VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Erklär mir, Liebe Gedichte 1948 bis 1957

Lesung, O-Ton mit Ingeborg Bachmann

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,95 [D]* inkl. MwSt.
€ 16,80 [A]* | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-86717-292-9

Erschienen: 12.06.2008
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Sie begeisterte alle: Bewundert von der legendären Gruppe 47, von Paul Celan, Max Frisch und Heinrich Böll, zählt Ingeborg Bachmann unbestritten zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Die in Klagenfurt geborene Dichterin, Roman- und Hörspielautorin schrieb sich ins Gedächtnis einer ganzen Nation ein; ihre Lesungen sind Mythos. Eine Auswahl aus ihren lyrischen Werken von 1948 bis 1957, u. a. die berühmten Gedichte "Die gestundete Zeit", "Anrufung des Großen Bären", "Erklär mir, Liebe"
oder "Die große Fracht", eröffnen ein Panorama ihrer bildschöpferischen Intensität; ihre klare, tastende Stimme haucht ihrer legendären Aura neues Leben ein. Mit einem ausführlichen Booklettext zu Leben und Werk von Hans Höller.


Enthält:

GEDICHTE VOR 1952

2In den Bäumen kann ich keine Bäume mehr sehen ... [Entfremdung]

3Meine Zweifel bitter und ungestillt ... [Dem Abend gesagt]

4Jetzt schon zum dritten Mal der Donnerschlag ... [Vision]

5Verwunschnes Wolkenschloß ... [Menschenlos]

6Einmal war ich ein Baum ... [Wie soll ich mich nennen?]

7Die Häfen waren geöffnet ...

8Die Welt ist weit ...

9Noch fürcht ich ...


DIE GESTUNDETE ZEIT (1953)

10Ans andere Ufer [Ausfahrt]

11Abschied von England

12Fall ab, Herz ...

13Wie Orpheus spiel ich ... [Dunkles, zu sagen]

14Paris

15Die große Fracht ...

16Ich sage nicht, das war gestern ... [Herbstmanöver]

17Die gestundete Zeit

18Sieben Jahre später [Früher Mittag]

19Alle Tage

20Die Brücken


ANRUFUNG DES GROSSEN BÄREN (1956)

21Das Spiel ist aus

22Anrufung des Großen Bären

23Mein Vogel

24Landnahme

25Curriculum Vitae

26Heimweg

27Nebelland

28Die blaue Stunde

29Erklär mir, Liebe

30Scherbenhügel

31Tage in Weiß

32Harlem

33Toter Hafen

34Was wahr ist

35Das erstgeborene Land

36Lieder von einer Insel

37Nord und Süd

38Römisches Nachtbild

39Unter dem Weinstock

40Schwarzer Walzer

41Nach vielen Jahren

42Schatten Rosen Schatten

43Bleib

44An die Sonne


GEDICHTE (1957)

45Hôtel de la Paix

46Exil

47Nach dieser Sintflut

48Mirjam

49Strömung

50Geh, Gedanke

51Liebe: dunkler Erdteil

52Freies Geleit (Aria II)


(1 CD, Laufzeit: ca. 1h 12)

"Ingeborg Bachmann zu hören, ist ein Glücksfall. "

Bücher

Ingeborg Bachmann (Autorin, Sprecherin)

Ingeborg Bachmann, 1926-1973, wurde für ihre Lyrik u.a. mit dem Georg-Büchner-Preis 1957 und dem Großen Österreichischen Staatspreis 1968 ausgezeichnet.

Sie studierte Philosophie, Germanistik und Psychologie. 1950 promovierte sie über Heidegger. 1953 ging Ingeborg Bachmann als freie Schriftstellerin nach Italien, wurde zwei Jahre darauf Dramaturgin in München und lehrte ab 1960 Poetik an der Universität Frankfurt. 1965 kehrte "die Bachmann", zum letzten Mal, nach Italien zurück.

Werk und Wirken der Ingeborg Bachmann widerfuhren zahlreiche Ehrungen. Zu den wichtigsten Auszeichnungen gehören der Bremer Literaturpreis 1957, der Büchner-Preis 1964 und der Große Österreichische Staatspreis 1968

"Ingeborg Bachmann zu hören, ist ein Glücksfall. "

Bücher

Hörbuch CD, 1 CD, Laufzeit: 72 Minuten

ISBN: 978-3-86717-292-9

€ 14,95 [D]* | € 16,80 [A]* | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 12.06.2008

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Großartige, sprachgewaltige Lyrik von Bachmann selbst vorgetragen

