Das Kind in mir will achtsam morden

Bestseller Platz 19
Spiegel Hörbuch Belletristik / Sachbuch

Hörbuch CD (gekürzt)
17,00 [D]* inkl. MwSt.
17,50 [A]* | CHF 24,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Björn Diemel ist zurück – und mordet ganzheitlicher als je zuvor

Inzwischen müsste es Björn Diemel besser gehen. Er hat den stressigen Job gekündigt und sich selbstständig gemacht. Er verbringt mehr Zeit mit seiner Tochter und streitet sich kaum noch mit seiner Frau. Ach ja, und nebenbei führt er noch ganz entspannt zwei Mafia-Clans. Warum nur kann Björn das alles nicht genießen? Warum verliert er ständig die Beherrschung? Hat er das Morden einfach satt? Nein, nein, so ist es nicht. Sein Therapeut Joschka Breitner bringt ihn endlich auf die richtige Spur: Es liegt an Björns Innerem Kind!


Originalverlag: Heyne
Hörbuch CD (gekürzt), 6 CDs, Laufzeit: ca. 7h 10min
ISBN: 978-3-8371-5163-3
Erschienen am  11. Mai 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Achtsam morden-Reihe

Leserstimmen

Zweier Teil um den achtsam mordenden Anwalt Björn Diemel

Von: Verena / Kapitel11

24.09.2020

Eher eine 3-4 Sterne - Rezension! Karsten Dusses neueste Geschichte knüpft netterweise da an, wo die letzte aufhört! Daher ist es ratsam, sich vor "Das Kind in mir will achtsam morden" den ersten Teil "Achtsam morden" zu besorgen, sei es als Buch oder Hörbuch! Ich habe die Geschichte als Hörbuch gehört und bin absolut begeistert von der Stimme des Sprechers! Es handelt sich hier um den Autor selbst!! Leider hielt sich die Begeisterung was das Hörbuch an sich anbelangt in Grenzen!... Die Geschichte fing stark an und machte direkt Lust, wieder Björn Diemels chaotischem Achtsamkeits-Mafia-Ehe-Fiasko zu folgen! Aber dieses innere Kind... Den ersten CDs folgte ich noch ganz gebannt, aber dann so ab CD 4, merkte ich, dass meine Gedanken öfters abschweiften und ich von vorne beginnen musste! Aber was ist es, dass mich nicht mehr so wie Teil 1 begeistern konnte? Das Thema inneres Kind finde ich wahnsinnig interessant! Bin ich doch selber jemand, der immer sagt, man darf sein inneres Kind nicht vergessen oder verlieren! Aber im Hörbuch kam mir das einfach zu häufig vor, zu häufig zu Wort! Ich habe wieder eine humorvolle Mafia-Geschichte erwartet, aber bekommen habe ich...Ja, was eigentlich? Man lauscht Björn Diemels noch-Ehe-Problemen, seinen Problemen mit sich selbst, den Klima-Problemen der Kita-Eltern, dem Problem der E-Scooter... Klar ging es auch um diverse Mafia-Geschichten, aber eher nur so am Rande... Karsten Dusses Stimme hat so einiges rausgerissen, er könnte mir auch ein Telefonbuch vorlesen und ich würde gebannt zuhören. Vielleicht sollte er tatsächlich mal eine Entspannungs-CD einlesen!! Die würde ich auch glatt kaufen! Also, Fazit der Geschichte: nicht ganz das, was ich erwartet habe, leider auch nicht mehr so witzig! Böse ja, aber nicht witzig! Karsten Dusses Stimme ist sehr angenehm! Er kann toll vorlesen und ich habe ihm gerne zugehört! Aber die Geschichte an sich konnte mich leider nicht überzeugen!...

