Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

(4)
HardcoverDEMNÄCHST
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Hoffnung ist stärker als Hass, Liebe ist stärker als Furcht

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass ...

»Eine total spannende Dystopie mit superinteressanten Charakteren.«

Emma, 13 Jahre

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 464 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16542-3
Erscheint am 18. März 2019
Entdecken Sie unsere neuen Science Fiction Bücher

Die Ophelia Scale-Reihe

Leserstimmen

Düster, bedrohlich und spannend bis zur letzten Seite - und darüber hinaus!

Von: Marathonleser

12.02.2019

Lena Kiefer zeichnet ein Bild von einer düsteren Zukunft: Europa ist unter einem König vereinigt, der die völlige 'Abkehr' von jeglicher Technologie angeordnet und durchgesetzt hat. Alle technischen Errungenschaften, die wir heute bereits kennen, und noch einige mehr, die es im 22. Jahrhundert gab (geben wird), um der Menschheit das Leben angenehmer zu machen, sind von heute auf morgen verboten. Ehemalige Ingenieure beschäftigen sich nun mit dem Züchten von Tomaten, um den Speiseplan der Familie aufzupeppen. Alles wird vom König und seiner Regierung kontrolliert und reguliert. Die meisten finden sich damit ab, aber einige wenige begehren dagegen auf – natürlich im Verborgenen. Zu dieser Bewegung, ReVerse, gehört auch die Protagonistin Ophelia. Sie ist 18 Jahre alt und hatte gerade die große Liebe gefunden (ein Widerstandskämpfer wie sie), als ihr diese nach einer missglückten Aktion gegen das Regime durch eine Gehirnwäsche mit anschließendem "Reboot", einem so genannten 'Clearing', genommen beziehungsweise auf das geistige Niveau eines Zehnjährigen "heruntergefahren" wird. Aus Rache, und weil sie überzeigt ist, dass die Menschheit die Technologie zurück¬bekommen muss, lässt sie sich von ReVerse als Attentäterin auf den König rekrutieren. Und ab da wird alles erst richtig spannend! Lena Kiefer schreibt flüssig und fesselnd; am liebsten möchte man das Buch gar nicht mehr weglegen und in einem Rutsch durchlesen. Die Charaktere sind sympathisch (jedenfalls die, die es sein sollen 😉) und über-zeugend, so wie ihre jeweilige Motivation – einige sind jedoch auch undurchschaubar und rätselhaft, so dass man als Leser bis zum abrupten Ende (des ersten Bandes, zum Glück, nicht der ganzen Geschichte!) nicht sicher sein kann, wer welche Rolle spielt (oder doch nicht?) und wer auf wessen Seite steht. Wer manipuliert wen? Wer ist nur eine Schachfigur, die auf dem Spielbrett hin- und hergeschoben wird? Durch den "Cliffhanger" zum Schluss bleibt es spannend und die Vorfreude und Erwartungshaltung gegenüber Band 2 steigt beinahe ins Unermessliche! P.S. Wer sich bei der Erläuterung für 'die Abkehr" an "Terminator" erinnert fühlt – da gibt es schon gewisse Parallelen, auch bei den Personen, aber das stört nicht, ganz im Gegenteil, es untermauert die These, dass irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft Künstliche Intelligenzen die Herrschaft über die Erde übernehmen und die Menschheit auslöschen werden. Eine beängstigende aber sicher nicht völlig abwegige Zukunftsvision…

Lesen Sie weiter

Bin begeistert!!

Von: Laura

09.02.2019

Man sagt zwar, dass ein Buch nicht nach seinem Umschlag bewertet werden soll, jedoch tendiere ich persönlich dazu genau das zu tun. Allein schon die schöne Gestaltung des Umschlags hat mir hier Lust auf's Lesen gemacht. Es hat zwar eine Weile gedauert bis ich mit der Protagonistin Ophelia wirklich warm wurde, trotzdem ist sie eine gute Heldin. (Fun fact: nach dem zweiten Kapitel dachte ich mir schon, dass dieses Buch als Netflix Orginal Serie total cool wäre.) Ich möchte zwar nicht zu viel verraten, aber bereits am Anfang hat mich "Ophelia Scale - Die Welt wird brennen" irgendwie an "Die Bestimmung" von Veronica Roth erinnert. Wer die Bücher mochte und generell gern YA liest wird hier, denke ich, zufrieden sein. Weiterhin ist der Schreibstil von Lena Kiefer angenehm und leicht zu lesen; man kommt auch sehr schnell wieder in die Handlung, falls man es mal kurz unterbrochen hat. Alles in einem bin ich begeistert und freue mich auf den Rest der Triologie!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lena Kiefer wurde 1984 geboren und war schon als Kind eine begeisterte Leserin und Geschichtenerfinderin. Einen Beruf daraus zu machen, kam ihr jedoch nicht in den Sinn. Nach der Schule verirrte sie sich in die Welt der Paragraphen, fand dann aber gerade noch rechtzeitig den Weg zurück zur Literatur und studierte Germanistik. Bald darauf reichte es ihr nicht mehr, die Geschichten anderer zu lesen – da wurde ihr klar, dass sie Autorin werden will. Heute lebt Lena Kiefer mit ihrem Mann in der Nähe von Freiburg und schreibt in jeder freien und nicht freien Minute. Die »Ophelia Scale«-Trilogie ist ihr Debüt.

Zur AUTORENSEITE

Events

21. März 2019

Lesung im Rahmen des Phantastik-Leseabends der Leipziger Buchmesse

19:30 Uhr | Leipzig | Lesungen & Events
Lena Kiefer
Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

22. März 2019

Podiumsdiskussion im Rahmen der Leipziger Buchmesse

11:00 Uhr | Leipzig | Lesungen & Events
Lena Kiefer, Nina Blazon
Kiesel, die Elfe - Sommerfest im Veilchental | Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

23. März 2019

Lesung im Rahmen der Leipziger Buchmesse

12:30 Uhr | Leipzig | Lesungen & Events
Lena Kiefer
Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

Pressestimmen

»Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten.«

Joe, 13 Jahre

»Man denkt, man weiß, was passieren wird, aber dann kommt alles ganz anders.«

Clara, 14 Jahre

»›Ophelia Scale - Die Welt wird brennen‹ ist absolut spannend und hat ein interessantes, offenes Ende.«

Letizia, 13 Jahre