VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Vulkanos pupsen los! Band 1

Die Vulkanos (1)

Ungekürzte Lesung mit Stefan Kaminski

Ab 4 Jahren

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 5,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-1558-9

Erschienen: 14.07.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch CD

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Schönen guten Pups, wir sind die Vulkanos!

Zweiundzwanzig Komma vier Schritte, fünf Hüpfer und drei Purzelbäume vom Ende der Welt entfernt liegt das Land der Vulkanos. Dort lebt Krato mit seiner Familie in einer gemütlichen Vulkankammer. Am liebsten isst er Brennesselklopse, doch wer viel davon isst, pupst viel, und das kann bei Vulkanos brandgefählich sein! Leider sind sich Kratos Familie und die Familie seiner besten Freundin Flambia spinnefeind. So hat niemand ein Interesse daran, die Brücke zwischen ihren beiden Wohnvulkanen zu reparieren ...

(Laufzeit: 37 min)

Die Vulkanos

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Franziska Gehm (Autorin)

Franziska Gehm arbeitete zunächst als Redakteurin und Verlagslektorin, bevor sie sich vor einigen Jahren als freiberufliche Autorin und Übersetzerin selbständig machte. Sie lebt heute in München.


Stefan Kaminski (Sprecher)

Stefan Kaminski ist Schauspieler, Sprecher und Autor. 1974 geboren, in Berlin aufgewachsen, wollte er immer Meeresbiologe werden, hat dann aber Mikrofone, Kassetten und Geräusche für sich entdeckt – und seine Stimme, die aus vielen zu bestehen schien! Sein professioneller Weg begann 1996 beim Hörfunk. Danach Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst 'Ernst Busch'. Seit 2001 spielt er am Deutschen Theater Berlin, wo er mit Regisseuren wie Jürgen Kruse, Dimiter Gotscheff und Leonhard Koppelmann arbeitete. 2004 entstand dort sein Live-Hörspielformat Kaminski ON AIR. Filmklassiker, Theaterstoffe und Opernlibretti sind hier Gegenstand freier Bearbeitung. Sein 'Stimmen-Morphing' führt ihn dabei von einer Figur zur nächsten und lässt bekannte Geschichten neu entstehen. Eine erfolgreiche Mischung aus Theater, Hörspiel und Entertainment, die auch auf Tour zu erleben ist. Darüber hinaus ist Stefan Kaminski in vielen Produktionen von Rundfunk, Fernsehen und Hörbuchverlagen vertreten.
Beim Hörverlag war er bereits in Lewis Carrolls "Alice im Wunderland", Nick Hornbys "A Long Way Down", Sergej Lukianenkos "Trix Solier" in "Lautlos" und "Der Schwarm" von Frank Schätzing und in "Der Name des Windes" und "Die Furcht des Weisen 1 und 2" zu hören.

Mehr unter www.kaminski-on-air.de


Gerald "Greulix" Schrank (Musik)

Gerald „Greulix“ Schrank lebt als Musiker und Komponist in einem Münchner Vulkan. Er betreibt dort zusammen mit Christian „Taison“ Heiß nicht nur ein Tonstudio, sondern bringt mit ihm in der Gruppe Portmanteau das Schlagzeug und die Elektronik zum Glühen. Den Zuschauern des Kinder- und Jugendtheaters Schauburg wird dabei zuweilen ordentlich eingeheizt.

Originaltitel: © 2014 Loewe Verlag GmbH, Bindlach. (P) Der Hörverlag 2014
Originalverlag: Loewe

Musik von Gerald "Greulix" Schrank

Hörbuch Download, Laufzeit: 37 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1558-9

€ 5,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 14.07.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Hörbuch CD)

Ein toller Start

Von: Nicole Goldkindchen/Seelensplitter Datum: 11.04.2016

www.goldkindchen.blogspot.com

Meine Meinung zum Hörbuch: Die Vulkanos pupsen los!

Erwartung und Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Es gibt da zwei Vulkanos Familien, und die Kinder sind befreundet, doch ausgerechnet die Eltern nicht, und dabei wollen sie doch nur eines, ihre Freundschaft erleben.
Um das ganze zu retten müssen die beiden Familien eine Brücke reparieren, nachdem sie sich aber Spinnefeind sind, ist das kein leichtes Unternehmen. Wird es aber Krato gelingen mit der Hilfe von Flambia?