Lesen Sie weiter

Leider nicht so grandios wie der Vorgänger

Von: Danielamariaursula

03.07.2020

Anwalt Björn Diemel hat es geschafft! Er lebt nun in einer Wohnung, in der Villa des Kindergartens seiner Tochter, ebenso wie Ex-Mafiosi Sascha, der sich als einfühlsamer Kindergartenleiter entpuppt und leitet im Verborgenen zwei rivalisierende Mafia-Gangs. Die Beziehung zwischen ihm und seiner Frau Katharina ist nun auf Distanz so viel entspannter, dass sie beschließen gemeinsam mit ihrer Tochter Emily Urlaub in den Bergen zu machen. Doch der verpeilte Kellner auf der Almhütte, der Björns berechtigten Wünsche ignoriert und mit den Füßen tritt, bringt das innere Kind in Björn zum Toben, was leider tödlich für den Kellner mit ehrenwerten ökologischen Zielen endet. Katharina ahnt nichts davon, hat aber kein Verständnis für Björns ungehalten, aufbrausende Art und verlangt, dass er erneut eine Therapie bei Joschka Breitner beginnt. Der macht ihn mit dem Konzept des inneren Kindes und den verdrängten Bedürfnissen aus seiner Kindheit vertraut, denn: „Es ist nie zu spät für eine unglückliche Kindheit“. Alle die die Irrungen und Wirrungen von Band 1 überlebt haben, sind wieder mit von der Partie. Das Vakuum, das die Verstorbenen hinterlassen haben werden von der attraktiven alleinerziehenden Ärztin Laura und ihrem unendlich nervenden Bruder Kurt gefüllt. Kurt ist mir dabei zu plump, durchschaubar und irgendwie kann er Dragan nicht ersetzen und auch Boris hat keine Gelegenheit sein wahres Gesicht zu zeigen. Björn steht einfach nicht mehr im Fadenkreuz zweier sich rivalisierender Clans, dafür aber im Fokus seines alten Studienfreundes Peter, der regelmäßig den Moment der Abgabe seines Kindes in der Kita nutzt, um Björn einige zutreffend unangenehme Fragen zu stellen. Dass der Kriminalkommissar noch das Pensionsalter erreichen wird, wage ich zu bezweifeln. In diesem Band störte mich nicht der laxe Umgang des Kollegen mit dem Recht auf Leben anderer, sondern mit der Zukunft seiner Tochter. Ökologisch gesehen ist Björn eine Null und kapiert nicht, was das auch für Emily bedeutet. Statt begründete Bedürfnisse pädagogisch geschickter anzugehen als Jahrespraktikantin Frauke, macht er sich darüber lustig. So geschickt sein und Saschas Taktieren beim Elternabend ist, so sehr hat es mich gestört, dass einige Probleme auf eine Stufe gestellt werden. Ich fand es urkomisch, wie er sich über die Eltern, die Bilder ihrer Kinder überall posten und verbreiten mockiert, die im Kindergarten bei Gruppenfotos dann auf dem Recht am eigenen Bild und Datenschutz bestehen. Das hat er geschickt gekontert und die Eltern kalt gestellt, aber nicht kalt gemacht. Anders ist es bei dem begründeten Wunsch nach gesunder Ernährung und Verpackungsvermeidung, das sogar den Kellner das Leben kostete. Leider bleibt Sascha, der mir in dem letzten Band trotz seiner Vergangenheit ans Herz gewachsen ist, diesmal recht blass. Dafür rückt Björns vernachlässigtes und nun wieder hochfahrendes Sexleben in den Vordergrund, das sich nun auch an den Maßstäben des inneren Kindes messen lassen muss und somit auch kinderschützend, fantasievoll umgedeutet werden muss. Sprachlich sehr gelungen, aber nicht immer ein Ersatz für die fehlende Rabenschwärze der Mafiakonstellation zuvor. Dieser Band scheint nicht so genau zu wissen, worauf er sich denn nun konzentrieren soll. Es gibt wieder einige echte Highlights, wie die Zitate aus dem fiktiven Buch von Therapeut Joschka Breitner, aber auch einige Enttäuschungen, so dass es für mich ein durchwachsenes Hörerlebnis ist. Der sehr erfolgreiche Vorgänger wurde von Matthias Maschke gelesen, pointiert, rabenschwarz und treffsicher. Der Autor hat eine ähnliche Stimmlage, ist allerdings Jurist und weder Schauspieler noch verfügt er über eine Sprecherausbildung. Das hört man leider. Manchmal vermag niemand einen Text so gut zu übermitteln wie der Autor selbst z.B. bei Jan Weiler, doch hier verblasst er einfach neben dem Comedian, er kann mit seinem Vorgänger einfach nicht mithalten. Noch dazu merkt man wirklich, dass seine Stimme ungeschult ist. Ich höre immer einen kleinen zischenden „S“-Laut mit, die Stimme ist nicht ganz klar und rein. Im persönlichen Umgang im Alltag oder bei der Arbeit würde es mich nicht stören, bei einem Hörbuch, bei dem ich mich ganz auf Stimme und Text konzentriere aber schon. Es ist nicht so stark, dass es therapiert werden müsste, aber es reicht, um ihn als Sprecher zu disqualifizieren. Das Hörbuch ist nicht schlecht, aber bei Weitem nicht so brillant wie sein Vorgänger. Irgendwie nicht Fisch nicht Fleisch, es fehlt die gnadenlose Schärfe des Auftaktbandes. Ich bedanke mich dennoch ganz herzlich bei Random House Audio, dass ich erfahren durfte, wie es achtsam mit Björn Diemel weiter geht. #zuhausehören #hörbuchliebe #ichhöremeinbuch #daskindinmirwillachtsammorden #karstendusse #achtsamkeit #achtsammorden #fortsetzung #hörbuchblogger #randomhouseaudio #dasinnerekind

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karsten Dusse ist Rechtsanwalt und seit Jahren als Autor für Fernsehformate tätig. Seine Arbeit wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis und mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet sowie für den Grimme-Preis nominiert. Sein Debütroman »Achtsam morden« und die Fortsetzung »Das Kind in mir will achtsam morden« schafften es an die Spitze der Bestsellerlisten.

© Jasmin Kittel
Karsten Dusse

Events

17. Okt. 2020

STERN CRIME im Gespräch mit Karsten Dusse im Rahmnen des BOOKFEST digital 2020

18:30 - 18:39 Uhr | Lesungen
Karsten Dusse
Achtsam morden | Das Kind in mir will achtsam morden

Weitere Hörbücher des Autors