(Hrsg.), (Hrsg.)

Lotte Laserstein

Von Angesicht zu Angesicht

Hardcover
45,00 [D] inkl. MwSt.
46,30 [A] | CHF 61,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine große Künstlerin – lange vergessen
Städel Museum, Frankfurt (19. September 2018 – 17. März 2019)

Ihre sensibel gestalteten Porträts brachten der Berliner Malerin Lotte Laserstein (1898–1993) in den späten Jahren der Weimarer Republik raschen Erfolg. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten wendete sich für sie jedoch das Blatt. Die politischen Bedingungen schlossen die Malerin mit jüdischem Hintergrund zunehmend aus dem öffentlichen Kulturbetrieb aus. 1937 musste sie Deutschland verlassen und floh ins schwedische Exil. Abgeschnitten von der internationalen Kunstszene geriet ihr Werk weitgehend in Vergessenheit. Der Fokus der Publikation liegt auf den Arbeiten der 1920er- und 1930er-Jahre, die das große Potential der Künstlerin offenbaren. Das Porträt zieht sich wie ein Leitmotiv durch ihre Kunst. Immer wieder negierte sie in ihren Werken klassische Rollenvorstellungen und entwickelte neue, vor allem weibliche Identifikationsbilder. Diese finden Ausdruck in souveränen, athletischen und modebewussten Frauenfiguren, die den neuen Typus der modernen Frau reflektieren. Das Buch bietet die Chance, dem faszinierenden Werk dieser lange vergessenen Künstlerin zu begegnen.

»Endlich kann man eine der wichtigsten deutschen Malerinnen des 20. Jahrhunderts entdecken. Der famose Katalog zeigt Lotte Lasersteins mal zärtliche, mal mondäne Porträts.« Florian Illies

myself (01. Januar 2019)

Hardcover, Pappband, 192 Seiten, 21,0 x 28,0 cm, 139 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-7913-5803-1
Erschienen am  28. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

ALEXANDER EILING war bis 2017 Kurator an der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe und ist seit 2018 Sammlungsleiter für die Kunst der Moderne im Städel Museum in Frankfurt. ELENA SCHROLL ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Städel Museum und mit Alexander Eiling Kuratorin der Ausstellung.

Alexander Eiling
Elena Schroll

Events

05. Apr. 2019 12. Aug. 2019

Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht

Berlin | Ausstellungen
Alexander Eiling, Elena Schroll
Lotte Laserstein

Links

Pressestimmen

»Die Schicksalswendungen einer ehrgeizigen Frau und Künstlerin, die ihren selbstbewussten Kampf um Autonomie vor den historischen Auswüchsen einer Umbruchzeit verliert, in schonungsloser Transparenz.«

Süddeutsche Zeitung (06. Oktober 2018)

»Ein stolzes Deuten auf jenes damals bereits Jahrzehnte alte Meisterwerk, dessen Potenzial die Kunstgeschichte wieder erst knapp ein halbes Jahrhundert später entdecken sollte «

taz. Die Tageszeitung (28. September 2018)

»"Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht" funktioniert wie ein Spiegel [...]: Wie sehen wir uns, wer wollen wir sein?«

Frankfurter Rundschau (19. September 2018)

»Der Katalog listet nicht nur die Gemälde der Ausstellung auf, sondern positioniert sie klug in einem Zwanzigerjahre-Panorama. Fotografie blitzt darin genauso auf wie Satire.«

Münchner Merkur (31. Dezember 2018)

»Lotte Laserstein wiederentdeckt!«

EMMA (22. Oktober 2018)

»"Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht" legt den Fokus auf Lasersteins Arbeiten der 1920er- und 1930er-Jare, die den Glanzpunkt ihres Schaffens markieren.«

Sammler Journal (20. Dezember 2018)

»Erst vor wenigen Jahren wurden die Werke Lasersteins wiederentdeckt: ein bemerkenswertes Œuvre voller Poesie und subtiler Psychologie.«

art (24. August 2018)