Von: Buchgeflüster Datum: 14.02.2017

www.youtube.com/channel/UCBTlNbtjZVYgLLvuHHN5HKQ

Schon lange wollte ich die Gedichte von Ingeborg Bachmann kennenlernen, gilt sie doch als eine der wichtigsten, wenn nicht sogar als DIE wichtigste Lyrikerin im deutschsprachigen Raum. Da die Intonation einen erheblichen Einfluss auf die Wirkung von Gedichten hat, griff ich zu dieser CD, denn hier trägt die Verfasserin 51 ihrer Gedichte selbst vor. Darunter auch die aus ihren beiden bekannten Gedichtzyklen "Die gestandene Zeit" und "Anrufung des großen Bären". Am Anfang war dies sehr gewöhnungsbedürftig für mich, da Ingeborg Bachmann mit einer sehr zarten, leisen, fast schüchternen Stimme ihre Werke vorträgt. Nach dem Hören ihrer Gedichte fand ich dies allerdings sehr passend, denn Bachmanns Texte sind sehr kraftvoll und bildgewaltig was einen tollen Kontrast zu ihrer zurückhaltenden Vortragsweise darstellt ("Die Axt der Nacht fällt in das morsche Licht"). Bachmann behandelt die großen Lebensthemen wie Liebe, Verlust, Angst und Schuld. Der Einmarsch der Nationalsozialisten in Österreich war ein Schock für sie und mit ihren Schuldgefühlen die Tochter eines Nazis zu sein, hatte sie bis zum Schluss zu kämpfen. Daher verwundert es nicht, dass sie auch die Abscheulichkeiten des Krieges und ihre Enttäuschung von den Menschen in vielen Gedichten verarbeitet hat ("Alle Tage", "Menschenlos" oder "Dunkles, zu sagen").

Der Zugang zu Ingeborgs Bachmanns Gedichten ist zugegebenermaßen nicht leicht, aber es lohnt sich sich mit ihren Texten auseinanderzusetzen. Schon beim ersten Hören war ich sofort gefangen von dieser tollen Atmosphäre, die ihre Gedichte schaffen. Sie sind melancholisch ohne einen herunterzuziehen. Sie machen eher sehr nachdenklich. Ich habe die Gedichte zweimal, manche sogar drei- oder viermal gehört und war mit jedem Mal mehr begeistert. Einige ihrer Texte zählen jetzt zu meinen Lieblingsdeichten wie "Liebe: Dunkler Erdteil".

Ich kann diese CD nur empfehlen! Es war für mich ein toller Einstieg in Ingeborg Bachmanns großartige Lyrik und hat dazu beigetragen, dass ich mir ihre Gedichte auch in Buchform kaufen möchte, sowie auch ihren Briefwechsel mit Paul Celan "Herzzeit".

Liebeserklärung an "Erklär mir, Liebe"

Von: Misty Datum: 09.05.2015

friedhofdervergessenenbuecher.blogspot.co.at/

In letzter Zeit habe ich mich -wie schon aus der Rezension zu ihrer Biographie hervorgeht- wieder vermehrt mit Ingeborg Bachmann beschäftigt. Dabei lag meine Konzentration wie auch vor einigen Jahren schon eher auf ihrer Prosa. Diese fasziniert mich wegen ihrer sprachlichen Intensität einfach immer wieder aufs Neue. Da die Autorin vor allem auch als Lyrikerin bekannt wurde hatte ich diesbezüglich einigen Nachholbedarf, da ich wirklich nur ihre allerbekanntesten Gedichte kannte.

Da ich durch das Lesen ihrer Biographie einen persönlichen Bachmann Hype ausgelöst hatte, entschied ich mich für dieses Hörbuch, da ich neugierig war, wie die Autorin selbst ihre Gedichte betonen würde. Zunächst muss ich sagen, dass ich mir ihre Stimme ganz anders vorgestellt hätte, ihre wirkliche Stimme war insofern schon eine interessante Erfahrung für sich.

Der Zugang zu ihren Gedichten fiel mir anfangs nicht ganz leicht und ich habe eine Weile überlegt, ob ich die Werke nicht parallel zum Hören auch lesen sollte, um mir das Verständnis zu erleichtern. Meine Konzentration beim Hören lässt einfach um ein vielfaches schneller nach, vor allem wenn mir das Gehörte noch nicht vertraut ist. Schließlich nahm ich mir jedoch stattdessen einfach mehr Zeit und hörte die Gedichte in kürzeren Etappen.Dadurch kam ich dann doch in den richtigen Hörgenuss und habe nun definitiv einige neue Lieblingsgedichte.

Ein mehrmaliges Anhören ist dabei natürlich auf jeden Fall zu empfehlen, was wegen der Numerierung und Benennung der einzelnen Titel auf der CD auch kein Problem darstellt. Die Qualität der gelesenen Gedichte ist recht gut, wenngleich diese natürlich je nach Aufnahme ein wenig varriiert. Jedoch nichts, was die Konzentration stören würde.

Fazit:

Sowohl für Kenner von Bachmanns Gedichten, als auch für Neulinge definitiv ein interessantes Hörerlebnis, das ich gerne weiter empfehle.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin