VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Bridget Jones - Verrückt nach ihm limitierte Sonderausgabe

Die Bridget Jones-Serie (4)

Gekürzte Lesung mit Ranja Bonalana

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 11,20 [A]* | CHF 14,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-1854-2

Erschienen: 15.02.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Hollywood-Stimmen lesen Bestseller

Bridget Jones ist wieder da! Und das Leben scheint es gut mit ihr zu meinen: Sie hat einen aufregenden Job, sie kümmert sich hingebungsvoll um ihre kleine Familie. Und sie ist frisch verliebt. Leider gibt es ein paar Kleinigkeiten, die ihr Glück trüben. Ihr Job als Drehbuchautorin ist nicht nur aufregend, er bringt sie auch mit sehr seltsamen Menschen in Kontakt. Ihren Kindern fehlt der Vater. Und der Mann, an den Bridget ihr Herz verloren hat, ist über zwanzig Jahre jünger als sie ...

Gelesen von Ranja Bonalana, der deutschen Synchronstimme von Renée Zellweger.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 9h 59)

BRIDGET JONES

Die Bridget Jones-Serie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Helen Fielding (Autorin)

Helen Fielding studierte Englische Literaturwissenschaft in Oxford und arbeitete später als Journalistin. Ihre Kolumnen mit den Tagebucheintragungen einer gewissen Bridget Jones bildeten die Basis für den Bestseller “Schokolade zum Frühstück”. Helen Fielding lebt mit ihren Kindern in London und Los Angeles.


Ranja Bonalana (Sprecherin)

Ranja Bonalana ist die deutsche Synchronstimme von Renée Zellweger, die in den Verfilmungen von Helen Fielding die fulminante Hauptrolle spielte. Die vielseitige Sprecherin und Schauspielerin ("Ich heirate eine Familie") gab u.a. auch Shannon Doherty, bekannt aus Beverly Hills 90210, ihre Stimme, sowie Joely Fisher ("Ellen") und Ali Tatyana ("Der Prinz von Bel Air").

Übersetzt von Marcus Ingendaay
Originalverlag: Goldmann TB

Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: 599 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1854-2

€ 9,99 [D]* | € 11,20 [A]* | CHF 14,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 15.02.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Amüsant, Charmant - Bridget Jones

Von: Mel Bücherwurm Datum: 19.06.2016

melbuecherwurm.blogspot.de/

"Bridget Jones - Verrückt nach ihm" ist ein echter Hörgenuss, obwohl es natürlich nervte komplette Twitternachrichten oder E-Mails vorgelesen zu bekommen. Manchmal war dieses wirklich zuviel der Reizüberflutung und nahm dem Hörbuch ein klein wenig seines Charmes. Bridget ist immer noch so herrlich amüsant wie eh und je, obwohl natürlich auch der Verlust von Mark Darcy seinen Platz findet. Bridget ohne Mark? Kann das gut gehen? Es kann, denn Daniel Cleaver ist mit am Start und sorgt für echtes Chaos, obwohl es dieses Mal eher Freundschaft ist, was Bridget und Daniel verbindet. Natürlich wird er auch als Babysitter missbraucht, damit Bridget freie Fahrt für die eine oder andere Liebesnacht Hat. Bridget fühlt sich ungeliebt und versucht einiges, um in Liebesdingen nicht einzurosten. Sie neigt wie eh und je zu Übertreibungen, aber das ist letztendlich, was ich an ihr schätze, denn dadurch wirkt sie authentisch und nicht so aufgesetzt, wie manch andere Frauen im Hörbuch präsentiert. warum sollte Bridget sich auch verändern, wenn es genau das ist, was ich hören will? Charmantes Chaos, inklusive Gewichtsab - und zunahme.
Die Stimme von Ranja Bonalana ist mir durch die Filme wohlbekannt und ich gestehe ich liebte es, da ich Bridget einfach toll finde. Ich freue mich unheimlich auf den neuen Kinofilm , schon alleine deshalb, da ich Colin Firth und Mark Dempsey als potentielle Väter ganz entzückend finde. Darum soll es hier aber nicht gehen, denn im Hörbuch hat Bridget die Frage nach der Vaterschaft schon geklärt und ist verwitwet, was anfänglich wirklich beklemmend ist. Bridget lässt Trauer zu und öffnet sich vorerst nicht gegenüber dem anderen Geschlecht, was sich dann aber wandeln kann und echte Lachanfälle auslöst. Bridget ist urkomisch, auch wenn sie dies eher unbewusst ist. Ihre Gedanken und Handlungen sind einfach nicht immer nachvollziehbar. Eine veränderte Bridget hätte mir aber nicht gefallen, da ich hoffte, mich köstlich zu amüsieren. Hier und da schwächelt die Story zwar, aber letztendlich bot "Bridget Jones - Verrückt nach ihm" mir echte Unterhaltung. Die vielen kleinen und großen Überraschungen sprechen für das Hörbuch, denn das Ende ist wirklich unerwartet. Von mir eine Hörempfehlung an eine chaotische, liebenswerte Frau, die mich hier und da an mich selbst erinnert, aber nur in ganz, ganz kleinem Maße ☺

Life goes on...

Von: Katharina P. Datum: 28.05.2016

svenjasbookchallenge.blogspot.de/

Als ich damals "Bridget Jones - Verrückt nach ihm" das erste Mal im Laden sah, war ich erstmal ziemlich verwirrt und auch ziemlich überrascht. Denn wenn es eine Reihe gibt, von der ich keine Fortsetzung erwartet hätte, dann wohl diese. Die ersten zwei Teile wurden ja vor einer gefühlten Ewigkeit veröffentlicht, weshalb ich sie gar nicht mehr richtig auf dem Schirm hatte. Meine Begeisterung hat sich in Grenzen gehalten und eigentlich wollte ich diesen dritten Teil boykottieren. Das lag aber in erster Linie an dem Trailer zum neuen Film Bridget Jones' Baby, der mir so überhaupt nicht zugesagt hat. Jedoch kommt hier das große Aber - denn erfreulicherweise habe ich fetsgestellt, dass der Film und der Roman nichts gemein haben. Also wollte ich dem Ganzen eine Chance geben. Und im Endeffekt bin ich auch recht froh darüber.

Klar hat es mich extrem aufgeregt und deprimiert, dass Mark tot ist. Schließlich waren die beiden auf ihre verschrobene Art und Weise das perfekte Paar nach dem Topf-und-Deckel-Prinzip. Und dass man gleich zu Beginn erfährt, dass Bridget einen Toy Boy hat (sie ist ja jetzt in ihren 50ern), hat mich auch eher skeptisch gestimmt. Wider erwarten mochte ich jedoch Roxter als Person, weil er witzig und locker ist, Bridget nicht nur ausnutzt, sondern sie wirklich mag, und sie wieder zurück ins Leben holt. Die zwei sind einfach süß zusammen und geben sich ernsthaft Mühe, sich gegen jegliche Vorurteile und blöder Kommentare von Außen zu behaupten. Ob sie es tatsächlich schaffen, verrate ich nicht, aber so viel sei gesagt: das Ende ist ganz anders, als man es auf den ersten Seiten vermutet hätte.

Erzählt wir die Geschichte in typischer Bridget- bzw Fielding-Manier, die ich prinzipiell gerne mag. Es sind Tagebucheinträge, die vor (Selbst-) Ironie triefen und Bridgets chaotischen Alltag schildern. Denn das hat sich an ihr nicht geändert. Auch wenn sie jetzt älter ist, ist sie immer noch eine wandelnde Katastrophe, versucht aber das Beste daraus zu machen. Auch das übliche Gewichtsthema ist nicht abhanden gekommen, und so zählt Brirdget weiterhin Kalorien und Alkoholeinheiten und kämpft fortwährend gegen ihre Pfunde an. Den Part fand ich öfter etwas anstrengend, weil ich gehofft hatte, dass sie das hinter sihc gelassen hätte. Auf der anderen Seite habe ich mich jedoch auch für sie gefreut, als sie Erfolg mit ihrer Abnehmkur hatte.

Abgesehen von Mark muss man jedoch auf niemanden aus den vorigen Büchern verzichten: Bridgets Familie, ihre Freunde und sogar Daniel tauchen immer wieder auf. Letzterer kommt hier sogar wesentlich besser weg als in Teil 1 und 2. Bei manchen hat sich die Wiedersehensfreude bei mir jedoch in Grenzen gehalten.

Gänzlich nervig fand ich jedoch (so leid es mir tut) Bridgets Kinder. Ich war zwar froh, dass Mark sie nicht völlig allein zurückgelassen hat und ihr so wenigstens etwas von ihm erhalten geblieben ist. Allerdings hat ihr permanentes Gequengel ganz schön an meinen Nevern gezehrt, auch wenn sie ihre süßen Momente hatten. Zum Teil könnte das jedoch auch an Ranja Bonalana, der Hörbuchsprecherin, gelegen haben. Die meiste Zeit war ich zwar begeistert von ihr, da sie die originale Synchronstimme von Renée Zellweger ist, aber sie hat es wirklich drauf, nervige Menschen auch nervig klingen zu lassen. Man merkt ihr die Berufserfahrung wirklich an, denn sie weiß ihre Stimme als Instrument einzusetzen. Sie imitiert das Maulen der Kinder und den nervtötenden, euphorischen Sing-Sang von Bridgets Mutter perfekt. Auch wenn sich mir dabei die Zehennägel hochrollen, so muss ich sie doch für ihr Talent einfach bewundern.

Fazit

Insgesamt war die Fortsetzung kein Reinfall, wie ich befürchtet hatte. Ich frage mich zwar immer noch, ob sie wirklich notwendig war (wohl eher nicht), aber es gab einige mehr oder weniger schockierende Überraschungen. Bridget ist immer noch Bridget, zwar älter, aber eben noch so, wie wir sie kennen und lieben gelernt haben: chaotisch und in jedes Fettnäpchen tretend, aber unterhaltsam und immer bemüht, das Beste aus ihrer Situation zu machen.

Mit der Entscheidung, Ranja Bonalana als Sprecherin zu verwenden, bin ich meistens zufrieden gewesen - außer wenn eher anstrengende Charaktere auf dem Plan standen. Durch deren Imitation hat sich meine Abneigung gegen diese Personen eher noch gesteigert.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin