VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Dickie Dick Dickens - wieder im Lande

Hörspiel mit Horst Sachtleben, Herbert Bötticher, Helen Vita, Harald Juhnke

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-0337-1

Erschienen: 19.05.2005
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Wieder Heiter-Mörderisches aus dem Chicago der 20er und 30er Jahre!

Die vierte Staffel der beliebten Gangster-Hörspielsaga besteht diesmal aus vier Kurzkrimis mit dem berühmt-berüchtigten Personal: Dickie Dick Dickens, dem König der Chicagoer Unterwelt, seiner blonden Dauerverlobten Effie Marconi, Gangster-Opa Crackle, dem abergläubische Einbruchsspezialist Bonco und Hehler Streubenfuss.

Diesmal mit von der Partie: Harald Juhnke als Chefinspektor McKenzie

(Laufzeit: 2h 37)

"Dem altmodischen Charme und frechen Spott der Hörspiele aus den späten fünfziger Jahren kann man sich auch fast ein halbes Jahrhundert später nicht entziehen."

Hörzu

Rolf A. Becker (Autor)

Rolf A. Becker war Spezialist für heitere Kriminalgeschichten. Er selbst sagte: 'Ich bin Unterhaltungsschriftsteller. Wenn ich mal ein ernstes Thema angehe, gelingt es mir meistens zur Satire.' 1923 in London geboren, hatte Rolf Becker nach dem Krieg erste Kontakte mit dem Norddeutschen Rundfunk, Engagements bei der BBC als Rundfunkregisseur und -autor und arbeitete ab 1953 als freier Schriftsteller. Gemeinsam mit seiner Frau Alexandra hat er bis zu ihrem Tod im Jahre 1990 viele erfolgreiche Romane, Erzählungen, Hör- und Fernsehspiele verfasst: "Gestatten, mein Name ist Cox", "Dickie Dick Dickens", "Die Experten" u.v.a. Rolf Becker starb 2014.


Alexandra Becker (Autorin)

Alexandra Becker, 1925 in Hamburg geboren, lernte bei Gustaf Gründgens als Meisterschülerin. Neben Engagements in Berlin, Potsdam, Lübeck spielte sie am Schauspielhaus ihrer Heimatstadt Hamburg. Dort lernte sie Rolf Becker kennen, den sie 1953 heiratete. Sie gab den Schauspielerberuf auf und wandte sich der Schriftstellerei zu. Sie starb 1990.


Sprecher

Heinz Leo Fischer, geboren am 19.11.1902 in Wien, spielte in den 50er- und 60er-Jahren in vielen Produktionen für das Fernsehen mit, darunter waren Heimatfilmen wie 'Die Geigenmacher von Mittenwald' (1950), der Musikfilm 'Musik bei Nacht' (1953), und die Komödien 'Santa Lucia' (1956) und 'Das schöne Abenteuer' (1959) Bekannt wurde er darüber hinaus als Gangster-Boss Jim Cooper in der Radio-Krimi-Serie 'Dickie Dick Dickens. Fischer verstarb am 04.11.1977 in München.

Der Schauspieler und Synchronsprecher Horst Sachtleben, Jahrgang 1930, ist vor allem bekannt als die Stimme von Inspektor Columbo in den neueren Teilen der berühmten Fernsehserie. Auch für Woody Allens 'Was sie schon immer über Sex wissen wollten' und 'James Bond - Octopussy' war er als Synchronsprecher tätig. Vor der Kamera stand er unter anderem für Serien wie 'Der Kommissar', 'Tatort' oder 'Derrick' und zahlreiche Fernsehfilme. Im Kino war Horst Sachtleben beispielsweise in Charlotte Links 'Jenseits der Stille' zu sehen. Im Münchner Residenztheater spielte er in Schillers 'Don Carlos' und wirkte in 'Der Tod eines Handlungsreisenden' von Arthur Miller mit. Seit einiger Zeit widmet sich der erfahrene Sprecher auch Hörspielen und Lesungen.

Helen Vita (1928-2001) siedelt 1936 auf der Flucht vor den Nazis in die Schweiz über. Nach dem Besuch des Conservatoire de Genève spielt sie an unterschiedlichen Theatern, u. a. am Züricher Schauspielhaus unter Bertolt Brecht. Ab den 50er Jahren widmete sich Helen Vita auch immer mehr dem Film, sie gehörte zum weiteren Kreis um Rainer Werner Fassbinder und spielte unter seiner Regie in 'Berlin Alexanderplatz'. In den 60er Jahren feierte sie große Erfolge mit ihrem frivolen Chansonprogramm, ihre Platten standen zeitweise auf dem Index und wurden dadurch noch begehrter.

Harald Juhnke, geb. 1929 in Berlin, ist einer der beliebtesten und bekanntesten Schauspieler Deutschlands. Seit den 50er Jahren spielte er in unzähligen Kino- und Fernsehfilmen, sowie an zahlreichen Theatern mit und trat als Entertainer und Sänger auf. Legendär sind seine Filmrollen etwa in 'Schtonk' und der Neuverfilmung des 'Hauptmann von Köpenick'.

Reiner Schöne wuchs in Weimar auf und begann in der ehemaligen DDR bereits eine Laufbahn als Schauspieler und Liedermacher. 1968 floh er in den Westen. Reiner Schöne hatte zunächst als Musicastar in "Hair" und "Jesus Christ Superstar" Erfolg. Von 1985 bis 2002 lebte er in den USA und spielte in zahlreichen namhaften TV-Serien wie "MacGyver", "Raumschiff Enterprise" oder "JAG", hatte aber weiterhin auch Auftritte in Deutschland. Auf der Bühne verkörperte Reiner Schöne häufiger Charaktere aus Karl Mays Werken, u. a. spielte er bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg (1996), übernahm aber auch klassische Rollen, wie z. B. aus dem "Jedermann" (1999). Zuletzt war er zu hören als "Sheik Eslah el Mahem" in "Der Orientzyklus" von Karl May.


Walter Netzsch (Regisseur)

Autor, Hörspielbearbeiter und Regisseur Walter Netzsch wurde vor allem durch die Straßenfeger-Krimis von Rolf und Alexandra Becker über den Gauner Dickie Dick Dickens und der Ermittler Paul Cox bekannt.

"Dem altmodischen Charme und frechen Spott der Hörspiele aus den späten fünfziger Jahren kann man sich auch fast ein halbes Jahrhundert später nicht entziehen."

Hörzu

"Spannung und Nostalgie für die Ohren."

Buchkultur

Originaltitel: © Rolf und Alexandra Becker, (P) Bayerischer Rundfunk 1969

Regie: Walter Netzsch

Hörbuch Download, Laufzeit: 157 Minuten

ISBN: 978-3-8445-0337-1

€ 13,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 19.05.2005

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren