Hörbuch MP3-CDNEU
19,99 [D]* inkl. MwSt.
22,50 [A]* | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine adrenalingeladene Achterbahnfahrt durch die Finsternis und die gnadenlose Bilanz eines Lebens

Die blinde Elitepolizistin Jenny Aaron setzt alle Hoffnungen in eine Therapie, die ihr das Augenlicht zurückgeben soll. Doch die Männer, die im letzten Winter für sie starben, lassen sie nicht los. Aaron weiß, was sie ihnen schuldet und muss sich die Frage stellen, was wichtiger ist: ihr Augenlicht vielleicht wiederzubekommen oder die Abteilung, jene Spezialeinheit, der sie ihr Leben verschrieben hat, vor ihrer größten Bedrohung zu beschützen? „Es ist niemals leicht” lautet der Kodex der Abteilung. Das gilt mehr als je zuvor. Aber ist die Abteilung wirklich das, wofür Aaron sie immer hielt?

Nina Kunzendorf und Jenny Aaron – selten hat eine Stimme so gut gepasst.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 13h 57)


Originalverlag: Suhrkamp HC
Hörbuch MP3-CD, 2 CDs, Laufzeit: ca. 13h 57 min
ISBN: 978-3-8371-4393-5
Erschienen am  16. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Berlin, Deutschland

Die Jenny Aaron-Reihe

Leserstimmen

Ungewöhnlicher Thriller auf hohem Niveau

Von: Buchbesprechung

13.10.2019

REZENSION – Nach seinen Bestsellern „Endgültig“ (2016) und „Niemals“ (2017) hat der deutsche Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor Andreas Pflüger (62) nun mit „Geblendet“ seine Thriller-Trilogie um die erblindete Elitepolizistin Jenny Aaron in einem beeindruckenden Finale abgeschlossen. Dank ihrer herausragenden Fähigkeiten ist Aaron Mitglied der „Abteilung“, einer weltweit operierenden, geheimen deutschen Sondereinheit. Waren die beiden Vorgänger noch reine Thriller, wenn auch stilistisch herausragend und aus der ungewöhnlichen Perspektive einer blinden Heldin erzählt, wird dieser abschließende Band zu einem spannenden Psychodrama. Wir lernen die bisherige „Kampfmaschine“ Jenny Aaron als verletzlichen, auch an sich selbst zweifelnden Menschen kennen. Wer die ersten Bände nicht kennt, sollte dies vor der Lektüre des dritten möglichst nachholen. Zwar kommt der Leser durch eingestreute Rückblenden und Erinnerungsfetzen stückweise der Vorgeschichte näher, die vor fünf Jahren zur Erblindung Jenny Aarons geführt hat, doch reicht dies allein nicht aus, die Charakterprägung der Heldin und ihr Verhältnis zu den anderen, nur männlichen Agenten in jeder Einzelheit zu erfassen, zumal in „Geblendet“ immer wieder auf Vergangenes Bezug genommen wird. Fünf Jahre nach dem durch einen Anschlag erlittenen Verlust ihres Augenlichts, beginnt Jenny Aaron auf Rügen eine medizinische Behandlung, die ihr die Sehkraft vollständig zurückbringen soll. Erst nach langen inneren Kämpfen hatte sie sich dazu entschlossen, allerdings in dem Wissen, damit zugleich ihre bis ins Extrem verstärkten Gehör- und Geruchssinne wieder zu verlieren, mit deren Hilfe sie in den vergangenen Jahren „sehen“ gelernt hatte und dadurch bei Einsätzen ihren Kollegen gegenüber sogar Vorteile hatte. Die Therapie scheint bereits zu wirken, doch erste optische Eindrücke verwirren Aarons Sinne, überanstrengen und schwächen sie, machen sie letztlich verwundbar. Als ihre Abteilung bedroht, nach einem vernichtenden Bombenanschlag, den nur sechs Männer durch Zufall überstehen, fast vernichtet ist und sie selbst sich auf Rügen vom Feind beobachtet und bedroht fühlt, muss sich Aaron entscheiden – für sich selbst und die Wiederherstellung ihres Sehvermögens oder für ihre „Abteilung“ und weitere Blindheit. Geblendet, verblendet, blind – Pflüger zeichnet in seinem ungewöhnlich gefühlsbetonten Thriller die Charaktere seiner Figuren psychologisch nachvollziehbar und in ihrer Unterschiedlichkeit interessant. Jeder sieht nur das, was er sehen will oder was man ihn zu erkennen antrainiert hat. So ist nicht nur Aarons Gegenspielerin Malin zeitweilig ebenfalls blind, sondern beide sind durch die einseitige stringente Erziehung der Väter derart verblendet, dass es einen ganzen Roman braucht, bis jede im Wust ihrer von Hass und Rache beherrschten Gefühle endlich die Wahrheit zu erkennen und den symbolhaften Spiegel, der doch nur die Oberflächlichkeit des eigenen Ichs zeigt, endlich zu zerbrechen vermag. Erst dann kommt beiden, so unterschiedlich sie auch sind, die Erkenntnis eines auf einer Lüge aufgebauten Lebens. Bis dahin durchlebt der Leser eine von Spannung getriebene Achterbahnfahrt der Gefühle, die sowohl stilistisch als auch in der Vollkommenheit erforderlicher Recherche beeindruckt und über alle 500 Seiten anhaltend begeistert. „Geblendet“ ist ein Thriller auf hohem Niveau, wie man ihn von deutschen Autoren nur selten findet.

Lesen Sie weiter

Ein aufregender Thriller

Von: Silke Schröder, hallo-buch.de

08.10.2019

Die Elite-Polizistin Jenny Aaron ist seit fünf Jahren blind, und sie muss sich entscheiden: Sie könnte einfach so weiter machen oder eine Therapie beginnen, um wieder sehen zu können. Dabei würden sich allerdings all ihre anderen Sinne, die sich seit dem Verlust ihres Augenlichts extrem entwickelt haben und die ihr bei der Lösung vieler Fälle halfen, wieder zurückbilden. Bevor sie sich zu einem Entschluss durchringen kann, kommt ein dringender Fall herein. Es geht um korrupte Machenschaften auf hoher politischer Ebene und um eine Profikillerin, die schnellstens dingfest gemacht werden muss. Jenny Aaron zögert nur einen Augenblick – war das schon ein Augenblick zu viel? Andreas Pflüger versteht es, knallharte Thriller zu erzählen. In seiner rasanten und fesselnden Jenny Aaron-Reihe stellt er eine blind gewordene Elitepolizistin in den Mittelpunkt, die aufgrund ihres Handycaps alle anderen Sinne bis zur Perfektion geschäft hat – und damit sehr erfolgreich Fälle löst. Auch dieses Mal muss Aaron mit ihren Kollegen gegen hochkarätige Schurken kämpfen und zusätzlich noch mit einer Profikillerin fertig werden, die ähnliche Fähigkeiten aufweisen kann, wie sie selbst. Die präzise Beschreibung der Kampfsporttechniken von Pflügers Heldin sind das besondere I-Tüpfelchen seiner fesselnden Story. Nebenbei beweist sich der Autor als begnadeter Sprücheklopfer, der seinen Figuren auch in den schwierigsten Situationen noch eine passende Parade in den Mund legt. So ist “Geblendet”, wie schon seine beiden Vorgänger, wieder ein aufregender Thriller, der großartig von der Schauspielerin Nina Kunzendorf erzählt wird.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Andreas Pflüger

Andreas Pflüger wurde 1957 in Thüringen geboren. Er wuchs im Saarland auf und lebt seit vielen Jahren in Berlin. Zu seinen Werken gehören Theaterstücke, Drehbücher für Kino- und Fernsehfilme, Hörspiele und Romane. Nach Endgültig und Niemals erscheint mit Geblendet die Fortsetzung seiner Reihe rund um die blinde Ermittlerin Jenny Aaron.

Zur AUTORENSEITE

Nina Kunzendorf ist seit 2002 in zahlreichen preisgekrönten Kino- und TV-Produktionen zu sehen. Bis 2012 ermittelte sie u. a. als Tatort-Kommissarin in Frankfurt. Als Darstellerin wurde Nina Kunzendorf mit zahlreichen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Für Random House Audio leiht sie Andreas Pflügers Thriller-Reihe um die blinde Ermittlerin Jenny Aaron ihre facettenreiche Stimme.

ZUR SPRECHERSEITE

Weitere Hörbücher des Autors