Wie fand ich das Hörbuch?
Es ist total lustig anzuhören.

Sprecher und Geräusche:
Die Geräusche die nicht erzählt werden können, werden ganz kreativ dargestellt und dabei erzählt der Sprecher die Geschichte so voller Gefühl, dass ich das Gefühl habe, dass ich mitten drin statt nur dabei bin.

Wirkung der Geschichte:
Ich muss gestehen so ein klein bisschen erinnert mich dieses Abenteuer an Ronja Räubertochter. Dabei streiten die Eltern genauso herrlich wie in dem erwähnten Buch. Jedoch auf so eine kreative und lustige Art, dass es ein ganz anderes Abenteuer letztlich ist, als Ronja Räubertochter, wobei ich die richtig klasse finde!

Die Geschichte der beiden Vulkano Kindern finde ich gerade auch deswegen lustig, weil der Sprecher die verschiedenen Charaktere so toll spricht, andererseits, weil ich das Gefühl habe, der Sprecher konnte sich richtig gut mit den Vulkanos integrieren.

Die Sprache ist Kindgerecht, und dabei werden neue Worte erfunden, die aber so lustig und genial sind, dass ich immer wieder beim hören schmunzeln musste. Und auch die Idee hinter den Vulkanos finde ich total genial.

Warum ich euch das Hörbuch empfehle?
1) Die Stimme des Sprechers ist total genial.
2) Die Geschichte ist nicht langweilig und ich kann mir vorstellen dass Kinder gut am hören bleiben, weil die Geschichten mit immer überraschenden Geräuschen, Wörtern und auch so lebendig erzählt sind.
3) Die Geschichte hat zwar "Ausdrücke" aber auf so kindgerechter süßer Art, dass ich jedem Kind das gerne lachen möchte, dass Buch/Hörbuch empfehlen kann.

Was mag ich nicht so gerne am Buch?
Hier gibt es keinen Punkt, der mir missfallen hat.

Fazit:
Ein lustiges Kinderabenteuer,dass das Pupsen in den Mittelpunkt schiebt und dabei humorvoll und genial gesprochen ist.

Sterne:
Ganz klar 5.

Pupsgenial!

Von: Sandra Datum: 27.12.2015

www.sandras-testblog.de

Die Vulkanos sind kleine witzige Fellknäule, die irgendwo am Rande der Welt zwischen Steinsteppe, Sümpfen und Gletschern in ihren Vulkanen leben. Krato mit seiner Familie in dem einen und seine beste Freundin Flambia in einem anderen Vulkan direkt daneben. Zwischen ihnen fließt ein gurgelnder Fluss, den die beiden jeden Morgen über eine kleine Holzbrücke überqueren, um sich zu treffen und Abenteuer zu erleben. Doch eines Tages ist alles anders, denn über Nacht ist die Holzbrücke verschwunden und mit ihr die einzige Möglichkeit, sich zu treffen. Die beiden sind verzweifelt und auch Opa Vulko macht ihnen keine großen Hoffnungen. Die Brücke wurde vor Jahren von Flambias und Kratos Familie zusammen erbaut, doch inzwischen sind beide Familien restlos zerstritten. Einzig ihre Kinder benutzen die Brücke – die Chancen auf einen Neubau stehen also ziemlich schlecht. Doch die beiden wollen sich damit nicht zufrieden geben und klammern sich an die Geschichte, die Krato’s Opa ihnen erzählt hat. Als es noch keine Brücke gab, benutzten die Vulkanos nämlich eine lebendige Brücke und genau das wollen sie nun auch probieren. Irgendwie muss Krato ja ans andere Ufer zu seiner allerbesten Freundin kommen!

Und so machen sich die beiden getrennt auf den Weg in die Siedenden Sümpfe, um je eins der riesigen und gefährlichen Monster zu finden, von denen Vulko ihnen erzählt hat. …

---

Haben euch eure Kinder schon einmal gefragt, warum Vulkane eigentlich Feuer spucken? Mit den Vulkanos bekommt ihr dazu eine ganz eigene Geschichte an die Hand, denn hier sind die kleinen Fellknäule selbst dafür verantwortlich! Vulkanos haben nämlich Feuer im Hintern und das könnt ihr sogar wörtlich nehmen. Sie pupsen viel und gern auch mal feurig, was in Notsituationen absolut von Vorteil sein kann. Aber auch um ein passendes Feuer müssen sie sich nie Gedanken machen – Pups sei Dank. Doch so praktisch solche Pupse auch sein können, so ungünstig ist es in der Wohnung bzw. im Wohnvulkan. Gepupst wird deshalb nur im Schlot, so dass Feuer und Rauch direkt nach oben abziehen können.

Bei den Geschichten der Vulkanos geht es in erster Linie um ganz viel Spaß und Abenteuer. Krato sieht sich selbst als Held und schmeißt sich liebend gern kopfüber in jedes Abenteuer, dass sich ihm auch nur ansatzweise in den Weg stellt. Und auch wenn er manchmal dann doch Angst hat – für seine Freundin Flambia reißt er sich zusammen und überwindet jedes noch so große Hindernis. Außerdem ist er mit seiner besten Freundin zusammen gleich noch viel stärker. So auch in dieser Geschichte, bei der die beiden wirklich zusammenarbeiten müssen, um die lebendige Brücke bauen zu können.

Nachdem die Vulkanos seit Heilig Abend hier mehr oder weniger in Dauerschleife laufen, kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, wie die kleinen Pupsnasen überhaupt an uns vorübergehen konnten, ohne das ich darauf aufmerksam geworden bin. Erst vor wenigen Wochen zog der vierte Teil („Die Vulkanos brüten was aus!„) als unser allererstes Buch der Vulkanos hier ein, kurz vor Weihnachten kaufte sich unser 3jähriger dann aus eigenem Antrieb und von seinem eigenen Geld dieses hier als Buch. Damals hatte ich das Hörbuch zwar schon, aber so als Doppelpack, und mit den lustigen Bildern von Franziska Harvey im Kopf, macht es sogar noch mehr Spaß.

Stefan Kaminski als Sprecher ist absolut genial. Wenn ich heute daran denke, dass ich noch vor ein paar Monaten einzig Rufus Beck für einen begnadeten Sprecher hielt, kann ich nur noch den Kopf schütteln. Kaminski liest die verschiedenen Charaktäre großartig und verpasst jedem eine absolut unverwechselbare Stimme. Und seine Pupse erst! Der Wahnsinn! Überhaupt wird in diesem Buch ziemlich viel gepupst, was bei meinen Jungs auch für einen Großteil des Spaßes sorgt. Hier kann ich auch nur jedem das Hörbuch empfehlen, denn eine Pupsrakte macht im Buch gelesen nicht einmal halb so viel Spaß wie die im Hörbuch mit einem Raketenzischen und Pfeifen von Kaminski gelesene.
Ein riesiger Pluspunkt für das Hörbuch ist auch der Vulkano-Song im zuerst völlig ungewohnten Tango-Takt. Der Rhythmus ist allerdings so eingängig, dass meine Jungs schon beim zweiten Hören „Lauter“ schrien und begeistert durchs Wohnzimmer tanzten. Inzwischen kann zumindest der 6jährige fast alles mitsingen und auch ich erwische mich immer häufiger summend.

„Die Vulkanos pupsen los!“ ist eine supersüße und sehr lustige Geschichte über Freundschaft, den Zusammenhalt und über Notlösungen, die sich manchmal als geniale Idee herausstellen. Die Grundidee hinter den Fellnasen ist dabei völlig anders als bisher bekannte Geschichten und genau das macht es auch so interessant und lustig.
Stefan Kaminski als Sprecher ist großartig und es macht richtig Spaß, ihm zuzuhören. Seine Stimme, aber auch die vielen Geräusche, die er so „ganz nebenbei“ macht, sind super und sorgen selbst bei mir für großen Hörspaß.
Eigentlich empfehle ich ja lieber Bücher, denn Vorlesen finde ich in der Regel doch immer ein Stück besser. Hier tendiere ich allerdings sehr stark zum Hörbuch, denn Kaminskis Stimme, die vielen Pupse und der Vulkano-Tango machen es zu einem ganz besonderen Hörspaß.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin