Hörbuch MP3-CD
19,99 [D]* inkl. MwSt.
20,60 [A]* | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine adrenalingeladene Achterbahnfahrt durch die Finsternis und die gnadenlose Bilanz eines Lebens

Die blinde Elitepolizistin Jenny Aaron setzt alle Hoffnungen in eine Therapie, die ihr das Augenlicht zurückgeben soll. Doch die Männer, die im letzten Winter für sie starben, lassen sie nicht los. Aaron weiß, was sie ihnen schuldet und muss sich die Frage stellen, was wichtiger ist: ihr Augenlicht vielleicht wiederzubekommen oder die Abteilung, jene Spezialeinheit, der sie ihr Leben verschrieben hat, vor ihrer größten Bedrohung zu beschützen? „Es ist niemals leicht” lautet der Kodex der Abteilung. Das gilt mehr als je zuvor. Aber ist die Abteilung wirklich das, wofür Aaron sie immer hielt?

Nina Kunzendorf und Jenny Aaron – selten hat eine Stimme so gut gepasst.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 13h 57)


Originalverlag: Suhrkamp HC
Hörbuch MP3-CD, 2 CDs, Laufzeit: ca. 13h 57min
ISBN: 978-3-8371-4393-5
Erschienen am  16. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Berlin, Deutschland

Die Jenny Aaron-Reihe

Leserstimmen

Spannend – Spannender – Andreas Pflüger

Von: Karin Elsen aus Fürth /Bayern

07.03.2020

Pflüger liefert uns hier (wieder einmal!) einen Thriller der Extraklasse. Rasant wechselnde Schauplätze, Paris, Barcelona, USA, Rügen, Berlin, um die wichtigsten zu nennen. Personen, die sich bekämpfen oder verbünden, schwere Entscheidungen die blitzschnell getroffen werden müssen (werde ich sehend oder bleibe ich blind und rette die Abteilung?), Allianzen die geschmiedet und gesprengt werden, filmreife heftige Kampf- und Verfolgungsszenen die James Bond und Jason Bourne in den Schatten stellen, herrlich zynische Repliken, wie sie ein Bruce Willis oder John Wayne kaum besser hinkriegen könnten, zarte Liebesgeschichten im Kugelhagel. Kurz, es ist alles da, was das Herz eines Thrillerfans nur begehren könnte. Atemlos, vom Prolog bis zum letzten Satz hetzt uns das Buch durch all die Schauplätze, zu all den Gestalten, den Lesern wird keine Verschnaufpause gegönnt. Wer das nicht mag, kann gerne Virginia Woolf oder Marcel Proust lesen… Ich jedenfalls mag Andreas Pflüger. Vor allem, er hat es sich nicht leicht gemacht. Gründlich in allen Bereichen des Romans recherchiert und dokumentiert, scheinen die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Jenny Aaron plausibel und auch nachvollziehbar. Manche Szenen, voller Gewalt, stecken jedoch voller Poesie und Musik, könnte man schon sagen. So das große Showdown in Barcelona, als der Kampf in Sekunden fragmentiert und dargestellt wird, so dass man das Gefühl hat, zeitgleich alle einzelnen Kampfszenen vor Augen zu haben. Und das schafft nicht einmal Hollywood! Auch die Aufmachung des Buches ist grandios. Ein giftgelber Schutzumschlag, auf dem in schwarzen Lettern versetzt und unscharf und in weißer Brailleschrift der Titel steht, weil intensives Gelb die Schutzfarbe für Blinde ist. Dann sind der eigentliche Buchumschlag, Vorder- und Seitenschnitte des Buches in schlichtes Schwarz gehalten, ebenso die Trennblätter zwischen den einzelnen Kapiteln. Zehn Dinge die ich anschließend tun werde: „Niemals“ kaufen „Endgültig“ kaufen Irgendwann das Buch wiederlesen und versuchen mich nicht wieder so von Seite zu Seite hetzen zu lassen, wie beim ersten Lesen. Mich für einen Braillekurs anmelden, sobald er von unserer VHS angeboten wird Im Yogakurs beim Meditieren achtsamer mitmachen Mich über menschliche Echolotung informieren Mich über Strategien und Bewältigungsmechanismen blinder Menschen im Alltag informieren Weiterhin blinden Menschen im Straßenverkehr meine Hilfe anbieten, auch wenn ich mal auf Superhelden wie Jenny stoße Ein herzliches Dankeschön für das Leseexemplar an den Suhrkamp-Verlag aussprechen Das Buch wärmstens weiterempfehlen

Lesen Sie weiter

Ungewöhnlicher Thriller auf hohem Niveau

Von: Buchbesprechung

13.10.2019

REZENSION – Nach seinen Bestsellern „Endgültig“ (2016) und „Niemals“ (2017) hat der deutsche Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor Andreas Pflüger (62) nun mit „Geblendet“ seine Thriller-Trilogie um die erblindete Elitepolizistin Jenny Aaron in einem beeindruckenden Finale abgeschlossen. Dank ihrer herausragenden Fähigkeiten ist Aaron Mitglied der „Abteilung“, einer weltweit operierenden, geheimen deutschen Sondereinheit. Waren die beiden Vorgänger noch reine Thriller, wenn auch stilistisch herausragend und aus der ungewöhnlichen Perspektive einer blinden Heldin erzählt, wird dieser abschließende Band zu einem spannenden Psychodrama. Wir lernen die bisherige „Kampfmaschine“ Jenny Aaron als verletzlichen, auch an sich selbst zweifelnden Menschen kennen. Wer die ersten Bände nicht kennt, sollte dies vor der Lektüre des dritten möglichst nachholen. Zwar kommt der Leser durch eingestreute Rückblenden und Erinnerungsfetzen stückweise der Vorgeschichte näher, die vor fünf Jahren zur Erblindung Jenny Aarons geführt hat, doch reicht dies allein nicht aus, die Charakterprägung der Heldin und ihr Verhältnis zu den anderen, nur männlichen Agenten in jeder Einzelheit zu erfassen, zumal in „Geblendet“ immer wieder auf Vergangenes Bezug genommen wird. Fünf Jahre nach dem durch einen Anschlag erlittenen Verlust ihres Augenlichts, beginnt Jenny Aaron auf Rügen eine medizinische Behandlung, die ihr die Sehkraft vollständig zurückbringen soll. Erst nach langen inneren Kämpfen hatte sie sich dazu entschlossen, allerdings in dem Wissen, damit zugleich ihre bis ins Extrem verstärkten Gehör- und Geruchssinne wieder zu verlieren, mit deren Hilfe sie in den vergangenen Jahren „sehen“ gelernt hatte und dadurch bei Einsätzen ihren Kollegen gegenüber sogar Vorteile hatte. Die Therapie scheint bereits zu wirken, doch erste optische Eindrücke verwirren Aarons Sinne, überanstrengen und schwächen sie, machen sie letztlich verwundbar. Als ihre Abteilung bedroht, nach einem vernichtenden Bombenanschlag, den nur sechs Männer durch Zufall überstehen, fast vernichtet ist und sie selbst sich auf Rügen vom Feind beobachtet und bedroht fühlt, muss sich Aaron entscheiden – für sich selbst und die Wiederherstellung ihres Sehvermögens oder für ihre „Abteilung“ und weitere Blindheit. Geblendet, verblendet, blind – Pflüger zeichnet in seinem ungewöhnlich gefühlsbetonten Thriller die Charaktere seiner Figuren psychologisch nachvollziehbar und in ihrer Unterschiedlichkeit interessant. Jeder sieht nur das, was er sehen will oder was man ihn zu erkennen antrainiert hat. So ist nicht nur Aarons Gegenspielerin Malin zeitweilig ebenfalls blind, sondern beide sind durch die einseitige stringente Erziehung der Väter derart verblendet, dass es einen ganzen Roman braucht, bis jede im Wust ihrer von Hass und Rache beherrschten Gefühle endlich die Wahrheit zu erkennen und den symbolhaften Spiegel, der doch nur die Oberflächlichkeit des eigenen Ichs zeigt, endlich zu zerbrechen vermag. Erst dann kommt beiden, so unterschiedlich sie auch sind, die Erkenntnis eines auf einer Lüge aufgebauten Lebens. Bis dahin durchlebt der Leser eine von Spannung getriebene Achterbahnfahrt der Gefühle, die sowohl stilistisch als auch in der Vollkommenheit erforderlicher Recherche beeindruckt und über alle 500 Seiten anhaltend begeistert. „Geblendet“ ist ein Thriller auf hohem Niveau, wie man ihn von deutschen Autoren nur selten findet.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Andreas Pflüger

Andreas Pflüger wurde 1957 in Thüringen geboren. Er wuchs im Saarland auf und lebt seit vielen Jahren in Berlin. Zu seinen Werken gehören Theaterstücke, Drehbücher für Kino- und Fernsehfilme, Hörspiele und Romane. Nach Endgültig und Niemals erscheint mit Geblendet die Fortsetzung seiner Reihe rund um die blinde Ermittlerin Jenny Aaron.

Zur AUTORENSEITE

Nina Kunzendorf ist seit 2002 in zahlreichen preisgekrönten Kino- und TV-Produktionen zu sehen. Bis 2012 ermittelte sie u. a. als Tatort-Kommissarin in Frankfurt. Als Darstellerin wurde Nina Kunzendorf mit zahlreichen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Für Random House Audio leiht sie Andreas Pflügers Thriller-Reihe um die blinde Ermittlerin Jenny Aaron ihre facettenreiche Stimme.

ZUR SPRECHERSEITE

Weitere Hörbücher des Autors