist immer gut und hier ist das Buch zum fröhlichen Frühjahrsentrümpeln geradezu vorbildlich. So bleibt also ausmisten, ausmisten ausmisten … und ich weiß an diese minimalistisch, hellen wunderschönen Bilder ist nur in ganz kleinem Rahmen ranzukommen. Die Entropie ist stark in unserem Haushalt, obwohl es auch bei uns kleine schwarze Löcher gibt. Kann ich das Buch weiterempfehlen? Ja, denn Aufmachung, Ideen und Anregungen gibt es etliche gute, bedingt, denn so stylisch wie im Buch wird es wohl bei den meisten „normalen“, Familien nicht werden. Mit In Ordnung nähert man sich dem Minimalismus für daheim, eine unerreichbare Inspiration. Hat was.

Lesen Sie weiter

Viele Ideen für ein aufgeräumtes Zuhause

Von: Allerleiauslese

23.02.2019

Ordnung und Übersichtlichkeit im eigenen Zuhause wünscht sich sicherlich jeder, doch oft ist es schwierig, weil nur wenig Platz und kein richtiges Konzept vorhanden ist. In diesem Bildband findet man viele Ideen und Tricks, wie man schnell und übersichtlich Dinge verstauen und anordnen kann und dabei auch noch auf Plastik verzichtet. Mir hat bei diesem Buch gleich gefallen, dass man wirklich für jeden Raum originelle und einfache Lösungen zum Ordnung halten präsentiert bekommt. Nicht alles hat meinen Geschmack getroffen, aber man kann sich ja das heraussuchen, was einem am besten gefällt. Zwischendurch gibt es auch immer wieder Expertenseiten, wo beispielsweise die Tricks von Hoteliers, Bootsbauern usw. für aufgeräumte Zimmer verraten werden. Es ist schon erstaunlich, wie man mit nur kleinen Veränderungen oft eine große Wirkung erzielt und so auch optisch für mehr Gemütlichkeit und Wohlbefinden sorgt. Am Ende des Bildbands werden auch hilfreiche Adressen genannt, wo man bestimmte Regalsysteme, umweltfreundliche und schöne Dinge zum Verstauen usw. bestellen kann. Wichtig fand ich auch, dass auch das Thema Entrümpeln angesprochen wird. Wahrscheinlich hat jeder ein paar Dinge angesammelt, die nur Platz wegnehmen, aber gar nicht mehr gebraucht werden. Auch hier werden Möglichkeiten aufgezeigt, was man mit noch intakten und gut erhaltenen Gegenstände machen und wo man sie in gute Hände weitergeben kann. Erwähnen möchte ich auch, wie qualitativ hochwertig dieser Bildband gestaltet ist. Durchgängig gibt es Farbfotos mit einigen Texterläuterungen, so dass man alleine schon durch das Anschauen inspiriert wird und Lust auf das Aufräumen und Umgestalten bekommt. Insgesamt ist ,,In Ordnung" ein toller und auch optisch sehr ansprechender Ratgeber, indem man viele Tricks und Tipps für das eigene Zuhause findet. Gerne empfehle ich den Bildband hier weiter.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Julie Carlson

Julie Carlson ist die Gründerin und Chefredakteurin von Remodelista. Sie lebt und arbeitet in New York und San Francisco.

Zur AUTORENSEITE

Wiebke Krabbe

Wiebke Krabbe studierte Anglistik und Romanistik an der Universität Hamburg und begann ihre berufliche Laufbahn in der Hamburger Zeitschriften-Redaktion eines britischen Verlagshauses. In der Familienpause ab Mitte der 1980er Jahre übernahm sie erstmals Aufträge für Übersetzungen von Zeitschriften-Artikeln, Kinderbüchern und zwei Kriminalromanen. Seit 1991 ist sie vollberuflich als freie Übersetzerin tätig. 2001 erwarb sie das Diploma in Translation des Institute of Linguists. Sie lebt in einem idyllischen, schleswig-holsteinischen Dorf nahe der Ostseeküste.

zum Übersetzer